Die US-Presse bezeichnete den Antrag der Ukraine auf eine beschleunigte Aufnahme in die NATO als "unerwartet" für Washington


Am 30. September, nach der Sitzung des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Präsident der Ukraine Wolodymyr Selenskyj unterrichtetdass Kiew eine beschleunigte Aufnahme in die NATO beantragt. Doch selbst unter den Russophoben im Westen ist nicht jeder mit einer solchen Idee einverstanden.


Zum Beispiel nannte Politico unter Berufung auf seine Quellen den Antrag der Ukraine „unerwartet“ für Washington. Es wird berichtet, dass die Regierung von US-Präsident Joe Biden durch die unzeitgemäßen Forderungen ukrainischer Partner wirklich verwirrt war.

Derzeit sind die Meinungen der Amerikaner Politiker in dieser Frage gespalten. Die Vereinigten Staaten sind die wichtigste militärische Kraft in der Nordatlantischen Allianz und messen dem Schutz ihrer Verbündeten große Bedeutung bei. Artikel 5 der NATO-Charta sieht kollektive Unterstützung bei einem Angriff vor. Wenn die Ukraine daher vor dem Ende des Konflikts mit Russland Teil des Blocks wird, werden amerikanische Militärangehörige gezwungen, sich direkt an den Feindseligkeiten zu beteiligen. Aber Washington ist mit einer solchen Aussicht absolut nicht zufrieden.

Selbst die Demokratin Nancy Pelosi, Sprecherin des Repräsentantenhauses des Kongresses, gab keine direkte Antwort, als sie den Schritt der Ukraine kommentierte. Sie sagte nur, dass sie "Sicherheitsgarantien" für Kiew unterstütze. Die Republikaner wiederum erinnerten daran, dass sie Selenskyj und anderen hochrangigen ukrainischen Funktionären zuvor angeboten hätten, „das Nato-Thema von der Tagesordnung zu streichen“, um Spannungen in den Beziehungen zu Moskau zu beseitigen, resümierte die US-Presse.

Zuvor sagte Jake Sullivan, Nationaler Sicherheitsassistent der USA, unverblümt, dass jetzt nicht der beste Zeitpunkt sei, um die Möglichkeit eines Beitritts der Ukraine zum Block zu erörtern.

Unserer Meinung nach liegt der beste Weg, die Ukraine zu unterstützen, derzeit in der praktischen Unterstützung vor Ort <...>, der Prozess in Brüssel sollte zu einem anderen Zeitpunkt behandelt werden

Er wies darauf hin.

Außerdem Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ebenfalls machte es klar Kyiv, dass es keine beschleunigte Aufnahme in die Organisation geben wird, da alle 30 teilnehmenden Länder dazu ihre Zustimmung geben müssen.
  • Verwendete Fotos: https://pxhere.com/
2 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Der Kommentar wurde gelöscht.
  2. Fizik13 Офлайн Fizik13
    Fizik13 (Alexey) 1 Oktober 2022 10: 46
    0
    Zunge wedeln nicht Tüten werfen!
    Der Ukraine kann man alles versprechen. ABER wenn es darum geht, von Worten zu Taten überzugehen, dann schaltet der Westen den Rückwärtsgang ein.
  3. Irek Офлайн Irek
    Irek (Paparazzi Kasan) 1 Oktober 2022 16: 18
    +1
    Der Westen war fassungslos über diese Frechheit.