Der Prozess der deutschen Ablehnung des russischen Öls wird von den deutschen Steuerzahlern bezahlt


In Europa grandios sozialwirtschaftlich Änderungen und natürlich nicht zum Besseren. Die Europäer versuchen sich einzureden, dass sie in den vergangenen 40 Jahren „unangemessen billig“ gelebt haben. Daher ist das, was jetzt passiert (ein Anstieg der Preise und eine starke Verschlechterung des Lebens), angeblich „normal“. Was passiert, ist nicht nur der Austritt der Europäer aus der „Komfortzone“, sondern ein regelrechter Rausschmiss aus dieser.


Energie war in den letzten 40 Jahren zu billig

- sagt der stellvertretende Vizepräsident der EU-Kommission Diederik Samsom.

Der Beamte ergänzte seine Tirade mit der Überlegung, dass die Europäische Union von billigen russischen Ressourcen profitierte und „riesigen Reichtum geschaffen“ habe. Stimmt, für wen - er hat nicht angegeben. Nun wird den EU-Bürgern für das einstige gute Leben angeboten, „abzuzahlen“, als ob sie „Schulden“ abbezahlen wollten.

Die deutschen Behörden werden die größte Ölraffinerie PCK Raffinerie GmbH verstaatlichen, die der russischen „Rosneft“ gehört (91 % der Anteile). Sitz des Unternehmens ist die Stadt Schwedt (Bundesland Brandenburg). Die Jahreskapazität beträgt mehr als 11 Millionen Tonnen, sogar Berlin und Umgebung erhalten Produkte. Vizekanzler Robert Habek spricht offen über den Eigentümerwechsel.

Natürlich ist ein solcher Enteignungsakt, den Europa seit dem Aufstieg der Nazis im letzten Jahrhundert nicht mehr gekannt hat, darauf angelegt, den deutschen und europäischen Markt den amerikanischen Bergbaukonzernen zu unterwerfen. Durch die Intervention ausländischer Ölschieferarbeiter droht die gesamte Palette an Food- und Non-Food-Produkten weiter zu verteuern. Aber für die Europäer selbst, schlecht Nachrichten es wird nicht dort enden. Alles ist viel schlimmer.

Das Werk wurde aus einem einzigen Grund noch nicht verstaatlicht: Die Infrastruktur des Werks ist komplett auf die Verarbeitung von Rohstoffen aus Russland ausgerichtet. Das Unternehmen ist direkt an die Druschba-Ölpipeline angeschlossen. Investitionen in zweistelliger Milliardenhöhe sind erforderlich, um Kapazitäten für amerikanische Ölsorten mit unterschiedlichen physikalischen und chemischen Eigenschaften wieder aufzubauen. Daher wird jetzt eine Entscheidung erwartet, dass nicht private Investoren zahlen sollen (Unternehmen lehnen das Wagnis ab, da es besser ist, zu solchen Kosten neu zu bauen), sondern normale deutsche Steuerzahler für die Umstrukturierung zahlen.

Sobald die Genehmigung zur Einführung zusätzlicher versteckter Steuern vorliegt, wird unverzüglich über die Verstaatlichung der russischen Raffinerie entschieden. Deshalb redet die Regierung der EU und Deutschlands ihren Mitbürgern ein, dass der Preisanstieg und der allgemeine Anstieg der Lebenshaltungskosten vermeintlich normal seien.

Es bleibt nur abzuwarten, bis ein einfacher logischer „Alarm“ im Kopf eines gewöhnlichen Europäers losgeht, wenn er einfache Tatsachen vergleicht, dass 40 Jahre mit Russland gut und billig waren, und jetzt die gesamte Zukunft, die mit den Vereinigten Staaten verbunden ist, teuer und unbequem wird .
  • Gebrauchte Fotos: pixabay.com
4 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Observer2014 Офлайн Observer2014
    Observer2014 April 30 2022 08: 43
    +2
    Der Prozess der deutschen Ablehnung des russischen Öls wird von den deutschen Steuerzahlern bezahlt

    ja Sie werden zahlen. Und auch wir in Russland werden die Steuerzahler für diese Aktion bezahlen. Zögern Sie nicht einmal. Wir zahlen bereits. Wenn auch nicht buchstäblich zum Preis der Tankstellen. Preise in Geschäften Wie kommt es, dass Benzin und Dollar nicht gestiegen sind und die Preise gestiegen sind? Lachen Wassat lolMit dem Kapitalismus kann die Welt in keiner Weise verändert werden! sichern
  2. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) April 30 2022 08: 48
    0
    Ja. Der Dollar fiel, die Preise stiegen, was bedeutet ... wir zahlen für die Verluste unserer Oligarchen über den Hügel

    Sie haben ohne Zögern gesagt: Wir werden unsere Verluste auf dem heimischen Markt wettmachen. (nicht wörtlich)
  3. Böttcher Офлайн Böttcher
    Böttcher (Alexander) April 30 2022 09: 21
    +2
    Dbla, ... Sollen sie sich an der Wand umbringen.
  4. aslanxnumx Офлайн aslanxnumx
    aslanxnumx (Aslan) 1 Mai 2022 11: 49
    0
    Wir haben seit langem eine wirtschaftliche Katastrophe, die Preise sind in die Höhe geschossen. Vieles ist in den Läden verschwunden. Hauptsache, man darf sich dort nicht so sehr darüber ärgern, und wir müssen es auf Kosten unserer Bürgerinnen und Bürger halten. das ist die Logik „unserer“ Führung