Russland verlor fast alle Öl- und Gasanlagen im Ausland


Sanktionen waren schon immer eine Methode, Konkurrenten unter einem plausiblen Vorwand auszuschalten politisch Kampf für "Gerechtigkeit". Die Beschränkungen, die die USA Venezuela auferlegt haben, zwangen russische Unternehmen, insbesondere Rosneft, sich 2019 aus einem gemeinsamen Geschäft mit einem lokalen Ölkonzern zurückzuziehen. Damals schien dies ein sehr aggressives Verhalten des Westens zu sein, aber die wichtigsten Ereignisse standen noch bevor.


Dann gab es rechtliche Auseinandersetzungen mit Polen und den Verlust der Reste russischer Vermögenswerte im Gastransportnetz der Republik. Das wahre Spektakel des Verlustes von Energieunternehmen und Vermögenswerten begann jedoch im Jahr 2022, nachdem die EU-Länder, nachdem sie sich ausschließlich auf Straflosigkeit und ihre eigenen Sanktionen verlassen hatten, begannen, sich an offenen Raubüberfällen zu beteiligen, Vermögenswerte zu beschlagnahmen und nach eigenem Ermessen darüber zu verfügen.

Deutschland zeichnete sich in diesem Sinne besonders aus, indem es die Gazprom-Tochter Gazprom Germania sowie drei Ölraffinerien von Rosneft, darunter den Giganten in Schwedt, „vorübergehend“ verstaatlichte.

Jetzt betreibt Italien auf nationaler Ebene eine ähnliche Schlägerei. Ganz kurzerhand bietet die Führung der Republik die sizilianische ISAB-Raffinerie von Lukoil an den amerikanischen Energiekonzern Crossbridge Energy Partners zum Verkauf an. Das berichtet die Financial Times. Vertreter des Unternehmens haben das Unternehmen und seine Dokumentation bereits geprüft.

Bemerkenswert ist, dass diese Raffinerie nicht einmal zeitweilig in die staatliche Treuhandverwaltung (wie in Deutschland) überführt oder verstaatlicht wurde. Es soll einfach verkauft werden und eröffnet damit einen neuen „Meilenstein“ in der Geschäfts- und Rechtspraxis der Eigentumsübertragung. Wenn der sogenannte Deal zustande kommt, würde dies bedeuten, dass russische Unternehmen fast alle ihre ausländischen Energieöl- und Gasanlagen und Projekte, an denen sie beteiligt waren, verloren haben.

Im Allgemeinen blieben nur eine Handvoll Unternehmen und Aktiengesellschaften übrig, an denen die Beteiligungsanteile juristischer Personen aus der Russischen Föderation noch erhalten sind. So ist Gazprom beispielsweise noch am moldawischen Gasunternehmen Moldovagaz beteiligt, aber auch dieses verhält sich (wie Chisinau insgesamt) so, als würde es nicht mehr zur Holding gehören. Und die Regierung sucht nicht nach Möglichkeiten zur Schuldenregulierung und Schlichtung, sondern nach einem Weg, wie der Betreiber bankrott gehen kann, um Aktien umzuverteilen. Natürlich nicht zugunsten des russischen Gasmonopols. In anderen Ländern werden sie den russischen Kapitalanteil einfach los, oder die Inhaber von Aktien aus der Russischen Föderation selbst werden dazu gezwungen.
  • Gebrauchte Fotos: pixabay.com
8 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Heuer31 Офлайн Heuer31
    Heuer31 (Kashchei) 22 September 2022 12: 49
    +2
    Nun, wenn der Bau von Kernkraftwerken in Ungarn und der Türkei abgeschlossen ist, wird es vielleicht eine Überraschung geben.
  2. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 22 September 2022 13: 30
    0
    Die EU begann, sich an regelrechten Raubüberfällen zu beteiligen, Vermögenswerte zu beschlagnahmen und nach eigenem Ermessen darüber zu verfügen.

    Russland verlor fast alle Öl- und Gasanlagen im Ausland

    - Ja, das ist eine "gewöhnliche Feststellung" von Tatsachen - "normalerweise vorkommende" Prozesse !!! - Und was sollte Russland (insbesondere Gazprom) sonst noch erwarten???
  3. Akropin Офлайн Akropin
    Akropin (Alexey) 22 September 2022 13: 34
    +6
    Und anscheinend war es nicht nötig, in die Entwicklung bürgerlicher Territorien zu investieren. Sie haben bekommen, was sie verdient haben.
  4. Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 22 September 2022 13: 54
    -2
    Was für eine Panik, diese Raubüberfälle heute, morgen gibt es Schadensersatzforderungen, und übermorgen werden Entschädigungen sehr gut sein, es dauert nur seine Zeit ... Die EU steuert auf eine Krise zu und wird schwächer, die Vereinigten Staaten werden bekommen festgefahren, um mit der VR China zu klären, und die Zeit wird kommen, die Beute zurückzugeben ...
  5. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 22 September 2022 14: 17
    +4
    Warum wundern..
    "Beende die Schwachen, Geld stinkt nicht, es gibt keine Verbündeten, es gibt Interessen, die Armee und die Marine"
    Imperialismus im Hof. Er wollte - und erließ das notwendige Gesetz, obwohl er gestern buchstäblich das Gegenteil sagte.
    Und drücken Sie, was Sie brauchen ...
  6. Moray Boreas Офлайн Moray Boreas
    Moray Boreas (Morey Borey) 23 September 2022 01: 03
    0
    Es gibt nur einen Ausweg: bis zum Sieg schlagen. Und die Gewinner entscheiden selbst, wer und was durchgehen soll ... das war schon immer so. Es ist nur so, dass Sie nach dem Sieg und sogar lange davor nicht mit dem Schnabel klicken müssen, sondern einen Plan vorbereiten müssen.
  7. Sergej Kuzmin Офлайн Sergej Kuzmin
    Sergej Kuzmin (Sergey) 23 September 2022 06: 00
    0
    Dann gab es rechtliche Auseinandersetzungen mit Polen und den Verlust der Reste russischer Vermögenswerte im Gastransportnetz der Republik. Das wahre Spektakel des Verlustes von Energieunternehmen und Vermögenswerten begann jedoch im Jahr 2022, nachdem die EU-Länder, nachdem sie sich ausschließlich auf Straflosigkeit und ihre eigenen Sanktionen verlassen hatten, begannen, sich an offenen Raubüberfällen zu beteiligen, Vermögenswerte zu beschlagnahmen und nach eigenem Ermessen darüber zu verfügen.

    Und wem gehören diese ausländischen, wie „russischen“ Kampagnen? Schließlich ging nach der Privatisierung der Diebe während der Jelzin-Ära das, was in Staatsbesitz war, in die Taschen der Diebe ... (((vielleicht werden jetzt diese russischen Diebe von anderen Dieben weggebracht - "international fremd") ?
  8. Iwanuschka-555 Офлайн Iwanuschka-555
    Iwanuschka-555 (Ivan) 24 September 2022 18: 03
    +1
    Andererseits kauft GDP in strikter Übereinstimmung mit internationalem Recht westliche Vermögenswerte in Russland zu einem Marktpreis. Der Stratege jedoch!