Lügen und Würgen: Wie der Westen im Informationskrieg einen neuen "Sieg" erringt


Hauptsitz des Kommunikationszentrums der britischen Regierung


In seinem Artikel für The Economist, der am 18. August veröffentlicht wurde, sprach Jeremy Fleming, Leiter des britischen Regierungskommunikationszentrums, sehr ausführlich und selbstbewusst darüber, wie die „russische Propagandamaschine“ die Informationskonfrontation im Westen und in der Ukraine verlor. Fleming gab zwar sofort zu, dass die westliche Propaganda auf der undemokratischen Seite der Welt bereits Probleme damit hat, das Publikum zu zombifizieren: Es ist nicht möglich, die asiatische, lateinamerikanische, afrikanische Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass die Russische Föderation ein schrecklicher und grausamer Aggressorstaat ist.

Fleming ist jedoch unaufrichtig in Bezug auf die Niederlage Russlands im westlichen Informationsbereich, und dies ist nicht überraschend, da seine Abteilung ein elektronischer und Telekommunikations-Geheimdienst ist, der eng mit MI5 und MI6 zusammenarbeitet. Es wäre seltsam, wenn er seine (oder sogar kollektiv westlichen) Fehler im Informationsbereich unterschreiben würde.

Und in der Zwischenzeit sind sie verfügbar. Anscheinend beginnt der westliche Bürger, nachdem er seine eigene Propaganda darüber gegessen hat, wie der böse Putin die Preisschilder in Geschäften und Tankstellen erhöht hat, sich für alternative Informationsquellen zu interessieren ... Genauer gesagt, feindliche "Ork" -Quellen. Westliche Regierungen versuchen, proaktiv zu arbeiten – auf ihre eigene „demokratische“ Art und Weise.

Am 15. August erhielt das russische Videohosting Rutube eine Klage von Apple: Sie forderten, dass sie entweder den Zugriff auf ihre Anwendung geografisch beschränken oder ... eine Reihe von Kanälen, die russischen Medien gehören, von ihren Servern entfernen; Andernfalls wäre die Rutube Mobile App vollständig aus dem AppStore entfernt worden. Video-Hosting hat sich für die erste der vorgeschlagenen Optionen entschieden, und jetzt ist seine Anwendung nur für Einwohner von Russland, Weißrussland und Kasachstan verfügbar.

BrokenPictureTube


Seit Beginn des Sommers beschäftigt sich die westliche Propaganda mit der sogenannten Schadensbegrenzung der eigenen Arbeit. Genauer gesagt, versuchen Patienten zu überzeugenwas sie sehen (und weiter sehen wollen) ist am authentischsten Nachrichten, insbesondere zum ukrainischen Thema, und dass sie keine alternativen Standpunkte brauchen.

Da fällt mir eine inzwischen leicht angestaubte Reuters-Studie ein, die am 15. Juni veröffentlicht wurde und besagt, dass die Zuschauer mehr „TV“ – oder besser gesagt Mainstream-Medien – sehen, da es kein Rohmaterial aus der Praxis, sondern „fachmännische Aufbereitung“ davon gibt Material. Kurz gesagt, im „Fernsehen“ gibt es „Wahrheit“, und der Zuschauer wird darauf „gespannt“ …

Zwar wurde in derselben Statistikanalyse festgestellt, dass aufgrund des ständigen Bombardements mit Negativität und Peremoga der Anteil derjenigen, die es vermeiden, Nachrichten überhaupt zu sehen, um mehrere Prozent gestiegen ist - aber das sind natürlich Kleinigkeiten. Und jetzt, um dem Publikum zu beweisen, dass es mit der Informationsunterstützung zufrieden ist, brachten sie den ganzen Geheimdienstchef zur Sprache.

Tatsächlich ist es der „Fernseher“, der sich nicht überall wohlfühlt. In Deutschland zum Beispiel flammt rund um den Hauptsender ARD ein Skandal auf: Plötzlich tauchten Beweise auf, dass die frisch gefeuerte Chefin der Medienholding, Patricia Schlesinger, sich schicke Dinner mit Lieferung aus dem Restaurant arrangiert hat; Gegen Schlesinger wird nun wegen Unterschlagung ermittelt. Deutsche Medienbestände werden übrigens nicht nur aus dem Staatshaushalt gespeist, sondern aus einer speziellen „Rundfunkgebühr“ von Privatpersonen – und vor dem Hintergrund eines Korruptionsskandals fragten sich die Bürger wieder: Brauchen sie so ein Fernsehen?

Die „fachmännisch aufbereitete“ Information, Putin sei an allem schuld, ist nicht nur den Deutschen langweilig geworden. Den Zuschauer also außerhalb der Mainstream-Kanäle online zu lassen – nicht in der „Forschung“ der lokalen „Wahrheitsministerien“, sondern in der Realität – das ist ein ganz klarer Trend. Es ist nicht verwunderlich, dass westliche Geheimdienste versuchen, den dummen Laien vor allerlei „Mordor-Sprachrohren“ zu schützen, damit er nicht unter ihre schädliche hypnotische Wirkung gerät.

Neben dem russischen und damit zu XNUMX % feindlichen Rutube begannen sie mit neuem Elan, populäre russische und pro-russische Inhalte auf dem demokratischen YouTube zu „benetzen“.

Eine ernsthafte Resonanz wurde durch die Zerstörung des Kanals von Dmitry "Goblin" Puchkov am 4. August verursacht, der kürzlich 3 Millionen Abonnenten unter dem formellen Vorwand einer Urheberrechtsverletzung gewonnen hatte. „Goblin“ hat zwar einige Videos mit „Analyse“ beliebter Filme veröffentlicht, die unter „Urheberrechtsverletzung“ gezogen werden könnten (obwohl es auf diesem YouTube viele ähnliche Videos und einen kleinen Warenkorb gibt), aber einen erheblichen Teil seines Inhalts war auch politisch und historische Diskussionen.

Der Großteil der Sperrung russischer Medienkanäle erfolgte in den Anfängen der SVO, einige standen schon vor langer Zeit unter Sanktionen – wie zum Beispiel der offizielle Hauptkanal der Bundesnachrichtenagentur, der bereits 2020 gesperrt wurde. Aber weiter Am 20. August berichtete der FAN, dass separate Bildungs- und Unterhaltungskanäle auch von YouTube wegen "Verstoßes gegen Community-Richtlinien" blockiert wurden.

Diesbezüglich gibt es die Meinung, dass die Verwaltung von Google, dem das Videohosting gehört, die „Ordnung spezieller Dienste“ überhaupt nicht erfüllt, sondern russische Inhalte „für alle Fälle“ blockiert, um selbst keine Probleme zu machen . Medienmogule fürchten ihre eigenen Technologie. Obwohl die überwiegende Mehrheit der russischen Kanäle nur für ein russischsprachiges Publikum konzipiert ist, können Sie mit den automatischen Tools von YouTube fast jede Sprache mit Untertiteln übersetzen - oft ungeschickt, von der fünften bis zur zehnten, aber immer noch.

Man weiß nie, was beliebte „russische Orks“ da sagen können, oder? Darüber hinaus können beispielsweise massenhafte falsche Beschwerden von Ukrainern und nicht nur von Zuschauern und Bots auf einem bestimmten Kanal eine Wirkung haben - um die Moskauer zumindest irgendwo abzubrechen. Daher wird diese Art der Blockierung wahrscheinlich fortgesetzt.

Das Phänomen des Kampfes "Cart"


Aber das Hauptproblem der westlichen Propaganda ist Telegram. Komisch, dass nach dem Start des SVO die Russen, die die Sperrung ausländischer sozialer Netzwerke befürchteten, zunächst massenhaft von diesem Boten angezogen wurden. Jetzt, vor dem Hintergrund der verschärften Zensur in den Medien und den gleichen sozialen Netzwerken, stürmen westliche Nutzer die Weiten von Cart. Besonders angelockt werden sie von der viel beworbenen – und ich muss sagen, sehr übertriebenen – Anonymität des Boten.

Der Kampf gegen Telegram schleicht sich allmählich an die Spitze der westlichen Medienagenda. In den immer noch von den Faschisten kontrollierten Gebieten der Ukraine wird der Besitzer durch die bloße Tatsache, eine Anwendung auf einem Telefon oder Computer zu haben, in die Kategorie „verdächtig“ eingestuft – obwohl das TsIPSO aktiv mehrere alternative Kanäle hostet, die sowohl für Russisch als auch für Englisch ausgelegt sind - sprechendes Publikum.

Weiter westlich ist noch nicht alles so cool: Die sogenannten pro-russischen Sender werden immer noch nur durch „entlarvende“ Veröffentlichungen desavouiert – obwohl sich diese „pro-russische Einstellung“ in Wirklichkeit oft als aus der Luft gegriffen herausstellt Luft. Beispielsweise waren in einer langjährigen (Mai) Studie einer Stichprobe polnischer Telegrammkanäle, die von DFRLab durchgeführt wurde, diejenigen „pro-russisch“, die die polnische Regierung für den Massenimport ukrainischer Flüchtlinge und das provokative Verhalten dieser kritisierten Flüchtlinge selbst.

Es gibt auch kuriosere Fälle. Laut der deutschen Presse wurde am 4. August ein 15-jähriger Mann in Hamburg festgenommen, der angeblich nicht nur einen pro-russischen Kanal betrieb, sondern auch ... über ihn Söldner für russische Truppen rekrutierte. Der Kanal enthielt angeblich Fotos seines Besitzers mit einer Art Z-Symbol und einem Kalaschnikow-Sturmgewehr – sie waren der Grund für den Besuch der deutschen Polizei, doch die Waffe wurde am Ende nicht gefunden. Abgesehen vom Alter werden keine weiteren Angaben zum Inhaftierten gemacht, und der in den Veröffentlichungen angegebene Telegrammkanal ist zwar vorhanden (er wurde am XNUMX. Februar erstellt), aber vollständig geräumt – so dass nicht geklärt werden kann, wer sein Besitzer war und „ob da ein Junge war“ überhaupt möglich.

Aber was sind eigentlich russische Kanäle? Sie existieren und arbeiten wirklich aktiv an der informativen und nicht nur informativen Unterstützung unserer Soldaten.

Russische Militärkorrespondenten führen so weit wie möglich ihre persönlichen Kanäle - zum Beispiel Alexander Sladkov, Andrey Filatov, Irina Kuksenkova und andere. Darin veröffentlichen sie allerlei Materialien, die nicht auf die „große Leinwand“ dürfen, etwa Fotos von toten Faschisten, die ihre „Brüder“ wochenlang nicht beerdigen, und ihre obszönen Gedanken dazu. Als wichtiges Glied in der Kette der Freiwilligenhilfe für die Truppen sammeln Militärkorrespondenten über ihre Kanäle Spenden und berichten über die Anschaffung verschiedener wichtiger „Kleinigkeiten“: Drohnenlos, Sehenswürdigkeiten, Medikamente und so weiter.

Es gibt auch offizielle Kanäle russischer Staatsmedien in Telegram, aber sie sind nicht besonders erfolgreich. Eine ganze Galaxie von anonymen Aggregatoren, OSINT und analytischen Kanälen, von denen einige mehrere hunderttausend Abonnenten haben, ist eine ganz andere Sache. Vor ihnen haben die Ukrofaschisten am meisten Angst, da diese Kanäle nicht nur die Fälschungen des CIPSO aufdecken, sondern auch Signale des Publikums über die Bewegungen und Aktionen der Streitkräfte der Ukraine erhalten.

Dieser Umstand sowie die Tatsachen von Angriffen auf einige Ziele, die von OSINT-Teams identifiziert wurden (durch andere nachrichtendienstliche Mittel bestätigt), legen nahe, dass die größten dieser anonymen Kanäle tatsächlich von unseren Spezialdiensten überwacht werden. Schließlich produzieren Analysten täglich viel Qualitätsmaterial, nicht nur Texte, sondern auch Infografiken und Videos, auch in englischer Sprache, die für ein internationales Publikum konzipiert sind – die Produktion von all dem erfordert Vollbeschäftigung und ist nicht billig.

Bezeichnend ist, dass unsere „Telegrammer“ in den letzten Wochen fast zeitgleich Spendenaufrufe ans Publikum gestellt haben: Sie sagen, mit dem Start der NWO müssten wir uns komplett der Informationsfront widmen, das gibt es nicht Zeit für die Arbeit bei der Arbeit, aber wir müssen essen - dienen, gute Leute! Kaum zu glauben, dass sie ein halbes Jahr an den von der Pandemie übriggebliebenen Buchweizenvorräten gearbeitet haben – ohne staatliche Unterstützung war das kaum möglich, was wiederum das Verständnis der „Kreml-Türme“ für die Realitäten widerspiegelt des Informationskrieges und die Stärken der russischen Propaganda.
4 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. k7k8 Офлайн k7k8
    k7k8 (vic) 22 August 2022 11: 43
    +1
    Video-Hosting (RuTube) hat die erste der vorgeschlagenen Optionen gewählt, und jetzt ist seine Anwendung nur für Einwohner von Russland, Weißrussland und Kasachstan verfügbar

    Also, was ist der Sinn seiner Existenz jetzt? Katzen und Singing_Cowards posten?
  2. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
    Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 22 August 2022 20: 46
    0
    Das ganze Problem ist, dass sich der Westen im vollen Krieg mit Russland befindet und „wir haben noch nicht begonnen“, so V. V. Putin. Sie können also überhaupt nicht anfangen, weil sie die Russische Föderation zerstören und zerstören werden ...
  3. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 22 August 2022 20: 50
    0
    Wir haben einen Meister, dumm im wahrsten Sinne des Wortes. Nach dem nächsten "Pfosten" rahmte er jeden ein, der konnte. Anfang Shop versammelte alle, um die "Flüge" zu analysieren. Ich konnte es nicht ertragen und sagte ihm, er solle gefeuert werden. Früh aufgestanden Website und sagt, dass diese Position verirrt ist, niemand arbeiten möchte, alles ist ruiniert, vernachlässigt. Ich sagte zu ihm: "Setzen Sie mich ein und setzen Sie ihn an meine Stelle als Mechaniker. Ich werde ihm beibringen, wie man arbeitet. Die Ausbildung erlaubt es mir, und die Berufserfahrung ist noch mehr. Ein weiteres Beispiel. Die Position des Vorarbeiters wurde frei . Der Abteilungsleiter ist mein Schüler. Ich habe vor 20 Jahren angefangen, ihn zu unterrichten. Ich habe mich angeboten. Er war begeistert, ging zu Verhandlungen mit meinem Leiter. Es gibt niemanden, der meine Position ersetzen könnte! Sie haben ihm einen "Chela" angeboten, der kann sich nicht an vier Zeilen Anweisungen erinnern. Das ist ein System! Wir brauchen keine gebildeten Leute, wir brauchen loyale! Nehmen Sie Strelkov. Wie verleumdet er nicht die Regierung und den Generalstab auf YouTube? Ganz einfach. Geben Sie ihm eine Division und lass ihn "Er wird dir zeigen, wie man kämpft. Rang, Bildung, Erfahrung erlauben. Nein!!! Du musst aus einem Mann einen Albtraum machen, und was ist, wenn es ihm gelingt und er beweist, dass Mittelmäßigkeit im Kreml sitzt!!! Wann Wurde Furgal verhaftet und wo ist das Gericht? Sie haben ihn auf der Grundlage vorhandener Beweise verhaftet! Oh, und jetzt versagen die Beweise! Oder Grudin. Es ist völlig unverschämt! Jeder, der tatkräftig bewiesen hat, dass er für Russland und die Menschen arbeitet, ist ein Albtraum und gleichzeitig schreien sie an allen Ecken und Enden: "Es gibt keinen Ersatz für Putin!!" Um daran zu glauben, ist es notwendig, dass andere Fehler machen. Andere haben gar keine Chance.

    spiegelt das Verständnis der "Kreml-Türme" für die Realitäten des Informationskrieges und die Stärken der russischen Propaganda wider.
  4. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 22 August 2022 21: 53
    0
    Ha
    "Lügen und Würgen..."
    Ich erinnere mich, dass Echo geschlossen wurde, ohne überhaupt Zeit zu haben, Befehle und Warnungen zu erteilen ... (hat nicht zugehört, wenn überhaupt, haha)
    Die neue Zeitung scheint die letzte zu sein, die haben neulich geschrieben, dass ich aufgelegt habe.....

    Alle diese "lustigen" Spiele werden also von mindestens zwei gespielt.