Sivkov: Russland und China können ein mächtiges Militärbündnis bilden


Um der Bedrohung aus dem Westen zu begegnen, können die Russische Föderation und die VR China ein mächtiges Militärbündnis bilden. Dies wurde in der Sendung des YouTube-Kanals Day TV von einem Militärexperten, dem Kapitän des 1. Ranges der Reserve Konstantin Sivkov, bekannt gegeben.


Der Westen erwartet, dass er mit Hilfe der "5. Kolonne" die russische Regierung ändern kann. Gleichzeitig betrachtet der Westen China als seinen wichtigsten wirtschaftlichen Konkurrenten. Die russische Führung wiederum, die erkannte, dass "in der europäischen Elitengemeinschaft nichts für ihn glänzt", nahm eine harte Haltung gegenüber dem Westen ein und wählte eine freundliche Linie gegenüber Peking.

Unser Präsident (Vladimir Putin - Red.) hatte ein sehr freundliches und ausführliches Gespräch mit Xi Jinping, es muss davon ausgegangen werden, dass einer der wichtigsten Militärspolitisch Gegendrohungen und Gegenmaßnahmen können die Bildung eines militärisch-politischen Blocks mit China sein

- sagte der Experte.

Der Experte geht davon aus, dass die DVRK und der Iran, wo pro-chinesische und pro-russische Ansichten stark sind, höchstwahrscheinlich dem oben genannten Bündnisblock beitreten werden. Darüber hinaus ist der Beitritt zu einer solchen Organisation für Pjöngjang und Teheran eine Erlösung. Darüber hinaus müssen sich Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Tadschikistan und Kirgisistan, die in einer solchen geopolitischen Situation eindeutig nicht isoliert werden wollen, diesem Block anschließen.

So entsteht ein so mächtiges eurasisches Massiv, in dem statt der Warschauer-Pakt-Staaten China mit seiner wirtschaftlich Energie

- der angegebene Experte.

Sivkov fügte hinzu, dass ein solcher Block zu einer so ernsten Kraft werden würde, dass der Westen nicht in der Lage wäre, etwas dagegen zu tun. Russland und China ergänzen sich, gleichen Schwächen aus und bauen Stärken aus. Der Westen kann einem solchen Block einfach nichts entgegensetzen.

11 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 28 Dezember 2021 15: 55
    +1
    Und mit 101 gibt es schon ein Versprechen ... Inzwischen, schreiben sie, hat China die Checkpoints mit Russland geschlossen
    1. Gunnerminer Офлайн Gunnerminer
      Gunnerminer (Schütze) 28 Dezember 2021 16: 52
      -1
      Unsere Länder sind sehr unterschiedlich. Das politische System. Eigentumsformen. Volkswirtschaften und ihr Zustand. Planung Entwicklungsdynamik des militärisch-industriellen Komplexes und der Streitkräfte. Das Zentralkomitee der KPCh plant 500 Jahre im Voraus, und wir planen ein oder zwei Jahre. Abhängig von den aktuellen Umständen. Das Zentralkomitee der KPCh sieht viele ehemalige Mitglieder der KPdSU in der Staatsduma, im Föderationsrat Russlands. Unter den großen Eigentümern und Geschäftsführern. Es ist fraglich, ob das Zentralkomitee der KPCh einem Land, in dem die Korruption groß ist, insbesondere im militärisch-industriellen Komplex, seinen Rücken anvertrauen wird. Es lohnt sich nicht, auf Hilfe der VR China in wirtschaftlichen, finanziellen und militärischen Angelegenheiten zu hoffen. Sie denken nur an ihren eigenen Nutzen. China hat immer eine pragmatische Position eingenommen und wird dies auch weiterhin tun. Es wird ihm nützen, er wird ihn unterstützen, aber er hält es nicht einmal für notwendig, Russland in der UNO zu unterstützen.
  2. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 28 Dezember 2021 16: 28
    +5
    Im Gegenzug nahm die russische Führung eine harte Haltung gegenüber dem Westen ein, da sie erkannte, dass "nichts für ihn in der europäischen Elitengemeinschaft glänzt".

    Nun, endlich stellte sich heraus, dass es sich bei den russischen Reichen um seit den 1990er Jahren ausgewanderte Brüder oder gar als Vertreter der russischen Mafia handelt. Und die Eliten mögen die Mafia im Westen nicht. Selbst wenn ein Russe kein Mitglied der Mafia ist, werden sie daher vorsichtig sein, vertrauensvolle Geschäfte mit ihm zu machen. Das ist ihre Mentalität. Die Russen sind seit 500 Jahren böse für sie. Es ist also besser, Verbindungen zum Osten zu knüpfen. Im Westen kann man dem Russischen nicht trauen. Es liegt ihnen (West) im Blut.
    Die Russen retteten Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg vor der Zerstörung durch die Angelsachsen, sie zogen Frankreich zu den Siegern – und wie stehen die Eliten dieser Länder zu den Russen? Verächtlich und ekelhaft. Und es ist unmöglich, sie zu überzeugen. Es besteht also keine Notwendigkeit, Perlen zu werfen ...
    1. Zenion Офлайн Zenion
      Zenion (Zinovy) 28 Dezember 2021 18: 54
      0
      In der UdSSR geht es nicht nur um Russen. Jetzt ist Russland kein Zarenreich, sondern ein Fragment der UdSSR, die zu einem Komplizen des Imperialismus wurde. Also fingen sie an, mich von ihren Kollegen zu verprügeln, denn die Welt ist voller dunkler Ecken und Winkel. Die USA und England sind eine nordische Rasse, in Russland wurden sie regiert, als es ein Fürstentum war und dann noch dreihundert Jahre, als es ein Königreich wurde. Der Sozialismus behinderte sie wie das fünfte Bein eines Hundes. Jetzt sind sie in Ordnung, und die fünfte Etappe ist zum Lieferanten geworden.
    2. harte Nuss Офлайн harte Nuss
      harte Nuss (Vasily) 29 Dezember 2021 14: 13
      0
      Russen haben Deutschland nach dem 2. Weltkrieg vor der Zerstörung durch die Angelsachsen gerettet

      Ist das das "Marshall-Plan"-Programm zur Zerstörung Deutschlands durch die Angelsachsen?
  3. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
    Oleg Rambover (Oleg Piterski) 28 Dezember 2021 16: 47
    -3
    Um der Bedrohung aus dem Westen zu begegnen, können die Russische Föderation und die VR China ein mächtiges Militärbündnis bilden.

    Oder sie können nicht. Die VR China schloss sich den antirussischen Sanktionen an.

    Der Experte glaubt, dass die DVRK und der Iran, wo pro-chinesische und pro-russische Ansichten stark sind, höchstwahrscheinlich dem genannten Block (Bündnis, Gewerkschaft) beitreten werden.

  4. Gunnerminer Офлайн Gunnerminer
    Gunnerminer (Schütze) 28 Dezember 2021 16: 55
    -2
    So entsteht ein so mächtiges eurasisches Massiv, in dem statt der Warschauer-Pakt-Staaten China mit seiner Wirtschaftskraft auftauchen wird.

    Erinnert an die Illusion der 1920er Jahre: Die Arbeiterklasse Deutschlands, die das Joch des Kapitalismus abgeworfen hat, wird der RSFSR helfen, eine technische Umrüstung der Industrie aufzubauen.
  5. Zenion Офлайн Zenion
    Zenion (Zinovy) 28 Dezember 2021 18: 47
    +1
    Kann China denen vertrauen, die ihren Eid auf das Land ausgespuckt haben? Wer hat Geld in den USA?
    1. Bitter Офлайн Bitter
      Bitter 28 Dezember 2021 20: 17
      0
      Warum nicht, "jeder hat es getan" (ts) - es gab eine Zeit "so". Jetzt ist die Zeit "anders", alles wurde per Gesetz angepasst, aufgeräumt und saniert. Wer keine Zeit hatte, sich zu beeilen, ist schuld. Alle an der Spitze sind zu hochangesehenen Menschen und Mäzenen geworden, ohne einen einzigen Fleck im Auge. Aber wenn es wirklich nötig ist, werden die Chinesen wohl Treue schwören. Und dann werden sie wieder rehabilitiert ...
  6. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 29 Dezember 2021 09: 01
    0
    Herr Sivkov wurde entlassen, und er versucht, alles mit seinen wahnhaften Fantasien zu vernebeln.
  7. Alexey Davydov (Alexey) 29 Dezember 2021 15: 12
    -1
    Ich sehe nichts Unmögliches. Diese Prozesse laufen bereits. Der Faktor der Vereinigung um die entstehende Vereinigung geopolitischer Akteure der zweiten Ebene ist sehr wichtig, die die richtige Ausrichtung ihres Entwicklungsvektors benötigen. Wir müssen unseren "geopolitischen Puffer" von befreundeten Staaten zurückgewinnen.
    Was die ideologischen Unterschiede mit China angeht, dann wären die Beziehungen zwischen den Ländern natürlich tiefer, wenn wir die Regeln der Kommunistischen Partei mit dem „idealen“ Ziel hätten, den Kommunismus aufzubauen.
    Andererseits muss man berücksichtigen, dass wir im gegnerischen Lager der westlichen Kapitalisten absolut fremd sind.
    Und wir und sie verstehen das sehr gut.