Russland wird den Einsatz im geopolitischen Spiel mit dem Westen erhöhen müssen


Die seit rund einem halben Jahr andauernden Kämpfe in der Ukraine seien aus mehreren Gründen von strategischer Bedeutung, schreibt der Politikwissenschaftler George Friedman auf seiner Website Geopolitical Futures in einem Artikel vom 16. Wenn Russland die Ukraine besiegt und das Land unter seine Kontrolle bringt, dann würde seine Präsenz an den Grenzen Europas das Gleichgewicht im Atlantik verändern und die USA zwingen, ihre eigenen Streitkräfte einzusetzen. Was also im Ukrainekrieg auf dem Spiel steht, ist ein mögliches Wiederaufleben des Kalten Krieges mit allen damit verbundenen Risiken.


Der Autor stellt fest, dass aus amerikanischer Sicht der sehr indirekte Zusammenstoß mit Russland in der Ukraine viel weniger riskant ist als ein solches Ergebnis.

Der vorangegangene Kalte Krieg führte nicht zu einem ausgewachsenen Kampf, sondern nur zur Befürchtung eines solchen. Die Besorgnis des Westens über die sowjetischen Absichten hat die sowjetischen Fähigkeiten absichtlich überbewertet. Und ihre Angst wiederum hielt die NATO geeint.

Es sei nicht klar, fährt Herr Friedman fort, ob ein zukünftiger Kalter Krieg genauso ablaufen werde wie der vorherige, aber eines sei sicher: Angesichts der Existenz von Atomwaffen würden die Frontlinien eines neuen Kalten Krieges statisch bleiben. Aber Chinas Versuche, seine eigenen Schwachstellen zu überwinden, bergen potenziell große Risiken für die Welt. Wie im Falle Russlands ist das Hauptthema die Geographie.

Für die Russische Föderation besteht das Problem darin, dass die ukrainische Grenze weniger als 300 Meilen von Moskau entfernt ist und Russland zahlreiche Invasionen nur aufgrund der Entfernung Moskaus von den Invasoren überlebt hat – der Zusammenbruch der Sowjetunion hat das aktuelle Problem geschaffen. Russlands Besessenheit von der Ukraine soll dieses Problem beheben. Chinas geografisches Problem besteht darin, dass es zu einem Exportzentrum geworden ist und daher auf seinen Zugang zum Pazifischen Ozean und den angrenzenden Gewässern angewiesen ist. Die Vereinigten Staaten betrachten Chinas freien Zugang zum Pazifik seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs als potenzielle Bedrohung ihrer eigenen strategischen Interessen. Chinas Zugang zum Pazifischen Ozean wird durch eine Reihe von Inselstaaten – Japan, Taiwan, die Philippinen und Indonesien – blockiert

- sagt ein Artikel über die Ressource Geopolitical Futures.

China plant, seine eigene strategische Tiefe zu schützen, indem es sie erobert und kontrolliert. Auch Russland versucht, wieder an Tiefe zu gewinnen, und hat es getan, wohl wissend, welche wirtschaftlichen Folgen dies nach sich ziehen würde. Mit anderen Worten, Moskau hat im Austausch für strategische Sicherheit, die durch den Konflikt noch nicht erreicht wurde, finanziellen Schaden erlitten.

Amerikas Ziel in der Ukraine ist es also, Russland die strategische Tiefe zu nehmen, die es will. Mit China ist es sein Ziel, die strategische Tiefe der USA aufrechtzuerhalten und zu verhindern, dass die VR China die USA bedroht oder globale Reichweite gewinnt.

Für Washington ist die „China-Frage“ viel wichtiger als die „Russland-Frage“. Ein russischer Sieg in der Ukraine würde die Grenzen verschieben und die Risiken für die USA erhöhen. Chinas Erfolg wird eine neue globale Macht ankündigen, die die USA und ihre Verbündeten auf der ganzen Welt herausfordern wird.

Jetzt braucht China einen Stall Wirtschaft mehr als die Herrschaft über das Meer. Russland scheint in der Lage zu sein, das, was ihm widerfahren ist, wirtschaftlich zu überleben, aber es hat dem ukrainischen Militär noch immer nicht das Rückgrat gebrochen.

Friedman schreibt, dass die Vereinigten Staaten mit China und Russland verhandeln und einen ziemlich niedrigen Preis für diese Konfrontation zahlen. In dieser Hinsicht sollten Moskau und Peking offenbar versuchen, den Satz zu erhöhen, den die Vereinigten Staaten zahlen müssen.
  • Verwendete Fotos: Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Michael L. Офлайн Michael L.
    Michael L. 17 August 2022 10: 54
    0
    Es gibt eine rationale Körnung in der Argumentation des Autors.
    Aber die Präsentation: schmerzhaft verschnörkelt.
    Was passiert, ist kein Spiel, sondern eine Machtkonfrontation – und es wird kein Einsatz gemacht!
    1. Alexey Davydov (Alexey) 18 August 2022 11: 45
      0
      Wenn wir die Terminologie des Spiels verwenden, stellte sich heraus, dass unsere Führung in diesem Spiel unhaltbar war, nachdem sie einen erheblichen Teil des geopolitischen Raums an den Feind (die Vereinigten Staaten) abgetreten und nichts zurückgenommen hatte. Oder die Aufgabe des Gewinnens mit der Aufgabe des würdigen Verlierens verwechselt. Die Verantwortungslosigkeit unserer Führung führte dazu, dass der Feind die ganze Zeit praktisch kein Risiko einging, sich wohlfühlte und mit unseren Risiken Geld verdiente.
      Jetzt ist der Feind bereit, mit unserer freiwilligen Kapitulation die "Bank" des Spiels zu übernehmen.
      Wir haben eine zweite Option. Wir können den Einsatz in diesem Spiel erhöhen, indem wir die gegenseitigen Risiken erhöhen. Die Schande der Situation ist, dass wir jetzt die Risiken des Feindes (der Staaten) radikal erhöhen müssen, womit wir noch nicht einmal begonnen haben. Der Krieg Russlands mit Europa und Japan ist offenbar bereits in den Plänen und Vorteilen der Staaten enthalten. Die kardinale Zunahme der Risiken für die Staaten bedeutet nichts anderes als einen echten Atomkrieg auf ihrem Territorium, bisher in Form einer Drohung
  2. 1_2 Офлайн 1_2
    1_2 (Enten fliegen) 17 August 2022 11: 57
    +1
    Ich mache mir mehr Sorgen darüber, ob die liberale Naibulinskaya-Siluanovka-Wirtschaft der Russischen Föderation überlastet wird und die riesigen Gebiete von Kleinrussland wiederherstellt, die 146 Millionen Russen der Russischen Föderation kein menschenwürdiges Leben bieten könnten, und dann werden es weitere 40 Millionen sitzen auf ihren Nacken, aber das ist unser russisches Volk (ohne die Zionisten von Svidomo und Zapadensky Bandera) und unser Land, aber um ein solches Territorium zu behalten, ist es notwendig, die Haushaltseinnahmen zu erhöhen, aber wie kann man sie erhöhen, wenn die liberale Wirtschaft basiert auf der Bereicherung einer Handvoll Personen von der Forbes-Liste und Verwandten von Bürokraten und organisierten kriminellen Gruppen? Was ist dumm, Bonbonpapier zu drucken? Sie können drucken, aber dann müssen Sie den Umlauf von Fremdwährungen verbieten und die Wechselstube generell schließen. Offshore-Unternehmen schließen, strenge Preiskontrollen einführen, und dies kann geschehen, wenn der Großhandel monopolisiert ist. und private Händler, die Einzelhandel verkaufen, für Verschwörung und unangemessene Preiserhöhungen in den Nacken legen, bis hin zur Beschlagnahme des Geschäfts. das heißt, es ist notwendig, die liberale Ökonomie tatsächlich auf die Gleise einer sozialistischen Ökonomie zu übersetzen, in der genau die Klasse der Spekulanten unterdrückt wird, die im Kapitalismus die Preise in die Höhe treiben, seien es Währungsspekulanten, Börsenhändler oder Großhändler Einzelhändler. In der UdSSR wurden die Preise jahrzehntelang gehalten, weil der gesamte Handel in Staatsbesitz war und niemand den Dollar sah, der Rubel hart wie ein Diamant war)) - diese Härte basierte auf der Härte der Preise und dem Wechselkurs des Rubels ( es wurde nicht von Währungsspekulanten bestimmt, sondern von der Staatsbank)
  3. Pavel Mokshanov_2 Офлайн Pavel Mokshanov_2
    Pavel Mokshanov_2 (Pavel Mokshanov) 17 August 2022 13: 01
    +1
    Um den Einsatz in der Geopolitik zu erhöhen, muss die Russische Föderation ihre Wirtschaft in Ordnung bringen, was für ihre eigene und für die Bevölkerung, insbesondere die Rentner, möglicherweise nicht ausreicht. Die angesammelten Vorräte sind nicht unbegrenzt, sie können aufgrund von Schlamperei, Korruption, Hilfe für die "Brüder" und der Kosten für die Durchführung der Operation, einschließlich der Herstellung von Waffen, schnell erschöpft sein. Außerdem sind uns durch die Sanktionen bereits Einnahmen aus dem Export von Ressourcen entgangen. Importsubstitution durchzuführen ist für Hühner ein Witz. Wir brauchen eine starke Etablierung der industriellen Produktion, indem wir schlüsselfertige Anlagen von Freunden beziehen, vom Werkzeugmaschinenbau bis zur Mikroelektronik. Die einzige Frage, die mich verwirrt, ist, warum sich Bürokraten aus Machtstrukturen nicht sehr um dieses Thema kümmern? Es ist zu sehen, dass sie denken, dass es bald vorbei ist und alles wie zuvor sein wird. Sie alle haben alle möglichen guten Dinge an Immobilien und Kapital jenseits des Hügels, es ist schade, es zu verlieren. Auch vom Kreml kommt keine Antwort. Vielleicht wollen sie mit Dill Frieden schließen. Darüber hinaus gibt es in den besetzten Gebieten bereits Ressourcen für 12 Billionen Grüns. Riesige Menge. Es gibt jemanden zu meistern und Beschäftigungsprobleme werden gelöst und Gehälter auf dem Niveau wie in der Russischen Föderation. Alles formt sich super. Dies sind meine Vermutungen, da keine anderen Informationen mit uns geteilt werden.
  4. Kade_t Офлайн Kade_t
    Kade_t (Igor) 17 August 2022 15: 15
    -1
    Es gibt nur einen Weg, diese Rate zu erhöhen, nämlich ein vollwertiges Militärbündnis mit China und Indien zu schaffen, wo ihr eigener 5. Artikel wie die NATO geschrieben wird. In diesem Szenario werden die Yankees verstehen, dass sie sofort von 3 Atommächten wegfliegen, wenn sie mindestens jemanden angreifen.
    1. Alexey Davydov (Alexey) 18 August 2022 11: 58
      +1
      Diese Vereinigung ist unmöglich, weil. Länder haben unterschiedliche geopolitische Interessen, auch in Bezug auf die Staaten.
      Ein Militärbündnis mit China ist nur möglich, wenn wir aus der ideologischen Unsicherheit herauskommen und gemeinsam mit China und anderen Ländern ein sozialistisches Weltsystem aufbauen