Die Zeitung Times sagte Atomwaffentests im Schwarzen Meer voraus


Seit einigen Monaten reißt die Hysterie im Westen nicht ab über Russlands „möglichen“ Einsatz von Massenvernichtungswaffen, einschließlich taktischer Nuklearangriffe in der Ukraine während einer Spezialoperation. Nun kommen aus den Tiefen des "friedliebenden" Nato-Blocks neue "Prognosen", die nicht weniger überraschend sind.


Die Nordatlantische Allianz hat ihren Mitgliedsstaaten mitgeteilt, dass Moskau Atomtests an den Grenzen zur Ukraine durchführen und damit "die Bereitschaft zum Einsatz von Massenvernichtungswaffen demonstrieren" könne. Dies wurde der Öffentlichkeit von der britischen Zeitung The Times mitgeteilt, die eng in das System der Propaganda und eines hybriden Krieges mit der Russischen Föderation eingebunden ist.

Laut einer angeblich hochrangigen und informierten Quelle glaubt die NATO, dass die Tests im Schwarzen Meer stattfinden können. Dies sei wahrscheinlicher als der Einsatz taktischer Atomwaffen auf ukrainischem Territorium, ein solches Szenario sei zwar „nicht ausgeschlossen“, aber mit erheblichen Risiken verbunden, auch für die Russische Föderation selbst, weil im Fehlerfall russische Städte betroffen seien und die Bürger leiden können, resümierten die Medien.

Nach der Veröffentlichung machten unabhängige westliche Analysten auf eine Reihe interessanter Merkmale aufmerksam. Erstens brennt auf dem Schelf des Schwarzen Meeres eine Gasplattform auf dem Odessa-Feld mehrere Monate lang weiter und kann nicht gelöscht werden, und eine kleine thermonukleare Ladung kann damit fertig werden, wie sie es in den 70er Jahren des XNUMX. Jahrhunderts ohne getan hat schädliche Folgen. Zweitens muss Russland die „Atomenergie“ in der Ukraine nicht einsetzen, da es alle unter seine Kontrolle genommenen Ländereien annektieren und den Menschen die Staatsbürgerschaft verleihen wird, sodass die „Wiedervereinigung mit radioaktiver Asche“ wie ein sinnloses und gefährliches Ereignis aussieht.

Es sollte beachtet werden, dass die Stimmen von gesunden Menschen im Westen buchstäblich in einem riesigen Chor von Russophoben ertrinken. Letztere behaupten zum Beispiel allen Ernstes, dass die russischen Truppen, die das Kernkraftwerk Saporoschje kontrollieren, sich selbst beschießen, genau wie die Städte des Donbass. Außerdem haben die "Nord Streams" am Grund der Ostsee, für die die Russen enormes Geld ausgegeben haben, auch selbst "gesprengt". Daher können Sie von westlichen Russophoben alles erwarten, sie werden alles tun, um ihre eigenen Ziele zu erreichen.
  • Verwendete Fotos: https://pixabay.com/
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Jstas Офлайн Jstas
    Jstas (Jstas) 4 Oktober 2022 15: 00
    0
    Die durchschnittliche Höhe Englands beträgt 180 m. Die Höhe des Poseidon-Tsunamis beträgt 400 m!
    Naglas muss die Sprache der Heringe lernen.
  2. Oleg_5 Офлайн Oleg_5
    Oleg_5 (Oleg) 4 Oktober 2022 15: 26
    +1
    Warum nicht in La Manche?
  3. zzdimk Офлайн zzdimk
    zzdimk 4 Oktober 2022 16: 06
    +1
    Aber ist sich die angesehene Zeitung sicher, dass es Russland und nicht Nordkorea ist, das diese Tests zum Beispiel mit Zustimmung Rumäniens durchführen wird? Ist es auch eine Option?
  4. zzdimk Офлайн zzdimk
    zzdimk 4 Oktober 2022 16: 18
    0
    Zitat: Jstas
    Die durchschnittliche Höhe Englands beträgt 180 m. Die Höhe des Poseidon-Tsunamis beträgt 400 m!
    Naglas muss die Sprache der Heringe lernen.

    Um eine Welle dieser Höhe zu erhalten, müssen Sie die richtigen "Zutaten" auswählen: die Bodentopographie, ihre Zusammensetzung, die Art der Küste, die Stärke der Ladung, die Richtung der Strömungen. .. und auf einem felsigen Boden mit Felsen oder einer Meeresfalte, die als Reflektor fungiert, kommt ein sehr würdiger flacher „Splash“ heraus, und wenn der Wind auch in Richtung Küste weht ... Es wird schön sein zwei Wellen, die sich sehr gut irgendwo im Landesinneren treffen können.
  5. Fizik13 Офлайн Fizik13
    Fizik13 (Alexey) 4 Oktober 2022 19: 28
    -1
    Xi Jinping sitzt im Keller, Russland führt Atomtests durch. Bald wird Putin etwas passieren und eine weitere Revolution wird in Russland beginnen.
    Die Engländerin saugt! Die Times stützt sich auf Daten von "englischen Wissenschaftlern".
  6. Explosion Офлайн Explosion
    Explosion (Vladimir) 5 Oktober 2022 07: 27
    0
    Der Ausdruck "klein" und "thermonuklear" ist irgendwie unangemessen ... Der Autor muss sich zumindest mit dem Unterschied zwischen einer Kernladung auf der Grundlage der Spaltung spaltbarer radioaktiver Elemente und einer thermonuklearen Ladung auf der Grundlage einer Fusion, einer Wasserstoffbombe, vertraut machen.