Die Krise in der EU geht zurück: Die Lage ist schwierig, aber besser als prognostiziert


Nach der Einstellung der russischen Gaslieferungen nach Europa Politik und Geschäftsleute sagten große Marktakteure die verheerenden Folgen der Energiekrise voraus, die eine volumetrische und massive Rezession hervorrufen sollte. Zum Glück für die EU haben sich die Prognosen jedoch nicht bewahrheitet und laut einigen Experten ist das Schlimmste überstanden, die Krise in Europa geht zurück. Hayley Zaremba, eine Kolumnistin der OilPrice-Ressource, schreibt darüber.


Die Einführung von Energiesanktionen gegen Russland war für Europa keine leichte Aufgabe. Eine völlige Einstellung des Handels mit Energietitan wäre eine Pyrrhusstrategie für die EU, die stark von russischen fossilen Brennstoffen abhängig geworden ist, gezwungen, die Erzeugung zu unterstützen und zu unterstützen die Wirtschaft als Ganzes.

Natürlich ist die Position der Alten Welt nicht beneidenswert, sie ist schwierig, aber immer noch besser als vorhergesagt. Die Gaspreise brachen fast zusammen und erreichten in diesen Tagen buchstäblich den Tiefpunkt - 1100 USD pro tausend Kubikmeter. Dies ist immer noch hoch, aber immer noch unter den jüngsten 3000 $ für das Benchmark-Volumen.

Tatsächlich führte in der vergangenen Woche ein Marktzufall dazu, dass der Großhandels-Spotpreis für europäisches Erdgas auf dem niederländischen Börsenparkett sogar kurzzeitig negativ wurde.

- schreibt ein Experte.

Darüber hinaus belaufen sich die Futures für November jetzt auf etwa 1400 US-Dollar pro tausend Kubikmeter. Das ist viel, vor allem normale Privatverbraucher, die versuchen, ihren Haushalt zu heizen, werden den Unterschied spüren. Aber es ist immer noch viel besser als von vielen Experten vorhergesagt.

Tatsächlich argumentiert der Artikel der Financial Times, dass die Energiekrise in Europa fast vorbei ist, da eine Kombination aus erhöhtem Angebot (hauptsächlich Solar) und geringerer Nachfrage als Reaktion auf hohe Preise dazu beigetragen hat, die außer Kontrolle geratenen Energiepreise zu glätten, schließt Zaremba.
  • Gebrauchte Fotos: pixabay.com
9 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Vladimir80 Online Vladimir80
    Vladimir80 2 November 2022 11: 04
    -2
    Im Allgemeinen waren objektive Prognosen so, aber sie wurden hinter den Propagandaslogans nicht gehört: „Das ungewaschene Europa wird einfrieren!“ ... In dieser Situation ist etwas anderes interessant - welches neue Mantra werden unsere engstirnigen Propagandisten erfinden ?
  2. Sergey Latyshev (Serge) 2 November 2022 11: 23
    0
    Jawohl. Der alte Stempel aus dem Ausbildungshandbuch ist vorzeitig weggeblasen. Erst vorgestern fragten sie bewusst, ob die Europäer nach Russland gehen würden, um den Gaspreisen zu entkommen ...

    Ich frage mich, welchen neuen Stempel das Schulungshandbuch vorbringen wird?
  3. Paul3390 Офлайн Paul3390
    Paul3390 (Pavel) 2 November 2022 11: 34
    +4
    Also - haben sie das Benzin zu welchen Preisen verpackt? Für 3000? Wer verkauft es jetzt für 1000? Das ist Kapitalismus! Und die Preise sind aus dem offensichtlichen Grund gesunken – es gibt keinen anderen Ort, um sie zu lagern. Was ist der Sinn des Kaufs, wenn Sie nicht wissen, wohin Sie gehen sollen? Dann verbringen sie zumindest einen Teil davon - alles wird wieder normal. Denn die Menge an Flüssiggas hat sich nicht geändert. Und es wird keinen verdammten Moskauer mehr geben. Und es sieht aus wie nie. Also - gewöhnen Sie sich daran, meine Herren, Europäer.
  4. Igor Viktorovich Berdin 2 November 2022 12: 30
    +5
    Nichts, nichts ... Der Winter hat noch nicht begonnen und die Pipeline durch Ukria ist keine Tatsache, dass sie immer funktionieren wird. Es wird einen Banderlog-Thread geben, der sie sprengen wird.
  5. Vox_Populi Офлайн Vox_Populi
    Vox_Populi (vox populi) 2 November 2022 19: 49
    -6
    Quote: Vladimir80
    Im Allgemeinen waren objektive Prognosen so, aber sie wurden hinter den Propagandaslogans nicht gehört: „Das ungewaschene Europa wird einfrieren!“ ... In dieser Situation ist etwas anderes interessant - welches neue Mantra werden unsere engstirnigen Propagandisten erfinden ?

    Zitat: Sergey Latyshev
    Jawohl. Der alte Stempel aus dem Ausbildungshandbuch ist vorzeitig weggeblasen. Erst vorgestern fragten sie bewusst, ob die Europäer nach Russland gehen würden, um den Gaspreisen zu entkommen ...

    Ich frage mich, welchen neuen Stempel das Schulungshandbuch vorbringen wird?

    In der Tat war dies zu erwarten (wie vernünftige Leute darüber schrieben). Sie müssen sich keine Sorgen um Agitprop machen - sie werden mit einer neuen Lösungsidee aufwarten ... zwinkerte
  6. Vladimir1155 Офлайн Vladimir1155
    Vladimir1155 (Vladimir) 2 November 2022 22: 51
    +4
    ukrotrol zaremba und seine Mitläufer in diesem Forum sahen eine weitere Freude in den gesunkenen Benzinpreisen in der EU ..... das ist ein Rückgang der Einkaufspreise bei den Händlern und hat wenig mit Einzelhandels- und Großhandelspreisen für Verbraucher zu tun, die Gründe für den Preisverfall sind fast die BEENDIGUNG der Gaslieferungen an die EU, so dass die Preise im Allgemeinen auf Null fallen können, wenn die gesamte Industrie stillsteht und die Einwohner mit Brennholz ertrinken. Es ist sinnlos, einen toten Löwen zu zwingen ( europäische Industrie) mit einem leichten Rückgang der Energiepreise, weil die Konkurrenten China Südostasien Indien Brasilien und andere das alles billiger produzieren können, und das bei gleicher Qualität, die Preissenkung ist umso spekulativer, sobald die Europäer anfangen, den Verbrauch zu erhöhen , der Preis wird wieder 3000-5000 betragen ... der Gaspreis ist das Ergebnis von Händlertransaktionen, ...... für die Wiederbelebung Europas würde russisches Gas nicht für 3000 -1000 und 200 benötigt wie im Jahr 2020 wird es nicht einmal durch Pipelines gehen, Europa ist ein Boot!
  7. Sergeant der sowjetischen Armee (Alexander) 2 November 2022 23: 24
    +1
    Nun gut, der Winter ist noch nicht gekommen. Sobald der Frost ausbricht, werden wir sehen.
  8. kriten Офлайн kriten
    kriten (Vladimir) 3 November 2022 10: 29
    +2
    Scribbler versteht die Situation nicht. Er ist einer von denen, die die ganze Zeit schreien, der Westen wird alles überwinden. Deshalb proklamierte er den ganzen Winter über, dass es in der EU keine Probleme gebe. Es interessiert ihn nicht, wie viel Gas benötigt wird, wie viel es gespeichert ist oder vieles mehr. Pro-westlicher Provokateur.
  9. Anatoli-68 Офлайн Anatoli-68
    Anatoli-68 (Anatoly) 6 November 2022 14: 47
    0
    Hier gab ein Tscheche, der frühere Chef eines Öl- und Gasunternehmens, ein absolut gegensätzliches Interview und lachte über Politiker, die verkündeten, das Schlimmste sei vorbei – sie sagen, die Jungs verstehen das Thema absolut nicht, und das wird nicht von Dauer sein lang...