Der Angriff auf Guam und die Bombardierung Taiwans: In Japan wurden die Ziele von Flügen russischer und chinesischer Flugzeuge benannt


Am 22. Dezember 2020 unternahmen Bomber der Luftstreitkräfte Russlands und Chinas einen gemeinsamen Flug vom Japanischen Meer zur Tsushima-Straße, dann zum Ostchinesischen Meer und zur Miyako-Straße, wonach sie zu ihrer zurückkehrten Luftwaffenstützpunkte. Gegen wen die gemeinsamen Aktionen von Moskau und Peking gerichtet werden können und was die möglichen Ziele der Kampfflugzeuge der Russischen Föderation und der VR China sind, stellte Yahoo News Japan eine Frage.


Der Flug wurde von den chinesischen Bombern N-6 (zwei Gruppen von zwei Flugzeugen) und der russischen Tu-95 (zwei Flugzeuge) besucht. Die japanische Ausgabe drückt die Meinung aus, dass die wahrscheinlichen Ziele der Manöver ein Übungsschlag auf Guam sowie die Bombardierung Taiwans sein könnten. Laut einer Reihe von Experten wurde bei diesem Flug die Simulation von Chinas Streiks gegen Bodenziele in Taiwan jedoch nicht durchgeführt, da ein solcher Konflikt nicht den Interessen Russlands entspricht und Moskau nicht eingreifen muss eine Entwicklung von Ereignissen.

In Bezug auf die Möglichkeit, Luftangriffe auf Guam zu üben, halten einige Analysten solche Angriffe angesichts der Reichweite der beteiligten Flugzeuge für unmöglich, wenn ein Kurs durch die Miyako-Straße mit Zugang zum Pazifik führt. Insgesamt ist die chinesische Luftwaffe jedoch in der Lage, die Insel zu treffen. Darüber hinaus würde Russland davon absehen, mit solchen potenziellen Zielen zu fliegen, da dies die ohnehin schwierigen Beziehungen zwischen Moskau und Washington verschärfen könnte.

Der wahrscheinlichste Hauptzweck des Fluges bestand darin, die Intervention der USA im Falle eines militärischen Konflikts auf der koreanischen Halbinsel oder in der Umgebung von Taiwan zu stören.

- Betrachtet Yahoo News Japan.
  • Gebrauchte Fotos: Alert5 / wikimedia.org
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
3 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 8 Januar 2021 15: 05
    +4
    Der Angriff auf Guam und die Bombardierung Taiwans: In Japan wurden die Ziele von Flügen russischer und chinesischer Flugzeuge benannt

    Reine Propaganda für die Erhöhung des Patriotismus, die Versammlung antichinesischer und antirussischer Kräfte und vor allem ein Vorwand für die Erhöhung der Militärausgaben und die Schaffung von Atomwaffen durch Japan.
    Wenn die US-amerikanischen B-52 einen Atomschlag gegen die Russische Föderation aus dem Gebiet von Charkow imitieren und die Schiffe die Hoheitsgewässer der Russischen Föderation verletzen, warum verursacht dann das Erscheinen der russischen Flugzeuge und Schiffe irgendwo Aufregung?
    Ein Angriff auf Guam, Taiwan oder einen anderen US-Vasallen würde einen Atomkrieg bedeuten.
    Die militärische Strategie der Russischen Föderation und der VR China sieht im Gegensatz zur US-Strategie nur einen nuklearen Vergeltungsschlag vor.
  2. Petr Wladimirowitsch Офлайн Petr Wladimirowitsch
    Petr Wladimirowitsch (Peter) 8 Januar 2021 15: 49
    +1
    Für die ich Yahoo News Japan respektiere, wird er Ihnen sagen, wie man schneidet ...
  3. Ulysses Офлайн Ulysses
    Ulysses (Alexey) 8 Januar 2021 23: 44
    +2
    Zitat: Petr Vladimirovich
    Für die ich Yahoo News Japan respektiere, wird er Ihnen sagen, wie man schneidet ...

    Die Eier wurden bereits an die Japaner abgeschnitten.
    Und sie haben keine Illusion, dass die Amerikaner, wenn nötig, nur einmal den Hals verdrehen werden. gut

    1987 verhängten die Vereinigten Staaten eine 100-prozentige Steuer gegen japanische Chiphersteller und beschuldigten sie der Kartellverschwörung. Dies schloss effektiv den Weg zum amerikanischen Markt. Einschränkungen für andere japanische Industriegüter folgten später. Kurz zuvor unterzeichneten die USA, Frankreich, Deutschland, Japan und Großbritannien das Plaza-Abkommen, wonach der US-Dollar gegenüber dem japanischen Yen abgewertet wurde. Die Kombination aus Währungsaufwertung, US-Zöllen und der sich daraus ergebenden Immobilienkrise hat das japanische BIP-Wachstum praktisch zunichte gemacht und zu den sogenannten verlorenen Jahrzehnten beigetragen.Dies war die Zeit bis Ende der 2000er Jahre, in der sich die Wirtschaft des Landes nicht entwickelte und dennoch beeindruckende Werte erreichte.

    https://www.kommersant.ru/doc/4047539

    PS Das japanische "Wirtschaftswunder" wurde genau in dem Moment erwürgt, als es begann, die "nationalen Interessen" der Vereinigten Staaten zu bedrohen.

    Das einzige, was den Nachkommen der Samurai noch übrig blieb, war, über die mythischen Überfälle auf Taiwan und Guam zu lesen.