Türkische Medien: Russland ist im Gasstreit mit der EU nicht mehr naiv


Niemand zweifelt daran, dass der Winter für Europa schwierig wird. Aber sein Haupttest wird der Prozess sein, herauszufinden, wer mehr von wem abhängt – Russland von der EU oder Europa von der Russischen Föderation. Ja, und die Ansichten in Moskau haben sich radikal geändert: Der Kreml ist nicht mehr derselbe wie im vergangenen Jahr. Im gegenwärtigen Zustand wird die Führung Russlands nicht zögern, die Gaslieferungen abzuschneiden, wenn die Nichtzahlung von Rohstoffen erlaubt wird oder der Westen sich trotzig verhält. Russland hat aufgehört, naiv und vertrauensvoll zu sein. Darüber schreibt der türkische Kolumnist Levent Yilmaz in einem Artikel für Yeni Safak.


Laut Yilmaz kostet es Russland technisch und politisch nichts, „den Hahn zuzudrehen“, aber die EU wird auch für lange Zeit keinen alternativen Lieferanten finden können. Daher wird das Gasthema für Brüssel immer schwieriger politisch, wirtschaftlich, soziale und andere wichtige Werte. Generell wird das Problem der Bereitstellung von Energieressourcen zu einem Schlüsselproblem.

Der Markt wird die Erwartungen erfüllen und mit einem Winteranstieg der Gaspreise reagieren. Es ist schwer vorherzusagen, wo sie landen werden.

- sagte der türkische Beobachter voraus.

Im Allgemeinen ist die Abhängigkeit der EU von russischem Gas, wenn wir objektiv sprechen, nicht homogen. Einige Länder sind laut Yilmaz vollständig von Lieferungen aus Russland abhängig, während andere nur 3 % ihres Bedarfs aus den Feldern der Russischen Föderation beziehen. Für einen stabilen Verlauf der Wintersaison in Europa und den Ausgleich der strukturellen wirtschaftlichen Heterogenitäten des Staatenkonglomerats werden jedoch große Mengen an Lieferungen von Gazprom benötigt.

In diesem Zusammenhang wird vorgeschlagen, die Türkei in die Lieferung von russischem Gas für den Bedarf Europas einzubeziehen. Dafür gibt es, wie angegeben, leistungsstarke Gaspipelines, und die Rohstoffe selbst, die aus der Russischen Föderation in die Republik kommen, sind billig und in großen Mengen.

Dazu ist es notwendig, einen neuen Gasvertrag zwischen Ankara und Moskau abzuschließen. Es sollte die Bedingungen festlegen, die die „Wiederausfuhr“ des erhaltenen Kraftstoffs in andere Länder ermöglichen. Warum nicht?

Yilmaz bietet eine radikale Lösung für das Problem.

Seiner Meinung nach ist es notwendig, sich jetzt vorzubereiten. Der Winter wird sich unmerklich „anschleichen“, und es wird unmöglich sein, Probleme auf dem Höhepunkt der Krise zu lösen, weil Russland sich in letzter Zeit zu sehr verändert hat und aufgehört hat, „freundlich“ und naiv zu sein. Auch in dieser Hinsicht sollte sich Europa schnell ändern und pragmatischer werden, seinen eigenen Interessen folgen und nicht Freunden und Verbündeten jenseits des Ozeans.
  • Verwendete Fotografien: JSC "Gazprom"
7 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 22 Juli 2022 09: 54
    +4
    Dazu ist es notwendig, einen neuen Gasvertrag zwischen Ankara und Moskau abzuschließen. Es sollte die Bedingungen festlegen, die die „Wiederausfuhr“ des erhaltenen Kraftstoffs in andere Länder ermöglichen. Warum nicht?

    Die Wiederausfuhr von Gas sollte absolut verboten werden. Dies sollte eine der Bedingungen für den Vertragsabschluss sein.
  2. GIS Офлайн GIS
    GIS (Ildus) 22 Juli 2022 09: 55
    +2
    und RF ist warum??? die Türken bereichern? nakua?
  3. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 22 Juli 2022 18: 34
    +2
    Türkische Medien: Russland ist im Gasstreit mit der EU nicht mehr naiv

    - selbst im Nato-Mitglied Türkei halten sie die Politik der Russischen Föderation für naiv; dumm, in Sachen EU-Gaslieferungen.
  4. Alexander Dutow Офлайн Alexander Dutow
    Alexander Dutow (Alexander Dutov) 22 Juli 2022 21: 53
    +1
    Das Gasabkommen zwischen der EU und Katar wurde gerade wegen des Reexportverbots und der langfristigen Laufzeit gekippt
    1. Monster_Fat Офлайн Monster_Fat
      Monster_Fat (Ja, was für ein Unterschied) 22 Juli 2022 23: 22
      +2
      Komischerweise hat sogar Algerien sofort die Wiederausfuhr seines Gases verboten und noch dazu eine Vertragsverletzungsklage eingereicht. Und russisches Gas ist nirgendwo erlaubt.
      1. Bakht Офлайн Bakht
        Bakht (Bachtijar) 23 Juli 2022 16: 05
        0
        Die Wiederausfuhr von Gas wurde durch das Stockholmer Schiedsverfahren erlaubt. Das westliche Justizsystem ist also sehr, sehr selektiv.
  5. Iwanowitsch 1960 Офлайн Iwanowitsch 1960
    Iwanowitsch 1960 26 Juli 2022 03: 11
    +1
    Wenn Russland aufgehört hat, naiv zu sein, und die Osmanen schlau geblieben sind, was hindert uns dann daran, den türkischen Strom zu blockieren, um die feuchten Träume der Türken zu "trocknen"?