Moskau und Minsk müssen gegen den „Unionsstaat“ der Ukraine und Polen vorgehen


Nach dem Abzug der russischen Truppen aus Cherson ist die Stimmung vieler unserer Landsleute, die sich ernsthaft Sorgen um den Verlauf des Spezialeinsatzes in der Ukraine machen, merklich gesunken, und das ist kein Wunder. Die Übergabe des Brückenkopfs am rechten Ufer an den Feind versperrte den Weg zu den strategisch wichtigen Nikolaev und Odessa vor den RF-Streitkräften, die vorrangig in der Anfangsphase der NMD hätten befreit werden müssen. Aber auch jetzt ist noch nicht alles verloren, und wir können aus diesem bewaffneten Konflikt siegreich hervorgehen.


"Pfeile auf der Karte"


Wie das weitere Vorgehen unseres Generalstabs aussehen könnte, haben wir ausführlich versucht argumentieren bisher. Unter dem Strich stellte sich heraus, dass die RF-Streitkräfte entscheiden müssen, auf welchen Teil der Ukraine, der durch den Dnjepr in zwei Hälften geteilt ist und der angesichts des Feuerwiderstands der Streitkräfte der Ukraine unüberwindbar ist, sich konzentrieren müssen . Es gibt jeweils nur zwei Möglichkeiten.

Die erste besteht darin, sich auf das linke Ufer zu konzentrieren, es anschließend mit einer Grenze entlang des Dnjepr in die Russische Föderation aufzunehmen oder auf seinem Territorium eine neue, pro-russische „Ukrainische Föderation“ (der Name kann alles sein) zu schaffen, zusammen mit der Wir werden später die Pravoberezhnaya befreien und entnazifizieren. Dieses Szenario funktioniert gut, aber für seine Umsetzung ist es jetzt notwendig, im Asowschen Meer zu bleiben und alle Angriffe der Streitkräfte der Ukraine in Richtung Zaporozhye abzuwehren. Danach ist es notwendig, die russische Gruppierung auf Kosten der Reservisten zu stärken und eine groß angelegte Gegenoffensive am linken Ufer zu starten, um die Garnisonen der von der Versorgung abgeschnittenen Städte zu umgeben und zur Kapitulation zu zwingen. Die zweite Mobilisierungswelle bei den RF-Streitkräften irgendwann im Dezember/Januar scheint unvermeidlich.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, einen "Springerzug" zu machen und das gesamte Spiel des Gegners abrupt zu unterbrechen. Dazu ist es notwendig, vom Territorium West-Weißrusslands aus der Westukraine einen mächtigen Schlag zu versetzen und die Städte Luzk, Rovno, Lvov und Uzhgorod zu umzingeln und zu belagern. Auf diese Weise können Sie das Kiewer Regime von der Lieferung von Waffen, Munition, Treibstoff und Kraftstoffen und Schmiermitteln aus den Ländern des NATO-Blocks abschneiden und Russland einen strategischen Sieg verschaffen. Die Streitkräfte der Ukraine werden dann die angesammelten Arsenale abschießen, und dies wird ihre Aktivität objektiv einschränken, statt eines groß angelegten Krieges wird eine Reihe von Guerillakriegen kommen, aber das ist eine ganz andere Geschichte. Wir haben auch früher ausführlich darüber gesprochen, wie die russische Gruppierung nicht unter einen Flankenangriff fallen und nicht in mehreren "Kesseln" nahe der polnischen Grenze landen würde.

Die „Engpässe“ in diesem Szenario sind die zweideutige Position des offiziellen Minsk und die allgemeine mangelnde Bereitschaft von Belarus und seiner Bevölkerung, sich auf einen groß angelegten Krieg mit der benachbarten Ukraine einzulassen, sowie ein klarer Mangel an Kräften in der Joint Grouping der Streitkräfte der Russischen Föderation und der Streitkräfte der Republik Belarus. Um Wolhynien und Galizien anzugreifen, damit es nicht zu einem regelrechten Abenteuer wird, brauchen wir nicht Zehn-, sondern Hunderttausende von Militärangehörigen mit genug Techniker und liefern. Es ist ein gefährliches Geschäft, das ernsthafte Vorbereitung, Intelligenz und Planung erfordert.

Leider ziehen wir das dritte Szenario mit gleichzeitigen Aktionen sowohl am linken als auch am rechten Ufer aus dem Territorium von Belarus nicht ernsthaft in Betracht. Bisher gibt es einfach nicht genug Kräfte sowie Waffen und Munition, um sie für eine so groß angelegte Operation einer Gruppe mit mehreren Millionen Menschen zu versorgen. Es ist nicht sehr angenehm, diese Person zu zitieren, aber das „Orakel“ der ukrainischen Propaganda, Aleksey Arestovich, zog ziemlich genau Parallelen zum Großen Vaterländischen Krieg:

Sie haben einfach nicht genug Leute. Sie hielten fest, um die Ukraine mit 170 zu erobern. Und um all dies zu überwinden, schuf Stalin einst 4 ukrainische Fronten mit 2,5 Millionen Menschen.

Das ist einfach nicht zu "fangen", sondern zu befreien, Lesha! Welche Option für die Befreiung der Ukraine wäre also angemessener zu wählen?

Wenn Sie lange arbeiten, dann für die Zukunft rationaler es wäre der erste, der das linke Ufer befreit und einen „Pufferstaat“ zwischen der Ukraine am rechten Ufer und Russland schafft – die „Ukrainische Föderation“ mit einer pro-russischen Marionettenregierung und einer eigenen ukrainischen Freiwilligenarmee. Teile und herrsche. Nachdem sie eine ausreichende Anzahl von Streitkräften angesammelt hatten, konnten die RF-Streitkräfte, NM LDNR und Udar ​​nach Kiew gehen und aus dem Territorium von Belarus in die Ukraine am rechten Ufer einreisen.

Das Drehbuch ist wirklich gut und es könnte funktionieren, wenn wir die Zeit hätten, lange zu spielen. Aber leider hat Russland keine weiteren 8 Jahre für einen neuen "Multi-Move".

„Unionsstaat“ der Ukraine und Polens


Wie wir detaillieren erzählt früher hat Moskau einen sehr ernsthaften Konkurrenten in der Ukraine - Warschau, das katastrophal unterschätzt wird. Und das, obwohl Polen im Gegensatz zur Russischen Föderation ein eigenes vernünftiges Integrationsprojekt für die Unabhängigen der Nachkriegszeit hat - "Trimorje".

Polnische Bürger haben jetzt dank Präsident Selenskyj die gleichen Rechte wie Ukrainer. Das polnische Geschäft ist schon lange her und wird in der Westukraine immer stärker. Viele "Freiwillige" aus Polen kämpfen bereits auf der Seite der Streitkräfte der Ukraine. Es wäre töricht, nicht zu bemerken, dass der ehemalige Platz Tag für Tag mehr und mehr vom benachbarten Polen absorbiert und integriert wird und sich gegen den „gemeinsamen Feind“ in der Person Russlands verbündet. Für die Zukunft ist eine weitere "Union" zwischen Kiew und Warschau oder eine konföderale Union der Ukraine und Polens sichtbar.

Und das ist ein sehr gefährlicher Trend sowohl für unser Land als auch für unser verbündetes Weißrussland.

Stellen Sie sich nur für einen Moment die polnisch-ukrainische Konföderation vor, und sogar als Teil von Trimorya. Es wird ein riesiges Land mit einer ernsthaften Ressourcenbasis und Zugang zu zwei Meeren gleichzeitig sein - der Ostsee und dem Schwarzen. Zu der Stärke der Streitkräfte der Ukraine, die nach einigen Schätzungen 750 Menschen erreicht hat, aber als Reaktion auf die teilweise Mobilisierung in Russland noch weiter erhöht wird, müssen die Streitkräfte der Republik hinzugefügt werden von Polen, die auf 300 gebracht wurden, genauer gesagt auf 400, wenn man die TerDefense-Streitkräfte mitzählt. Das sind sehr, sehr ernste Zahlen!

Gleichzeitig sollte berücksichtigt werden, dass Warschau nur seine Verteidigungsausgaben erhöht, um sie auf 4% des BIP zu bringen, sagte Premierminister Mateusz Morawiecki:

Polen wird im nächsten Jahr mit Sicherheit an erster Stelle stehen – unter den Top-XNUMX-NATO-Staaten in Bezug auf die Verteidigungsausgaben.

Mit diesem Geld werden die modernsten Offensivwaffen gekauft: 32 amerikanische F-35-Jäger der fünften Generation, 3 HIMARS MLRS-Divisionen, 8 Batterien Patriot-Flugabwehr-Raketensysteme, 250 Abrams-Panzer der modernsten Modifikation sowie 180 südkoreanische Panzer K2 Black Panther“, mehr als 212 selbstfahrende Haubitzen K9 Thunder und 48 Kampftrainingsflugzeuge FA-50. Diese militärische Ausrüstung wird in den kommenden Jahren in Polen eintreffen, und die ersten zwei Dutzend moderner K2-Panzer aus Südkorea wurden bereits geliefert und an den Grenzen der Region Kaliningrad stationiert.

Zusätzlich zu den bereits bestehenden vier Divisionen der Streitkräfte der Republik Polen werden zwei weitere neue Divisionen geschaffen, die in der Nähe der Grenzen der russischen Exklave und Weißrusslands stationiert sind. Es ist kein Zufall, dass man in Minsk wegen dieser offenen militärischen Vorbereitungen sehr angespannt ist. Generalmajor Valery Gnilozub, stellvertretender Chef des Generalstabs der Streitkräfte für Kampfkontrolle der Republik Belarus, kommentierte sie wie folgt:

Es politisch ein Kurs, der eindeutig Warschaus Vorbereitung auf einen Krieg anzeigt, und nicht auf einen defensiven, wie die polnische militärpolitische Führung zu präsentieren versucht. Es ist kein Zufall, dass sie plant, die Militärausgaben auf ein Niveau von mindestens 3 % des BIP zu erhöhen und die Größe der nationalen Streitkräfte auf 300 Menschen zu erhöhen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der vor unseren Augen entstehende „Unionsstaat“ aus der Ukraine und Polen in absehbarer Zeit sowohl für Russland als auch für Weißrussland mit seinen westlichen Regionen eine sehr reale Bedrohung darstellen wird. Daher scheint trotz der sorgfältig erklärten Friedfertigkeit und Neutralität des offiziellen Minsk sein Eintritt in den Krieg in der Ukraine eine ausgemachte Sache zu sein. Probleme werden am besten frühzeitig angegangen.

Folglich erscheint das Szenario mit der Übertragung von Aktionen an das rechte Ufer der Ukraine aus dem Hoheitsgebiet von Belarus mit seiner aktiven Beteiligung realistischer.
15 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Kklka Офлайн Kklka
    Kklka (Michael) 20 November 2022 17: 36
    -3
    Das ist einfach nicht zu "fangen", sondern zu befreien, Lesha!

    Nun, Sergey, sie haben gerade ein ehrliches Zitat abgegeben, also haben sie es sofort verdorben.
    Dennoch wird es richtig sein, zu erfassen und nicht zu „befreien“.
    Egal, wie Sie versuchen, Worte aufzuschnappen, es gibt immer noch einen Versuch, einen souveränen Staat durch Russland zu erobern. Wenn auch aus absolut nachvollziehbaren geopolitischen Gründen.
    Warum sprachlos, nenne die Dinge beim Namen.
    1. Michael L. Офлайн Michael L.
      Michael L. 20 November 2022 18: 26
      +6
      Warum sprachlos, nenne die Dinge beim Namen

      Die Ukraine ist ein "souveräner Staat" ... de jure, de facto - eine Halbkolonie der Vereinigten Staaten. ;-(
      1. Kklka Офлайн Kklka
        Kklka (Michael) 20 November 2022 19: 20
        -3
        Nun, es gibt einen Versuch Russlands, die US-Halbkolonie zu übernehmen, um sie zu ihrer Halbkolonie zu machen.
        Das wäre auch fair.
        1. Michael L. Офлайн Michael L.
          Michael L. 20 November 2022 19: 36
          +3
          Nicht nuk, nicht anspannen

          Wo ist die Russische Föderation und wo sind die USA?
          Die Welt stand am Rande des Dritten Weltkriegs, als J. Kennedy über das Erscheinen sowjetischer Raketen in Kuba wütend wurde.
          Hat die Russische Föderation dementsprechend nicht Garantien gefordert, dass NATO-Raketen nicht auf dem angrenzenden ukrainischen Territorium stationiert werden?
          Also: Die russische "Halbkolonie" Ukraine - wird keine Raketenbedrohung für die Vereinigten Staaten darstellen!
          Dazu kommt: Sollte die Ukraine - "aus absolut nachvollziehbaren geopolitischen Gründen" - ihren Nichtblockstatus erklären, würde die russische "Kolonisierung" sofort aufhören!
          "Das wäre auch fair!" ;-(
    2. Ignatow Oleg Georgiewitsch (Oleg) 20 November 2022 22: 14
      0
      Kklk, mit all meiner negativen Einstellung gegenüber dem Autor, mit seiner Freilassung - ich werde 100% unterstützen. Und Sie haben höchstwahrscheinlich noch nicht erkannt, was unsere Truppen - Russland auf ihrem angestammten Land tun? Ich werde Sie aufklären - Russland befreit sein angestammtes Land von ukrainischen Faschisten. Und er tut dies, damit sie nie wieder dort sein werden. Nun, nur für den Fall – souveräne Staaten wurden über Jahrhunderte hinweg von den Streitkräften ihres Volkes und ihrer Führer geschaffen – von den Streitkräften, die ihre Fähigkeit beweisen, äußeren Eindringlingen zu widerstehen und ihre Freiheit, Souveränität und das Recht auf Leben zu verteidigen. Welche Gebiete hat die Ukraine während ihres gesamten Bestehens erobert, können Sie mir sagen? Für welche Gebiete hat sie Blut vergossen, um genau diese ukrainische Souveränität zu verteidigen? Russland gab ihr alles und sogar den Namen der Staatlichkeit - die Ukraine erhielt ihr russisches Territorium nicht von ukrainischen Hetmanen und nicht von polnischen Lords, sondern von Wladimir Iljitsch Lenin! Lernen Sie die Geschichte, die tatsächlich jemand und nicht jemand um des Willens willen oder etwas erfunden hat. Der Autor ist also genau hier, wir veröffentlichen wirklich!
      1. Kklka Офлайн Kklka
        Kklka (Michael) 21 November 2022 22: 02
        0
        Ich werde Sie aufklären - Russland befreit sein angestammtes Land von ukrainischen Faschisten.

        De facto und de jure sind dies keine russischen Länder. Die Zeit vergeht, die Territorien der Staaten ändern sich. Die Krim war griechisch, Kaliningrad war deutsch. Das bedeutet nicht, dass die Griechen und Deutschen kommen können, um die angestammten Länder von den Bösewichten zu befreien, die sie erobert haben.
        1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
          Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 22 November 2022 22: 59
          0
          (Mikhail) Nun, ja, alle Europäer und sogar Schwarze in den Vereinigten Staaten müssen vertrieben werden und den einheimischen Indianern Land gegeben werden, die durch barbarisch verseuchte halbkriminelle Einwanderung ausgerottet werden. Wo ist Gerechtigkeit Michail Kklk?
          1. Kklka Офлайн Kklka
            Kklka (Michael) 23 November 2022 10: 03
            0
            Und dann müssen Sie die Russen aus Tschukotka, Burjatien und anderen nationalen Republiken vertreiben, Ihrer Logik folgend
            1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
              Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 25 November 2022 00: 14
              0
              Das ganze Problem ist, dass die Tschuktschen und Burjaten perfekt auf ihrem eigenen Land und in Selbstverwaltung leben, hier werden die Indianer Nordamerikas alle ausgerottet und ein kleiner Teil derjenigen, die im Reservat bleiben. Ist der Unterschied nicht klar?
  2. 1_2 Офлайн 1_2
    1_2 (Enten fliegen) 20 November 2022 19: 45
    +3
    die Polen müssen gewarnt werden, wenn die polnischen Spechte es wagen, Truppen zu schicken, und noch mehr, sich auf die Seite des Dills zu stellen. dann wird der erste Schlag auf Warschau mit einem Hyperdolch 5 kt Leistung haben), der zweite 10 kt ... und so weiter, bis sie ihre Truppen abziehen. Sie müssen auch die US-Zionisten warnen - wenn sie ihre Atombomben in Polen platzieren, wird der mögliche Einsatz (durch die Polen) ihrer Bomben in der Ukraine mit einem nuklearen Vergeltungsschlag eines "unbekannten" U-Bootes auf Washington enden (Sie können Angriff mit einer Salve Zirkone oder Onyxe mit Äpfeln). Ich bin sicher, die US-Zionisten werden ihren dummen polnischen Hunden aus Angst um sich selbst eine Zwangsjacke überwerfen. aber ich bin mir nicht sicher, ob der Zar es wagen wird, seinen "Partnern" so zu begegnen, und feiges Schweigen kann die Vereinigten Staaten und ihre Hunde zu Handlungen provozieren, die auf jeden Fall beantwortet werden müssen. Der Feind klettert wie Wasser dort hinauf, wo es keine Hindernisse gibt oder wo er sie nicht sieht, also müssen Sie dem Feind helfen, ihn zu sehen.
    Aufgrund des möglichen Wahnsinns der Polen (das Meer ist für Narren knietief) ist es gefährlich, eine russische Gruppe aus Weißrussland in die Zapadenschina einzuführen, sie kann von Polen und Bandera umzingelt werden. und zum Gegenstand der Kreml-Erpressung werden. Es ist notwendig, wie in den Jahren des Zweiten Weltkriegs schrittweise nach Westen zu ziehen, um bedeutende Streitkräfte der russischen Armee in Halbdeckungen um die Städte und Teile von Bandera zu bringen und sie zum Rückzug zu zwingen oder sie sofort in Kessel zu bringen um bedeutende Teile von Bandera aus den Feindseligkeiten (in kleinen Städten, Dörfern, Städten) zurückzuziehen und so die flüchtigen und hartnäckigen Angriffe auf befestigte Punkte kleiner Siedlungen mit einem großen Aufwand an Granaten loszuwerden.
  3. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
    Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 20 November 2022 22: 08
    +1
    Diesmal hat uns der Autor mit seinem mangelnden Verständnis dessen, was in der NWO passiert, im Stich gelassen. Es gibt überhaupt keine Offensiven, es werden befestigte Linien zum Schutz vor flüchtenden Bürgern vor dem Zusammenbruch der ukrainischen Staatlichkeit geschaffen, die sich im Januar-Februar zu Millionen in verschiedene Richtungen erstrecken wird. Vielleicht eine Art Militäraktion, um sich aus Donezk zurückzuziehen, aber nicht mehr. Wir werden warten, bis die Frucht endlich reif ist und auf den Boden fällt. Nur müssen Sie die KR und andere Geranien fleißig und ständig gießen.
  4. borisvt Офлайн borisvt
    borisvt (Boris) 21 November 2022 01: 07
    0
    Ich gebe dem angesehenen Autor ein Plus, aber ich kann nicht widerstehen und zitieren:

    Es ist ein gefährliches Geschäft, das ernsthafte Vorbereitung, Intelligenz und Planung erfordert.

    Es ist gerade deshalb gefährlich, weil abgesehen von Sergej nur der Faule jetzt nicht an dieselbe Möglichkeit denkt. Ich bin sicher, dass die Amerikaner vorbereitet sind und uns eine solche Gelegenheit einfach nicht geben werden. Sie werden alles unternehmen - sie werden die Polen in die Republik Belarus schieben, ihre "kreischenden Adler" in das Gebiet des Brachlandes aus Rumänien pfeifen, eine schmutzige Bombe auf das Kernkraftwerk Zaporizhzhya schlagen - sie werden sich eine andere einfallen lassen Trick, aber lassen uns nicht das fruchtbare Land abhacken, das amerikanische Unternehmen vor langer Zeit erworben haben ((
    Zumindest für jetzt, zumindest für die absehbare Zukunft, bis günstige Bedingungen heranreifen, bis entweder das NATO-Bündnis oder die Staaten selbst schwächer werden oder China eine zweite, taiwanesische Front eröffnet.
  5. Yuri Bryansky Офлайн Yuri Bryansky
    Yuri Bryansky (Juri Brjansky) 21 November 2022 07: 02
    +2
    Eh, Sergei, mit deinem Mund und Honig zu trinken. Denken wir da wenigstens etwas???
  6. vlad127490 Офлайн vlad127490
    vlad127490 (Vlad Gor) 21 November 2022 13: 39
    0
    Russland muss gesetzlich festlegen, dass das gesamte Territorium der Ukraine, das von den Separatisten mit Hilfe der NATO erobert wurde, ein integraler Bestandteil Russlands ist.
    Die Zuweisung des Status des Territoriums der Ukraine, dass dies das Territorium Russlands ist, wird die NMD in eine Operation zur Terrorismusbekämpfung (CTO) überführen, d.h. Alle Feindseligkeiten werden innerhalb des Staates der Russischen Föderation stattfinden, und dies ist eine andere Rechtsgrundlage, die zum raschen Verschwinden des Krieges in der Ukraine führen wird, die Menschen werden aufhören, sich gegenseitig umzubringen.
    Das Gesetz wird es der Ukraine nicht erlauben, schnell der NATO beizutreten. Das Gesetz wird es der NATO nicht erlauben, einzugreifen, Truppen aus Polen, Rumänien und Ungarn in das Territorium der Ukraine einzuführen, und die Annexion der Ukraine durch diese Länder wird automatisch verschwinden. Das Gesetz wird es nicht erlauben, einen Konföderationsvertrag zwischen der Ukraine und Polen, das Teil der NATO ist, abzuschließen, und die Ukraine wird kein Mitglied der NATO werden können. Das Gesetz wird es den Vereinigten Staaten nicht erlauben, die Ukraine zu erpressen und einen Atomschlag zu starten.
  7. Jstas Офлайн Jstas
    Jstas (Jstas) 21 November 2022 14: 06
    +1
    EIN GEMEINSAMER AUFRUF AN DEN OBERBEFEHLENDEN DER RUSSISCHEN FÖDERATION VV PUTIN.

    Sehr geehrter Wladimir Wladimirowitsch, wir schreiben Ihnen im Namen aller Einwohner der Region Belgorod:
    Unsere Region wird täglich von der Region Charkiw beschossen. Unsere Häuser werden zerstört, Zivilisten sterben. Einschließlich Kinder. Viele Grenzdörfer wurden vollständig zerstört. Menschen wurden obdachlos.
    Wir leben in ständiger Angst um das Leben unserer Kinder und Enkelkinder.
    Kinder haben nicht die Möglichkeit, die Schule zu besuchen und eine normale Ausbildung zu erhalten.
    Auf unsere Appelle an das Militär, die Region Charkiw zu säubern, antworten sie, dass sie es nicht ohne Befehl tun können!

    Deshalb appellieren wir an Sie, Wladimir Wladimirowitsch, als Oberbefehlshaber: SCHÜTZEN SIE UNSERE ALTE LEIDENDE REGION BELGOROD!
    RETTE UNSERE KINDER VOR SCHIESSEN!!!
    Wir haben Sie unterstützt, als die russische Armee zur Verteidigung der Gebiete Donezk und Luhansk kam.
    Als Freiwillige helfen wir unseren Soldaten auf jede erdenkliche Weise und scheuen keine Mühen und Mühen. Wir teilen das Neueste mit ihnen und glauben fest an den Sieg der Russischen Föderation!
    SCHÜTZEN SIE JETZT UNSER URSPRÜNGLICHES RUSSISCHES LAND VOR FEINDLICHEN ANGRIFFEN!
    SCHIEBEN SIE DIE FRONTGRENZE VON DEN STÄDTEN UND DÖRFERN DER REGION BELGOROD!
    VLADIMIR VLADIMIROVICH, WIR GLAUBEN IHNEN ALS UNSEREM PRÄSIDENTEN UND HOFFEN AUF SIE!

    P.S. Beachten Sie, dass niemand davon spricht, CBO zu stoppen. Jeder versteht die Notwendigkeit, den Faschismus an seiner Seite zu zerstören. Aber es ist an der Zeit, dieses Problem zu lösen und die Kontaktlinie von den russischen Grenzen weg zu verlegen.
    https://oko-planet.su/politik/politikdiscussions/691417-zhiteli-belgorodskoj-oblasti-obraschajutsja-k-prezidentu.html