Moskaus Plan, die baltischen Staaten des russischen Transits zu berauben, hatte Wirkung


Der Traum von einheimischen jingoistischen Patrioten wurde wahr: Die Balten krochen „auf die Knie zurück“, um das „aggressive“ Russland zu befragen wirtschaftlich Hilfe. Es stimmt, aus irgendeinem Grund werden sie überhaupt nicht „bereuen“. Wie wird Moskau ihnen antworten?


Das kleine Lettland bat zuerst um Gnade. In den Jahrzehnten seit der Erlangung der Unabhängigkeit hat Riga erfolgreich ein Deindustrialisierungsprogramm durchgeführt. Der russische Transit in europäische Länder blieb einer der wichtigsten Posten der lettischen Haushaltseinnahmen. Sie sinkt jedoch kontinuierlich weiter, insbesondere von Januar bis September 2020 um 14 Millionen Tonnen gegenüber dem Vorjahreszeitraum, dh um 2019%. Insbesondere kommen anstelle der geplanten 29,7 Waggons pro Tag nur 118 Waggons für Kohle im Hafen von Riga an. Die Verluste sind einfach katastrophal. Im November wird aufgrund der mangelnden Koordinierung der Anträge zwischen der Russischen Eisenbahn, dem Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung der Russischen Föderation und dem Verkehrsministerium der Russischen Föderation überhaupt keine Kohle aus Russland kommen.

In Lettland sehen sie dies als "Hand des Kremls" an, und das ist nicht unangemessen. Moskau ist wirklich daran interessiert, seine Exportströme von der unfreundlichen Ostsee in seine eigenen Häfen zu verlagern. Komplizierte bürokratische Verfahren können sowohl Ausdruck gewohnheitsmäßiger Ineffizienz als auch ein Instrument des Drucks auf Transitländer sein. Das kleine Lettland bewegt sich inmitten wirtschaftlicher Schwierigkeiten, die durch Coronavirus-Beschränkungen verursacht werden, rasch in Richtung Bankrott. Aus Verzweiflung gezwungen, waren lokale Geschäftsleute gezwungen, ihre eigene "Petition" an den Kreml zu schreiben, um die Zusammenarbeit wiederherzustellen. Das lettische Außenministerium warf diesen kollektiven Appell jedoch in den Korb. Sein Inhalt kann anhand des irritierten Kommentars des Außenministeriums beurteilt werden:

Alle möglichen Ideen kursieren, es gibt Unternehmen und Unternehmer, die der Meinung sind, dass es immer noch ausreicht, sich politisch zu verbeugen, sich zu küssen und das Geschäft fortzusetzen.

Die objektive Realität sieht jedoch so aus, dass das lettische Verkehrsministerium gezwungen war, Moskau direkt zu kontaktieren. Aus dem bereits versendeten Brief folgt, dass die offizielle Riga zusammen mit den lettischen Eisenbahnen darum bittet, den Warenfluss zu den baltischen Häfen nicht zu stören, und bereit ist, am Projekt der Eisenbahn von Kaliningrad nach St. Petersburg teilzunehmen:

Wir sind an solchen Transporten interessiert, damit unsere Infrastruktur belastet wird, und tun alles Mögliche, um diese Pläne in die Realität umzusetzen. Dies ist unsere gemeinsame Sache, dies ist die Notwendigkeit des lettischen Staates, den Betrieb der Eisenbahninfrastruktur sicherzustellen.

Der Ex-Präsident von Lettland, Valdis Zatlers, reagierte äußerst scharf auf diese Veröffentlichung. Er drängte darauf, für nichts nach Moskau zu beten, da den Schwachen und Erniedrigten sowieso nichts gegeben werde. Das ehemalige Staatsoberhaupt sieht die Rettung eines kleinen Landes nur in einer tieferen Integration mit der Europäischen Union. Zwar erklärte Herr Zatlers nicht, warum anstelle von Russland niemand anderen lettischen Häfen alternative Transitströme zur Verfügung stellen könne, und erwähnte nicht, dass die gesamte finanzielle Unterstützung der Ostsee aus dem Westen ausschließlich auf ihre russophobe Agenda zurückzuführen sei und nichts anderes als ein antirussischer Brückenkopf, Lettland, die Vereinigten Staaten und Die NATO ist im Allgemeinen nicht interessiert.

Das Merkwürdigste ist, dass der zweite Brief vom lettischen Außenministerium und der lettischen Botschaft in Moskau genehmigt wurde. Dies bedeutet, dass der Chef der ausländischen Diplomatie, Edgar Rinkevich, der für seine harten antirussischen Äußerungen bekannt ist, grünes Licht für ihn erhalten muss. Zum Beispiel argumentierte er, dass die Russische Föderation seiner Meinung nach als Kaisers Deutschland und Hitlers Drittes Reich enden würde. Bisher ist dies jedoch nicht geschehen, und es geht um das Schicksal Lettlands. Was soll Moskau also tun? Es ist möglich, Riga unter Druck zu setzen, aber dann werden weiterhin groß angelegte Entlassungen bei den Eisenbahnen und in den Häfen stattfinden, und zunächst werden dort ethnische Minderheiten von Russen entlassen. Und wir können den Letten helfen, ihre Hosen zu stützen, aber dann werden wir das russophobe Regime tatsächlich weiterhin kofinanzieren. Schwere Entscheidung.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
54 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
    Sapsan136 (Sapsan136) 24 November 2020 13: 10
    +30
    Drücken Sie Lettland bis zum Ende. Russen können durch Erteilung der Staatsbürgerschaft und Aufhebung in die Russische Föderation aufgenommen werden. Für die Russische Föderation ist dies also billiger und nützlicher als die Aufrechterhaltung eines feindlichen Staates auf eigene Kosten. Und die Straßen durch Lettland für die Russische Föderation können auf Befehl von Washington jederzeit gesperrt werden. Es macht also keinen Sinn, in den Bau und die Instandhaltung der Russischen Föderation zu investieren
    1. Wanderer Polente Офлайн Wanderer Polente
      Wanderer Polente 24 November 2020 17: 29
      +1
      Wollen die baltischen "Russen" nach Russland gehen? Kaum, und wir sprechen nicht über Rentner, sondern über junge Leute.
      1. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
        Sapsan136 (Sapsan136) 24 November 2020 20: 47
        +19
        Ich persönlich kenne Russen, die auf eigene Kosten aus den baltischen Staaten in die Russische Föderation gekommen sind, und bei denen, die die Russische Föderation nicht brauchen, besteht keine Notwendigkeit, an einer Zeremonie teilzunehmen.
        1. Wanderer Polente Офлайн Wanderer Polente
          Wanderer Polente 30 November 2020 16: 45
          -1
          Nicht nur russischsprachige, sondern auch ethnische Letten kommen zum Angeln zu uns. Sie arbeiten aktiv in den Häfen der Region Murmansk und im Fernen Osten - diese Richtung ist die beliebteste unter den Balten.

          Sikorsky "Kabeljau lässt die baltischen Staaten darüber nachdenken, die EU nach Russland zu verlassen"
        2. Wanderer Polente Офлайн Wanderer Polente
          Wanderer Polente 30 November 2020 16: 48
          -1
          Umgezogen für einen ständigen Wohnsitz oder zur Arbeit?
          1. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
            Sapsan136 (Sapsan136) 30 November 2020 22: 27
            +2
            Für einen dauerhaften Aufenthalt im regionalen Zentrum der Russischen Föderation
      2. Pete Mitchell Офлайн Pete Mitchell
        Pete Mitchell (Pete Mitchell) 24 November 2020 22: 14
        0
        Zitat: Polente der Wanderer
        Wir sprechen nicht von Rentnern, sondern von jungen Menschen.

        Das Problem ist, dass Rentner, für die Russland ihr Heimatland ist, von russischen Bürokraten nicht benötigt werden. Dies ist eine echte Geschichte. Und das alles gilt nicht für junge Leute. Kollege ist richtig

        Quote: Sapsan136
        Ich kenne Russen, die auf eigene Kosten aus dem Baltikum nach Russland gekommen sind ...

        Alle diese Rinkevichs lernen keine Lektionen: Vor einigen Jahren wurde dem russischen Botschafter vorgeworfen, die Russische Föderation behindere die Entwicklung des LatRad mit Zöllen. Der Botschafter antwortete klar: Wir setzen uns nicht die Entwicklung Ihrer Eisenbahn zum Ziel. Niemand wollte ihn hören

        Quote: Sapsan136
        mit denen, die die Russische Föderation nicht brauchen und überhaupt nicht auf Zeremonie stehen.
        1. Kirsche Офлайн Kirsche
          Kirsche (Kuzmina Tatiana) 25 November 2020 05: 43
          +7
          Das Problem ist, dass Rentner, für die Russland ihr Heimatland ist, von russischen Bürokraten nicht benötigt werden. Dies ist eine echte Geschichte.

          Was hat das mit "Notwendig, nicht nötig" zu tun? Eine Person möchte in das Gebiet Russlands zurückkehren und das Umsiedlungsprogramm für Landsleute nutzen. Und die "Bürokraten", die dies entsprechend ihrer Position tun sollen, werden mit ihnen beschäftigt sein. Ich konnte mir nicht einmal vorstellen, wie die Tanten waren wer hat beschlossen, umzuziehen!
          1. Pete Mitchell Офлайн Pete Mitchell
            Pete Mitchell (Pete Mitchell) 25 November 2020 19: 00
            -4
            Zitat: Kirsche
            Ich konnte mir nicht einmal vorstellen, wie Tante mit denen war, die beschlossen, umzuziehen

            Entschuldigung für die Frage, ich frage in keiner Weise, was Sie gesagt haben, aber sind Sie selbst auf etwas gestoßen oder? Ich kenne Leute, die sich selbst kollidierten, es wurde ihnen gesagt - setz dich, wo du sitzt und adyu
      3. smsnn Офлайн smsnn
        smsnn (Sergey) 25 November 2020 10: 47
        +2
        Zitat: Polente der Wanderer
        Wollen die baltischen "Russen" nach Russland gehen? Kaum, und wir sprechen nicht über Rentner, sondern über junge Leute.

        Nur wo sie wollen und ohne sie gibt es genug Leute, die gehen wollen. Wer braucht sie dort? Lassen Sie sie selbst fühlen, was es bedeutet, "zweite Klasse" zu sein.
      4. free_flier Офлайн free_flier
        free_flier 25 November 2020 22: 43
        0
        Nun, in diesem Fall gibt es Sprüche wie "Die Probleme der Schwarzen stören den Sheriff nicht", wenn Sie wollen - Sie sind willkommen, wenn sie nicht wollen - das sind ihre Probleme.
    2. Reno Офлайн Reno
      Reno (Reno Renowich) 25 November 2020 11: 11
      0
      Nicht nur zerquetschen, sondern ersticken
    3. vikganz Офлайн vikganz
      vikganz (Vik Ganz) 26 November 2020 12: 00
      0
      Es sei denn, Sie kaufen diesen Straßenabschnitt (Kaliningrad-St. Petersburg). Nur unter solchen Bedingungen. Und im Gegenzug die Erhaltung eines Teils des Verkehrs (Transport von Gütern und Passagieren) gewährleisten.
    4. Morgan Офлайн Morgan
      Morgan (Miron) 28 November 2020 17: 36
      0
      Russen können durch Erteilung der Staatsbürgerschaft und Aufhebung in die Russische Föderation aufgenommen werden.

      - Sie brauchen Ihr Heben. Sie sind dort nicht schlecht.
    5. Igor Berg Офлайн Igor Berg
      Igor Berg (Igor Berg) 1 Dezember 2020 21: 53
      -3
      Wollen die baltischen "Russen" nach Russland gehen? Kaum, und wir sprechen nicht über Rentner, sondern über junge Leute.

      Wollen die baltischen "Russen" nach Russland gehen? Kaum, und wir sprechen nicht über Rentner, sondern über junge Leute.
    6. gurza2007 Офлайн gurza2007
      gurza2007 (Sergey) 2 Dezember 2020 09: 15
      +1
      Warum sie vernichten? !!! Geschäft ist Geschäft! Und warum sie treffen, um den Vorteil zu verpassen? !!! Wie lange noch?!!! Wer sind sie für uns? !!! Wir in der Gewerkschaft haben ihnen das Beste gegeben, aber sie haben alles verloren, die Erinnerung an unsere Großväter angespuckt und uns sogar Aggressoren und Invasoren genannt! So etwas muss man erfinden! Lassen Sie sie dort mit den Schweden oder den Finnen handeln, handeln und alles zu ihnen transportieren und über die Zukunft nachdenken (schließlich befindet sich unsere Dampflokomotive immer noch auf der Nebenstrecke ...) !!!
  2. Bulanov Online Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 24 November 2020 13: 33
    +13
    Harte Entscheidung? - Sehr einfach! - Der staatliche Status der russischen Sprache in Lettland und die Gewährung der Staatsbürgerschaft an alle russischsprachigen Personen in Lettland. Und dann können die Fragen der weiteren Zusammenarbeit mit diesem Land betrachtet werden.
  3. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 24 November 2020 14: 19
    +1
    Wie Karl Marx sagte, gibt es kein solches Verbrechen, zu dem das Kapital nicht für 300% des Gewinns gehen würde. Von hier aus müssen wir fortfahren - im Geschäftsleben steht Geld immer an erster Stelle, und „Patriotismus“ ist irgendwo da draußen, weit weg, und es kommt darauf an, ein Personal von Angestellten auf Kosten des Gewinns in der Preisdifferenz zu halten, sonst muss es „optimiert“ werden.
    Die baltischen Häfen liegen näher an den europäischen, sie verfügen über eine gute technische Ausstattung, Infrastruktur und Transportkommunikation mit der Russischen Föderation und hängen daher von den Servicekosten ab - wo sie rentabler sind, werden die Waren dorthin gelangen. Es ist eine Sache, in St. Petersburg oder Ust-Luga zu laden, und eine andere Sache in Klaipeda und Riga - mindestens ein Tagesunterschied, und Fracht ist teuer.
    1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
      Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 24 November 2020 15: 11
      +11
      In der Politik wird Nutzen anders betrachtet. Es ist für die Balts rentabel, Strom von BRELL und BelNPP zu kaufen, aber nein, es ist ihnen gesetzlich verboten, bei BelNPP zu kaufen und BRELL zu verlassen, aber nur um herauszukommen, müssen sie mehrere Milliarden Dollar investieren ... Ja, die Antworten sind spiegelglatt - politische Ökonomie ist keine Wirtschaft ...
      1. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
        Marzhetsky (Sergey) 24 November 2020 15: 56
        +4
        Zitat: Vladimir Tuzakov
        Ja, die Antworten spiegeln sich wider: Politische Ökonomie ist keine Ökonomie ...

        Goldene Wörter
  4. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 24 November 2020 15: 38
    +1
    Jemand wollte Weißrussland abziehen. Hier ist eine Flagge in deinen Händen! Starten Sie im Baltikum. Mal sehen, was für ein Geschäftsmann Sie sind!
  5. Rashid116 Офлайн Rashid116
    Rashid116 (Rashid) 24 November 2020 17: 32
    +6
    Der Squeeze hat natürlich nicht rechtzeitig aufgehört, wir haben Probleme. Jetzt wird das Geld Russlands aufgebraucht und wieder wird der Schwanz abgeholt. Wir kennen diese Affen, die wir bereits bestanden haben. Nun, die Russen, die wie zu Hause leben wollen, müssen nach Hause. Wir haben selbst Häfen. werden gebaut, dort werden sich diese Spezialisten als nützlich erweisen. Nun, der Staat sollte ihnen helfen, ich stimme Sapsan zu.
  6. Mrozov Yuri Офлайн Mrozov Yuri
    Mrozov Yuri (Mrozov Yuri) 24 November 2020 21: 35
    +6
    Ich erinnere mich, wie diese "Russen" Anfang der 90er Jahre Plakate mit den Worten "Wir sind russische Letten", "Russen zusammen mit den baltischen Staaten" hielten. Nun, einmal zusammen, also lass sie zusammen sein ... bis zum Ende.
    1. DeGreen Офлайн DeGreen
      DeGreen 25 November 2020 07: 54
      -1
      Ich erinnere mich an etwas anderes. Wie andere Russen gingen Tausende nach Russland. Aus dem baltischen Faschismus. Und die Bürokraten von Borukh Yelzin trieben sie zurück. Sie gaben keine Registrierung, keine Unterkunft, nichts
  7. DeGreen Офлайн DeGreen
    DeGreen 25 November 2020 00: 09
    +4
    Niederdrücken. Lass sie mit ihren Sprotten sterben
    1. Natan Bruk Офлайн Natan Bruk
      Natan Bruk (Natan Bruk) 25 November 2020 01: 26
      -5
      Arme Labas, die in Hunger und Kälte sitzen, schauen auf das wohlgenährte Russland und beneiden es mit schwarzem Neid.
  8. Yurec Офлайн Yurec
    Yurec (Yuri) 25 November 2020 01: 39
    0
    Crush wie Wanzen!
  9. Filya Rum Офлайн Filya Rum
    Filya Rum (Filya Rom) 25 November 2020 01: 44
    +5
    Anekdote zum Thema:

    Es gibt Lettland (Litauen, Estland kann benutzt werden), auf dem Balkon (NATO-Häuser) und auf dem Weg gibt es einen Russen.
    Lettland ruft ihm zu: - Mann, ich habe Angst vor dir. Russisch: - Warum?
    - Du wirst mich vergewaltigen.
    Wie soll ich dich vergewaltigen? Sie sind auf dem Balkon (NATO) und ich bin unterwegs.
    - Und jetzt komme ich zu dir runter.
    - Was bist du? Abnormal?
    - Zum ersten Mal sehe ich einen Mann, der mich vergewaltigen will und sagt, dass ich verrückt bin.
    - Ja, ich will dich nicht vergewaltigen. Ich muss arbeiten. Baue Häuser, Straßen, Brücken. Raketen in den Weltraum starten.
    - Sie werden also ruhig für sich selbst arbeiten, und ich muss die ganze Zeit darüber nachdenken, dass Sie mich vergewaltigen wollen.
    - Bewacht dich der Amerikaner? Lass ihn dich vergewaltigen.
  10. Paramon Bilder Офлайн Paramon Bilder
    Paramon Bilder (Paramon Bilder) 25 November 2020 08: 27
    +1
    Bettler weiter!
  11. smsnn Офлайн smsnn
    smsnn (Sergey) 25 November 2020 10: 38
    +3
    Abgeschlossene Etappen.
    Nord Stream hat das Vertrauen in gemeinsame Projekte mit unzuverlässigen Ländern gekühlt. Und Hilfe für Belarus ist das Vertrauen in die Führer der "brüderlichen Republiken". Lukaschenka vergaß sehr schnell alles und fing wieder an, seinen Schwanz nach rechts und links zu drehen.
  12. smsnn Офлайн smsnn
    smsnn (Sergey) 25 November 2020 10: 42
    +2
    Zitat: Bulanov
    Harte Entscheidung? - Sehr einfach! - Der staatliche Status der russischen Sprache in Lettland und die Gewährung der Staatsbürgerschaft an alle russischsprachigen Personen in Lettland ...

    Und das ist nur an erster Stelle ...
  13. Alexey Kurilov Офлайн Alexey Kurilov
    Alexey Kurilov (Alexey Kurilov) 25 November 2020 11: 51
    0
    nichts überflüssiges nur Geschäft
  14. Peter Rusin Офлайн Peter Rusin
    Peter Rusin (Peter Rusin) 25 November 2020 15: 10
    0
    Was sind die baltischen Staaten? Drei Pflegeheime inmitten von Wald!
    1. Galina Pigareva Офлайн Galina Pigareva
      Galina Pigareva (Galina Pigareva) 26 November 2020 04: 13
      -1
      Zitat: Peter Rusin
      Was sind die baltischen Staaten? Drei Pflegeheime inmitten von Wald!

      Drei amerikanische Rasseln.
  15. Sergey Vasilievich Офлайн Sergey Vasilievich
    Sergey Vasilievich (Sergey Vasilievich) 25 November 2020 16: 59
    +3
    Im Allgemeinen ist der "Traum der Hurra-Patrioten", wenn er wirklich so ist, unbedeutend und unbedeutend.
    In Bezug auf die "kleinen, aber sopotolyus" Ballen denken unsere Leute vernünftig: Die Wahl sollte zugunsten des Gewinns getroffen werden. Günstig - Transit durch die baltischen Staaten, keine -fig sie. Andernfalls ist es ein großer Fehler, wenn nur SEEMINAL Gewinn (Nutzen) in das Konzept des "Nutzens" investiert wird. Das Konzept des "Nutzens" sollte in einem weiten Sinne betrachtet werden, auch unter diesem Gesichtspunkt: Gibt es irgendeine Hoffnung (Aussicht), dass "aber nicht Lettland, das stark auf russischem Boden gewachsen ist, das große Russland anstößt und ihr alle möglichen bösen Dinge antut?" Und wenn es keine solche Hoffnung (Perspektive) gibt, was zum Teufel ist dann dieser "Nutzen"?
    Übrigens ist durch die Bemühungen der gegenwärtigen und früheren Herrscher der baltischen Staaten nach der Perestroika der gegenseitige Hass auf das alltägliche Niveau gesunken. Seitens der Russen (Russen) ist es jedoch eher nicht einmal Hass, sondern Ekel, Ekel, ähnlich denen, die dumm sind.
    Und vieles mehr.
    Es ist Zeit, die wahre Haltung "unserer" baltischen Landsleute uns gegenüber zu sehen, gegenüber Russland.
    In der vergangenen Zeit nach der Perestroika hätte man sich vielleicht entscheiden können: Wo ist dein Mutterland, dein Vaterland? - "Schmutziges, ungewaschenes" Russland, wie nennen es alle Demokrats, die es parasitieren? Oder sauber, intelligent und ... nicht verächtlich, Russland Geyrop (Geibalty) zu parasitieren? Ich wage zu sagen, dass in dieser Zeit eine Generation von "Russian Balts" aufgewachsen ist, die "Russland wieder verkaufen, kaufen und verkaufen werden, aber zu einem höheren Preis".
    Brauchen wir solche "Patrioten"?
    Sind das unsere "Landsleute"?
    Mit solchen "Freunden" müssen Sie nicht einmal nach einem Feind suchen.
    Sie können es nicht schlimmer finden.
    "Bestanden" in Bulgarien, Polen, "Ridnoi Nenke-Ukraine" und vielen anderen Orten.
  16. alex-sherbakov48 Офлайн alex-sherbakov48
    alex-sherbakov48 25 November 2020 17: 21
    0
    Den Feind zu bereuen bedeutet, den Rücken anzugreifen, und er wird sofort folgen !!!
  17. Andrey Grad Офлайн Andrey Grad
    Andrey Grad (Andrey Grad) 25 November 2020 17: 29
    +3
    Das Baltikum ist größtenteils ursprünglich russisches Land, mit der Mehrheit der russischen Bevölkerung.
    Wenn Sie den Unsinn emotional wiederholen: "Lassen Sie sie leben, wie sie wollen, wir interessieren uns nicht für die baltischen Staaten", fallen Sie auf den Haken des Feindes, Sie geben freiwillig das russische Land auf, für das Hunderttausende russischer Leben gegeben wurden, geben einen Teil Ihres eigenen Landes auf, das russische Volk, das seit 300 Jahren in der Ostsee lebt ...
    In Riga sind wir Russen über die Hälfte der Bevölkerung.
    Wir sprechen nicht Russisch, wie Fernsehsprecher sagen, sondern Russen, die gleichen Russen wie Sie in Moskau, St. Petersburg oder Rostow.
    Wir haben Russland nirgendwo verlassen, es war Russland, das sich zuerst 1917, dann 1991 nach Osten zurückzog.
    Wir sind in unserer Heimat, wie viele Generationen unserer Vorfahren hier gelebt haben und deren Gräber hier bleiben.


    Riga 09.05.2019
    1. uralant Офлайн uralant
      uralant (Serg) 26 November 2020 00: 37
      0
      Zitat: Andrey Grad
      Russisch, das gleiche RUSSISCH wie Sie in Moskau, St. Petersburg oder Rostow.
      Wir haben Russland nirgendwo verlassen, es war Russland, das sich zuerst 1917, dann 1991 nach Osten zurückzog.

      Gut gesagt! Nur die Russen sitzen und warten, genau wie im Dill, wenn der Meister kommt, wird der Meister uns richten. Lassen Sie in der Zwischenzeit Russland unsere Unterdrücker füttern und tränken.
      1. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
        Marzhetsky (Sergey) 26 November 2020 09: 16
        -1
        Quote: uralant
        Gut gesagt! Nur die Russen sitzen und warten, genau wie im Dill, wenn der Meister kommt, wird der Meister uns richten.

        Und was genau sollten die ukrainischen Russen jetzt tun, um das Joch abzuwerfen? Sammeln Sie Spenden für die Schaffung der Nationalen Befreiungsarmee? Untergrundzellen in Ihren Städten organisieren?
        Und wie lange danach werden solche Aktivisten angesichts der Opposition der SBU, des Schnatzens und der Möglichkeit außergerichtlicher Repressalien seitens der Pravosek auf freiem Fuß bleiben?
        Vielleicht kommen Sie, helfen Ihnen persönlich, sagen Ihnen vor Ort, was und wie Sie tun sollen? Oder ist es einfacher, von zu Hause aus mit den Fingern auf die Tastatur zu klopfen?
      2. Andrey Grad Офлайн Andrey Grad
        Andrey Grad (Andrey Grad) 26 November 2020 11: 06
        +3
        Und du bist anscheinend ein Draufgänger, also komm und führe den Widerstand. Unsere Leute hier für nur einen Beitrag im sozialen Netzwerk werden zur örtlichen Gestapo gebracht, um Erklärungsgespräche zu führen, Strafanzeigen werden erhoben, sie werden von der Arbeit entlassen. Nur in der Russischen Föderation können Oppositionelle jahrelang radikale Ideen schreiben und einbringen, und hier finden Sie schnell einen Artikel für 10 Jahre.
        Russland, vertreten durch die Regierung, könnte in seinem eigenen Interesse die Millionen von Russen nutzen, die am Stadtrand und in den baltischen Staaten leben, seine Russen unterstützen, Bedingungen festlegen und die Russen in den Republiken würden sich versammeln und die Russische Föderation unterstützen. Aber Moskau scheint uns nicht zu bemerken, selbst in den Medien erwähnt es niemals Definitionen RUSSISCH, sondern wird als eine Art RUSSISCH-SPRECHEN bezeichnet.
        1. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
          Marzhetsky (Sergey) 27 November 2020 09: 11
          -3
          Zitat: Andrey Grad
          Aber Moskau scheint uns nicht zu bemerken, selbst in den Medien erwähnt es niemals Definitionen RUSSISCH, sondern wird als eine Art RUSSISCH-SPRECHEN bezeichnet.

          Auch die Russen in der Ukraine wurden schnell zu russischsprachigen Ukrainern. Keine Russen, kein Problem.
  18. Großvater565 Офлайн Großvater565
    Großvater565 (Großvater5655) 25 November 2020 17: 52
    +1
    Zuallererst werden nationale Minderheiten der Russen dort entlassen ... und um einen Job zu geben - werden die Russen zurückgebracht? nicht wirklich! Lass sie mit einem Hakenkreuz und LGBT-Leuten im Europop marschieren!
  19. Russischer Bär_2 Офлайн Russischer Bär_2
    Russischer Bär_2 (Russischer Bär) 25 November 2020 20: 08
    0
    Lass sie wollen und raus da ist nichts, was ihnen helfen könnte. Sie starb, also starb sie.
  20. Oleg Deev Офлайн Oleg Deev
    Oleg Deev (Oleg Deev) 25 November 2020 23: 26
    -1
    Was hat das mit "Crush-Choke" zu tun? Es ist nur rentabel, Ihre Ports zu laden! Jobs, Budgeteinnahmen usw. Kapitalismus, was immer Sie wollen.
  21. vikganz Офлайн vikganz
    vikganz (Vik Ganz) 26 November 2020 02: 04
    0
    Vielleicht ist es notwendig, über die Privatisierung des Eisenbahnabschnitts durch Russland nachzudenken? Von Kaliningrad nach St. Petersburg? Käufe dieses Abschnitts als Gegenleistung für die Verpflichtung, einen Teil des Verkehrs zu erhalten.
  22. Galina Pigareva Офлайн Galina Pigareva
    Galina Pigareva (Galina Pigareva) 26 November 2020 04: 19
    0
    Verfolge deine Freunde, die einmal betrogen wurden.
    Wer einmal verraten hat, wird dich zweimal verraten.


    O. Khayyam.
  23. Philosoff Офлайн Philosoff
    Philosoff (Vlad) 26 November 2020 12: 22
    0
    Die russischen baltischen Staaten wollen kein Karabach in Lettland, wir müssen unsere Meinung nicht durchsetzen, wenn wir in einem Badehaus in der Nähe von Tula sitzen. Die meisten von uns sind Rentner, und es bleibt keine Zeit, nach Russland zu ziehen. Wir wollen hier Frieden für alle - Esten, Letten und Russen. Und eine Art Sturm auszulösen wird nicht funktionieren, hier ist das Territorium der NATO. Die Sicherheitspolizei schläft nicht, und in ihren Kellern fühlen sie sich, gelinde gesagt, unwohl. Und was bedeuten im Allgemeinen diejenigen, die über die Passivität der Russen sprechen? Was sollen wir machen? Ein Staatsstreich? Dafür wird kein Land der Welt auf den Kopf geklopft. Deshalb hat sich jemand angepasst, jemand ist in den Westen oder Osten gegangen, und jemand wird einfach seine Tage hier ausleben.
    1. Sab46 Офлайн Sab46
      Sab46 26 November 2020 22: 52
      0
      Sie werden nicht auf Frieden warten, sie verstehen nur Macht. Er lebte mehr als 10 Jahre unter ihnen. Sie haben mir wiederholt erklärt, dass ihnen ihre Sprachkenntnisse nicht ausreichen. Sie brauchen uns, um nicht einheimisch zu sein und unseren Platz zu kennen.
    2. Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 27 November 2020 09: 10
      -3
      Zitat: Philosoff
      Und was bedeuten im Allgemeinen diejenigen, die über die Passivität der Russen sprechen? Was sollen wir machen? Ein Staatsstreich? Dafür wird kein Land der Welt auf den Kopf geklopft. Deshalb hat sich jemand angepasst, jemand ist in den Westen oder Osten gegangen, und jemand wird einfach seine Tage hier ausleben.

      Du liegst absolut richtig. Da sie dich im Kreml schlagen, musst du dich nur anpassen oder gehen.
      1. DeGreen Офлайн DeGreen
        DeGreen 29 November 2020 08: 11
        -1
        Ich hoffe du bist gegangen?
  24. Sab46 Офлайн Sab46
    Sab46 26 November 2020 22: 44
    +1
    Keine Handelsbeziehungen mit den Balten, kein Transit von Waren und Menschen durch das Territorium Russlands durch das Territorium Russlands von den Häfen der Letten, Litauer und Esten für mindestens die nächsten 100 Jahre. Normale Beziehungen zu ihnen sind nur möglich, wenn sie die NATO verlassen und Vertretern nicht-indigener Nationen, die unter der nationalistischen Politik der Behörden dieser Länder gelitten haben, eine materielle Entschädigung gewähren.
  25. DeGreen Офлайн DeGreen
    DeGreen 29 November 2020 08: 10
    -1
    Der Autor ist definitiv auf der Seite der Feinde Russlands. Gemessen an der Art und Weise, wie er die Balten bedauert
  26. Albert Albert Офлайн Albert Albert
    Albert Albert (Albert) 29 November 2020 08: 46
    +1
    Ich denke, wenn Russland profitabel ist, wenn es die Lebensqualität der Russen verbessert, dann ist es notwendig, Kontakte zu allen zu knüpfen, unabhängig von Missständen usw.