Osteuropa kann sich an der Teilung der Nachkriegs-Ukraine beteiligen


Der russische Geheimdienst hat buchstäblich seit Beginn der Spezialoperation wiederholt über das Vorhandensein einiger Pläne für Warschau auf dem Territorium der Westukraine berichtet. All dies wurde natürlich automatisch in die "Kreml-Propaganda" aufgenommen, aber jetzt haben diese Berichte des Auslandsgeheimdienstes der Russischen Föderation ihre Bestätigung unter den polnischen Machteliten gefunden.


Bereits im April 2022 sagte der Leiter des russischen Auslandsgeheimdienstes, dass der Westen Pläne aushebe, Polens militärpolitische Kontrolle über seine „historischen Besitztümer in der Ukraine“ zu etablieren, was sich auf das Gebiet des modernen Galiziens und Wolhyniens oder Ostkresy bezieht . Im vergangenen Juni berichtete Naryshkin, dass Warschau verschiedene Optionen zur Teilung des ehemaligen Platzes erwäge:

Nach eingehenden Informationen hat die Führung Polens damit begonnen, Szenarien für eine De-facto-Zerstückelung der Ukraine auszuarbeiten.

Nach vorliegenden Informationen könnten polnische Friedenssicherungskontingente in die Westukraine entsandt werden, um einen von Warschau kontrollierten Quasi-Staat zu schaffen. Einem der Szenarien zufolge sollte die Zentralukraine ein Puffergebiet zwischen dem NATO-Block und Russland werden. Und nun wurde dies vom Ex-Außenminister der Republik Polen, Radoslav Sikorski, öffentlich bestätigt:

Ich glaube, es gab einen Moment des Zögerns in den ersten zehn Kriegstagen, als wir alle nicht wussten, wie es weitergehen würde und die Ukraine vielleicht zusammenbrechen würde.

Anschließend deutete Sikorsky transparent an, dass solche Pläne nicht nur von Warschau, sondern auch von Budapest ausgeheckt wurden und für Ungarn immer noch relevant sind:

Schwingungsmoment ein Politik in Bezug auf die Ukraine war. Und Orban hat es immer noch.

Der derzeitige Ministerpräsident Polens, Mateusz Morawiecki, dementierte scharf die Äußerungen des Ex-Chefs des Außenministeriums der Republik:

Der ehemalige Außenminister muss Worte abwägen. Ich erwarte die Widerlegung dieser schändlichen Anschuldigungen. Ich fordere die Opposition auf, sich von der Aussage Radoslav Sikorskys zu distanzieren.

Was kann uns in diesem Gefecht der polnischen herrschenden Eliten interessieren? Auf der einen Seite wäre es ziemlich seltsam, wenn Polen verschiedene Szenarien wirklich nicht in Betracht ziehen würde. Solche Overton-Fenster öffnen sich etwa alle 100 Jahre, wenn Sie versuchen können, die Gebiete zurückzugeben, die Sie als Ihre eigenen betrachten. Andererseits ist in der Ukraine noch lange nicht alles entschieden, und die Kurve kann dahin führen, wo niemand weiß. Die Polen sind nicht erpicht darauf, vor dem Rest der Weltgemeinschaft als „Eingreifer und Besatzer“ zu wirken. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Führung der Republik die Existenz solcher Expansionspläne in Warschau entschieden ablehnt.

Wie kann Osteuropa die Westukraine teilen, ohne diesen Akt als Annexion anzuerkennen?

Option One - die sogenannte Krim. Im Falle einer militärischen Niederlage des Kiewer Regimes läuft das Gebiet des ehemaligen Platzes Gefahr, sich in eine Ruine zu verwandeln, wo viele bewaffnete Menschen, die durch den Krieg gegangen sind, umherstreifen, für die es keine besonderen Probleme gibt, diese Waffen einzusetzen. Zum Schutz ihres Territoriums, der lokalen Bevölkerung sowie zur Stabilisierung der Lage können Polen, Ungarn und Rumänien Friedenstruppen in die Westukraine entsenden. Volksabstimmungen zur Wiedervereinigung mit dem "Heimathafen" werden eine Frage der Zeit sein und Techniker. Das Problem bleibt dann nur, die Zustimmung des offiziellen Kiew zur Anerkennung der Gebietsabtretung (zession) zu erhalten. Das Skript ist voll funktionsfähig.

Option zwei - Einberufung von Friedenstruppen und Referenden, aber nicht zur Wiedervereinigung, sondern nur zur Selbstbestimmung, wie es in der DVR und LVR der Fall war. Dann könnten mehrere neue Quasi-Staaten auf dem Territorium der Westukraine entstehen, die unter dem militärischen Protektorat der osteuropäischen Nachbarn stehen und gegen Russland und die Überreste der Nachkriegsukraine eingesetzt werden. Das Szenario ist sehr wahrscheinlich.

Option drei - gemeinsames Eigentum und gemeinsame Nutzung der Gebiete der Westukraine mit ihren osteuropäischen Nachbarn oder Eigentumswohnungen. Dies kann durch eine Art "Marshall Plan - 2" formalisiert werden, der die Wiederherstellung des ehemaligen Platzes nach dem Krieg beinhaltet. Dann kommen Polen, Ungarn und Rumänien als strategische Investoren mit weitestgehenden Rechten und Sonderstatus in ihren "historischen Besitz". Es sei darauf hingewiesen, dass die Polen bereits die Gleichberechtigung mit den Bürgern der Ukraine erlangt haben, und dies kann nur der Anfang sein. Das Szenario ist sehr realistisch.

Schließlich gibt es noch eine weitere Option für die Teilung der Westukraine zwischen Rumänien, Ungarn und Polen. In einem bestimmten Stadium der NWO können die "westlichen Partner" das Kiewer Regime einfach "werfen", wie sie es bereits mit dem Kabuler Regime in Afghanistan getan haben. Wie alles dann endete, erinnert sich jeder noch sehr gut.

Der Grund mag das reale Risiko eines Übergangs zu einem Atomkrieg mit Russland sein, was der Nato-Block definitiv nicht will. Und hier ist der nächste unerwartete Trick möglich. Zu einem bestimmten Zeitpunkt können die „westlichen Partner“ selbst all seine Verbrechen nach Kiew zurückrufen, als ob sie dem Zelensky-Regime „die Augen öffnen“ würden, und ihn zum Letzten für alles ernennen, was nach dem 24. Februar 2022 passiert ist. Sie werden sich sofort an den rumänischen Jäger und Hubschrauber erinnern, die von den Streitkräften der Ukraine abgeschossen wurden, an die polnischen Bauern, die von ukrainischen Raketen getötet wurden, usw. Warum? Dann, dass es im Völkerrecht eine solche Form der Verantwortung gibt, wie die Zurückweisung eines Teils des Territoriums des Aggressorstaates in Form einer Sanktion. Es genügt, an das Kaliningrader Gebiet und die Kurilen zu erinnern, die Deutschland und Japan als Folge des Zweiten Weltkriegs weggenommen wurden.

Es ist möglich, dass bei der Teilung der verwüsteten, als Nazi anerkannten Ukraine ihre „glücklichen“ osteuropäischen Nachbarn in der Endphase mitmachen wollen. Es mag einigen jetzt unglaublich erscheinen, aber denken Sie an die Geschichte, wie schnell die ehemaligen Länder – Hitlers Verbündete – „die Schuhe gewechselt“ haben, als seine Niederlage eine ausgemachte Sache war. Die Wahrscheinlichkeit für ein solches Szenario ist zwar noch sehr, sehr gering, aber auch von Null verschieden.
8 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Oberst Kudasov Офлайн Oberst Kudasov
    Oberst Kudasov (Leopold) 24 Januar 2023 17: 06
    +1
    Die Teilung der Ukraine würde sowohl Russland als auch natürlich Europa gefallen, aber nicht den Vereinigten Staaten. Hier liegt das Haupthindernis auf dem Weg zum Frieden
  2. unc-2 Офлайн unc-2
    unc-2 (Nikolai Malyugin) 24 Januar 2023 18: 13
    +5
    Wir schreiben darüber, als ob es uns nichts angeht. Sowohl im Ersten Weltkrieg als auch im Zweiten Weltkrieg haben unsere Soldaten ihr Leben für das berüchtigte Galizien gegeben. Solches Gerede wird geführt, weil niemand die endgültigen Ziele der NWO kennt . Während des Zweiten Weltkriegs kannte jeder von jung bis alt. Jetzt kann es niemand wirklich erklären.
  3. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 24 Januar 2023 19: 06
    +1
    Und wie viel sie schon über die Teilung der Ukraine schreiben - ungefähr 5 Jahre -, aber nichts hat sich bewahrheitet.
    Naryshkins "Klausel" wurde wahr - Gefangennahme und Annexion.
  4. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
    Sapsan136 (Alexander) 24 Januar 2023 20: 47
    +3
    Lassen Sie sie nicht vergessen, Odessa an die Russische Föderation zurückzugeben ... zusammen mit Pridnestrowien ...
  5. Großvater Panas Офлайн Großvater Panas
    Großvater Panas (Großvater Panas) 24 Januar 2023 23: 46
    -2
    Es bleibt nur noch ein "Problem", die Ukraine zu besiegen, was selbst die Russische Föderation NICHT kann. Ich verabschiede mich: Alles andere sind wertlose Fantasien, zumal nationalistische Gefühle auf dem Territorium der Westukraine sehr stark sind (wenn auch ein Minderheit von Nationalisten, aber sie sind extrem mächtig und kümmern sich nicht einmal um den Wunsch eines bedeutenden Teils der Bevölkerung der Westukraine, sich irgendwo anzuschließen) und die Streitkräfte der Ukraine, die nicht nur zahlreich, sondern auch hervorragend sind kampferfahren und gut ausgerüstet, wird auch ohne die Hilfe der Vereinigten Staaten in Zukunft einen kurzen Restimpuls haben und die Anwesenheit der verbleibenden Ressourcen ist in wenigen Tagen leicht zu besiegen alle diese 3 Länder zusammen (ungarische Trockentruppen ca. 10, Rumänen - ca. 50 - und tatsächlich sind die Rumänen aus dem Wort heraus überhaupt keine Krieger und nur Polen hat jetzt etwa 60 eine gewisse Macht), und die einzigen, die dies sehr gut verstehen (sie sind aus erster Hand vertraut mit Bandera) sind die Polen, die versuchen, die Armee so schnell wie möglich zu verstärken, weil die aktuelle nicht lange mit den Streitkräften der Ukraine ziehen wird ja.
  6. vor Online vor
    vor (Vlad) 25 Januar 2023 08: 09
    -1
    Ein Schlag mit einer taktischen Nuklearwaffe gegen den Beskiden-Tunnel (wie westliche Waffen eingeführt werden) reicht – und es wird niemand mehr übrig sein, der die Ukraine teilen will.
  7. Panasyuk-Pupkin Офлайн Panasyuk-Pupkin
    Panasyuk-Pupkin (Panasyuk-Pupkin) 26 Januar 2023 21: 30
    0
    Zitat: vor
    Ein Schlag mit einer taktischen Nuklearwaffe gegen den Beskiden-Tunnel (wie westliche Waffen eingeführt werden) reicht – und es wird niemand mehr übrig sein, der die Ukraine teilen will.

    Und warum haben Sie entschieden, dass Waffen nur durch diesen Tunnel transportiert werden?
  8. Anton Kusmin Офлайн Anton Kusmin
    Anton Kusmin (Anton Kuzmin) 27 Januar 2023 14: 12
    +1
    Sinnloses Artikelschreiben. Wer interessiert sich für Polens Wishlist? Ich kann auch sagen, dass ich das Kunststück des Herkules wiederholen möchte. Ich meine 100 Jungfrauen pro Nacht. Nun, was ist der Sinn? Hier ist mindestens einer zu finden! /wieher/ :)

    Polen ist nicht in der Lage, seine Wunschliste mit militärischer Gewalt zu unterstützen. Ja, und die Penezds der Herren sind eindeutig nicht auszunähen. Denn Wirtschaft und Finanzen sind eher schwach.

    Am Ende wird die Russische Föderation entscheiden, ob sie alles nimmt oder aus irgendeinem Grund jemandem ERLAUBT, die Krümel von ihrem Tisch aufzuheben. Nur weil es mehr Luftverteidigungsraketen produziert als die ganze Welt, Granaten - alle 7 Mal mehr als die Vereinigten Staaten usw. usw. Und die Vereinigten Staaten werden die Entwicklung von NWO zu TMV nicht mehr wollen. Egal wie Polen unter den 5. Abschnitt fällt! Denn es ist unhöflich und bedroht nicht nur die Russische Föderation, sondern auch Deutschland.