In Polen drängten sie darauf, keine Angst vor russischen "Dolchen" zu haben: Jede Luftverteidigung wird ein Flugzeug und eine Rakete zum Absturz bringen


Der Einsatz der MiG-31K durch Russland in der Region Kaliningrad blieb von den polnischen Medien und der Öffentlichkeit nicht unbemerkt. Das polnische Online-Magazin o2.pl beschloss, dem auf den Grund zu gehen Entstehung Träger der Kinzhal-Hyperschall-Luftfahrt-Raketensysteme in der russischen Halb-Exklave, meint Experte Michal Pekarsky.


Meister politisch in Politikwissenschaft, Doktor der Sozialwissenschaften in Politikwissenschaft, außerordentlicher Professor für Sicherheitsstudien am Institut für Internationale Studien der Universität Breslau, glaubt, dass Russland mit der Entsendung dieser Kämpfer in die Region Kaliningrad bewusst versucht hat, Gewalt zu demonstrieren.

Russland könnte versuchen, die Wahrnehmung der europäischen Gesellschaft zu beeinflussen, indem es die potenzielle Fähigkeit zur Durchführung von Raketenangriffen demonstriert. Dabei ist zu bedenken, dass die Russen in den letzten Jahren massiv in Langstreckenwaffen investiert und diese propagandistisch eingesetzt haben, wie im Fall der Iskander.

- er hat angegeben.

Pekarsky fügte hinzu, dass Kinzhals, ein rein offensives Waffensystem, die ideale Waffe sei, um angesichts der Folgen eines bewaffneten Konflikts ein Gefühl der Angst zu erzeugen. Er machte darauf aufmerksam, dass die Reichweite von "Dolchen" etwa 2 km beträgt. Daher müssen die Russen nach seinen Worten keine Kampfflugzeuge mit in die Region Kaliningrad bringen, außer zu Propagandazwecken zur Einschüchterung. Daher drängte er darauf, keine Angst vor ein paar russischen MiG-31K mit "Dolchen" zu haben.

THAAD-Werfer, Patriot-Werfer, Luftverteidigungssysteme der Marine oder jedes andere System mit Raketenabwehrfähigkeit können Kinzhals abschießen. Und fast jedes Langstrecken-Luftverteidigungssystem und ein moderner Jäger können einen Jäger abschießen

- Er erklärte.

Abschließend sagte er, dass die NATO see-, luft- und landgestützte Marschflugkörper einsetzen könnte, um Luftwaffenstützpunkte zu zerstören, auf denen sich MiG-31K befinden. Dies bestätige seiner Meinung nach den propagandistischen Aspekt des Auftritts der MiG-31K in der russischen Halb-Exklave, denn im Falle eines echten Konflikts würden solche Militäranlagen überhaupt getroffen, resümierten die Medien.
  • Verwendete Fotos: Collage "Reporter"
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Avarron Офлайн Avarron
    Avarron (Sergey) 10 Februar 2022 14: 50
    +4
    Ich staune über diese Menschen. Es scheint, dass sie nicht glauben werden, dass alles ernst ist, bis sie wirklich getreten werden. Und dann werden sie jammern, sagen sie, warum gleich etwas schlagen, das ist mit Worten nicht zu erklären, chtoli, war es.
    1. Michail Novikov Офлайн Michail Novikov
      Michail Novikov (Michail Nowikow) April 20 2022 10: 20
      +1
      Avaron wird nicht helfen. Die Deutschen waren bereits im Krieg, oh, wie sie schlugen, und als die UdSSR sie befreite, begannen sie sofort, ihren Schwanz zu heben. Es ist angeboren und für immer. Das Problem kann nur mit Mühe gelöst werden, und zwar nur durch die vierte Teilung Polens, die sie eindeutig fordern, sogar in der EU und in der NATO.
  2. Dimy4 Офлайн Dimy4
    Dimy4 (Dmitry) 10 Februar 2022 15: 05
    0
    Der schneidige Adel wird auf einem Pferd zu ihnen reiten und sie mit einem einfachen Säbel niederschlagen. Uuuh der Wind fliegt bei einem Ohr rein, beim anderen raus, da ist es leer da.
  3. Wamp Офлайн Wamp
    Wamp 10 Februar 2022 15: 07
    +1
    Die pshekayuschie-Polen haben wirklich nichts zu befürchten "Dolche". Bei Bedarf sind sie von "Tornado-G / S / U" und für komplexe Ziele: "Iskander".
  4. Vorbeigehen Офлайн Vorbeigehen
    Vorbeigehen (Vorbeigehen) 10 Februar 2022 16: 19
    -3
    Pleść jak Piekarski na mękach

    viele in Polen krank auf dem Kopf von Namensvettern
  5. Der Kommentar wurde gelöscht.
  6. Akarfoxhound Офлайн Akarfoxhound
    Akarfoxhound 10 Februar 2022 18: 04
    0
    Doktor der Sozialwissenschaften ... MiG-31 ... Dolch ... wir schießen ab ... was gibt es von einem solchen "Spezialisten" zu kommentieren?

    Nun, setzen Sie auf die "Meinung" des Küchenchefs eines Warschauer Restaurants mit einem Michelin-Stern für den russischen Ahressor - es wird auch für die Meinung gelten! Wassat