Um die Ukraine zurückzugeben, muss Russland einen echten Unionsstaat schaffen


Die militärische Sonderoperation in der Ukraine dauert den fünften Monat an. Für die Streitkräfte der Ukraine wird es immer schlimmer, und nach dem Fall der Front im Donbass stehen den Streitkräften der Russischen Föderation alle Richtungen für eine weitere Offensive offen, ohne Gefahr zu laufen, eine mächtige feindliche Offensivgruppe zurückzulassen. Sehr ärgerlich sind in diesem Zusammenhang die periodisch erklingenden Äußerungen von Vertretern der russischen „Eliten“, dass die Sonderoperation jederzeit gestoppt werden könne, wenn Kiew auf halbem Weg auf Moskau trifft.


Alles kann enden...


Um nicht unbegründet zu sein, hier ein Zitat von einem der wichtigsten „Friedensstifter ganz Russlands“, dem Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation Dmitri Peskow:

Die ukrainische Seite kann bis zum Ende des heutigen Tages alles stoppen, es ist ein Befehl für die nationalistischen Einheiten erforderlich, ihre Waffen niederzulegen, ein Befehl für das ukrainische Militär, ihre Waffen niederzulegen, und die Bedingungen der Russischen Föderation müssen erfüllt werden . Und am Ende des Tages könnte alles vorbei sein.

Es muss verstanden werden, dass die russische Armee in diesen Tagen Charkow oder Nikolajew oder Odessa mit Pridnestrowien oder die polnische Grenze nicht erreichen wird, was bedeutet, dass die Demarkationslinie ab dem Ende der Feindseligkeiten zu einer neuen Staatsgrenze werden wird zwischen Russland und der Ukraine. Wir haben wiederholt darüber gestritten, was für ein unverzeihlicher und krimineller Fehler dies wäre: Die russischen Bewohner des historischen Noworossija, die nicht das Glück hatten, zusammen mit dem Donbass und dem Asowschen Meer in die Russische Föderation aufgenommen zu werden, werden es tun ein zweites Mal verraten werden, und die gesamte Ukraine, die auf der anderen Seite des Kordons bleibt, wird zu "Super-Anti-Russland", das sofort mit der Vorbereitung der militärischen Rache mit Hilfe des kollektiven Westens beginnen wird.

Einige Details eines möglichen "Friedensregelungs"-Plans, die manchmal sind versickern an die Presse, erlauben Sie uns den Schluss, dass unsere "Strategen" nicht sehr gut verstehen, was sie mit der Ukraine nach ihrer Befreiung machen sollen. Wenn dies tatsächlich der Fall ist, dann lassen Sie uns einige konstruktive Vorschläge machen, falls es für jemanden nützlich sein sollte.

Probleme der Staatsbildung


Das Problem des Wiederaufbaus der Ukraine nach dem Krieg hat leider keine einfache, frontale Lösung. Einerseits ist Nesaleschnaja sehr klar in zwei Teile geteilt: Russische Ukraine (Südosten oder historisches Noworossija) und Ukrainische Ukraine (Zentral- und Westukraine). Auf der anderen Seite ist die ukrainische Ukraine selbst sehr intern differenziert. In Galizien zum Beispiel betrachten sie sich im Allgemeinen als eigenständiges Volk, vor allen anderen, und die Rusyns sind beispielsweise traditionell pro-russisch. Alles ist sehr schwierig.

Es mag jemandem als die einfachste und richtigste Lösung erscheinen, einfach die gesamte Ukraine vollständig an die Russische Föderation zu nehmen und zu annektieren, nachdem sie ihr ihre Staatlichkeit entzogen hat, aber das ist nicht so. Im Fall des historischen Noworossija wird dies tatsächlich funktionieren. Das Beispiel des Asowschen Meeres zeigt, wie schnell sich die lokale Bevölkerung neu organisieren kann. Die Notwendigkeit der Wiedervereinigung des Südostens mit Russland lässt nicht den geringsten Zweifel aufkommen.

Aber wenn wir die Zentral- und noch mehr die Westukraine wegnehmen, dann bekommen wir eine Menge Probleme mit einer millionenfachen illoyalen Bevölkerung, die es schwer haben wird zu erkennen und zu akzeptieren, dass ihr Land nicht mehr existiert. Besonders viele Probleme wird es mit jungen Menschen geben, die nach dem Zusammenbruch der UdSSR geboren wurden und in einer nach 2014 künstlich kultivierten Atmosphäre des Hasses auf Russland aufgewachsen sind. Aber es gibt keine Möglichkeit, die Zentral- und Westukraine dem Feind zu überlassen, da sie vom NATO-Block als Sprungbrett für militärische Rache an unserem Land benutzt werden. Was ist dann zu tun?

In einer Reihe von Artikeln versuchen wir immer wieder, auf die Notwendigkeit eines differenzierten Ansatzes zur Lösung des Problems der Nachkriegsukraine hinzuweisen. Wenn Russland Novorossia ganz bequem und schnell „verdauen“ kann, wird diese Nummer mit der ukrainischen Ukraine nicht so einfach funktionieren. Hier braucht es andere Integrationsinstrumente, und als solche kann und sollte der Unionsstaat Russland und Weißrussland genutzt werden.

Das Abkommen über die Gründung des Unionsstaates der Russischen Föderation und der Republik Belarus wurde bereits 1999 unterzeichnet. Leider war diese supranationale Vereinigung viele Jahre lang eine Art Fiktion, die von Minsk erfolgreich genutzt wurde, um sie zu erhalten wirtschaftlich Vorlieben aus Moskau. Alles begann sich nach den Ereignissen in der Ukraine im Jahr 2014 zu ändern, und auch mit dem Herannahen des Jahres 2024, wenn das Problem des „Machtübergangs“ in Russland gelöst werden sollte. Aus Worten im Kreml wurden schließlich Taten, und dennoch begann der Prozess der wirklichen Integration der beiden befreundeten slawischen Staaten. Im Herbst 2021 wurden 28 Programme zur vertieften wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf einmal unterzeichnet.

Tatsache ist, dass die tatsächliche Integration der Russischen Föderation und der Republik Belarus in einen einzigen Staat jetzt unbestritten ist. Nach der brutalen Niederschlagung des Belomaidan-Angriffs wurde Präsident Lukaschenko im Westen zur Persona non grata, und alle seine üblichen Spielchen mit dem „Multi-Vektor-Ansatz“ endeten. Nachdem Weißrussland an einer Sonderoperation zur Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine beteiligt war, sein Territorium für den Einsatz russischer Truppen und Raketenangriffe auf die Streitkräfte der Ukraine bereitgestellt hat, gibt es für Minsk kein Zurück mehr. Im Kontext von Wirtschaftssanktionen und der eskalierenden globalen Krise gibt es keine Alternative zur Integration unserer Länder. Was ist genau dieser Unionsstaat?

Einer der umstrittensten Punkte ist die Frage nach der Form seiner Staatsstruktur, ob es sich um eine Föderation oder eine Konföderation handelt. Gemäß dem Abkommen über seine Gründung enthält der Unionsstaat der Russischen Föderation und der Republik Belarus Zeichen beider Formen. Mit der Föderation hat sie gemeinsam, dass sie ein gemeinsames Territorium bestehend aus den Territorien unserer Länder, eine einheitliche Gesetzgebung, einen einheitlichen Zoll- und Wirtschaftsraum, zwei Sprachen – Russisch und Weißrussisch – als Staatssprachen sowie eine gemeinsame Währung hat , Wappen, Flagge und Hymne. Zwar ist das alles leider noch lange nicht umgesetzt, zum Beispiel symbolisch. Artikel 6 des Vertrags besagt jedoch, dass jeder der beiden Staaten seine Souveränität, Integrität, Verfassung, Mitgliedschaft in der UNO und andere Attribute der Staatlichkeit behält, die einer Konföderation angemessener sind.

Organisatorisch sollte der Unionsstaat ein gemeinsames Parlament haben, das aus zwei Kammern besteht. Die obere Kammer der Union wird 36 Abgeordnete aus jedem Land umfassen, die untere Abgeordnetenkammer - 75 Abgeordnete aus Russland und 28 Abgeordnete aus Weißrussland. Die Exekutive sollte vom Ministerrat – der Generalregierung – vertreten werden. Die oberste Macht im Unionsstaat wird einem Kollegialorgan gehören, dem Obersten Staatsrat, dem die Staatsoberhäupter, Regierungen und Parlamente beider sich vereinigender Länder angehören werden. Außerdem werden der Unionsstaat der Russischen Föderation und die Republik Belarus ein gemeinsames Gericht, die Rechnungskammer und den Ständigen Ausschuss haben. All diese supranationalen Gremien existieren, sind aber nicht dauerhaft tätig. Zu den wirklich funktionierenden staatlichen Strukturen gehört die Regionale Gruppierung der Streitkräfte von Belarus und Russland, die auf der Grundlage der Streitkräfte der Republik Belarus und eines Teils der Truppen unseres Westlichen Militärbezirks geschaffen wurde.

Was sehen wir also? Es gibt bereits einen supranationalen Integrationsmechanismus, innerhalb dessen die Ukraine dem Westen entzogen und kompetent in den russischen Einflussbereich gezogen werden kann.

Insbesondere sollte die Südostukraine im Format eines neuen Bundesbezirks an Russland angegliedert werden, aber die Zentral- und möglicherweise die Westukraine sollten in den Unionsstaat der Russischen Föderation und der Republik Belarus aufgenommen werden. Die ukrainische Ukraine, die nicht zu Russland gehörte, muss von einer einheitlichen in eine föderale umgewandelt werden, die den Galiziern, Ungarn, Rumänen und Rusyns das Recht auf breite national-kulturelle Autonomie verleiht. Russisch und Ukrainisch sollten den Status von Staatssprachen erhalten, Rumänisch, Ungarisch und Polnisch - regional. Das Bildungssystem, das auf Russophobie und dummen historischen Mythen basiert, muss radikal reformiert werden. Die Entnazifizierung des kulturellen Lebens der ukrainischen Nachkriegsgesellschaft sollte von einem besonderen Ständigen Rat überwacht werden. Der Pass des Unionsstaates für Einwohner aller drei Länder soll einheitlich werden. Die Streitkräfte der Ukraine und die Nationalgarde sollten aufgelöst werden, stattdessen sollten die Selbstverteidigungskräfte aus Kampfveteranen geschaffen werden, die auf der Seite Russlands und der Volksmiliz der LDNR gekämpft haben, einschließlich sie in der Regionalen Gruppierung der Streitkräfte der Russischen Föderation und die Republik Belarus, die der Prototyp der Vereinigten Streitkräfte des Unionsstaates ist. Der ehemalige Unabhängige erhält Vertretungen im Parlament, im Ministerrat und im Obersten Staatsrat der SG. Lustration muss die Nachkriegs-Ukraine davor bewahren, dass Aktivisten des ehemaligen Nazi-Regimes an die Macht gekrochen sind. Die Errichtung von Militärstützpunkten der russischen Streitkräfte auf dem Territorium des ehemaligen unabhängigen Netzwerks von Militärstützpunkten der russischen Streitkräfte wird eine Garantie dafür sein, eine Wiederholung des Maidan zu verhindern.

All dies ist durchaus realistisch, und für die Reintegration der Nachkriegsukraine ist es bereits notwendig, geeignete Verwaltungs- und Strafverfolgungsstrukturen zu schaffen, auf die wir im Detail eingehen werden. erzählt bisher. Die Notwendigkeit einer weiteren Entwicklung des Unionsstaates lässt nicht den geringsten Zweifel aufkommen, und die Ukraine sollte ein Teil davon werden und die Vereinigung der drei brüderlichen slawischen Länder vollenden.
89 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Expert_Analyst_Forecaster 29 Juni 2022 11: 50
    +2
    Einige Details eines möglichen „Friedensregelungsplans“, die manchmal an die Presse durchgesickert sind, lassen den Schluss zu, dass unsere „Strategen“ nicht sehr gut verstehen, was sie mit der Ukraine nach ihrer Befreiung tun sollen.

    Der Autor glaubt, dass einige "Strategen" über das Schicksal von b entscheiden werden. Ukraine?
    Gar nicht. Ein Chefstratege, der versteht, was zu tun ist, reicht aus.
    Die Meinungen von "Strategen" zu erschrecken, die keine Entscheidungen treffen werden (und es ist keine Tatsache, dass dies wirklich ihre Meinungen sind), ist eine völlig unnötige Sache.
    Wenn dies eine Möglichkeit ist, eine weitere Diskussion über die Zukunft des Territoriums zu beginnen b. Ukraine? Dann werden einige neue Daten und/oder Ideen benötigt. Es hat keinen Sinn, altes Gras zu kauen.
    1. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 29 Juni 2022 11: 58
      -3
      Wenn dies eine Möglichkeit ist, eine weitere Diskussion über die Zukunft des Territoriums zu beginnen b. Ukraine? Dann werden einige neue Daten und/oder Ideen benötigt. Es hat keinen Sinn, altes Gras zu kauen.

      Es ist nicht deine Entscheidung

      Gar nicht. Ein Chefstratege, der versteht, was zu tun ist, reicht aus.
      Die Meinungen von "Strategen" zu erschrecken, die keine Entscheidungen treffen werden (und es ist keine Tatsache, dass dies wirklich ihre Meinungen sind), ist eine völlig unnötige Sache.

      Dieser Stratege hat bereits vor einem ausgewachsenen Krieg Pläne geschmiedet. Es ist Zeit für ihn, den Berater zu wechseln.
      1. Expert_Analyst_Forecaster 29 Juni 2022 12: 14
        +1
        Dieser Stratege hat bereits vor einem ausgewachsenen Krieg Pläne geschmiedet. Es ist Zeit für ihn, den Berater zu wechseln.

        Es liegt nicht an Ihnen, sich zu entscheiden.
        1. Vox Populi Офлайн Vox Populi
          Vox Populi (vox populi) 29 Juni 2022 14: 12
          +3
          Findest du es nicht auch ein bisschen seltsam und falsch, dass wir eigentlich gar nichts entscheiden?! zwinkerte
        2. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
          Marzhetsky (Sergey) 29 Juni 2022 16: 05
          -2
          Wieso den? Ich werde 2024 wählen gehen.
  2. Expert_Analyst_Forecaster 29 Juni 2022 11: 54
    +4
    was bedeutet, dass die Demarkationslinie ab dem Ende der Feindseligkeiten zu einer neuen Staatsgrenze zwischen Russland und der Ukraine wird.

    Nun, mit welcher Angst? Grenzen werden durch Verhandlungen festgelegt. Wenn die Bedingung der Russischen Föderation die Kapitulation des Kiewer Regimes ist, sind Grenzverhandlungen nicht erforderlich. Wie Russland entscheidet, soll es so sein. Warum so viel Panik in meinem Kopf?
  3. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
    Marzhetsky (Sergey) 29 Juni 2022 12: 01
    -2
    Zitat: Expert_Analyst_Forecaster
    Nun, mit welcher Angst? Grenzen werden durch Verhandlungen festgelegt. Wenn die Bedingung der Russischen Föderation die Kapitulation des Kiewer Regimes ist, sind Grenzverhandlungen nicht erforderlich.

    Was sagst du da? Und in unserem Land ist die Ukraine bereits ein souveräner Staat?
    Oder macht das jemand anderes für sie? Und mit diesem „Anderen“ wollen sich unsere „Eliten“ eigentlich auf Frieden, Freundschaft und Kaugummi einigen, „Experte“?

    1. Der Kommentar wurde gelöscht.
      1. Der Kommentar wurde gelöscht.
      2. Der Kommentar wurde gelöscht.
  4. Expert_Analyst_Forecaster 29 Juni 2022 12: 04
    +4
    Aber wenn wir die Zentral- und noch mehr die Westukraine wegnehmen, dann bekommen wir eine Menge Probleme mit einer millionenfachen illoyalen Bevölkerung, die es schwer haben wird zu erkennen und zu akzeptieren, dass ihr Land nicht mehr existiert.

    Es gibt ein historisches Beispiel dafür, dass all diese Probleme gelöst werden können. DDR.
    Außerdem sind die Deutschen keine Einwohner des b. Ukraine. Viel schwierigere Sachen. Und sie wurden zum zuverlässigsten Verbündeten der UdSSR.
    Ein weiteres Beispiel - zeitlich näher - Tschetschenien. Die gleiche Geschichte.
    Ja, und viele andere Verbindungen, um Beziehungen zu den Einwohnern von b herzustellen. Ukraine.
    Und mit der Westukraine... Meine Mutter pflegte vor vielen Jahren zu sagen, dass "Westler gierig und schädlich sind". Sie können die Gierigen mit einem Rubel treffen, aber für die Schädlichen haben wir das sonnige Jakutien.
    1. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 29 Juni 2022 12: 08
      -4
      Außerdem sind die Deutschen keine Einwohner des b. Ukraine. Viel schwierigere Sachen. Und sie wurden zum zuverlässigsten Verbündeten der UdSSR.

      Ja. Sagen Sie das Bundeskanzler Scholz und modernen Deutschen, die jetzt Russen hassen.

      Ein weiteres Beispiel - zeitlich näher - Tschetschenien. Die gleiche Geschichte.

      Exakt. Die selbe Geschichte. Es lehrt einige Leute einfach nicht.

      1. k7k8 Офлайн k7k8
        k7k8 (vic) 29 Juni 2022 12: 53
        -2
        Zitat: Marzhetsky
        Exakt. Die selbe Geschichte. Es lehrt einige Leute einfach nicht.

        Ich hoffe, Sie können das Ramzan Achmatowitsch ins Gesicht sagen?
        1. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
          Marzhetsky (Sergey) 29 Juni 2022 16: 03
          -3
          Und was hat Ramsan Achmatowitsch damit zu tun, das habe ich ehrlich gesagt nicht ganz verstanden?
          PS
          Verdammt, Sie werden lachen, aber ich habe es nicht als Tschetschenien gelesen, sondern als Tschechien. Lachen
          Vision minus groß mit Astigmatismus. Ramzan, es tut mir leid. lächeln
          1. k7k8 Офлайн k7k8
            k7k8 (vic) 29 Juni 2022 16: 12
            -3
            Bitte löschen Sie in diesem Fall, wenn möglich, meinen Beitrag. :)
  5. Expert_Analyst_Forecaster 29 Juni 2022 12: 11
    +6
    Hier braucht es andere Integrationsinstrumente, und als solche kann und sollte der Unionsstaat Russland und Weißrussland genutzt werden.

    Ja. Ein hervorragendes Werkzeug - seit mehr als 20 Jahren offizieller Geschichte meist nur geredet.
    Weißrussland, auch nur als befreundeter Staat, zeigte sich in keiner Weise. Und die Union ist generell noch Zukunftsmusik. Vielleicht.
    1. k7k8 Офлайн k7k8
      k7k8 (vic) 29 Juni 2022 12: 46
      +2
      Zitat: Expert_Analyst_Forecaster
      Weißrussland, auch nur als befreundeter Staat, zeigte sich in keiner Weise

      Aber das ist dir vergebens. Das letzte Beispiel ist neulich ein massiver Überfall der russischen Luftfahrt. Die strategischen Bomber der russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte bombardierten und schossen aus dem Luftraum von Weißrussland über die Ukraine, ohne auch nur in die Überreste des ukrainischen Luftverteidigungsgebiets einzudringen und sich absolut nicht zu gefährden. Haben Sie weitere Beispiele?
      1. Expert_Analyst_Forecaster 29 Juni 2022 12: 53
        +2
        Israel startet ständig Raketen aus dem libanesischen Luftraum. Ist der Libanon ein freundliches, brüderliches Land für Israel?
        Das brüderliche Weißrussland ist der Traum der russischen Einwohner.
        Old Man parasitiert Russland seit mehr als 20 Jahren. Insgesamt sind seine Zugeständnisse nur erzwungene Maßnahmen oder durch unsere Mittel erkauft. Er ist einfach kein Feind Russlands. Nur und alles. Neutral. Und bis vor kurzem saugten zwei Königinnen.
        1. k7k8 Офлайн k7k8
          k7k8 (vic) 29 Juni 2022 12: 57
          -2
          Eck du Wurst! Hat Marzhetsky Ihnen das alles erzählt? Oder am Zaun lesen?
          1. Expert_Analyst_Forecaster 29 Juni 2022 13: 20
            +1
            Es gibt keine Argumente - Sie fangen an, zu meiner Persönlichkeit zu wechseln und meine Informationsquellen zu diskutieren. Dies fügt keine Argumente hinzu. Sagen Sie uns - vielleicht hat Weißrussland die Krim anerkannt? Oder Donbass? Asche!?
            1. k7k8 Офлайн k7k8
              k7k8 (vic) 29 Juni 2022 13: 43
              0
              Ist das für Sie das Wichtigste? Und für mich, einen in Belarus lebenden russischen Staatsbürger, ist es viel wichtiger, dass ich mit den Bürgern dieses Landes fast absolut gleichberechtigt bin, übrigens auch mit dem Wahlrecht (kann sich Russland damit rühmen?). Wichtiger für mich:
              - dass Weißrussland nur Lebensmittel von fast 10 Metern Grün an Russland verkauft,
              - dass Belarus in den Klub ausgewählter Staaten aufgenommen wurde, die zum Lebensmittelhandel auf dem Territorium der VR China zugelassen sind,
              - dass MAZ-Busse in Massen durch die Städte Russlands fahren, eine Schlange russischer Kunden 10 Jahre im Voraus hinter den Borisov Stadlers ansteht und Sie Mogilev-Aufzüge zu Tausenden kaufen,
              - dass ein belarussischer Arzt Angst hat, einem Patienten einen Schokoriegel abzunehmen, weil dies als Bestechung gilt,
              - dass es in Belarus keine Geißel des modernen Russlands gibt - Inkassobüros (einfach auf Erpressung spezialisierte Anwaltskanzleien),
              - dass die Leute aus Smolensk immer noch nach Vitebsk gehen, um preiswerte hochwertige Strickwaren und hochwertiges Essen zu kaufen,
              - dass ich die Grenze zwischen der Russischen Föderation und der Republik Belarus beim Überqueren überhaupt nicht wahrnehme.
              Und vieles andere ist mir wichtiger als die Anerkennung der Krim (ich bin übrigens selbst Krim)
              Und hier https://topcor.ru/25978-kogda-i-zachem-belorussija-prisoedinitsja-k-specoperacii-po-osvobozhdeniju-ukrainy.html#comment-id-251624 Ich habe nur einen kleinen Teil dessen erwähnt, was Belarus getan hat für Russland in NVO. Und im Allgemeinen sind Sie vergeblich von Marzhetsky beleidigt - bei näherer Betrachtung können Sie nicht einmal ein paar Unterschiede zwischen Ihnen feststellen.
              ZY

              Israel startet ständig Raketen aus dem libanesischen Luftraum

              Nicht von, sondern durch. Wie man in Odessa sagt, das sind zwei große Unterschiede. Auch Russland nutzte den iranischen Luftraum für den Transitflug von „Caliber“ in Richtung Syrien. Aber der Iran ist auch kein Verbündeter Russlands.
              TSCHÜSS
              1. Expert_Analyst_Forecaster 29 Juni 2022 13: 58
                +2
                Ist das für Sie das Wichtigste? Und für mich, einen in Belarus lebenden russischen Staatsbürger, ist es viel wichtiger, dass ich mit den Bürgern dieses Landes fast absolut gleichberechtigt bin, übrigens auch mit dem Wahlrecht (kann sich Russland damit rühmen?). Wichtiger für mich:

                Habe ich geschrieben, dass Weißrussland ein schlechtes Land ist oder etwas Schlimmeres als Russland?
                Nein, das habe ich geschrieben. Warum beschreiben Sie mir die Vorteile von Belarus?
                Und die Schweiz ist ein gutes Land. Und sogar Spanien und Italien. Aber das macht sie nicht zu Verbündeten oder brüderlichen Ländern mit Russland.

                Nicht von, sondern durch.

                Oft lese ich was genau ab. Sie kennen sich jedoch besser aus Weißrussland aus.

                Und im Allgemeinen sind Sie vergeblich von Marzhetsky beleidigt - bei näherer Betrachtung können Sie nicht einmal ein paar Unterschiede zwischen Ihnen feststellen.

                Bin ich von Marzhetsky beleidigt? Für was? Mir egal, nur neugierig.
                1. k7k8 Офлайн k7k8
                  k7k8 (vic) 29 Juni 2022 14: 19
                  -3
                  Rollback gezählt :)
                  1. Expert_Analyst_Forecaster 29 Juni 2022 14: 48
                    +1
                    Rollback ist etwas anders. Wenn Sie Slang verwenden - dann "Drain gezählt".
                    1. k7k8 Офлайн k7k8
                      k7k8 (vic) 29 Juni 2022 15: 20
                      -1
                      Und hier haben Sie vollkommen recht. Danke für den Tipp. Ich benutze nur selten Slang und konnte nicht schnell den richtigen Begriff finden.
                      Und im Allgemeinen sollten wir die Intensität der Leidenschaften etwas reduzieren, wenn Mr. Marzhetsky es natürlich zulässt :)
                      1. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
                        Marzhetsky (Sergey) 29 Juni 2022 16: 07
                        -1
                        Und im Allgemeinen sollten wir die Intensität der Leidenschaften etwas reduzieren, wenn Mr. Marzhetsky es natürlich zulässt :)

                        Generell bin ich für eine ruhige Diskussion. Das Thema des Artikels ist ernst, nur jemand macht es hartnäckig zu einer Farce.
                      2. k7k8 Офлайн k7k8
                        k7k8 (vic) 29 Juni 2022 16: 16
                        -1
                        Das liegt daran, dass wir in unserer Masse Russen sind https://pikabu.ru/story/anekdotborodach_2207649 :)
            2. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
              Marzhetsky (Sergey) 29 Juni 2022 16: 01
              -3
              Und im Allgemeinen sind Sie vergeblich von Marzhetsky beleidigt - bei näherer Betrachtung können Sie nicht einmal ein paar Unterschiede zwischen Ihnen feststellen.

              Der „Experte“ hat einfach zu viele Ambitionen und versteht nicht, dass ich genau dasselbe schreibe, aber auf einem höheren Niveau.
              Und so haben wir nichts gemeinsam.
            3. 1_2 Офлайн 1_2
              1_2 (Enten fliegen) 29 Juni 2022 18: 45
              -1
              Krim? Sind Sie einer von denen, die 14 von der Krim aus der "russischen Welt (Frühling)" geflohen sind? diese Welt und Luka hasst seine Worte - "Die russische Welt ist Dummheit", es gibt ein Video, in dem er diese Perle aus sich herausgepresst hat. Im Allgemeinen sagte er viele Dinge, zum Beispiel - "waren nicht unsere Kriege", wir sprechen über den Zweiten Weltkrieg, das heißt, er hätte sich 41 ergeben, wenn er damals ein Prinz auf russischem Boden gewesen wäre, wie er ist jetzt.
              Er hätte sich dem Westen längst ergeben, aber nur sie haben anscheinend eine Allergie gegen solche Typen von Heuchlern und die Installation soll so lange wie möglich auf der Russischen Föderation parasitieren, wenn wir Sie Luka aus den Fängen der Russischen Föderation schlagen )). Nicht umsonst behält er den pro-westlichen Hahn Makei bei sich))
              Lukes "Verbündeter" erlaubt immer noch nicht die Stationierung einer russischen Basis, was bedeutet, dass er mehr Angst vor der Russischen Föderation als vor der NATO hat, da er bereits 95 Geld von der NATO für den verkauften S300 ohne Erlaubnis des Kreml erhalten hat. Natürlich. Luka war der erste in der GUS, der das lateinische Alphabet einführte und verbot, die Namen von Straßen, U-Bahn-Stationen, Verkehrsschildern usw. in russischer Sprache zu schreiben. Von einem Pole Russophobe Kosciuszko gemacht ... ein Held der Republik Belarus)) die Straßen der Metrostation und Denkmäler sind nach ihm benannt.
              das Fürstentum Luka - die Republik Belarus ist eines der fünf Länder der Welt in Bezug auf die Anzahl der Sanktionen gegen die Russische Föderation, erhielt aber gleichzeitig mehr als 130 Milliarden Dollar an Subventionen von der Russischen Föderation, argumentiert das Es erhält nichts von der Russischen Föderation, aber was sie geben, wird nicht ihm, sondern dem Volk von Belarus gegeben Einige Länder, die flächenmäßig größer sind als die Botschaften der Russischen Föderation, geben "Botschaft der Republik Belarus in Kasachstan" ein - Sie können es nicht von einem riesigen Einkaufszentrum unterscheiden, er weiß, wie man das Geld der Russischen Föderation kürzt. und der Haushalt ist mit Krediten geflickt, die Schulden der Republik Belarus betragen mehr als 18 Milliarden

              und was noch wichtiger ist:
              - dass Weißrussland nur Lebensmittel mit fast 10 Metern Grünfläche sowie Aufzüge, Maz, Mtz usw. nach Russland verkauft. "- Nun, Luka sollte Putin dafür danken, denn zum Nachteil der russischen Produzenten lässt er Luka zu zu dumpen, Produkte ohne Mehrwertsteuer zu verkaufen (wie für den Export), und russische Produzenten auf ihrem Markt zahlen natürlich trotzdem alle Steuern
              Die Qualität der Waren der Republik Belarus ist schon lange nicht mehr so ​​heiß, sie verwenden auch Palmöl, Antibiotika und anderen Müll, die Russen haben das längst verstanden.
              Darüber hinaus verkaufte Luka ausschließlich russisches Öl in den Westen (er erhielt und verkaufte einen Rabatt von 30%), Ölprodukte, Kalium und ... das ist alles. Der Westen will nichts als Rohstoffe kaufen, auch nicht von seinen Marionetten. Wenn also die Russische Föderation ihren Markt für Industriegüter der Republik Belarus schließt, werden alle Fabriken eines Tages stillstehen und das „Wirtschaftswunder“ von Lukas verpuffen, aber die Schulden von 42 Milliarden werden nur wachsen

              1. k7k8 Офлайн k7k8
                k7k8 (vic) 29 Juni 2022 20: 10
                0
                1. Ich habe die Krim 1979 verlassen, als ich in eine Militärschule eingetreten bin. Und tadeln Sie mich nicht dafür.
                2. In Bezug auf den Rest Ihres verbalen Durchfalls gibt es ein gutes Sprichwort - "Mist (genauer gesagt, die Regeln des Anstands und des Forums erlauben es nicht) sind viel leichter zu tragen als ein Protokoll."
                1. Der Kommentar wurde gelöscht.
                  1. Der Kommentar wurde gelöscht.
      2. Dukhskrepny Офлайн Dukhskrepny
        Dukhskrepny (Vasya) 30 Juni 2022 16: 30
        0
        Russland brauche also keine Verbündeten, sondern nur Armee und Marine, „an den Griff gebracht“
      3. Zenion Офлайн Zenion
        Zenion (Zinovy) 6 Juli 2022 14: 29
        +1
        Expert_Analyst_Forecaster. Zu Beginn des Krieges wusste Stalin bereits, was die Union nach dem Krieg tun würde. Während des Krieges verhandelte er mit Arbeitskollegen, welche Länder sich zur Verteidigung der UdSSR zurückziehen würden. Stalin wusste, dass mit diesem Krieg nichts enden würde. Das Problem war sogar, dass Stalin voraussah, was mit der Partei geschehen würde, und die Menschen dazu drängte, zu lernen, wie man das Land regiert. Nachdem der Anführer eine so mächtige Verteidigung hinterlassen hatte, begannen alle, auf die UdSSR zu spucken, sie begannen, über Banken und Flaschen mit zerrissenen Galoschen nachzudenken. Wenn sie mit dem Kopf dachten, nicht mit dem Hintern, wenn sie keine Mausoleen für die Zerstörer des Landes bauten, ich kenne diese Figur, als er im Werk arbeitete, war er der Sekretär der Uralmasch-Parteiorganisation, das war ein Wunder der Hölle, dann wäre dieser Krieg nicht passiert. Wie Khoja Nasretdin sagte, jeder kann auf einen Baum klettern, aber selbst ein Weiser kann keinen Weg finden, von ihm herunterzukommen. So war es bei Hodscha. Ein Mann kletterte auf einen Baum, aber er konnte nicht herunter, er hatte Angst. Dann kam Hodge und sagte - wirf ihm ein Seil zu, sie haben es geworfen. Jetzt befiehlt er die Brust an den Baum, binde sie um den Bauch, schnüre sie zu. Jetzt hat Hodge das Kommando, wir ziehen alle gemeinsam am Seil, gezogen. Sie rissen es vom Baum und es stürzte ab. Khoja, es ist seltsam, ich habe gesehen, dass auf diese Weise ein Mann aus dem Brunnen gezogen wurde. Damit sie festgebunden sind, bleibt es, am Seil zu ziehen und gerettet zu werden.
  • Expert_Analyst_Forecaster 29 Juni 2022 12: 27
    -4
    Die Notwendigkeit einer weiteren Entwicklung des Unionsstaates lässt nicht den geringsten Zweifel aufkommen, und die Ukraine sollte ein Teil davon werden und die Vereinigung der drei brüderlichen slawischen Länder vollenden.

    Nein, wir brauchen kein b. Ukraine, als Staat oder als Teil unseres Landes. Donbass und einige andere Regionen können in die Russische Föderation eintreten. Und in Galizien und anderen Teilen des b. Die Ukraine muss mehrere von Russland streng kontrollierte Gebiete schaffen. Scheiß auf die gleichen Rechte wie die Russen. Ja, sie werden an den Wahlen teilnehmen!
    Lassen Sie die Steuer für die Wiederherstellung von Donbass zahlen. Jemand mehr, jemand weniger.

    Aber in fünf oder zehn Jahren einer harten Säuberung wird es möglich sein, über die Union zu sprechen.
    Aber nicht jetzt, gleich nach dem Krieg.
    1. A. Lex Офлайн A. Lex
      A. Lex 29 Juni 2022 13: 00
      -3
      Nö. Fünf bis zehn Jahre sind eine zu kurze Zeit - wie viel Zeit ist nach dem Zweiten Weltkrieg vergangen, und der Zusammenbruch der UdSSR, der von unserer Elite begonnen und durch die direkte Aktion der ukrainischen Parteimitglieder durchgeführt wurde, hapert immer noch. 150 Jahre und kein Jahr weniger.
    2. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 29 Juni 2022 15: 59
      0
      Nein, wir brauchen kein b. Ukraine, als Staat oder als Teil unseres Landes. Donbass und einige andere Regionen können in die Russische Föderation eintreten. Und in Galizien und anderen Teilen des b. Die Ukraine muss mehrere von Russland streng kontrollierte Gebiete schaffen. Scheiß auf die gleichen Rechte wie die Russen. Ja, sie werden an den Wahlen teilnehmen!

      Verletzung von Bürgerrechten aus ethnischen Gründen? Warum seid ihr grundsätzlich besser als die ukrainischen Nazis?
      Und schleicht immer noch Bully Ay-yay-yay.
      1. Expert_Analyst_Forecaster 30 Juni 2022 03: 32
        -2
        Und Tyrann schleicht auch Ay-yai-yai.

        Wen stalke ich?

        Verletzung von Bürgerrechten aus ethnischen Gründen?

        Ich bin gegen Anwohner b. Die Ukraine hat bei den Wahlen in Russland dagegen gestimmt, dass sie die gleichen Rechte wie die Russen haben. Und was ist mit Rechtsverletzungen? Lassen Sie sie Bürger ihrer neuen Staaten werden und dort ihre Rechte haben. Und Einwohner von Donbass und anderen Regionen (sehr selektiv), die Teil Russlands werden, werden die Rechte eines russischen Staatsbürgers haben.

        Ich bin kategorisch gegen den Handel mit der russischen Staatsbürgerschaft. Besonders für "Bestechung" der uns feindlich gesinnten Bevölkerung.
        Das Recht auf die russische Staatsbürgerschaft muss erworben werden.
        1. k7k8 Офлайн k7k8
          k7k8 (vic) 30 Juni 2022 08: 17
          0
          Zitat: Expert_Analyst_Forecaster
          Ich bin kategorisch gegen den Handel mit der russischen Staatsbürgerschaft

          Unabhängig von Ihrem Wunsch tauschen alle Staaten ihre Staatsbürgerschaft
          1. Expert_Analyst_Forecaster 30 Juni 2022 08: 53
            +1
            Unabhängig von allen Staaten bin ich gegen den Handel mit der russischen Staatsbürgerschaft.
            Und keinen abstrakten Handel, sondern gerade mit dem Ziel, eine uns feindlich gesinnte Bevölkerung zu bestechen.

            Vielleicht können Sie Beispiele nennen, als eine feindliche Bevölkerung mit der Staatsbürgerschaft bestochen wurde?
    3. GIS Офлайн GIS
      GIS (Ildus) 29 Juni 2022 17: 04
      0
      Ich stimme vielen Ihrer vorherigen Beiträge zu, aber in diesem:

      Zitat: Expert_Analyst_Forecaster
      oder als Teil unseres Landes. Donbass und einige andere Regionen können in die Russische Föderation eintreten. Und in Galizien und anderen Teilen des b. Die Ukraine muss mehrere von Russland streng kontrollierte Gebiete schaffen

      und Territorien wovon??? wie man es nennt e = wenn es nicht die Russische Föderation und nicht Uraina ist. und schließlich werden sich die Reste der Bevölkerung in diesen Territorien mit der Ukraine=Raina identifizieren und sich an subversiven Aktivitäten beteiligen. Also bin ich hier mit Ihrer These, bis ich sie bis zum Ende herausgefunden habe
      1. Expert_Analyst_Forecaster 30 Juni 2022 03: 40
        -1
        Bereiche b. Die Ukraine, die mit Russland befreundet ist und Teil Russlands werden möchte, kann und muss Teil Russlands werden.
        Andere Bereiche b. Die Ukraine sollte in mehrere Teile geteilt werden - mindestens drei. Schaffen Sie Pseudostaaten in diesen Gebieten unter der Kontrolle Russlands. Kontrolle ist notwendig, um eine Entnazifizierung durchzuführen und feindselige Aktionen gegen Russland auszuschließen. Nach einiger Zeit werden diese neuen Staaten unabhängig und entscheiden, wohin es als nächstes gehen soll.
        Das Rad muss nicht neu erfunden werden. Die DDR und die BRD sind diesen Weg gegangen.

        die Reste der Bevölkerung in diesen Territorien werden sich mit der Ukraine = Raine identifizieren und sich an subversiven Aktivitäten beteiligen

        Für diejenigen, die sich an subversiven Aktivitäten beteiligen, gibt es das sonnige Jakutien in Russland.
        Die Mehrzahl ließ sie sich sogar mit dem Römischen Reich identifizieren. Allmählich wird dieser Unsinn aus den Köpfen verschwinden.
        1. k7k8 Офлайн k7k8
          k7k8 (vic) 30 Juni 2022 08: 19
          0
          Zitat: Expert_Analyst_Forecaster
          in Russland gibt es das sonnige Jakutien

          Und was hat Sacha-Jakutien Ihnen persönlich angetan?
        2. GIS Офлайн GIS
          GIS (Ildus) 30 Juni 2022 08: 29
          -2
          so subversiv und wird die gesamte Bevölkerung dieser Außenbezirke beschäftigen. Nein, ich verstehe dich, aber ich stimme dir nicht zu
          1. Expert_Analyst_Forecaster 30 Juni 2022 15: 16
            0
            Ja, Sie sind ein Pessimist, mein Freund Lachen
        3. Vox Populi Офлайн Vox Populi
          Vox Populi (vox populi) 30 Juni 2022 14: 20
          0
          "Expert_Analyst_Forecaster"! Sie scheinen eher ein Sänger des Imperialismus zu sein, oder irre ich mich?! zwinkerte
          1. Expert_Analyst_Forecaster 30 Juni 2022 15: 04
            0
            Stört das eine das andere?
            1. Landebahn-1 Офлайн Landebahn-1
              Landebahn-1 (VP) 1 Juli 2022 20: 59
              +1
              Lassen Sie mich eingreifen: seltsam, denn Imperialismus und Gerechtigkeit sind zwei Dinge, die unvereinbar sind. Irgendwie ein Oxymoron...
  • k7k8 Офлайн k7k8
    k7k8 (vic) 29 Juni 2022 12: 38
    +1
    Um die Ukraine zurückzugeben, muss Russland einen echten Unionsstaat schaffen

    Eine kategorisch falsche Frage. Nicht Russland muss gründen, sondern alle Mitglieder des Unionsstaates (handelnd und potenziell) müssen einen gründen.
    1. A. Lex Офлайн A. Lex
      A. Lex 29 Juni 2022 13: 01
      0
      Und das stimmt auch! Und dann beschlossen sie, der Russischen Föderation die Schuld zu geben, und dann noch eine Kleinigkeit - die Russen sind schuld!
  • Der Kommentar wurde gelöscht.
  • Eugen Zaboy Офлайн Eugen Zaboy
    Eugen Zaboy (Eugen Zaboy) 29 Juni 2022 12: 41
    +2
    Es gab bereits einen Unionsstaat, und das führte zu nichts Gutem. Im Fall der Ukraine wird nur die Möglichkeit funktionieren, wie in Russland, den Gebieten der regionalen Teilung ohne Überbauten beizutreten, zumal es keine Unterschiede zwischen Ukrainern und Russen gibt. Andere Optionen führen zu Sepatismus und werden wieder auftauchen, wenn nicht Ukrainer, dann Kleinrussen oder jemand anderes, wie auch immer Sie sie nennen. Es gibt keine Unterschiede (außer Dialekten der Sprache) zwischen West-, Zentral-, Ostukrainern und Russen, nur Mythen darüber leben. Das Land wird verschwinden und nur Erinnerungen an erfolglose Experimente werden bleiben. Natürlich wird es Schwierigkeiten bei der Integration geben (Jahre, vielleicht Jahrzehnte), aber es ist besser, die Schwierigkeiten zu überwinden, als die Wellen des Separatismus zu bekämpfen, die durch wahnhafte Vorstellungen von Exklusivität verursacht werden, die auf den Namen territorialer Einheiten aufbauen und mit lokalen Eliten herumspielen .
    1. Expert_Analyst_Forecaster 29 Juni 2022 12: 56
      0
      Stimme voll und ganz zu. Hören Sie auf, auf denselben Rechen zu treten.
    2. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 29 Juni 2022 15: 58
      +1
      Es gibt keine Unterschiede (außer Dialekten der Sprache) zwischen West-, Zentral-, Ostukrainern und Russen, nur Mythen darüber leben.

      Ja wirklich? Meine Meinung ist anders.
      1. k7k8 Офлайн k7k8
        k7k8 (vic) 29 Juni 2022 18: 25
        -3
        Als eine Person, die es aufgrund ihres ersten Berufs geschafft hat, in allen Regionen der Ukraine zu leben, stimme ich Ihnen kategorisch nicht zu.
      2. Eugen Zaboy Офлайн Eugen Zaboy
        Eugen Zaboy (Eugen Zaboy) 30 Juni 2022 01: 10
        0
        Abgesehen von der Meinung
        Haben Sie weitere Gedanken zu diesem Thema? Meinung würde nicht schaden zu begründen.
    3. Pat Rick Офлайн Pat Rick
      Pat Rick 29 Juni 2022 17: 27
      -4
      zumal es keine Unterschiede zwischen Ukrainern und Russen gibt.

      Schnurrbart. Rufen Sie den Profilarzt an.
      1. Eugen Zaboy Офлайн Eugen Zaboy
        Eugen Zaboy (Eugen Zaboy) 30 Juni 2022 01: 14
        +4
        Es ist der Arzt, der keine Unterschiede zwischen Russisch und Ukrainisch findet.
    4. Moray Boreas Офлайн Moray Boreas
      Moray Boreas (Morey Borey) 30 Juni 2022 08: 42
      0
      Recht. Ich unterstütze.
  • Oberst Kudasov Офлайн Oberst Kudasov
    Oberst Kudasov (Boris) 29 Juni 2022 13: 42
    -1
    Russland sollte seinen historischen Namen nicht in irgendeiner verkürzten Form zugunsten der Vereinigung und Wiederherstellung der UdSSR aufgeben. Nur Russland und keine "Gewerkschaften"
    1. k7k8 Офлайн k7k8
      k7k8 (vic) 29 Juni 2022 13: 52
      -2
      Bietet es jemand an? Das Konzept des Unionsstaates impliziert die Bewahrung der historischen Namen seiner Teilnehmer.
      1. Oberst Kudasov Офлайн Oberst Kudasov
        Oberst Kudasov (Boris) 29 Juni 2022 13: 58
        0
        Wird die „Union“ eine eigene Regierung, einen eigenen Präsidenten, eine eigene Hauptstadt haben?
        1. k7k8 Офлайн k7k8
          k7k8 (vic) 29 Juni 2022 14: 24
          -1
          Verfügt die Europäische Union über all das, dessen Zusammenbruch Sie seit über einem Dutzend Jahren verleumden? Es wird Koordinierungsstellen geben. Natürlich kann man das EU-Modell auf keinen Fall zu 100 % anwenden, aber es lohnt sich, von ihnen zu lernen. Sie müssen das Rad nicht von Grund auf neu erfinden.
          1. Oberst Kudasov Офлайн Oberst Kudasov
            Oberst Kudasov (Boris) 29 Juni 2022 15: 31
            +1
            Nun, es gibt bereits „koordinierende Stellen“. Dies ist die EurAsEC, die GUS. Warum das Rad neu erfinden? Es bleibt, die Ukraine dorthin zu schieben)
            1. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
              Marzhetsky (Sergey) 29 Juni 2022 15: 57
              0
              Nun, es gibt bereits „koordinierende Stellen“. Dies ist die EurAsEC, die GUS. Warum das Rad neu erfinden? Es bleibt, die Ukraine dorthin zu schieben)

              Nein, das ist alles nur eine symbolische Integrationsebene. Der Unionsstaat ist genau das, was der Arzt verordnet hat.
              1. Eugen Zaboy Офлайн Eugen Zaboy
                Eugen Zaboy (Eugen Zaboy) 30 Juni 2022 01: 29
                -1
                Sie schaffen keine Gewerkschaftsstaaten zwischen Verwandten, nicht der Fall. Die Ukrainer werden wieder beleidigt sein, dass sie nicht Russland sind, sondern etwas anderes, das unterschätzt wird, und der Separatismus wird wieder beginnen. Wer braucht es?
            2. k7k8 Офлайн k7k8
              k7k8 (vic) 29 Juni 2022 16: 03
              0
              1. Die EurAsEC ist eine Art Europäische Kohle- und Stahlgemeinschaft, aus der, streng nach der Position des Marxismus auf Basis (Ökonomie) und Überbau (Politik), im Prinzip die moderne EU erwachsen ist. Sie sind also nicht weit von der Wahrheit entfernt. Um es mit dem alten Sprichwort zu sagen: Der „Schwanz“ (Politik) kann nicht mit dem „Hund“ (Wirtschaft) wedeln. Und die Art und Weise, wie der "Schwanz mit dem Hund wedelt" im Leben des modernen Westens, ist ein eher vorübergehendes Phänomen, nicht jeder "Schwanz" hat lange genug Kraft dafür, und der "Hund" wird sich nicht auf Masochismus einlassen wollen Für eine lange Zeit. Und höchstwahrscheinlich wird die EurAsEC eine Art wirtschaftliche Basis für den politischen Überbau in Form des Unionsstaates sein.
              2. CIS - anfänglich totgeborene Erziehung. Und es ist üblich, entweder gut oder nichts über die Toten zu sprechen. In unserem Fall ist es besser, traurig zu schweigen.
              3. Und es besteht keine Notwendigkeit, jemanden irgendwohin zu drängen. Du wirst nicht gezwungen, nett zu sein. Als letztes Mittel ist es notwendig, ein Angebot zu machen, das nicht abgelehnt werden kann. Die oben erwähnte Republik Tschetschenien ist der Beweis dafür.
  • Avarron Офлайн Avarron
    Avarron (Sergey) 29 Juni 2022 15: 10
    +2
    Die Tatsache, dass die gesamte Ukraine entnazifiziert werden muss, ist absolut klar. Und dass Zapukria nicht den Polen überlassen werden kann, liegt auf der Hand. Tov. Marzhetsky hat dies erkannt, was sich nur freuen kann.
    Um die Gärung unzufriedener Ukrainer in Zapukria auszuschließen, sollten sie Autonomie erhalten, damit sie unter der strengen Aufsicht eines großen russischen Bruders "auf ihrer einheimischen Seite schwenken". Wie in Tschetschenien, dass es im Wesentlichen nach der Scharia lebt, praktisch außerhalb des Rechtsbereichs Russlands (nach meiner Wertschätzung), muss dasselbe mit der Ukraine geschehen. Lassen Sie sie zu Hause in Panik geraten, aber tiiihenko, ohne Fanatismus.
    1. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 29 Juni 2022 15: 55
      -1
      Die Tatsache, dass die gesamte Ukraine entnazifiziert werden muss, ist absolut klar. Und dass Zapukria nicht den Polen überlassen werden kann, liegt auf der Hand. Tov. Marzhetsky hat dies erkannt, was sich nur freuen kann.

      Galicien hat sein eigenes schweres Schicksal. Was es sein wird, ist nicht bekannt.

      Um die Gärung unzufriedener Ukrainer in Zapukria auszuschließen, sollten sie Autonomie erhalten, damit sie unter der strengen Aufsicht eines großen russischen Bruders "auf ihrer einheimischen Seite schwenken". Wie in Tschetschenien, dass es im Wesentlichen nach der Scharia lebt, praktisch außerhalb des Rechtsbereichs Russlands (nach meiner Wertschätzung), muss dasselbe mit der Ukraine geschehen. Lassen Sie sie zu Hause in Panik geraten, aber tiiihenko, ohne Fanatismus.

      Sagen Sie das unserem empfindlichen "Prognostiker". Er weiß alles besser.
      1. Expert_Analyst_Forecaster 30 Juni 2022 03: 53
        -4
        Eine Person, die immer in Panik ist, hat Angst, Vorhersagen zu treffen, die dann überprüft werden können.

        Galicien hat ein wenig beneidenswertes Schicksal. Diese drei Regionen werden zu einem neuen Pseudostaat ausgegliedert, der nur über lokale wirtschaftliche Selbstverwaltungsrechte verfügt. Sie werden dort Raketen installieren, die auf das Herz Polens zielen. Es wird eine Steuer geben - für die Wiederherstellung von Donbass. In zehn Jahren werden sie vielleicht die Rechte eines Normalstaates mit einigen in der Verfassung vorgeschriebenen Einschränkungen erhalten.

        Wenn Polen eingreift, wird Galizien zusammen mit Polen brennen.
  • Avarron Офлайн Avarron
    Avarron (Sergey) 29 Juni 2022 15: 12
    +3
    Nun, wir werden bald zu der Notwendigkeit kommen, die UdSSR wiederzubeleben, über die ich schon seit geraumer Zeit spreche.
    1. k7k8 Офлайн k7k8
      k7k8 (vic) 29 Juni 2022 15: 27
      -1
      Zweifellos, aber dennoch sollte es der Unionsstaat sein, sowohl de facto als auch de jure, und nicht nur de jure, wie die UdSSR, die de facto eine einheitliche staatliche Einheit war.
  • Der Kommentar wurde gelöscht.
    1. GIS Офлайн GIS
      GIS (Ildus) 29 Juni 2022 17: 08
      0
      gut geschrieben.
    2. Der Kommentar wurde gelöscht.
    3. Patxilek Офлайн Patxilek
      Patxilek (patxilek) 29 Juni 2022 17: 38
      -1
      Die Ukraine wurde 2014 von gewöhnlichen Anstiftern ausgeraubt. Das Universum von Rothschild-Soros-Bilderberg und Co. unter der Kontrolle verschiedener Organisationen (NATO-UN-CIA-WHO usw.).
  • vlad127490 Офлайн vlad127490
    vlad127490 (Vlad Gor) 29 Juni 2022 16: 59
    +1
    In jedem Prozess, insbesondere bei der Wiederherstellung der territorialen Integrität Russlands, wird es immer unzufriedene Menschen geben. Einwohner der Westukraine werden unzufrieden sein und wie viele, 3% der Bevölkerung Russlands. Hier ist der Autor zurückhaltend, verweist auf die Einwohner, aber tatsächlich befürchtet man hier, die Interessen dritter Einflusspersonen zu beeinträchtigen, die nicht sichtbar sind. Dies sind die Herrscher der Welt, Beamte, Oligarchen, Bankiers, Mafia, die in verschiedenen Ländern der Welt leben, aber ihre eigenen Interessen haben.
    Die Sowjetunion, das ist schon Geschichte, die Europäische Union steuert auf den Zusammenbruch zu, der Staat muss monolithisch sein mit Schwerpunkt, so ist das Universum aufgebaut. Hör auf, auf den verbündeten Rechen zu treten.
    Ob Sie wollen oder nicht, aber als Ergebnis der SVO sind in der Ukraine Veränderungen eingetreten, die zu einer Veränderung des gesamten Systems führen werden. Halbherzige Entscheidungen zu treffen ist die Niederlage Russlands.
    In der Ukraine gibt es nur eine Entscheidung zugunsten des russischen Volkes. Der Staat Ukraine muss aufhören zu existieren. Das gesamte Territorium der Ukraine sollte in Form von Regionen und Republiken an Russland zurückgegeben werden. Niemand muss um Erlaubnis gefragt werden, alles muss einseitig erfolgen. Es gibt keinen ukrainischen Staat, es gibt keine Schulden, es gibt keine Regierung der Ukraine im Exil, es gibt keine ukrainischen Teilnehmer an verschiedenen internationalen Organisationen, es gibt keinen feindlichen Staat an der Grenze zu Russland.
    1. k7k8 Офлайн k7k8
      k7k8 (vic) 29 Juni 2022 17: 19
      -1
      Ein weiterer Apologet für die Sekte #soon
    2. Der Kommentar wurde gelöscht.
  • Patxilek Офлайн Patxilek
    Patxilek (patxilek) 29 Juni 2022 17: 24
    -2
    Das wird helfen. Dominion Mutter Russland

  • Shinobi Офлайн Shinobi
    Shinobi (Yuri) 29 Juni 2022 17: 33
    -2
    Die tschetschenische Version wird in / in der Ukraine implementiert. Nun, mit einigen kosmetischen Änderungen. Aber zuerst müssen Sie diese Formation vollständig zerstören und interne politische Gruppen gegeneinander aufbringen und ein loyales (oder zumindest neutrales) Russland unterstützen, was eigentlich was ist Wir sehen. Die meisten abscheulichen Gestalten werden eliminiert, Ze&K ° sind tot und verstehen das sehr gut. Ihre Gönner werden sie nicht entkommen lassen. Nein. Genauso wie die letzten Illusionen des Westens verschwunden sind, um das Blatt zu ihren Gunsten zu wenden. Und das sind noch Blumen.
  • 1_2 Офлайн 1_2
    1_2 (Enten fliegen) 29 Juni 2022 18: 47
    -5
    es sollte keine Vereinigung zwischen der Russischen Föderation und ihren Trittbrettfahrern geben, "wer auch immer ein Mädchen füttert, sie und ihre Frau"))
    1. Der Kommentar wurde gelöscht.
    2. k7k8 Офлайн k7k8
      k7k8 (vic) 30 Juni 2022 07: 40
      +2
      Du solltest dich wenigstens selbst ernähren, du bist unser Ernährer!
  • Nikanikolich Офлайн Nikanikolich
    Nikanikolich (nikola) 29 Juni 2022 19: 27
    -1
    Warum etwas bauen, das noch nie gebaut wurde?
  • Kunstpilot Офлайн Kunstpilot
    Kunstpilot (Pilot) 29 Juni 2022 22: 05
    +1
    Die Bevölkerung aller Gebiete, die Teil Russlands werden, muss darüber informiert werden, dass sie die Möglichkeit haben werden, in Frieden zu leben und zu arbeiten. Aber gleichzeitig wird jeder noch so kleine Racheversuch Banderas gnadenlos bestraft. Und maximale Kontrolle auf allen Ebenen, ein Testfeld für unsere besonderen Leistungen.
  • Der Kommentar wurde gelöscht.
  • Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 29 Juni 2022 22: 56
    -1
    Generell gilt: alle gebt auf und wir schnappen euch.
    Oder gib nicht auf und wir nehmen es auch.
    deshalb sei es "schon jetzt notwendig, entsprechende Verwaltungs- und Machtstrukturen zu schaffen", wie etwa die Regierung der neuen Republiken in Moskau

    Logischerweise war es bei den finnischen und bei den kurdischen, iranischen und türkischen Operationen im Zweiten Weltkrieg genauso
  • Observer2014 Офлайн Observer2014
    Observer2014 29 Juni 2022 23: 20
    -4
    Man muss ein Idiot sein, um die Ukraine an Russland „zurückgeben“ zu wollen.
  • Viktor Du Офлайн Viktor Du
    Viktor Du (Victor) 29 Juni 2022 23: 43
    0
    Dieser Stieglitz ist eindeutig fehl am Platz. Es ist schade, dass unser Präsident meinen Rat nicht hören und anhören wird. Nur für sein elefantenhaftes „Sie bekamen Angst und gingen ...“ in der Ansprache unserer russischen Bastarde hätte ich ihm nicht nur seine Stelle, sondern auch seine Abfindung geraubt.
  • Viktor Du Офлайн Viktor Du
    Viktor Du (Victor) 29 Juni 2022 23: 47
    -2
    Quote: Observer2014
    Man muss ein Idiot sein, um die Ukraine an Russland „zurückgeben“ zu wollen.

    Niemand wird es uns zurückgeben. Wir selbst müssen sie zu einer Verbündeten machen. In jeder Größe. Und natürlich rein von den Meeren isoliert. Heutzutage kann man niemandem vertrauen. Sogar zu sich selbst.
    1. Observer2014 Офлайн Observer2014
      Observer2014 30 Juni 2022 00: 17
      -3
      Niemand wird es uns zurückgeben. Wir selbst müssen sie zu einer Verbündeten machen. In jeder Größe. Und natürlich rein von den Meeren isoliert. Heutzutage kann man niemandem vertrauen. Sogar zu sich selbst. (Das sagte mein Freund) und fügte hinzu, dass er nur furzen wollte.

      Na, alles? ausgeflippt? fühlen :Ukraine wird nicht mehr benötigt. Und übrigens: für die Zukunft habe ich mir das ausgedacht: Aus dem Wort im Allgemeinen Die Zeit wird von angesehenen Websites festgelegt. Lachen Wenn du kannst. Bully
    2. k7k8 Офлайн k7k8
      k7k8 (vic) 30 Juni 2022 07: 42
      0
      Sind Sie davon ausgegangen, dass niemand das Plagiat bemerken würde?
  • Gen1 Офлайн Gen1
    Gen1 (Gennady) 30 Juni 2022 10: 03
    +1
    Nur das Grab wird den Buckligen reparieren - hier geht es um die Galicier. Die westlichen Regionen sollten ein eigener Staat sein. Alle anderen sind Teil der Russischen Föderation unter Beibehaltung des regionalen Status.
  • Gen1 Офлайн Gen1
    Gen1 (Gennady) 30 Juni 2022 10: 08
    0
    Es ist durchaus möglich, dass sogar die zentralen Regionen zu einem eigenen Staat vereinigt werden müssen.
  • Gast Офлайн Gast
    Gast 30 Juni 2022 15: 26
    0
    Quote: k7k8
    Die oben erwähnte Republik Tschetschenien ist der Beweis dafür.

    Aber wo finden Sie ein Analogon von Kadyrov in der Ukraine?
  • Sapsan136 Офлайн Sapsan136
    Sapsan136 (Alexander) 1 Juli 2022 09: 19
    0
    Probleme müssen von denen geschaffen werden, die nicht loyal sind und erst gestern anfangen, sie zu schaffen ... Ich mag die Russen und die Russische Föderation nicht, beraube sie ihrer Staatsbürgerschaft der Russischen Föderation und lasse sie von der Russischen Föderation zur Hölle fahren , mal sehen, wie diese bezahlten Clowns im Ausland leben ... Nicht wenige von ihnen sind heute in den Westen gegangen, dort sind sie im Gefängnis ...
  • Yakisam Офлайн Yakisam
    Yakisam (Alexander) 2 Juli 2022 17: 40
    0
    Auf welcher sozialen Basis soll der neue Unionsstaat entstehen?
    In der Tat, indem die Macht, die der Russischen Föderation gehört, auf eine bestimmte soziale Gruppe von Menschen auf dem Territorium von Belarus und diesen „Ukrainen“ verteilt wird?
    Und was tun mit den relevanten sozialen Gruppen, die es in diesen Territorien BEREITS gibt, denen dort JETZT die Macht gehört? Wird die russische „Gruppe“ sie in ihre Reihen aufnehmen? Oder müssen sie unter irgendeinem Vorwand vernichtet werden?
    Die Frage des Staates ist die Frage, welcher gesellschaftlichen Gruppe die Macht angehört, mit welchen Mitteln sie ausgeübt wird und vor allem auf wessen Kosten sie wirkt und GEGEN wen sie sich richtet – gegen welche gesellschaftliche Gruppe?
    Der Autor ist ein kluger Kopf, ignoriert dieses Thema jedoch im Artikel "Programm".
    Und ohne sie bleibt jede Wunschliste nur eine Wunschliste. Sogar die schönsten.
    Warten auf
  • Evdokimov Sergey Yurievich 2 Juli 2022 19: 57
    -1
    Genug von den Unionsrepubliken, stelle so viele Soldaten auf das Schlachtfeld und baue einen weiteren Hohland auf!!!
  • Igor Viktorovich Berdin 4 Juli 2022 14: 53
    0
    Irgendwo so Die Strategie ist richtig. Anpassungen auf dem Weg.
  • Der Kommentar wurde gelöscht.