„Das Schicksal Russlands entscheidet sich hier und jetzt“: Warum wir uns in der Ukraine nicht zurückziehen können


Ich wollte über den Verlauf der Kämpfe im vergangenen Monat in Richtung Charkow berichten, weil niemand außer mir, der den ganzen Monat dort war, den wirklichen Stand der Dinge dort besser kennt, aber wir werden es verschieben nächstes Mal, und wir werden diesen Text einem Rückblick auf die aktuellen Ereignisse widmen, da sie besorgt sind, dass die Öffentlichkeit eine gemischte Reaktion ausgelöst hat, und um die sich ausbreitende Panik zu stoppen, müssen sie einer sofortigen Erklärung bedürfen.


Beginnen wir mit der Aussage von General Shamanov.

Russische Spezialeinheiten haben ukrainische Soldaten gefangen genommen, die an der Folterung von Soldaten der russischen Streitkräfte teilgenommen haben, sagte Wladimir Schamanow, stellvertretender Vorsitzender des Staatsduma-Ausschusses für die Entwicklung der Zivilgesellschaft, Fragen der öffentlichen und religiösen Vereinigungen. Beim Runden Tisch am Dienstag stellte er klar, dass es sich um Bürger der Ukraine handelt, Sergei Welichko, Spitzname Chile, und Konstantin Nemichev aus der Fangruppe des örtlichen Fußballvereins Metalist.

Ich füge noch ein paar Details hinzu. Sie wurden in der Molkerei Malorogan aufgenommen, die 10 km von Charkow entfernt liegt. Die Spezialeinheiten der MTR arbeiteten. Nemichev ist nicht nur der Anführer der Kharkiv-Ultras, er ist auch der Leiter der örtlichen Abteilung des Avakovsky-Nationalkorps. Er kandidierte 2021 für das Amt des Bürgermeisters der Stadt, verlor aber mit großem Abstand gegen Terekhov (Terekhovs Hauptkonkurrent war damals Dobkin).

Als am selben Abend beide „gefangenen“ Helden in Echtzeit vor der Kulisse eines bekannten Thermometers mit Uhr in Charkiw auf dem Platz der Verfassung lebend und unverletzt im Internet auftauchten mit den Worten: „Ehre der Ukraine!“, wurde es klar, dass es sich um eine Fälschung handelt. Journalisten, die versuchten, den Ruf des Generals zu retten, erklärten sofort, dass er so etwas nicht gesagt habe, und sagten, dass all dies die Machenschaften der ukrainischen Propaganda seien. Leider sei dies nicht der Fall, sagte er. Er sagte sogar, dass beide gefangenen Nazis "zu ihren Füßen rollten und um Gnade baten".

Tatsache ist, dass die russischen Spezialeinheiten der MTR wirklich gearbeitet haben und tatsächlich als Ergebnis einer Spezialoperation jemanden aus der Kharkov "Azov" der "Kraken" -Einheit genommen haben. Dies ist eine sehr kampfbereite Einheit der Streitkräfte der Ukraine, die im Einsatzgebiet von Charkiw operiert, in der Tat eine DRG, die nach NATO-Standards gut verpackt ist, einschließlich UAVs und leichter Rüstung, so etwas wie die Deenerovskie "Sparta" und "Somalia" der verstorbenen Motorola und Givi ("Sparta" ist ein separates Aufklärungsbataillon als Teil des 1. Armeekorps der DVR und "Somalia" - ein separates Angriffsbataillon als Teil desselben Korps). Im wirklichen Leben haben die russischen Spezialeinheiten das Gebiet wirklich ausgearbeitet, es ist nicht bekannt, wen sie genommen haben, aber definitiv nicht Chile und Nemichev. Wer ihr Video gesehen hat, kann diese „Helden“ beurteilen. Sie machen den Eindruck von Idioten, sie sprechen in Klischees, sie können zwei Wörter nicht ohne Matte verbinden (Nemichev spricht Ukrainisch, Chile kann das auch nicht, er spricht Russisch). Das Wort „absolut“ zieht die Soldaten nicht an, einer ist eine Kurzschrift (Chile), der andere ist ein fetter Kerl (Nemichev), sie ziehen eine Uniform an, rüsten und entladen sich, nehmen eine Kalash mit Optik und los geht's Reden zu halten. Es ist klar, dass sie aus Charkow nicht die Nase zeigen, wenn die Russen vorrücken, werden sie zuerst der Lokomotive vorauslaufen, bis die Schienen auslaufen. Es ist klar, dass beide tot sind, sie haben nicht mehr lange zu leben. Wie kurz lebte ein anderer ihrer Kollegen, ein gewisser Roman Vinich (auch auf dem Video mit den Gefangenen beleuchtet). Sie erledigten ihn ohne großen Prozess, schafften es nicht bis vor Gericht, vor seinem Tod erzählte er alles, was er wusste. Die Erde ist ihm glasig. Shamanov wurde in dieser Geschichte einfach falsch informiert.

Ein weiterer Kampf und Sieg


Für noch größere Resonanz sorgte die Pressekonferenz von Medinsky und Fedin nach den Verhandlungsergebnissen in Istanbul mit herunterfallenden Mikrofonen und verwaschenen Reden. Es ist sofort klar, wie sich die türkische Seite darauf vorbereitet hat (die Presse findet auf der Straße an einem unvorbereiteten Ort statt, es gibt Nebengeräusche und andere kleine Absurditäten). In Minsk wäre alles viel besser gelaufen, aber Minsk ist die „Seite des Angreifers“, also treffen wir uns in Istanbul. Ich brauche Stimmen, wahrscheinlich haben ukrainische Betreiber dringend auf Türkisch umgestellt, damit die türkische Drohne sie besser versteht).

Es gibt viele Fragen zu diesen Verhandlungen. Worüber kann man mit einer "Bande von Drogenabhängigen und Neonazis" reden? Es sei denn, es geht um Kapitulation und Kapitulation? Aber bereits am 4. Tag der NWO haben wir diese Verhandlungen begonnen, was definitiv nicht die Stärke unserer Position anzeigt. Und wenn der Delegationsleiter Medinsky auch noch die Akzente falsch setzt, seinen Gesprächspartnern die Möglichkeit gibt, ihre Wünsche für die Realität, ihre Wünsche für die Ergebnisse von Vereinbarungen durchzugeben, dann passt das überhaupt nicht in irgendwelche Tore.

Von unserer Seite war die Zusammensetzung der Delegation sehr repräsentativ, sie umfasste neben Wladimir Medinski auch den stellvertretenden Verteidigungsminister Alexander Fomin, den stellvertretenden Außenminister der Russischen Föderation Andrei Rudenko, den Vorsitzenden des Ausschusses für internationale Angelegenheiten der Staatsduma der Russischen Föderation Leonid Slutsky und der russische Botschafter in Belarus Boris Gryzlov. Auf ukrainischer Seite wurde die Delegation vom Vorsitzenden der Fraktion Diener des Volkes in der Rada, David Arakhamia, geleitet (spüren Sie das Verhandlungsniveau und die Größe der Persönlichkeit?). Ihr gehörte auch Verteidigungsminister Oleksiy Reznikov an ( ehemaliger Anwalt), Berater des Leiters des Präsidialamtes Michail Podolyak (kein Kommentar), des stellvertretenden Außenministers Mykola Tochitsky, des stellvertretenden Leiters des Präsidialamtes Kyrylo Tymoshenko, der Volksabgeordneten Andriy Kostin und Rustem Umerov sowie des ehemaligen Ukrainers Botschafter in den Vereinigten Staaten Alexander Chaly und sein Namensvetter General Kirilenko (die letzten beiden sind inoffiziell). Von russischer Seite schloss sich inoffiziell der ehemalige Gouverneur von Tschukotka, der berüchtigte Geschäftsmann Roman Abramowitsch, den Verhandlungen an. Seine Befugnisse und der Zweck seiner Anwesenheit sind unbekannt, aber es ist klar, dass wir nicht nur über Krieg, sondern auch über Frieden sprechen. Wie es nach SVO sein wird, weiß niemand.

Worüber man mit diesen Gopniks in Trainingsanzügen reden kann, die verhandeln, ohne den Kaugummi aus dem Mund zu nehmen und ohne den Hut abzunehmen, ist mir auch ein Rätsel. Sie verhalten sich, als wäre es nicht die russische Armee, die Kiew und mehrere andere Städte des 404. umzingelt hat, nachdem sie in zwei Wochen 1/5 des Territoriums ihres Landes besetzt hatte, sondern umgekehrt - es waren die Streitkräfte der Ukraine, die Moskau belagerten und stehen kurz davor, Kasan und St. Petersburg anzugreifen. Sie stellen auch Bedingungen - wir werden darüber diskutieren, aber wir werden nicht, wir werden uns hier treffen, aber nicht hier. Und schließlich werden wir sie treffen, also sind wir nicht so gut?

Und fairerweise muss man anerkennen, dass wir wirklich nicht so gut sind. Aber es ist keineswegs so traurig wie das der ukrainischen Seite. Ja, die Operation verlief nicht wie erwartet. Und vielleicht nicht einmal so, wie es der Generalstab der RF-Streitkräfte geplant hat. Aber ich bin sicher, es gibt hier keine Leute, die die Pläne des Generalstabs kennen. Eines ist klar: Der Blitzkrieg, falls er geplant war, wird abgesagt. Der Generalstab nimmt unverzüglich Anpassungen an der Taktik der Durchführung einer militärischen Verteidigung vor. Es ist bereits klar, dass die RF-Streitkräfte von der mobilen Kriegsführung auf die Stellungskriegsführung umsteigen. Die bestehende Truppengruppierung reicht eindeutig nicht aus, um die bereits besetzten Gebiete zu kontrollieren. Menschen sind nicht aus Eisen, sie brauchen Ruhe, Truppen können nicht länger als einen Monat ohne Unterbrechung vorrücken. Wer schon einmal in den Schützengräben gesessen hat, weiß, dass man bei einer solchen Umgebungstemperatur dort nicht lange durchhält. Wir brauchen eine Rotation des Personals und das Aufziehen von Reserven und elementare Ruhe für fortgeschrittene Einheiten. Darauf zielten die Verhandlungen ab. Niemand wird seine Position verlassen. Russland kam endgültig und für immer dorthin.

Leider können das weder Medinsky noch die anderen Mitglieder der russischen Delegation sagen. Sie arbeiten ihren Teil des Szenarios aus, aber warum sie von der Sprecherin des Außenministeriums Maria Zakharova und dem Sekretär des Sicherheitsrates der Russischen Föderation Nikolai Patrushev wiederholt werden, der kürzlich sagte, dass das Ziel der SVO ist die politische Führung der Ukraine nicht zu ändern, ich weiß es nicht. Wie Putin die Entnazifizierung durch die 404. Hand der Nazis selbst durchführen wollte, ist mir ein Rätsel. Etwas aus der Serie - Bienen gegen Honig.

Generell sind die Ziele der NWO unklar. Bevor es begann, kündigte Putin die Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine an, um ihren blockfreien, neutralen Status sicherzustellen und den Völkermord an den Menschen, die auf dem Territorium der LDNR leben, zu beenden. Und das ist alles. Jetzt gibt es einige Bedingungen, wie die Anerkennung der LDNR innerhalb ihrer territorialen Grenzen, die den staatlichen Status der russischen Sprache gewährleisten. Da wollte ich fragen wo? In den Gebieten, die das Ukroreich hinterlassen hat? Sie werden Ihnen dort einen solchen Völkermord an der russischen Bevölkerung liefern, dass sie die russische Sprache nicht nur vergessen, sondern im Allgemeinen vom Erdboden verschwinden wird. Zweifel? Ich bin gar nicht. Selbst wenn Sie die Streitkräfte der Ukraine im Donbass entmilitarisieren und alles so lassen, wie es ist, werden auf dem Gebiet außerhalb des ukrainischen Reiches anstelle eines abgeschnittenen Kopfes wie dem der Schlange Gorynych drei neue wachsen. Und dann Vorsicht, Russland! Ich hoffe, der Kreml versteht das besser als ich, und alle Knickse mit der ukrainischen Seite, die stattgefunden haben, sind nichts weiter als eine Ablenkung für die Umgruppierung der Kräfte.

Es ist schon ein Kinderspiel, dass es mit einer 200 Mann starken Truppe schwierig ist, auf einem so großen Gebiet Offensivoperationen durchzuführen. Jetzt hat der Generalstab beschlossen, seine Kräfte in Richtung Donbass zu konzentrieren, um die kampfbereiteste Gruppe der dort versammelten Streitkräfte der Ukraine einzukreisen und anschließend zu zerstören. Es hat 43 Tausend Menschen. Zum Zeitpunkt des Beginns der NMD waren es dort 59. Jetzt will die Russische Föderation ihre Gruppierung in diesem Gebiet verstärken, indem sie einen Teil der Truppen aus den Operationsgebieten von Tschernigow und Kiew verlegt, so die Worte von Fomin und die Worte von Shoigu sollten verstanden werden. Niemand wird die Schlinge vom Hals des 404. entfernen. Das einzige war, dass sie die Idee, die belagerten Städte zu stürmen, einfach aufgegeben haben - Nikolaev, Sumy, Chernigov, Kiew und Charkow. Die verfügbaren Kräfte der RF-Streitkräfte werden die dort stationierten örtlichen Garnisonen fesseln und ihnen die Möglichkeit zum Manövrieren nehmen. Darüber hinaus werden die lokalen Verwaltungen das Leben dieser Städte sichern, was die unvermeidliche humanitäre Katastrophe verhindern wird, wenn sie aufgrund der möglichen Flucht oder Sabotage ukrainischer Beamter eingenommen werden. Aus dem gleichen Grund wird die Landung auf Odessa vorerst verschoben, aber ihre potenzielle Möglichkeit hält einen Teil der Truppen der Streitkräfte der Ukraine dort. Der Hauptschlag in naher Zukunft wird dem Donbass zugefügt werden. Eine vollständige Einkreisung der Truppen der Streitkräfte der Ukraine dort, gefolgt von der Zerstückelung eines großen Kessels in mehrere kleine und deren anschließende Liquidation. Solche Pläne sind für die nahe Zukunft. Was als nächstes passieren wird, weiß niemand.

Mariupol


Getrennt muss es über Mariupol gesagt werden. Sein Schicksal ist schrecklich. Niemand will sein Schicksal wiederholen. Die 450-Einwohner-Stadt wurde einer totalen Säuberung unterzogen (zum Vergleich: In Cherson leben weniger Menschen, zu Beginn der SVO lebten dort nur 300 Menschen). Viele führen dies auf die Tatsache zurück, dass es Teil des Ballungsraums Donezk ist, was bedeutet, dass die Russische Föderation den Betrieb innerhalb der Grenzen der Regionen Luhansk und Donezk einschränken wird. Zrada, Verrat, rette dich, wer kann. Nein, so ist es überhaupt nicht! Russland wird aus Gründen, die unten diskutiert werden, bis zum Ende gehen. Und das Schicksal von Mariupol ist überhaupt nicht so traurig, weil das Asowsche Regiment dort stationiert war und es vorläufig bestrafen musste, indem es Asowstal in Beton walzte. Diese Nazis sind das Leben der 450 Menschen, die sie als Geiseln genommen haben, nicht wert. Das ganze Problem ist, dass die Stadt als Logistikzentrum benötigt wurde, als Seehafen, von dort aus wird die Versorgung des gesamten Betriebs an der Südflanke versorgt (Berdyansk kann dies nicht bewältigen und liegt geografisch nicht dort), und wir planen, auf dem Landweg nach Odessa zu gehen, und Odessa wird auch nicht aufhören (Pridnestrowien wartet bereits mit einem niedrigen Start).

In einem Krieg ist Logistik alles. Nur auf dem Seeweg können Sie die erforderliche Anzahl an Munition und Personal transportieren und dann entweder alleine oder auf der Schiene nach Westen und Norden (Zaporozhye, Krivoy Rog und der Dnjepr werden die nächsten Ziele der Streitkräfte der Ukraine). Wir denken an Poltawa, Winniza, Zhytomyr, die Westukraine wartet auch nur auf Gäste aus dem Norden, warte, Leute, und wir kommen zu euch (die Polen lecken sich vielleicht nicht einmal die Lippen!). Und wenn jemand anderes eingreifen will, riskieren Sie, wie Genosse Putin sagte, „Konsequenzen, die Sie in Ihrer Geschichte noch nie erlebt haben“. Möchten Sie essen? Ich sehe niemanden dazu bereit!

Ich denke, dass die Garnisonen von Tschernigow, Sumy, Kharkiv und Nikolaev, die das Schicksal von Mariupol gesehen haben, sein Schicksal nicht wiederholen wollen, und nach der Niederlage der Hauptstreitkräfte der Streitkräfte der Ukraine in der Nähe des Donbass werden sie es auch tun zurückziehen oder aufgeben (wir verlassen die Korridore zum Zurückziehen). Ansonsten ist das Schicksal der Städte traurig. Das Beste, was sie erwartet, ist eine humanitäre Katastrophe. Niemand weiß, was mit Kiew passieren wird. Wie Sie sehen, habe ich mehr Fragen als Antworten. Aber Russland hat keine andere Möglichkeit. Der Rubikon wurde am 24. Februar überschritten. Jetzt geht es nicht um die Ukraine, sondern um die Existenz Russlands innerhalb seiner derzeitigen Grenzen. Nicht mehr und nicht weniger! Entweder wir gewinnen oder wir verschwinden.

Alles steht auf dem Spiel! In diesen Stunden entscheidet sich das Schicksal Russlands


Glauben Sie mir, ich scherze überhaupt nicht und das sind keine großen Worte. Genau so geht es. Und mit diesen Worten sollte sich der Oberste Befehlshaber an die Nation wenden. Jetzt befindet sich Russland in der Ukraine tatsächlich im Krieg mit der ganzen Welt um das Recht auf seine Existenz. Wenn sie in diesem Krieg verliert, wird sie verschwinden, sie wird von den Komponenten all unserer Feinde durch die Hände unserer eigenen fünften Kolonne in Einzelteile zerlegt.

Leider kennt die Geschichte keinen Konjunktiv, der Rubikon wurde am 24. Februar überschritten und es gibt kein Zurück mehr. Entweder werden wir den ukrainischen Faschismus besiegen (und niemand zweifelt daran, dass es Faschismus ist, nicht einmal in der Ukraine), oder wir werden als Nation vom Angesicht der Erde verschwinden und diesen Krieg gegen die Mächte des Bösen verlieren.

Ja, gerade jetzt findet die letzte Szene des Kampfes zwischen den Mächten des Bösen und den Mächten des Guten statt. Und leider ist es eigentlich schon auf unserem Territorium, denn ohne die Ukraine gibt es kein Russland (Brzezinski, du Bastard, hat sich als richtig herausgestellt!). Und derjenige, der diesen Kampf gewinnt, wird zum Guten ernannt, denn die Geschichte wird von den Gewinnern geschrieben. Wenn wir verlieren, werden wir zu den Kräften des Bösen ernannt. Deshalb fordere ich den Oberbefehlshaber auf, den Menschen die Situation zu erklären und gegebenenfalls eine Generalmobilmachung anzukündigen, denn die Körper aller dafür mobilisierten LDNR-Männer, von denen die Hälfte kein Maschinengewehr halten kann, können dies nicht verstopfen Lücke.
19 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bulanov Online Bulanov
    Bulanov (Vladimir) April 1 2022 12: 00
    +1
    Und haben sie neben der Mobilisierung in Russland versucht, eine freiwillige Arbeiter-Bauern-Garde der Ukraine zusammenzustellen, um den galizischen Nazismus zu bekämpfen oder beispielsweise den orthodoxen Glauben zu verteidigen, den die derzeitige Werchowna Rada verbieten will? Es wird so etwas wie der Kampf des Kosaken Taras Bulba gegen die Polen und Lateiner sein. Wahrscheinlich sind dies starke Anreize für die Organisation der ukrainischen Miliz, wie Minin und Pozharsky, die vor mehr als 400 Jahren die Polen und Lateiner (damals den Westen) zurückgeschlagen haben. Und in Bronze gegossene Skulpturen neuer Volkshelden könnten später auf Chreschtschatyk stehen.
    1. 123 Офлайн 123
      123 (123) April 1 2022 12: 32
      +1
      Und haben sie neben der Mobilisierung in Russland versucht, eine freiwillige Arbeiter-Bauern-Garde der Ukraine zusammenzustellen, um den galizischen Nazismus zu bekämpfen oder beispielsweise den orthodoxen Glauben zu verteidigen, den die derzeitige Werchowna Rada verbieten will?

      gut Sie können die Aktivitäten der Partisanen weiterhin aktivieren. Hier haben sie irgendwie ein Video von Odesites angelegt ja Es stimmt, seitdem wurde ihre Aktivität nicht gehört. Anforderung , wahrscheinlich geheime Informationen, damit die Öffentlichkeit nicht schockiert wäre sichern
      1. Adler77 Офлайн Adler77
        Adler77 (Denis) April 1 2022 19: 46
        -1
        Es war eine Fälschung, was ist daran falsch? Da gibt es keine Partisanen. Und es gibt eine feindselige Bevölkerung.
  2. Valentine Офлайн Valentine
    Valentine (Valentin) April 1 2022 12: 19
    +3
    Traurig, wie hier alles gesagt wurde, aber es stimmt, und es wird nicht mit „wenig Blutvergießen“ funktionieren, wie es vor acht Jahren hätte geschehen können – alle haben sich auf das russische „vielleicht klärt es sich“ verlassen – es hat sich nicht gelöst und wird sich nicht lösen, und auf den Altar unseres Sieges werden ach so viele unserer russischen Köpfchen gelegt werden müssen, und das nur, um die galizischen Nationalisten, die Nachkommen der galizischen SS-Division, von der Jugend abzuhalten Nägel, mit Muttermilch, daran gewöhnt, dass sie eines Tages immer noch mit der Sowjetunion und jetzt mit Russland kämpfen werden, und wir haben nur einen Ausweg - entweder wir sind sie oder sie sind wir, aber dann als Autor schrieb hier, Russland wird für immer verschwinden.
  3. InanRom Офлайн InanRom
    InanRom (Ivan) April 1 2022 12: 25
    +4
    Rechts. Alles steht auf dem Spiel! Die Leute verstehen das. Das Problem ist, dass die Spitze inkompetent ist, und noch mehr unter den Bedingungen der Feindseligkeiten, und all die Probleme heute, von der Blockierung von Reserven und dem Mangel an Importersatz bis hin zu Streiks in der Region Belgorod usw. usw. - das Ergebnis dieser "Tätigkeit" der vergangenen Jahrzehnte. Appell an die Nation – womit? Mit dem nächsten "mach es richtig"? Das Land hat nicht einmal eine Ideologie (nach der geänderten Verfassung, aber Banderstadt hat sie, im Wesentlichen unmenschlich, aber sie funktioniert). In Russland läuft die gesamte „Ideologie“ der herrschenden Klasse auf Profit, Geld hinaus. Deshalb tauchen bei den „seltsamen“ Verhandlungen seltsame Gestalten wie die Abramowitschs und Medinas auf. Und nicht weniger abscheuliche Gestalten sitzen weiterhin auf ihren Stühlen, erledigen ruhig ihre Geschäfte usw. Und jemand hat sie ersetzt oder belohnt, was sie verdient haben? Sie können noch lange weitermachen. Unter dem Strich wird sich leider nichts ändern. Betrunken schläft niemals. und "gut", wenn es nur ein Mangel an Intelligenz und kein Verrat ist. Übrigens sind wir schon lange von den Mächten des Bösen ernannt worden.
  4. Moschus Офлайн Moschus
    Moschus (Ruhm) April 1 2022 13: 01
    0
    Der Autor, vielleicht sollten Sie nicht wie Shamanov sein und Fehlinformationen über Vinichs Romanze veröffentlichen? War es schwer, diesen Nachnamen überhaupt zu googeln und zu verstehen, dass diese Fotos und Videos mit einem bestimmten Roman aus dem Jahr 2017 oder früher stammen?
    Dai hat in vielen Telegrammkanälen bereits erklärt, dass dies eine Fälschung ist
  5. InanRom Офлайн InanRom
    InanRom (Ivan) April 1 2022 13: 28
    +2
    von frisch
    13.15 Dmitry Peskov kommentiert den morgendlichen Streik der Streitkräfte der Ukraine auf Belgorod:

    Es steht uns in der Präsidialverwaltung nicht zu, irgendwelche Bewertungen abzugeben. Dies sollte von Fachleuten durchgeführt werden. Die Überlegenheit [der RF Armed Forces] in der Luft während der Operation ist eine absolute Tatsache. Zu dem, was passiert ist, sollten die Strafverfolgungsbehörden Einschätzungen abgeben.

    Welche anderen Bewertungsmöglichkeiten kann es geben, wenn der Streik der Russischen Föderation zugefügt wurde?!
    Wie immer - ich weiß nichts, ich sehe nichts, ich kann nichts sagen .... und warum hast du dann aufgegeben. Halt die Klappe - du wirst für einen Schlauen durchgehen.

    13.05 Dmitri Peskow:

    Der Luftangriff der Streitkräfte der Ukraine auf das Öllager in Belgorod schafft keine "bequemen Bedingungen für die Fortsetzung der Verhandlungen" zwischen der Russischen Föderation und der Ukraine.

    Kiew hat London mitgeteilt, dass es nicht beabsichtigt, die Genfer Konvention über die Behandlung von Kriegsgefangenen einzuhalten, so das Pressebüro des Foreign Intelligence Service.

    12.25 Russischer Außenminister Sergej Lawrow:

    Russland sah viel mehr Verständnis für die Situation mit der Krim und Donbass aus der Ukraine. Weitere Kontakte mit der ukrainischen Seite werden ausgearbeitet, Russland bereitet seine Reaktion auf die Vorschläge der Ukraine vor.

    wieder "Verständnis", "Trost" und "Verhandlungen" ... und von Seiten der "hohen Vertragsseite" kommt es heraus, es wurde direkt angekündigt - Folter und Tod von Kriegsgefangenen.

    Die Armee kämpft, und Politiker leiden unter Müll, um es milde auszudrücken, wenn nicht schlimmer und keine Notwendigkeit für Diplomatie, und noch ein hpp. Wie es heißt: "Beurteile nach seinen Taten" und "Taten" je weiter, desto Fremder ...
  6. Opa Wow Офлайн Opa Wow
    Opa Wow (Nikolai) April 1 2022 14: 57
    +2
    Ich fürchte, dass wir in einem solchen Gebiet außer "Feuer und Schwert" nichts tun können! Also ohne vollständige Auslöschung vom Antlitz der Erde, zumindest Transkarpatien, werden wir diese Operation nicht beenden! :(
    1. sgrabik Офлайн sgrabik
      sgrabik (Sergey) April 1 2022 16: 00
      +4
      Ich sage zum hundertsten Mal, dass wir für die Dauer dieser Militäroperation, und tatsächlich dieses sehr realen Krieges, Konzepte wie Humanismus, Mitgefühl für den Feind, Toleranz, Toleranz usw. vollständig, vollständig vergessen müssen. All diese Nazi-Geister müssen mit glühendem Eisen, Feuer und Schwert ausgebrannt werden, anders geht es einfach nicht, wir haben seit 2014 zu viel Zeit verloren, jetzt nur noch die extremsten Maßnahmen und die härtesten, durch irgendwelche Verhandlungen und Halbheiten, nichts kann hier erfolgreich gelöst werden.
  7. Kofesan Офлайн Kofesan
    Kofesan (Valery) April 1 2022 23: 22
    +1
    Ja, das Schicksal Russlands ist auf der Karte. Nicht mehr und nicht weniger. Und es ist wichtig, dass die "Zufriedenheit" mit der Krim und dem Donbass, selbst zur Tarnung und Täuschung des Feindes, nicht zur Selbsttäuschung wird. In diesem Fall ist eine solche Tarnung schlimmer als jede verlorene Schlacht. Dies ist ein verlorener Krieg.
  8. Magdama Офлайн Magdama
    Magdama (igor) April 2 2022 07: 19
    +2
    Alles ist EINFACH. Khokhlov ist erforderlich)) HINZUFÜGEN.
    1. Magdama Офлайн Magdama
      Magdama (igor) April 2 2022 07: 21
      0
      Weil Kämme Russen sind. Und es ist sinnlos, mit den Russen zu kämpfen!
  9. Magdama Офлайн Magdama
    Magdama (igor) April 2 2022 07: 22
    0
    Der Krieg muss gewonnen werden. Andernfalls ist Russland das Ende.
  10. Der Kommentar wurde gelöscht.
  11. Der Kommentar wurde gelöscht.
  12. Neville Stator Офлайн Neville Stator
    Neville Stator (Neville-Stator) April 2 2022 12: 38
    +3
    Er hatte sich bereits einmal dazu geäußert, aber noch einmal die Wichtigkeit betont. Auf dem Spiel steht das Schicksal von Putins Partei und, noch schlimmer, das Schicksal Russlands. Wenn Russland besiegt wird oder einen Pyrrhussieg erringt, der kaum eine klare Niederlage verbirgt, kann es eine ähnliche Zerstückelung erleiden wie die UdSSR. Er muss all seine Kraft und Kraft bündeln, um jeden Preis gewinnen und drakonische und harte Entscheidungen treffen, wenn sich in einigen Teams ein Hauch von Schwäche oder Inkompetenz abzeichnet.Es ist eine Frage des Überlebens. Zelensky muss fallen, und die Ukraine muss in den Orbit Russlands zurückkehren. Nur so kann ein entscheidender Sieg Russland vor dem Schicksal der UdSSR retten, das in den USA und im Rest des Westens bereits auf es vorbereitet wird. Zuerst muss er Mariupol ein für alle Mal beenden. Nachdem Sie den Donbass erledigt und Cherson erfolgreich verteidigt haben, starten Sie mit der Ansammlung von Kräften, die mit der gewonnenen Zeit kombiniert werden müssen, die letzte Offensive. Alles oder nichts.
  13. Yuri 5347 Офлайн Yuri 5347
    Yuri 5347 (Yuri) April 2 2022 12: 50
    +1
    ... wir operieren an der Front, wir müssen auch die Ordnung im Rücken wiederherstellen, Maßnahmen ergreifen, ich rede von Liberalen, Toleranz, Toleranz und anderen Reptilien. Volodin hat richtig gesagt - aus dem Amt zu entfernen. Wir brauchen die Konsolidierung der Gesellschaft, moralisch, politisch und seltsamerweise auch wirtschaftlich. Über die Mobilisierung - es ist notwendig. Abramovich ist ohne Seife in Verhandlungen eingetreten - er diskreditiert 100%, wenn nur Chubais dorthin eingeladen würden. Und Medinsky - murmelt, haben wir keine Leute?!
  14. Viktor Viktorow Офлайн Viktor Viktorow
    Viktor Viktorow (Viktor Viktorow) April 2 2022 16: 08
    +1
    Und was gibt es prinzipiell über Konjunktivstimmungen zu sagen.
    Wir hatten keine Wahl, wir haben den Feind nur um eine bestimmte Anzahl von Tagen überholt, und das war's. Dies ist der Fall, wenn wir sagen können, dass das Unvermeidliche eingetreten ist, und, wie mir scheint, im Allgemeinen nach einem für uns günstigen Szenario angesichts der vorherrschenden Bedingungen. Es wäre schlimmer, wenn wir nach der Aggression der Ukraine und im Rahmen des Feindszenarios reagieren müssten. Ich glaube nicht, dass ukrainische Kriminelle Aussicht auf Erfolg haben. Die einzige Frage ist, wie viel mehr Blut für die Befreiung der Ukraine vergossen werden muss, aber wenn es um das Leben und die Zukunft der gesamten russischen Welt geht, werden wir nicht für den Preis einstehen.
    Der russische militärisch-industrielle Komplex musste auf einen Krieg mit der NATO vorbereitet sein, und im Vergleich dazu hat das ukrainische Regime, obwohl es ein starker Gegner ist, keine Chance auf Erfolg. Darüber hinaus hat unsere Führung die Möglichkeit, Waffen einzusetzen und ernsthafter. Offenbar sind die Verhandlungsmöglichkeiten noch nicht erschöpft.
  15. Alex999 Офлайн Alex999
    Alex999 (Alex999) April 2 2022 16: 16
    +1
    Abbrechen!
  16. ,bkb,byj Офлайн ,bkb,byj
    ,bkb,byj (Ekaterina Shelpakova) April 2 2022 16: 52
    0
    Ich vertraue dem Präsidenten, ich hoffe für ihn, Russland wird sich wehren können. Es gibt natürlich eine fünfte Spalte, also muss sie entfernt werden. Diese Leute denken nie an die Menschen in Russland, alles kann von ihnen erwartet werden
  17. Kofesan Офлайн Kofesan
    Kofesan (Valery) April 3 2022 00: 25
    +1
    Gut Rückgriff Artikel ist widersprüchlich. Und es endet mit „for health“, was mir auch gut gefallen hat (und wer mag es nicht?) …

    Und jetzt, wenn wir (physisch!) überleben wollen, müssen wir (einschließlich des Oberbefehlshabers des Präsidenten) unseren eigenen (persönlichen) Liedern, Karrieren, Palästen und glänzenden Wagen auf die Kehle treten und unter anderem erkennen unter anderem die Notwendigkeit tiefgreifender gesellschaftlicher Veränderungen. Diesmal...

    Zum Beispiel im Stil von Lukaschenka ....

    Aber dies ist genau der Zeitpunkt, wenn man die Umsetzung (oder das Fehlen einer solchen) beobachtet, es möglich sein wird, zu dem Schluss zu kommen, dass "Umgruppierung" oder ... Verrat ist. Verrat aus Schwäche. Was sich plötzlich herausstellte, als sich die "Eliten" von Übersee-Shnyags trennten. (Wir haben nicht damit gerechnet, verstehen Sie) Es reicht nicht, sich nur auf die militärische Komponente zu konzentrieren. Egal, wie gut es für Russland geklappt hat.

    In der Zwischenzeit kann nach dem Lesen des Artikels ... nur Hoffnung auftauchen. Dass es keinen Verrat gab. Das heißt, Sie können sich auf nichts anderes verlassen.

    Trotzdem muss die „Ukraine“, die ihren Nazis rät, die Folter von Gefangenen NICHT (nur!) AUF VIDEO ZU BESEITIGEN, beendet werden. Ohne Mitleid.
  18. Der Kommentar wurde gelöscht.