Russische Streiks auf Dämme führten zur Überschwemmung der Stellungen der Streitkräfte der Ukraine in der gesamten Richtung von Krivoy Rog


Raketenangriffe der russischen Streitkräfte auf mehrere Dämme am Fluss Ingulets, einen Damm in Krivoy Rog, Gebiet Dnepropetrowsk, und eine hydraulische Anlage flussaufwärts in der Nähe des Dorfes Iskrovka, Gebiet Kirowohrad auf jeden fall waren von militärischer Bedeutung. Sie fielen mit dem Beginn der Regenfälle zusammen, die zur Überschwemmung der Stellungen der Streitkräfte der Ukraine in der gesamten Richtung von Krivoy Rog führten und den ukrainischen Truppen den Gegenangriff auf Cherson erschwerten.


Derzeit sind Gräben, Schützengräben, Kaponniere, Unterstande und andere Ingenieurbauwerke der ukrainischen Armee im angegebenen Frontabschnitt für ihre beabsichtigte Verwendung ungeeignet. Davon zeugen auch die ukrainischen Soldaten selbst, die gezwungen sind, riesige Mengen Wasser mit Eimern auszuschöpfen.

Die Soldaten beschweren sich, dass das Wasser alles überschwemmt hat. Sie müssen Sachen, Waffen, Munition, Medikamente, Dokumente und Vorräte trocknen.

Ich kann nicht verstehen, ich habe schon 20-30 Eimer ausgeschöpft, aber es ...

- zog die Aufmerksamkeit eines frustrierten Militärs auf sich, der nackt bis zur Hüfte mit einem Eimer in einem mit Wasser gefüllten Graben stand.


Bitte beachten Sie, dass sich das ukrainische Militärkommando nicht die Mühe gemacht hat, seinen Soldaten Grundpumpen oder Handpumpen zum Pumpen von Wasser zur Verfügung zu stellen. Anscheinend glauben sie in Kiew, dass sie „seitdem die Ukrainer das Schwarze Meer ausgegraben haben“ irgendwie mit dem Wasser in den Schützengräben fertig werden.
7 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Zuuukoo Офлайн Zuuukoo
    Zuuukoo (Sergey) 20 September 2022 12: 15
    +5
    Ich würde gerne glauben, dass der Artikel immer noch von einem Trend spricht und nicht von einem Einzelfall.
    Dass das Verteidigungsministerium auch im siebten (!!!!!!) Monat der Kampfhandlungen noch an den Einsatz von Dämmen dachte, stimmt jedenfalls verhalten optimistisch.

    ZY: Der Autor prangert wütend das Kommando der Streitkräfte der Ukraine an, weil es dem Personal keine Pumpen zum Abpumpen zur Verfügung gestellt hat. So wie ich es verstehe, ist alles in Ordnung mit der Versorgung der Soldaten mit den notwendigen Dingen?
    1. Mobius Офлайн Mobius
      Mobius 20 September 2022 14: 27
      +7
      Zitat von: zuuukoo
      So wie ich es verstehe, ist alles in Ordnung mit der Versorgung der Soldaten mit den notwendigen Dingen?

      Ich verstehe deinen Sarkasmus ja

      Alles ist nicht gut, mit Zubehör und Ausrüstung.

      Für Spezialeinheiten !!! (Was soll man dann zum Rest sagen) Freiwillige kaufen die notwendige Ausrüstung, Munition, Kommunikations- und Überwachungsausrüstung, Visiere, Schalldämpfer.

      NICHT MORF nicht ...
    2. alex neym_2 Офлайн alex neym_2
      alex neym_2 (Aleksname) 21 September 2022 13: 55
      0
      Es gibt genug Pumpen für die "Bernstein" -Felder in Rovenshchyna und Wolhynien, weil dort das Geld "tropft" ...
  2. zurückgetreten Офлайн zurückgetreten
    zurückgetreten (Dmitry) 20 September 2022 12: 23
    +3
    Kiew glaubt, dass „die Ukrainer, seit sie das Schwarze Meer ausgegraben haben“, irgendwie mit dem Wasser in den Schützengräben fertig werden.

    Gelacht))))
    1. Mobius Офлайн Mobius
      Mobius 20 September 2022 13: 24
      +7
      Zitat von dimi
      Kiew glaubt, dass „die Ukrainer, seit sie das Schwarze Meer ausgegraben haben“, irgendwie mit dem Wasser in den Schützengräben fertig werden.

      Gelacht))))

      Ich kann nicht verstehen, ich habe schon 20-30 Eimer ausgeschöpft, aber es ...

      Unvergänglich...

  3. Sergej Kuzmin Офлайн Sergej Kuzmin
    Sergej Kuzmin (Sergey) 21 September 2022 06: 35
    +1
    Bitte beachten Sie, dass sich das ukrainische Militärkommando nicht die Mühe gemacht hat, seinen Soldaten Grundpumpen oder Handpumpen zum Pumpen von Wasser zur Verfügung zu stellen. Anscheinend glauben sie in Kiew, dass sie „seitdem die Ukrainer das Schwarze Meer ausgegraben haben“ irgendwie mit dem Wasser in den Schützengräben fertig werden.

    Und warum sollte sich der Autor die Mühe machen, die Ukronazis mit Lenzpumpen und Pumpen auszustatten?
    1. Willord Офлайн Willord
      Willord (Andrej Iwanow) 21 September 2022 07: 57
      0
      FSB klopft schon an die Tür))))
  4. Der Kommentar wurde gelöscht.