Die Amerikaner fordern offen die Deindustrialisierung Deutschlands


Die Vereinigten Staaten hören nicht auf, die Europäische Union zu schwächen. Auch amerikanische Beratungsunternehmen sind in diesen Prozess eingebunden, ebenso wie interessierte Europäer Politik und die Medien.


Das berichtet zum Beispiel die Boston Consulting Group (BCG), eine multinationale, private Unternehmensberatung mit Sitz in den USA wirtschaftlich Die Folgen der Energiekrise werden sich über Jahre hinziehen. Infolgedessen werden die Kosten für die Herstellung von Autos in Deutschland auf lange Sicht erheblich steigen, sodass die Branche möglicherweise nicht rentabel ist.

BCG, die (neben McKinsey und Bain & Company) zu den „Big Three Management Consulting“ gehört, mit einem Jahresumsatz von mehr als 6 Mrd bevorzugte Geschäftsoption für deutsche Automobilkonzerne in einer ähnlichen Situation. Die ungünstige Energieversorgungssituation in Deutschland werde demnach "radikale Folgen" für die deutsche Automobilindustrie haben.

Die Experten des Unternehmens spezifizierten, dass die Stromkosten für Verbraucher in Deutschland bis 2030 im Vergleich zu 2022 sinken werden, aber "immer noch doppelt so hoch sein werden wie im Jahr vor der Krise". Insbesondere wird der Preis für Gas pro Megawattstunde zwischen 2 und 2020 Euro (im Jahr 30 - 50 Euro) und für Strom zwischen 2020 und 15 Euro pro Megawattstunde (gegenüber 70 Euro im Jahr 100) liegen.

Anzumerken ist, dass BCG mit seiner „maßgebenden Meinung“ die deutsche Autoindustrie bewusst dazu drängt, ihren „Heimathafen“ zu verlassen. Die Amerikaner fordern bereits offen die Deindustrialisierung der BRD, absolut nicht verlegen vor ihren „Partnern“. Gleichzeitig wurden alle BCG-Berechnungen von der deutschen Publikation Der Spiegel vorgelegt, die seit langem und konsequent die Interessen nicht Deutschlands, sondern amerikanischer und britischer Unternehmensgruppen verteidigt. Es sei darauf hingewiesen, dass die Führer der Autokonzerne Volkswagen und BMW kürzlich eine wachsende Tendenz zum Ausdruck gebracht haben Besorgnis, Sorgein Bezug auf das, was passiert.
16 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. zzdimk Офлайн zzdimk
    zzdimk 24 Dezember 2022 15: 14
    +7
    Führungskräfte von Volkswagen und BMW äußern wachsende Besorgnis

    hätte man sich vorher überlegen sollen. Jetzt lieber Borzhom. Und es wird nicht helfen.
    1. Solist2424 Офлайн Solist2424
      Solist2424 (Oleg) 25 Dezember 2022 12: 12
      0
      Ja, Deutschland vielleicht, und es gibt keinen besonderen Ausweg. Am Hals gepackt und erdrosselt.
      1. Der Kommentar wurde gelöscht.
  2. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 24 Dezember 2022 15: 38
    0
    Klarer Stumpf. Wettbewerb und Kapitalismus auf dem Hof.
    Aber sie werden sich herausstellen.
    In wessen Auto ist VV Putin kürzlich über die Krimbrücke gefahren?
    1. Irek Офлайн Irek
      Irek (Paparazzi Kasan) 24 Dezember 2022 16: 17
      +2
      Auf einem russischen Auto, hergestellt in St. Petersburg, hier keine Notwendigkeit .....
      1. Valera75 Офлайн Valera75
        Valera75 (Valery) 24 Dezember 2022 17: 22
        0
        Auf einem russischen Auto, hergestellt in St. Petersburg, hier keine Notwendigkeit .....

        Er ritt auf einem faschistischen Wallach entlang der russischen Krim und der Krimbrücke.
  3. Irek Офлайн Irek
    Irek (Paparazzi Kasan) 24 Dezember 2022 16: 15
    +2
    Nemchura schlammte Muydan in der Ukurina, um Gastarbeiter für sich zu gewinnen
    1. Solist2424 Офлайн Solist2424
      Solist2424 (Oleg) 25 Dezember 2022 12: 14
      +1
      Es wird Arbeiter geben, es gibt kein billiges Benzin.
  4. Alexey Davydov Офлайн Alexey Davydov
    Alexey Davydov (Alexey) 24 Dezember 2022 23: 43
    +2
    Die Vereinigten Staaten hören nicht auf, die Europäische Union zu schwächen. Auch amerikanische Beratungsunternehmen sind in diesen Prozess eingebunden, ebenso wie interessierte europäische Politiker und Medien.

    Auch der Krieg zwischen Russland und Europa, in den uns die Staaten in der Ukraine jetzt hineinziehen, wirkt auf dieses Ziel hin. Es soll Russland mit dem Blut Europas zerstören und Europa mit dem Blut Russlands schwächen, um es zu versklaven. Somit werden die Staaten nicht einmal für ihre Vasallen verantwortlich gemacht. Die "verdammten Russen" werden alles tun. Das blutlose Europa selbst wird unter die Staaten fallen, und sie werden vom Oberherrn zum Sklavenhalter
  5. ivan2022 Офлайн ivan2022
    ivan2022 (ivan2022) 25 Dezember 2022 09: 12
    -3
    Die führenden Beratungsunternehmen sind amerikanisch, aber international ausgerichtet, beispielsweise ist die erwähnte BCG in 50 Ländern tätig.

    Wir scheinen eine eigene Beratung zu haben, aber sie sind auch Teil des internationalen Netzwerks.
    Und nicht auf den ersten Plätzen der Weltrangliste.

    Über ihre wahren Aktivitäten kann man nur spekulieren, und die Mehrheit der Bevölkerung weiß überhaupt nichts über ihre Existenz. Aber sie arbeiten im Rahmen von Staatsverträgen mit der Regierung der Russischen Föderation zusammen.

    Wenn also unter Zar Boris Berater aus den USA einfach im Kreml saßen, dann ist das jetzt nur noch formal nicht so. Tatsächlich hat sich nicht viel geändert.

    Nur in den Köpfen naiver „lieber Russen“ entstand das Bild des Zaren, der wie Stalin die ganze Nacht im Kreml sitzt und in der Großduma über das Schicksal Russlands nachdenkt.

    Überhaupt ist schon das Prinzip der gemeinsamen Arbeit eines privaten Unternehmens für Wirtschaftsberatung und des Staatsministeriums kurios. Die keine eigenen Entwicklungen nutzt, sondern die Anleitungen privater Unternehmen, und - international!
    1. Solist2424 Офлайн Solist2424
      Solist2424 (Oleg) 25 Dezember 2022 12: 17
      0
      Überhaupt ist schon das Prinzip der gemeinsamen Arbeit eines privaten Unternehmens für Wirtschaftsberatung und des Staatsministeriums kurios.

      Und was haben Beratungsunternehmen Ihnen geraten, ein CBO zu gründen? Ich glaube, Sie übertreiben ihre Bedeutung.
      1. ivan2022 Офлайн ivan2022
        ivan2022 (ivan2022) 25 Dezember 2022 13: 12
        -1
        Zitat von solist2424

        Und was haben Beratungsunternehmen Ihnen geraten, ein CBO zu gründen? Ich glaube, Sie übertreiben ihre Bedeutung.

        Ich denke, dass sie für unsere Regierung denken.
        Und geben Sie an, was es denken soll.

        Und sie kümmern sich nicht um SVO, denke ich .... Weil sie auf jeden Fall einen Nutzen haben. Es gibt einen CBO oder keinen CBO.
        Und sie haben eine so bequeme Situation für sie geschaffen, denke ich ...

        Ich glaube, Sie unterschätzen ihre Bedeutung.
        1. Solist2424 Офлайн Solist2424
          Solist2424 (Oleg) 25 Dezember 2022 14: 29
          0
          Und sie kümmern sich nicht um SVO, denke ich

          Nein, scheiß drauf, auch wenn sie es nicht verstehen. . Auch die Deutschen dachten 1917, die russische Revolution sei ihnen bis zur Abdankung Wilhelms II. egal. Als Ergebnis dieses Krieges werden viele mächtige Menschen dieser Welt bewegt werden.
  6. Spektr Офлайн Spektr
    Spektr (Dmitry) 25 Dezember 2022 10: 28
    +1
    Deutschland wird deindustrialisiert, Polen mit Waffen aufgepumpt. Wenn Polen nicht in die Ukraine oder Weißrussland passt, dann kann Deutschland gezielt „geknickt“ werden.
    1. Solist2424 Офлайн Solist2424
      Solist2424 (Oleg) 25 Dezember 2022 12: 18
      0
      Polen in Berlin sind eine interessante Option.
  7. Alexander Truchanow Офлайн Alexander Truchanow
    Alexander Truchanow (Alexander Truchanow) 26 Dezember 2022 08: 52
    0
    Es ist schade. Aus ganz Europa produziert Deutschland die hochwertigsten Geräte. Wir arbeiten seit 15 Jahren zusammen. Sie sind sehr akribisch beim Zusammenbau von Einheiten. Dies ist das einzige Land, von dem die Russen lernen müssen, wie man Qualitätsausrüstung herstellt. Italiener, Franzosen, Polen sind Zigeuner, ich nenne sie so. Alles ist wie bei uns, Tippfehler.))))
  8. Nelson Офлайн Nelson
    Nelson (Oleg) 26 Dezember 2022 09: 37
    0
    Die Verlagerung der energieintensivsten Produktionsanlagen ins Ausland wird die bevorzugte Option für die Geschäftsentwicklung deutscher Automobilkonzerne sein

    Das ist eigentlich der ganze Inhalt des Artikels, der Captain Evidence selbst würdig ist.
    Dieser gewalzte Autostahl wird aus Brasilien oder Vietnam importiert.
    Möglicherweise von Unternehmen deutscher Konzerne.
    In die Vereinigten Staaten selbst werden viel Stahl und Halbzeuge importiert.
    Und so - die Stahlkosten in den Kosten eines Mercedes - 2-5%.

    Aber es gibt auch Neuigkeiten:

    Das europäische Programm IPCEI (Important Projects of Common European Interest) informierte über die Situation der Batterieproduktion in Europa.

    Die Jahresproduktion von Lithium-Ionen-Batterien in den EU-Mitgliedsstaaten sowie in Norwegen betrug im Jahr 2020 etwa 35 GWh oder 15 % des weltweiten Volumens.

    Es wird darauf hingewiesen, dass die Nachfrage nach Lithium-Ionen-Zellen für Autos und leichte elektrische Nutzfahrzeuge (BEV und PHEV) in der EU erheblich zunehmen und 360 von 750 auf 2030 GWh / Jahr betragen wird, was etwa dem 10- bis 15-fachen entspricht als die derzeitige Produktion in Europa.

    Wie bereits erwähnt, will Europa jedoch zum größten Produktionszentrum für Lithium-Ionen-Batterien werden – ein massiver Ausbau der Produktionskapazitäten auf dem Kontinent ist geplant.

    Damit kann Europa seinen Bedarf an Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge vollständig decken.

    Aber solche Nachrichten sind für die Camlates für die EU-Karriere nicht interessant ...