Warum russisches Geld für Russland selbst nicht funktioniert


Russland ist ein interessantes Land. Es scheint, dass wir Ressourcen in Waggons im Ausland verkaufen und ein großes Unternehmen arbeitet, sogar irgendwo wird etwas produziert, aber wie Sie wissen, "gibt es kein Geld". Natürlich muss man festhalten, aber nicht jeder hat Erfolg, und nach offiziellen Angaben von Rosstat befinden sich 20 Millionen Russen oder 13,5% der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Wer ist schuld und was kann man dagegen tun?


Wie Sie wissen, werden die überschüssigen Gewinne aus dem Verkauf von Öl in Russland gemäß der sogenannten "Kudrin-Schere" aus dem Haushalt gestrichen und in der NWF gespeichert. Einerseits ist dies eine notwendige Sache, Reserven im Zusammenhang mit westlichen Sanktionen sowie Ereignisse höherer Gewalt wie die Coronavirus-Pandemie werden definitiv nicht schaden. Auf der anderen Seite sind riesige Mittel trivial, um aus dem Inland entnommen zu werden Wirtschaft... Das ist viel Geld: Heute hat der Fonds 53 Milliarden Dollar, 46 Milliarden Euro und 9 Milliarden Britische Pfund. Sie könnten moderne Geräte kaufen und Dutzende neuer Fabriken bauen, wodurch Hunderttausende hochqualifizierter Arbeitsplätze geschaffen würden. Dies würde die Lösung des Problems der Importsubstitution beschleunigen, die Abhängigkeit von ausländischen Komponenten verringern und die Steuerbemessungsgrundlage erhöhen.

Die Realität sieht jedoch anders aus. Die Reserven der NWF befinden sich größtenteils außerhalb Russlands und arbeiten für die Wirtschaft genau der Länder, die Sanktionen gegen uns verhängt haben. Mit anderen Worten, die sogenannte „natürliche Miete“, die durch den Export von Ressourcen ins Ausland erzielt wird, kommt den Russen selbst nicht zugute. Die "Souveräne" sind in dieser Angelegenheit jedoch anderer Meinung. In einem Interview mit Bloomberg prahlte Vladimir Kolychev, stellvertretender Finanzminister der Russischen Föderation, dass alles fair arrangiert sei:

Das Hauptziel der Haushaltsregel und der NWF als integraler Bestandteil ist eine einheitliche (faire) Verteilung der natürlichen Mieten zwischen den Generationen. Es ist falsch, die Zielsetzung der Haushaltsregel für mehr NWF-Ausgaben für Anti-Krisen-Programme zu ändern.

Eine sehr kontroverse Meinung. Selbst wenn inländische Oligarchen in Russland neue Fabriken bauen, ist es keine Tatsache, dass sie sich bereit erklären, hier Steuern zu zahlen. Von ihren ausländischen Kollegen haben sie lange Steuerhinterziehungsprogramme gelernt. Jeder hat viel über Offshore-Unternehmen auf Zypern, den Seychellen und anderen exotischen Inseln gehört, aber nur wenige, außer Fachleuten, wissen um die Rolle von Ländern wie Irland und den Niederlanden in solchen Programmen. Nach einigen Schätzungen ist Amsterdam für bis zu 15% der weltweiten Steuerhinterziehung verantwortlich, die als "niederländisches Sandwich" bezeichnet wird.

Die Niederlande haben eine sehr undurchsichtige Finanzinfrastruktur geschaffen, die wie folgt funktioniert. Multinationale Unternehmen und große Unternehmen errichten Niederlassungen und Büros im Königreich, die keine wirkliche Geschäftstätigkeit ausüben. Von ihren Tochtergesellschaften werden Gewinne zuerst an die niederländischen Büros geschickt, wo Steuern gezahlt werden, und dann auf die Konten der Muttergesellschaft zurückgeführt. Der Vorteil ist, dass die Steuer in den Niederlanden geringer ist und nur die Mittel erhoben werden, die auf den Konten verbleiben, um die Lebensdauer des Postfachunternehmens zu simulieren. Die auf diese Weise gereinigten Mittel werden weiter auf einige Bermudas oder Jungferninseln umgeleitet. Angesichts der gigantischen Größe dieses globalen Cashflows verdient Amsterdam gutes Geld mit dem Trinkgeld. Es gibt auch ein erweitertes Steuerhinterziehungsprogramm für Irland, das beispielsweise von Google mit Hauptsitz auf der Insel genutzt wird.

In unserem Land haben viele große Unternehmen auch gelernt, Steuern zu umgehen. Dazu gehören beispielsweise der Internetgigant Yandex, das Telekommunikationsunternehmen VimpelCom, die X5 Retail Group, das Chronopay-Zahlungssystem sowie Alliance Rostec Auto, das die größte inländische Automobilproduktion AvtoVAZ steuert. Alle von ihnen haben Tochtergesellschaften in den Niederlanden, in Russland verdienen sie Geld, aber sie optimieren ihre Steuern gemäß den oben genannten Regelungen. Warum passiert es? Wahrscheinlich, weil sie das dürfen.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
15 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Dmitry S. Офлайн Dmitry S.
    Dmitry S. (Dmitry Sanin) 8 Dezember 2020 12: 37
    +1
    Souveräne

    - liest sich wie souveräne Fliegen
  2. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 8 Dezember 2020 13: 27
    +4
    Und was sagten sie über die unsichtbare Hand des Marktes? Ist sie diejenige, die in Russland Gehälter von 20 und Renten von 11 Rubel zahlt?
  3. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 8 Dezember 2020 13: 52
    +2
    Alles ist richtig. Und jeder weiß es.
    Dies ist von Vorteil, ein bestimmter Unbenannter sprach darüber ... wofür er litt ...

    Aber wie Putin sagte: "Nun, Sie verstehen, nichts kann getan werden" (nicht wörtlich) Und über Armut schien er zu sagen: weniger als 12%. Und eine beispiellose Einkommenssteigerung in diesem Jahr im gesamten Kreml.

    Nun, du verstehst ...
  4. Bakht Online Bakht
    Bakht (Bachtijar) 8 Dezember 2020 14: 12
    +2
    Damit russisches Geld in Russland funktioniert, muss es russisch sein. Solange der Rubel noch umgewandelt wird, ist dies unmöglich. Die erste und unverzichtbare Voraussetzung ist die Rückkehr zum "hölzernen" Rubel.
    1. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
      Oleg Rambover (Oleg Piterski) 8 Dezember 2020 15: 19
      -2
      Ja, ja, wie Nordkorea.
      Und ist der Rubel übrigens eine frei konvertierbare Währung?
      1. Bakht Online Bakht
        Bakht (Bachtijar) 8 Dezember 2020 15: 35
        +3
        Was hat Nordkorea damit zu tun? Eher wie in der UdSSR.
        Was meinst du mit kostenloser Konvertierung? Ich meine die Unmöglichkeit, Rubel von Einzelpersonen und Unternehmen in eine andere Währung umzurechnen. Dies kann nur von der Vneshekonombank unter staatlicher Kontrolle durchgeführt werden.
        1. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
          Oleg Rambover (Oleg Piterski) 9 Dezember 2020 00: 44
          -1
          Quote: Bacht
          Was hat Nordkorea damit zu tun?

          Aus irgendeinem Grund bin ich sicher, dass der nordkoreanische Won keine frei konvertierbare Währung ist. Im Gegensatz zu Südkorea.

          Quote: Bacht
          Eher wie in der UdSSR.

          Die Wirtschaftspolitik der UdSSR kann kaum als erfolgreich bezeichnet werden.

          Quote: Bacht
          Was meinst du mit kostenloser Konvertierung?

          Vielleicht verstehe ich etwas falsch, aber es schien mir, dass Nichtansässige die Fähigkeit und den Wunsch haben sollten, russische Währung zu erwerben.
          1. Bakht Online Bakht
            Bakht (Bachtijar) 9 Dezember 2020 10: 13
            +2
            Falsch verstehen.
            Betrachten wir die wichtigsten Bestimmungen. Jede Entwicklung setzt die Verfügbarkeit von Finanzmitteln voraus. Und sie sind nicht da, weil Billionen von Dollar aus dem Land exportiert wurden. Das heißt, sie nahmen die Ressourcen heraus (verkauft), erhielten Geld und wurden auch herausgenommen. Es ist, als würde man auf Russisch Geschäfte machen: Sie haben eine Schachtel Wodka gestohlen, sie verkauft und Geld für Getränke ausgegeben.
            Offshore ist eine Form der Steuerhinterziehung. Oder, wie es heute in Mode ist, "Steueroptimierung" zu sagen. Das heißt, das Unternehmen verdient Geld im Land, will aber in diesem Land keine Steuern zahlen. Und er bezahlt sie in einem anderen Land. Doppelbesteuerung rettet die Situation nicht, denn nach der Zahlung von Steuern, beispielsweise in Zypern, werden in Russland keine Steuern mehr gezahlt. Zwar haben sie sich erst im letzten Jahr dazu entschlossen, und die Doppelbesteuerung begann irgendwie geregelt zu werden.
            Unter diesem Gesichtspunkt ist Medwedews Entscheidung, zwei Offshore-Unternehmen unter russischer Gerichtsbarkeit in Fernost und Kaliningrad zu gründen, ein Verbrechen. Das heißt, die Führung des Landes selbst schafft die Voraussetzungen dafür, dass Unternehmen so wenig wie möglich zahlen. Natürlich wird es kein Geld geben. Es gibt viele Möglichkeiten, mit Offshore-Unternehmen Geld aus der Besteuerung herauszuholen. Und die Hauptsache in diesem Prozess ist die freie Umwandlung des Rubels.
            Das Beispiel der UdSSR ist mehr als indikativ. Die Wirtschaft der UdSSR war mehr als erfolgreich. Sie betrachten nur die letzten Jahre, berücksichtigen aber nicht, dass zu diesem Zeitpunkt vom stalinistischen Modell nur noch wenig übrig war. Für zehn Jahre (1930er und 1945-1955) war es die sowjetische Wirtschaft, die das Land wiederherstellte. Aus irgendeinem Grund war dies in 20 Jahren nicht möglich. Darüber hinaus waren die Sanktionen in jenen Jahren stärker als heute. Moderne Ökonomen können eine einfache Frage "Was ist der Grund?" Nicht beantworten. Weder Kudrin noch Medwedew können dies im Prinzip verstehen, da sie nach westlichen Trainingshandbüchern geschult wurden.
            Die Antwort finden Sie in anderen Büchern. Es ist notwendig, die "Andere Canon" zu studieren. Ich habe Probleme mit dem Internet, daher gebe ich keine Links. Öffnen Sie Erich Reinert auf Wikipedia. Schlüsselpunkte: staatliche Regulierung, Protektionismus und Investitionen (nicht unbedingt ausländisch). Was Trump tat und wofür er verschlungen wurde. Und das Wichtigste: Arme Länder sollten von äußeren Einflüssen isoliert sein. Sie können den Markt nicht öffnen. Und der "Holzrubel" ist der erste und notwendige Schritt.
    2. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
      Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 13 Dezember 2020 13: 02
      +2
      Nicht ganz so, zum Beispiel in den Vereinigten Staaten, funktionieren solche Tricks nicht gut, und einige Fans, die in den Vereinigten Staaten keine Steuern zahlen, sind 30 Jahre oder länger inhaftiert. In der Russischen Föderation wurden im Gegenteil alle Bedingungen für Steuerhinterziehung geschaffen, warum - ja, das sind die Gesetze an der Macht und für sich selbst ...
      1. Bakht Online Bakht
        Bakht (Bachtijar) 13 Dezember 2020 13: 34
        +3
        Ich würde zustimmen, aber es waren westliche Unternehmen, die dieses Programm entwickelten. Nach dem Panama-Dossier versuchen sie, dies zu ändern. Aber bisher nützt es wenig. Nach einigen Studien sind bis heute etwa 30 bis 40 Billionen Dollar vor der Besteuerung in Offshores verborgen. Die maximale Anzahl nähert sich 60 Billionen US-Dollar.
        Die großen Inhaber von Offshore-Geldern sind Apple, Amazon und ... das Royal House of Great Britain. Es gibt auch Boeing und eine Reihe anderer Unternehmen.

        Liebhaber, die nicht sofort bezahlen, erhalten eine Frist. Das ist richtig. Einige Anwaltskanzleien akzeptieren nicht einmal Fälle von Steuerhinterziehung. Es ist teurer, den Staat zu verklagen. Aber Offshore ist keine Steuerhinterziehung... Dies ist "Steueroptimierung". Deshalb kämpfte Trump darum, die Produktion in die Staaten zurückzugeben. Dies sind einerseits Jobs, andererseits Steuereinnahmen. Er hatte nie eine Chance.

        Zwei Offshore-Zonen in Russland sind ebenfalls "Steueroptimierung". Lesen Sie die Gründungsdokumente. Die Besteuerung in diesen Zonen unterscheidet sich von der russischen. Das heißt, Unternehmen durften so wenig wie möglich an das Budget zahlen. Die Erwartung ist, dass sie in Russland bezahlen lassen. Lass es weniger sein, aber wenigstens etwas Geld. Unter Stalin wären Medwedew und die gesamte Regierung für solche Gedanken in einer vereinten Kolumne nach Solnechny Magadan gegangen.

        Kapitalabzug, Steuerhinterziehung und mangelnde Investitionen sind eine Folge der Umstellung des Rubels. Wenn es nicht existiert, wird der Export von Kapital eingestellt. Wer in Amsterdam oder auf den Kaimaninseln akzeptiert Rubel? Und das Geld wird in Russland bleiben und Medwedew wird nicht "kein Geld" meckern. Jährlich werden 60 bis 100 Milliarden Menschen aus Russland exportiert. Aber "Du hältst fest."
        Seit 30 Jahren werden Ressourcen im Wert von Billionen Dollar aus Russland exportiert, und die meisten dieser Dollar (auch in Billionen) wurden in denselben Westen exportiert.
        1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
          Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 13 Dezember 2020 13: 40
          +1
          Also ja, aber die Finanzpolitik in der Russischen Föderation wird von Washington aus kontrolliert (sie kann grob definiert werden). Die Folgen sind also definitiv schädlich für die Russische Föderation. ". Wenn der Kopf krank ist, helfen keine Umschläge." ...
  5. Knüppel Офлайн Knüppel
    Knüppel (Dubina) 8 Dezember 2020 14: 12
    -2
    Nun, Putin selbst hat mit seinem Freund Roldugin 2 Milliarden in Panama vor der Küste versteckt. Was wollen Sie also von den anderen?!
  6. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 8 Dezember 2020 17: 27
    +3
    Überschussgewinne aus Ölverkäufen in Russland werden gemäß der sogenannten „Kudrin-Schere“ aus dem Haushalt gestrichen und im NWF gespeichert

    Keine Supergewinne, aber über dem festgelegten Preis - bei einem festgelegten Preis von 40 USD geht alles oben Genannte an die NWF

    Sie könnten moderne Geräte kaufen und Dutzende neuer Fabriken bauen, wodurch Hunderttausende hochqualifizierter Arbeitsplätze geschaffen würden.

    Es ist möglich, Arbeitsplätze zu schaffen und zu schaffen, aber an wen kann man alles verkaufen, was produziert wird, und sogar mit Gewinn, um Arbeitsplätze zu bezahlen?

    Die NWF-Reserven befinden sich größtenteils außerhalb Russlands

    Wenn die Zinsen für Einlagen höher sind, werden sie dort platziert, und unter Berücksichtigung der Risiken nimmt die Größe der Einlagen ab und ihre eigenen Gold- und Devisenreserven in den Behältern des Heimatlandes nehmen zu

    Selbst wenn inländische Oligarchen in Russland neue Fabriken bauen, ist es keine Tatsache, dass sie sich bereit erklären, hier Steuern zu zahlen.

    Jeder zahlt Steuern und auch Nichtansässige. Wenn sie unter dem Dach von Offshore-Unternehmen gebaut werden, werden Steuern gezahlt, und um nicht am Produktionsort und bei der Registrierung zu zahlen, gibt es Vereinbarungen zur Doppelbesteuerung.
    Eine andere Sache ist, wenn es notwendig ist, das von beleidigten Partnern und Strafverfolgungsbehörden auf zweifelhafte Weise erworbene Kapital zu verschieben und vor allem zu sichern, ist es besser, irgendwo weit entfernt geheime Konten zu eröffnen.

    Von ihren ausländischen Kollegen haben sie lange Steuerhinterziehungsprogramme gelernt.

    Ausländische Partner verstehen "ein Ohr oder eine Schnauze" nicht und nutzen selbst unsere russische Erfahrung der "Optimierung" der Steuerbemessungsgrundlage.

    Der Internetgigant Yandex, das Telekommunikationsunternehmen VimpelCom, der Einzelhändler X5 Retail Group, das Zahlungssystem Chronopay und Alliance Rostec Auto, die die größte inländische Automobilproduktion AvtoVAZ steuern. Alle von ihnen haben Tochtergesellschaften in den Niederlanden, in Russland verdienen sie Geld, aber sie optimieren ihre Steuern gemäß den oben genannten Regelungen.

    Es gibt Hinweise darauf, dass es die Pflicht eines jeden ehrlichen Bürgers ist, Strafverfolgungsbehörden über die Verletzung der Gesetzgebung der Russischen Föderation durch die aufgeführten Handelsstrukturen zu informieren
  7. Dzafdet Офлайн Dzafdet
    Dzafdet (Sergey) 14 Dezember 2020 21: 06
    0
    Ein Sklave in der Galerie sagte, dass nicht alles vom Präsidenten abhängt. Man kann also nur vom Heben träumen ...
  8. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
    Sapsan136 (Sapsan136) 17 Dezember 2020 12: 12
    +3
    Weil die von Putin geschätzten Chubais die Russische Föderation nicht brauchen! Ihr Ziel ist es, in der Russischen Föderation zu stehlen und ins Ausland zu bringen!