Armenien und Kasachstan planen den Rückzug aus der OVKS - Stellungnahme


Kürzlich gab die Führung Kirgisistans bekannt, dass sie sich weigere, die 5-tägige CSTO-Befehls- und Stabsübung „Unzerstörbare Bruderschaft – 2022“ auf ihrem Territorium durchzuführen. Bischkek traf diese Entscheidung auf Druck des Westens und der Türkei, die seit einigen Jahren Pläne hegt, unter ihrer Führung eine "zentralasiatische Nato" zu schaffen.


Es sei darauf hingewiesen, dass Bischkek solche unfreundlichen Aktionen gegenüber Moskau noch nicht zum Ausdruck gebracht hat. Armenien und Kasachstan äußerten jedoch auch ihre größere Unzufriedenheit mit der Zusammenarbeit innerhalb der OVKS, was zu einer Diskussion in der Fachwelt über einen möglichen Austritt von Eriwan und Astana aus dieser internationalen Struktur führte.

Die Sache ist die, dass es den ganzen Monat über eine „Pilgerreise“ europäischer, amerikanischer und türkischer Abgesandter nach Zentralasien und in den Kaukasus sowie gegenseitige „Höflichkeitsbesuche“ von Vertretern der Länder dieser Regionen in den USA, Europa und Truthahn. Der Westen und Ankara wollen sie neu formatieren, sie von der Russischen Föderation losreißen, also nutzen sie die sich bietenden Möglichkeiten.

So stellten Analysten des Telegram-Kanals „Image of the Future“ fest, dass am 30. September 30 FBI-Beamte aus den USA nach Jerewan geflogen waren. Darüber hinaus kamen 10 auf offizielle Einladung des armenischen Innenministeriums und der Rest - unter dem Deckmantel von IT-Spezialisten und Unternehmern. Laut Analysten plant der Premierminister der Republik, Nikol Pashinyan, alle pro-russischen Gruppen im Land zu säubern und Bankgeschäfte und das Zahlungssystem unter westliche Kontrolle zu stellen, um Russland, seinen Unternehmen und Bürgern zu schaden.

Der Austritt Armeniens aus der OVKS ist eine ausgemachte Sache, ebenso wie der von Kasachstan, weshalb Paschinjan den Boden dafür bereitet, die Macht zu halten und das Geld der Oppositionsmassen zu kontrollieren. Eriwan werden wie Astana große Präferenzen für den Austritt aus Bündnissen mit der Russischen Föderation versprochen, und der Starttermin für die Umsetzung dieser Pläne ist das Frühjahr 2023. Mit der Erwartung, dass die Ukrainekrise im Februar-März 2023 ihren Höhepunkt erreichen wird, wonach sich die Dynamik und der Vektor der Ereignisse mit unkontrollierbarer Kraft und Geschwindigkeit entwickeln werden. Die Hauptfrage ist nun, in welche Richtung dieser Vektor gelenkt wird und ob Russland in der Lage sein wird, sich auf die Lösung dieses Problems zu konzentrieren. Lukaschenka ist bereit zu kämpfen und zu siegen, der Kreml ist bereit, bereit zu sein, aber wofür, ist noch unklar. Die versprochenen 1-2 Tage Raketenangriffe von Abramovich sind vorbei, aber die Zeit der Einschüchterungsaktionen ist längst vorbei und die Zeit der systematischen Arbeit hat noch nicht begonnen

- in der Veröffentlichung zusammengefasst.

Wahrscheinlich haben sie in Eriwan vergessen, dass es die Friedenstruppen der Russischen Föderation waren, die die aserbaidschanischen Truppen in Berg-Karabach im November 2020 aufgehalten haben, und in Astana haben sie vergessen, wie die Russen im Januar 2022 die Behörden Kasachstans buchstäblich vor der „Farbrevolution“ gerettet haben “. Gleichzeitig nimmt die Russophobie in dieser Republik seit langem zu, und die Behörden des Landes dulden diesen Prozess offen.
  • Verwendete Fotos: Verteidigungsministerium der Russischen Föderation
51 Kommentar
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Korsar Офлайн Korsar
    Korsar (DNR) 13 Oktober 2022 12: 59
    +22
    Die "Früchte von Karabach", die Zeit, als Russland in einem "Splash" aufstand, sind gereift ...

    Ich werde noch einen Gedanken äußern, der für die Ohren der Russen nicht harmonisch ist - noch einmal "Bedauern ausdrücken" über so etwas wie eine Explosion bei SP-2, zurück vor die VFU gehen, Banderastan in der Steinzeit nicht über den Boden bombardieren Krimbrücke - der Rest wird sich auch zerstreuen.
    NIEMAND, auch nicht der bekiffte Basmachi, will mit Verlierern im selben Käfig sein.
    1. Kasimir Prutikoff Офлайн Kasimir Prutikoff
      Kasimir Prutikoff (Kasimir Prutikoff) 14 Oktober 2022 07: 48
      0
      Genaue Bemerkung!
    2. Farooh Офлайн Farooh
      Farooh (Artjom Abramow) 14 Oktober 2022 10: 07
      0
      Ich habe mich sogar wegen dieses Kommentars auf dieser Seite registriert!
    3. Alexander Ponamarev Офлайн Alexander Ponamarev
      Alexander Ponamarev (Alexander Ponamarew) 18 Oktober 2022 07: 39
      0
      Kompetente Analytik
  2. Alexander Popow Офлайн Alexander Popow
    Alexander Popow (Alexander Popov) 13 Oktober 2022 13: 27
    0
    Armenien und Kasachstan planen den Austritt aus der OVKS.

    Das ist die Außenpolitik des modernen Russland.
    Bald werden sich alle in der OVKS zerstreuen und Weißrussland wird die sogenannte Union verlassen.
    1. Alexander II Офлайн Alexander II
      Alexander II (Alexander) 13 Oktober 2022 13: 40
      +11
      Dies ist das Ergebnis von Putins liberaler Politik, Russen, die einfach nicht demütigen, aber dem Bürgen ist es egal.
      1. Nikolay Volkov Офлайн Nikolay Volkov
        Nikolay Volkov (Nikolai Wolkow) 13 Oktober 2022 13: 57
        +5
        Vielleicht ist er also der Garant für diese Demütigungen? Ich möchte Sie daran erinnern, dass er Borkas Nachfolger ist ... und das Außenministerium nicht weit von Kozyrev entfernt ist
        1. Dukhskrepny Офлайн Dukhskrepny
          Dukhskrepny (Vasya) 14 Oktober 2022 10: 15
          +6
          Produkt der Farbrevolution 1991
      2. Benjamin Офлайн Benjamin
        Benjamin (Benjamin) 17 Oktober 2022 09: 18
        +2
        Es ist noch nicht Abend, vor uns liegen Ruckler und Multimove
    2. Korsar Офлайн Korsar
      Korsar (DNR) 13 Oktober 2022 14: 07
      +16
      Zitat: Alexander Popov
      Das ist die Außenpolitik des modernen Russland.

      Besonders bezeichnend für die gescheiterte Politik ist Syrien, wo Russland aufgrund seiner Rückgratlosigkeit neben den Truppen der USA und der Türkei "auskommen" muss bzw. zusammenschrumpft.
      War das in der UdSSR unter Gromyko denkbar?
      1. Smilodon Terribilis nimis 14 Oktober 2022 17: 16
        0
        Und um Sie daran zu erinnern, dass es Gromyko war, der Gorba aus eigenem Interesse ausgewählt hat?
  3. Vladimir80 Online Vladimir80
    Vladimir80 13 Oktober 2022 13: 57
    +9
    Demütigung ist Unsinn, aber die Tatsache, dass nicht auf jeden feindlichen Schritt hart reagiert wird, ist sehr schlecht und wird höchstwahrscheinlich zu etwas Unwiederbringlichem für unser Land führen. Die CSTO ist natürlich ein zweifelhaftes Bündnis, weil Unser Land hatte nie wirkliche Verbündete, aber „ein heiliger Ort ist nie leer“, und Zentralasien wird von der Stellvertreter-NATO besetzt sein, die zu 99 % ausmacht.
  4. Sydor Kovpak Офлайн Sydor Kovpak
    Sydor Kovpak 13 Oktober 2022 15: 05
    0
    Und was hat ihnen die Nato auch versprochen? Und Armenien und Kasachstan.?
    1. Im Vorbeigehen Офлайн Im Vorbeigehen
      Im Vorbeigehen (Galina Rožkova) 13 Oktober 2022 15: 16
      +9
      Alle werden die Ukraine passieren. Die Geschichte lehrt nichts. Danke an die Bolschewiki für die „Indigenisierung“ und Nachgiebigkeit der Beys und „nationalen Kader“ währenddessen.
      1. Sydor Kovpak Офлайн Sydor Kovpak
        Sydor Kovpak 13 Oktober 2022 16: 41
        +16
        Sie sind mir egal. Wer nicht für uns ist, ist gegen uns. Und Punkt.!!!! Diese Gewerkschaften sind für sie gemacht. Russland ist seit einiger Zeit auf sich allein gestellt. Es gibt nur Verräter!
        1. Dukhskrepny Офлайн Dukhskrepny
          Dukhskrepny (Vasya) 14 Oktober 2022 10: 16
          +3
          Der Feind sitzt im Kreml
      2. sgrabik Офлайн sgrabik
        sgrabik (Sergey) 14 Oktober 2022 08: 38
        +3
        Und was haben die Bolschewiki damit zu tun, Liberale haben Russland in den 90er Jahren zerstört und zu dem gemacht, was es jetzt ist, eine gesichtslose rückgratlose Konsumgesellschaft, nur eine erfolgreiche Karriere und individuelle materielle Vorteile sind im Kopf, nur wenige Menschen denken an Staat Interessen im ganzen Land geben viele der Sowjetzeit die Schuld, aber in der Sowjetzeit war all das Chaos und die Verwirrung, die wir jetzt sehen, einfach undenkbar.
        1. Alexander Ponamarev Офлайн Alexander Ponamarev
          Alexander Ponamarev (Alexander Ponamarew) 18 Oktober 2022 07: 52
          0
          Soweit ich mich aus der Geschichte erinnere, haben die Bolschewiki die Ukraine geschaffen, um das Vertrauen der Menschen an den Westgrenzen Russlands zu gewinnen, indem sie Donbass gewaltsam in sie hineingeschoben haben. In Asien haben sie Kasachstan geschaffen, um den Buchten zu gefallen, und die Kosaken vertrieben, die ursprünglich dort gelebt, nur einen Buchstaben geändert, ,,, war Kasachstan (Kosakenlager), Kasachstan wurde, Rudny Altai gewaltsam in sie geschoben, ich weiß nichts über die Armenier
      3. Essex62 Офлайн Essex62
        Essex62 (Alexander) 14 Oktober 2022 12: 58
        +1
        Hast du den Bullshit im Vorbeigehen gefahren? Die Bolschewiki hielten diese nationalen Kader mit eiserner Faust an der Kehle fest. Aber als statt der Bolschewiki Nikitkins matschige Perestroikas ausstiegen, drehte sich der Bai in vollen Zügen um.
    2. Benjamin Офлайн Benjamin
      Benjamin (Benjamin) 14 Oktober 2022 12: 44
      -2
      Die Russische Föderation hat keine Autorität mehr
  5. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 13 Oktober 2022 15: 20
    -3
    Ha. Telegrammkanal ist jetzt "Analysten"
    Jeder versteht, dass es HPP gibt. Truppen nach Kasachstan schicken und sofort abziehen, Spannungsherd in Karabach hinterlassen usw. - alles HPP.

    Ansonsten, entweder um Länder wirtschaftlich anzuziehen, für die kein Geld da ist, ging alles von Russland zur NATO und zu Yachten oder um Asien in die Steinzeit zu hämmern. Was nicht funktionieren wird, leben sie teilweise schon dort
  6. zloybond Офлайн zloybond
    zloybond (Steppenwolf) 13 Oktober 2022 17: 58
    +9
    Astana vergaß, wie die Russen im Januar 2022 die Behörden Kasachstans buchstäblich vor der „Farbrevolution“ retteten.

    täuschen Hier ist eine Änderung erforderlich: Die Operation in Astana war ein Vorwand, um Russland lange Zeit mit den Problemen Kasachstans zu binden, während Kiew beginnen würde, seine Probleme im Donbass zu lösen. Der Hilferuf Russlands nach Kasachstan war eine Operation der Kasachen zusammen mit Kiew und ihren Führern, in der Hoffnung, dass russische Truppen dort stecken bleiben würden. Aber jeder bemerkte, dass Russland sofort einen Schlag machte und an der ukrainischen Grenze wieder in Bereitschaft war. Kasachstan arbeitet also seit langem nicht auf unserer Seite des Feldes. Er spielt bereits mit unseren eingeschworenen "Partnern" mit.
    In Russland ist das alles schon lange aufgefallen. Aber sie sagen es nicht laut. Vielleicht haben wir in Kasachstan noch einen "Donbass". Kein Wunder, dass sie regelmäßig über die Unteilbarkeit und Integrität podvyakivayut. Aber nachdem Russland 4 Republiken als seinen Teil anerkannt hat, gibt es in Kasachstan, glaube ich, ein wenig Verwirrung, wie weiter spielen??? Was ist, wenn Sie auch Territorium verlieren müssen ??? hi
    1. Vox_Populi Офлайн Vox_Populi
      Vox_Populi (vox populi) 14 Oktober 2022 13: 52
      -5
      Vielleicht haben wir in Kasachstan noch einen "Donbass".

      sichern Fehlt dir das, was du hast??? Dann Laufmarsch, vorwärts zur NWO!
      Ich werde nicht über die „Logik“ und „Zuverlässigkeit“ Ihrer anderen Argumente sprechen, weil es traurig ist ... zwinkerte
      1. Smilodon Terribilis nimis 14 Oktober 2022 17: 18
        -1
        Donbass ist dort nur im Alatau-Gebirge möglich. In den Steppen, was Donbass?
      2. Herman 4223 Офлайн Herman 4223
        Herman 4223 (Alexander) 14 Oktober 2022 17: 26
        0
        Es wird notwendig sein, es hätte schon sein sollen, aber im Januar haben sie es für eine Weile rausgelegt. Ich wünsche allen viel Glück, die jetzt nach Zentralasien geeilt sind, um der Mobilisierung zu entkommen. Ich hoffe, ihnen wird nicht der Kopf abgeschlagen.
      3. Michael_3 Офлайн Michael_3
        Michael_3 (Michail Alexandrow) 19 Oktober 2022 23: 11
        0
        hab keine angst ..... wir nehmen was uns gehört (nördlicher teil von kasachstan)
  7. Meerrettich Офлайн Meerrettich
    Meerrettich 13 Oktober 2022 18: 56
    +5
    Und was ist der Sinn dieser Verbündeten. Erwarten Sie einen Rückenstich. Lass sie rollen. Es ist einfacher für uns, sie als Feinde zu betrachten.
    1. Alexey Lan Офлайн Alexey Lan
      Alexey Lan (Alexey Lantukh) 13 Oktober 2022 21: 35
      +6
      Verbündeter - Armenien? Mach dich nicht über meine Katze lustig. Es grenzt nicht einmal an Russland. Um nach Armenien zu gelangen, müssen Sie zuerst das uns feindlich gesinnte Georgien passieren. Immer um etwas betteln. Und manchmal geben sie es ihr. Die armenische Lobby in Russland ist zu stark. Denken! Was nützt uns Armenien? Kasachstan ist eine andere Sache. Es ist sehr wichtig für Russland. Eine lange Grenze lohnt sich!
  8. Böttcher Офлайн Böttcher
    Böttcher (Alexander) 14 Oktober 2022 08: 52
    +1
    Verbündete, bln. Ja, lass sie fallen, sie werden später heulen ..
  9. Oberst Kudasov Офлайн Oberst Kudasov
    Oberst Kudasov (Leopold) 14 Oktober 2022 09: 00
    +2
    Russland allein wird nicht in der Lage sein, seine zentralasiatischen „Verbündeten“ im Rahmen der OVKS aufzubauen. Dafür hat die Russische Föderation einfach nicht die Ressourcen. Die SCO ist eine andere Sache. Schließlich braucht China nicht weniger als Russland die Entstehung der NATO in Zentralasien nicht. Und es ist notwendig, der chinesischen Führung die Idee zu vermitteln, dass das Celestial Empire auch aktiv an der Bestimmung des politischen Kurses der zentralasiatischen Länder beteiligt ist, hauptsächlich mithilfe der SCO. Ja, Russland wird seinen Einfluss auf die zentralasiatischen Staaten teilen müssen, aber China ist besser als NATO-Stützpunkte
    1. Vox_Populi Офлайн Vox_Populi
      Vox_Populi (vox populi) 14 Oktober 2022 13: 56
      -1
      Und es ist notwendig, der chinesischen Führung die Idee zu vermitteln, dass das Celestial Empire auch aktiv an der Bestimmung des politischen Kurses der zentralasiatischen Länder beteiligt ist, hauptsächlich mithilfe der SCO

      Ich muss Sie enttäuschen, die chinesische Führung entscheidet selbst, wo und welche Art von Beteiligung sie nehmen soll, sie mag die Ratschläge anderer wirklich nicht ... zwinkerte
  10. Alex D Online Alex D
    Alex D (AlexD) 14 Oktober 2022 09: 17
    +2
    Während die Führung des Landes das Land wirtschaftlich dem Westen übergab, merkte sie nicht, wie das Gewicht und die Bedeutung des Landes gesunken waren.
  11. Igor Viktorovich Berdin 14 Oktober 2022 09: 21
    +3
    Nordkasachstan zum Heimathafen.
    1. Dukhskrepny Офлайн Dukhskrepny
      Dukhskrepny (Vasya) 14 Oktober 2022 10: 17
      0
      Zuerst Alaska
  12. cool Офлайн cool
    cool (Wahrheitsleser) 14 Oktober 2022 09: 26
    +4
    All diese Blöcke entstehen, wenn sich kleine, hilflose Staaten wie Kasachstan hinter dem Rücken starker Staaten wie der Russischen Föderation verstecken. Sobald der Starke nachlässt, fallen sie von ihm ab und laufen zu einem anderen. Sie müssen nur beschützt werden, sie selbst hatten nie vor, ihr Blut für jemanden zu vergießen. Es gibt also nichts zu wundern, Sechser zerstreuen sich vor Angst. Eine Frau mit Karren hat es leichter für eine Stute
  13. Sancym Офлайн Sancym
    Sancym (Alexander) 14 Oktober 2022 11: 14
    -1
    Wieder ohne Copyright! Wie blöd, so ohne Autor, bzw. „Mr. X“! Liest du überhaupt was du schreibst? Und ich lese und lache!
    1. Viertens Офлайн Viertens
      Viertens (Vierte) 14 Oktober 2022 11: 33
      -2
      Mach dir keine Sorgen über Kleinigkeiten. Das Wichtigste für uns und den Präsidenten ist, nicht zu verfehlen, wie in der Ukraine. Und diese lernen vielleicht.
      1. Benjamin Офлайн Benjamin
        Benjamin (Benjamin) 14 Oktober 2022 12: 16
        -3
        Die Tatsache, dass die ganze Welt die Unabhängigen unterstützt
        1. Der Kommentar wurde gelöscht.
        2. Der Kommentar wurde gelöscht.
  14. Benjamin Офлайн Benjamin
    Benjamin (Benjamin) 14 Oktober 2022 12: 15
    -2
    Eine autoritäre Herrschaft mit mehreren Zügen strömt herein
  15. qsemjon Офлайн qsemjon
    qsemjon (Semyon) 14 Oktober 2022 13: 10
    +1
    Armenien ist alles, Kranty.
    Seine Bevölkerung geht nach religiösen Vorstellungen nicht zum islamischen Khaganat über, das die Türkei um sich organisiert.
    Daher seien alle Paschinjaner geflohen, und die Bevölkerung werde auf einen gemeinsamen türkischen Nenner gebracht, gibt es Erfahrungswerte.
  16. Vox_Populi Офлайн Vox_Populi
    Vox_Populi (vox populi) 14 Oktober 2022 13: 58
    -1
    Zitat: Igor Viktorowitsch Berdin
    Nordkasachstan zum Heimathafen.

    Hierüber musste schon viel früher nachgedacht bzw. über verschiedene Mechanismen (vor allem die sogenannte Soft Power) intensiv und sinnvoll für die Zukunft in diese Richtung gearbeitet werden!
  17. vlad127490 Офлайн vlad127490
    vlad127490 (Vlad Gor) 14 Oktober 2022 17: 42
    +1
    Bis der Kreml 1991 eine rechtliche Definition des Staatsstreichs der UdSSR gibt. - 1993 Die ehemaligen Sowjetrepubliken der UdSSR werden zur NATO fliehen. Das gesamte Territorium der UdSSR, das ist Russland, die Kämpfe finden auf dem Territorium Russlands statt. Macht im Jahr 1991 von Kriminellen mit Hilfe der NATO gefangen genommen.
  18. lelik613 Офлайн lelik613
    lelik613 (Sergej) 14 Oktober 2022 18: 42
    +1
    Das hat aber auch eine positive Seite. Sie können glätten und glätten, ohne von "Bruderschaft" und anderen gezüchteten Dingen abgelenkt zu werden.
  19. Vladimir1155 Офлайн Vladimir1155
    Vladimir1155 (Vladimir) 14 Oktober 2022 22: 50
    +2
    bei allem Respekt vor den Armeniern, aber ihre Freundschaft mit Russland, die historische Wurzeln aus dem türkisch-armenischen Völkermord hat, ist für Russland unbequem, es gibt keine gemeinsame Grenze ... arme Armenier, wohin geht ihr? zu einem neuen Völkermord, wer wird dich jetzt beschützen? Kasachstan hofft vergeblich auf den Übergang, ein eher schwaches politisches Land, es kann mit China geteilt werden, .... ist es dumm, zwischen zwei Supermächten zu stehen, im russisch-chinesischen Handel zu leben und gegen sie vorzugehen? und Europa ist weit von Kasachstan entfernt, sie werden nichts liefern können ... dumm diejenigen, die sich in Eurasien mit China und der Russischen Föderation streiten, es wird schlecht für sie sein ... also können Sie sehen, wer verrät Russland in der OVKS, wie dumm! und dies ist kurz vor dem Fall der EU und der USA, wo die Rezession nicht länger verborgen werden kann ... sie haben sich mit ihren Köpfen verraten ... Kasachstan und Armenien mögen bleiben, aber Tokaev und Pashinyan können kauen ihre Krawatten und gehängt werden .....
    1. Graues Grinsen Офлайн Graues Grinsen
      Graues Grinsen (Graues Grinsen) 15 Oktober 2022 23: 26
      0
      Warum brauchen wir Verräter?

      Wir brauchen nicht die von jemand anderem, aber wir nehmen unsere eigene, egal wer es ist

      Tschernomyrdin, große Worte!
  20. bobba94 Офлайн bobba94
    bobba94 (Vladimir) 15 Oktober 2022 10: 07
    0
    Es gab keine Freude an der Liebe
    Die Trennung wird ohne Traurigkeit sein


    Lermontov M. Yu. "Vertrag", 1841
  21. Pavel N. Офлайн Pavel N.
    Pavel N. (Pavel) 15 Oktober 2022 12: 35
    0
    Wie viele Provokateure sind auf diese Seite geklettert!
  22. vlad127490 Офлайн vlad127490
    vlad127490 (Vlad Gor) 15 Oktober 2022 13: 35
    0
    Die Flagge ist in Ihren Händen. Beschlossen, unter das Dach der NATO zu gehen, wegzugehen. Für die Russische Föderation ist das sogar gut. Führen Sie die Kündigung aller Verträge durch, d.h. zurücksetzen. Kasachstan wird ebenso problematisch wie die Ukraine, und Armenien wird sofort Krieg mit Aserbaidschan und der Türkei führen. Mal schauen.
  23. Graues Grinsen Офлайн Graues Grinsen
    Graues Grinsen (Graues Grinsen) 15 Oktober 2022 23: 23
    +1
    Putin vertreibt die gesamte armenische Diaspora in ihre Heimat, lass sie zur Schwulenunion gehen, um mit Aprikosen zu handeln! Es ist an der Zeit, dass die russischen Behörden klüger werden, oder es ist auf Kosten der Menschen so entspannt geworden, dass einem nichts anderes einfällt als der Teig in den Taschen!
  24. Alex D Online Alex D
    Alex D (AlexD) 16 Oktober 2022 09: 53
    0
    Zitat: Spirituell
    Der Feind sitzt im Kreml

    Dieser Feind bedrohte und bedroht uns 1917 fast neu. Wie bekommt man sie da raus? Das ist Usurpation. Sanktionen lehren sie nichts. Wie im Einvernehmen mit der NATO berauben sie unser Land!
  25. Alex D Online Alex D
    Alex D (AlexD) 16 Oktober 2022 11: 07
    0
    Zitat: Grei Grinsen
    Es ist an der Zeit, dass die russischen Behörden klüger werden, oder es ist auf Kosten der Menschen so entspannt geworden, dass einem nichts anderes einfällt als der Teig in den Taschen!

    Anscheinend ist es so. Der Liberalismus ist nichts für Russland, und jetzt ist das ganze Land für den falschen Kurs seiner Vorgänger verantwortlich.