Wie sieht die Arbeit der russischen Streikflieger in der Luft über Weißrussland aus?


Am Samstag, dem 25. Juni, führten russische Kampfflugzeuge massive Angriffe auf ukrainische Militäreinrichtungen durch. In sozialen Netzwerken erschien eine Aufzeichnung einer Radiosendung über Weißrussland, in der die Besatzungen der Flugzeuge der russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte sprechen.


An der Operation nahmen Tu-22M3-Bomber teil, die vom Flugplatz Shaikovka in der Region Kaluga abhoben, sowie Su-35-Jäger und Su-34-Jagdbomber - sie starteten vom Flugplatz Seshcha in der Region Brjansk.

Insgesamt feuerten russische Flugzeuge bis zu fünfzig X-32- und X-59MK-Raketen auf ukrainische militärische Infrastruktureinrichtungen in den Regionen Lemberg, Kiew, Schytomyr und Tschernihiw ab.


Unterdessen zerstörte die Artillerie der russischen Streitkräfte am 29. Juni etwa 100 Militante der ukrainischen nationalistischen Einheit „Kraken“ in der Nähe des Pitomnik-Punktes in der Region Charkiw. Nach Angaben der russischen Militärabteilung beschloss das Kommando der Abteilung, ihre Positionen zu verlassen und die überlebenden Kämpfer nach Charkow abzuziehen.

Zuvor hatte Kiew die Flucht der ukrainischen Truppen aus Sewerodonezk als „erfolgreichen Rückzug“ bezeichnet, was bei den Zuschauern der bulgarischen Ausgabe von „Blitz“ zu einer ironischen Einschätzung führte.

Es klingt wie ein Witz: Die Ukrainer sind heldenhaft geflohen, und die Russen haben sie in Schande verfolgt

- sagte einer der Leser von "Blitz".
2 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. k7k8 Офлайн k7k8
    k7k8 (vic) 29 Juni 2022 15: 34
    +1
    Gut gemacht Jungs!
  2. FGJCNJK Офлайн FGJCNJK
    FGJCNJK (Nikolai) 30 Juni 2022 06: 43
    -3
    Arbeitsbrüder - Akhmat ist Macht!