Die strategische Luftfahrt und die Schwarzmeerflotte der Russischen Föderation führten Kampfstarts von Marschflugkörpern durch


Am Nachmittag des 15. November wurde in der gesamten Ukraine ein Luftalarm ausgerufen. Lokale Informationsquellen informierten die Bevölkerung über den Beginn eines weiteren groß angelegten Raketenangriffs der RF-Streitkräfte.


Die Veröffentlichungen sprachen über den Start von Marschflugkörpern von 14 Tu-95MS-Flugzeugen der strategischen Luftfahrt der russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte aus der Kaspischen Region und von Schiffen der Schwarzmeerflotte der russischen Marine. Gleichzeitig forderten regionale Führer die Bürger auf, Warnsignale nicht zu ignorieren und sich bis zum Ende des Angriffs in Notunterkünfte zu begeben.


Dann gab es Berichte über Explosionen in den Gebieten Nikolaev, Lvov, Odessa, Cherkasy, Khmelnytsky, Sumy, Zaporozhye und Dnepropetrovsk (Krivoy Rog). Augenzeugen haben auch den Flug einer Rakete in der Region Kiew aufgezeichnet. Danach kündigten die Behörden der ukrainischen Hauptstadt zwei mächtige Explosionen (Ankünfte) in Kiew an und dass die Luftverteidigungskräfte angeblich 4 Raketen abgeschossen haben.



Gleichzeitig teilte das ukrainische Militär der Öffentlichkeit mit, dass es weiterhin eine hohe Wahrscheinlichkeit für neue Streiks gebe. Nach einiger Zeit tauchten Informationen über wiederholte Kampfstarts von Marschflugkörpern der RF-Streitkräfte und die Ankündigung eines Luftalarms auf ukrainischem Territorium auf.

Am Abend gaben die Kiewer Behörden bekannt, dass der dritte russische Raketenangriff begonnen habe. Das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation hat sich jedoch noch nicht zu dem Geschehen geäußert. Es besteht jedoch kein Zweifel, dass die Abteilung im morgigen Einsatzbericht Aufschluss darüber geben wird, welche Ziele heute in der Ukraine getroffen wurden.
11 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Irek Офлайн Irek
    Irek (Paparazzi Kasan) 15 November 2022 17: 52
    +3
    Komisch, aber das hilft auch nicht....

  2. Wanderer Офлайн Wanderer
    Wanderer (Dmitry) 15 November 2022 18: 00
    +10
    Und die Brücken über den Dnjepr in der Stadt Zaporozhye und in Dnepropetrovsk wurden verlassen (?), damit mehr Panzer und Söldner in die Nähe von Artemovsk, Donetsk und Zaporozhye kommen würden? Und wo bekommt die APU so eine wilde Menge Dieselkraftstoff her? Dort werden Züge benötigt. Ein Tank frisst Tonnen von Solarium.
    Nun, sie haben gewöhnliche Ukrainer mit ROCKETS ohne Schränke zurückgelassen, aber wo ist das Flugzeug, um Züge, Ausrüstung, Panzersäulen zu bombardieren ... BRÜCKEN ...
    Acht Monate lang können sie das Hauptquartier von Saluzhny nicht finden und zerstören.
    Das ist sicher ein Schnäppchen.
    Jeder braucht eine Fortsetzung des Gemetzels und Massakers.
    Stalin hätte vor langer Zeit bombardiert, das Nest von Zelensky, Zaluzhny, angegriffen - und der Krieg wäre vorbei.
    Russland formt mit seinen eigenen Händen eine Art Napoleon aus Zelensky.
    Und er lässt Russland immer mehr im Regen stehen.
    1. Im Vorbeigehen Офлайн Im Vorbeigehen
      Im Vorbeigehen (Galina Rožkova) 15 November 2022 19: 55
      +1
      Anstelle von Zaluzhny und Zelensky werden sie jemanden in den Thread stellen. Die ganze Herde von Stirnlocken muss zerstört werden. Vielleicht blutrünstig, aber braucht man sie? Mankurzen und Wlassowiten? Kreaturen mit neu formatierter grauer Substanz.
    2. Trampolinlehrer Офлайн Trampolinlehrer
      Trampolinlehrer (Kotriarch Gefahr) 17 November 2022 09: 00
      -2
      Stalin hätte vor langer Zeit bombardiert, das Nest von Zelensky, Zaluzhny, angegriffen - und der Krieg wäre vorbei.

      Stalin bombardierte 1941. Sie flogen von den Inseln in der Ostsee, bombardierten Hitlers Nest. Es gab kaum Spezialeffekte und der Krieg dauerte noch fast 4 Jahre.
  3. Danila Iwanow Офлайн Danila Iwanow
    Danila Iwanow (Danila Iwanow) 15 November 2022 18: 48
    +1
    Was bist du. Haben unsere Generäle endlich verstanden, dass es notwendig war, irgendwie zu kämpfen?
  4. Alexey Konyaev Офлайн Alexey Konyaev
    Alexey Konyaev (Alexey Konyaev) 15 November 2022 20: 15
    +1
    Ukroposhta, wird es einen neuen Stempel geben?!))
  5. Zenion Офлайн Zenion
    Zenion (Zinovy) 15 November 2022 20: 16
    0
    Steine ​​über den Zaun eines Nachbarn werfen.
  6. Wadim Scharygin Офлайн Wadim Scharygin
    Wadim Scharygin (Bürger) 15 November 2022 21: 12
    +4
    Die Eisenbahnen sind in Ordnung, Brücken, Kreuzungsbahnhöfe, Grünbunker, Kassenabrechnungszentrum usw. Unsere Strategen, für was für Idioten halten die Leute?
    1. Grütze Офлайн Grütze
      Grütze (Alexander) 16 November 2022 13: 29
      +1
      Zitat: Wadim Scharygin
      Unsere Strategen, für was für Idioten halten die Leute?

      Vor langer Zeit
  7. Zuuukoo Офлайн Zuuukoo
    Zuuukoo (Sergey) 16 November 2022 01: 17
    +1
    Zitat: Wadim Scharygin
    Die Eisenbahnen sind in Ordnung, Brücken, Kreuzungsbahnhöfe, Grünbunker, Kassenabrechnungszentrum usw. Unsere Strategen, für was für Idioten halten die Leute?

    Es ist klar, dass im Idealfall am 24. Februar der Strom abgeschaltet, am 25. die Eisenbahnen und am 26. die Brücken hätten zerstört werden sollen.
    Aber leider leben wir nicht in einer idealen Welt.
    Und diese Beats sind besser als nichts.
  8. sgrabik Офлайн sgrabik
    sgrabik (Sergey) 17 November 2022 09: 45
    +1
    Solche massiven Schläge sollten nicht gelegentlich, sondern regelmäßig und systematisch angewendet werden, nur dann werden sie wirklich eine spürbarere Wirkung erzielen.