„Eine Situation, die Frankreich bedroht“: Macron verlor seine Mehrheit im Parlament


In Frankreich fanden Parlamentswahlen statt, in deren Folge der Forward! Der amtierende Präsident Emmanuel Macron gewann 245 von 577 Sitzen. Damit fehlten ihm 40 Sitze auf die Mehrheit, was es schwierig machen wird, Präsidentschaftsinitiativen in der Legislative des Landes voranzubringen.


Wie für die anderen politisch Spieler, Jean-Luc Mélenchons linke Neue Ökologische und Soziale Volksunion (Nupes) hat jetzt 131 Sitze im Parlament, Marine Le Pens National Rally 89, die Republikaner und ihre Verbündeten gewannen 61, der Rest wird insgesamt 51 Plätze einnehmen.

Um die Reformen umzusetzen, die das Staatsoberhaupt noch vor den Präsidentschaftswahlen angekündigt hatte, hat der Forward! müssen Koalitionen bilden und vorübergehende oder dauerhafte Bündnisse mit anderen Parteien und Organisationen eingehen.

Unterdessen haben es andere politische Kräfte nicht eilig, Macron zu unterstützen. So kündigten Mélenchon und Le Pen an, der Präsident müsse die Parteiführer von der Bedeutung seiner Initiativen überzeugen und sich mit ihnen beraten. Es ist auch möglich, dass Emmanuel Macron nun gezwungen sein wird, auf Kosten der externen mehr Anstrengungen auf die innenpolitische Agenda zu richten.

Die französische Premierministerin Elisabeth Born sprach in diesem Zusammenhang über die Gefahren, die von der aktuellen politischen Konstellation ausgehen.

Diese Situation bedroht unser Land angesichts der Herausforderungen, denen wir national und international gegenüberstehen.

Born während ihrer Rede bemerkt.
  • Verwendete Fotos: Faces Of The World/flickr.com
3 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 20 Juni 2022 13: 16
    +2
    Korrekt! In Frankreich selbst muss man die Ordnung wiederherstellen und darf das Ausland nicht scheuen. Es bringt keinen Gewinn, und die Flüchtlinge verschlingen die gesamte soziale Sphäre Frankreichs. Die Opposition muss sich dringend mit Russland über den Kauf von Öl und Gas einigen, sonst überholt der Rivale Deutschland das geschwächte Frankreich in kürzester Zeit!
  2. Neville Stator Офлайн Neville Stator
    Neville Stator (Neville-Stator) 20 Juni 2022 17: 10
    0
    Alle kleinen Puppen fallen.
  3. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 22 Juni 2022 02: 12
    0
    - Und für Russland ist es sogar gut, dass Macron wieder Präsident wurde !!!
    - Jetzt wird es sehr "von innen nachgeben" sein! - Nun, jetzt wird er anfangen, unseren Bürgen anzurufen - jede Woche und vielleicht sogar noch öfter !!!
    - Das ist es - es sind keine Haubitzen, die die Streitkräfte der Ukraine in die Ukraine liefern sollen !!! - All diese Vorräte hat er noch - sie können ihm in die Kehle steigen! - Wie wird sich in Frankreich alles "drehen"!