Russland begann zum ersten Mal seit vielen Jahren, Gold zu verkaufen


Die Zentralbank der Russischen Föderation begann zum ersten Mal seit vielen Jahren (über 13 Jahre), Gold aus ihren Reserven zu verkaufen. Ende des dritten Quartals 2020 verkaufte er 1,2 Tonnen Edelmetall. Dies belegen Daten des World Gold Council.


Diese Informationen stimmen mit den Statistiken des IWF überein, wonach die Goldreserven Russlands Anfang Juli dieses Jahres 73,94 Millionen Unzen Gold und Anfang Oktober 73,90 Millionen Unzen Gold betrugen. Die russische Zentralbank verkaufte im Juli etwa 10 30 Unzen und im September etwa 40 1,2 Unzen. So wurden 31,1 Unzen Gold verkauft, was mit den oben genannten XNUMX Tonnen übereinstimmt. Eine Unze entspricht XNUMX Gramm.

Die WGC stellte fest, dass der Nettoumsatz der Zentralbanken der Länder der Welt im dritten Quartal 2020 12,1 Tonnen Gold betrug, obwohl sie 2019 einen Nettokauf von 141,9 Tonnen tätigten. Darüber hinaus verkauften sie zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt mehr Edelmetall als sie kauften. Hauptverkäufer waren die Zentralbanken von Usbekistan (34,9 Tonnen), der Türkei (22,3 Tonnen), Tadschikistan (9,2 Tonnen), den Philippinen (7,8 Tonnen) und der Mongolei (2,4 Tonnen).

Die Erzeugerländer ergriffen Rekordgoldpreise, um die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie abzufedern Wirtschaft ihre Staaten. Gleichzeitig sank die weltweite Nachfrage nach Gold im dritten Quartal 2020 auf 892,3 Tonnen, was den niedrigsten Stand seit dem dritten Quartal 2009 darstellt.

Wir erinnern Sie daran, dass die russische Zentralbank ab dem 1. April 2020 den Kauf von Gold in Reserven eingestellt hat und die russische Regierung damit begonnen hat, Goldminenunternehmen Lizenzen für den Export von Edelmetallen zu erteilen. Experten zufolge war dies auf einen Währungsengpass zurückzuführen, der auf den durch das Coronavirus verursachten Rückgang der Öl- und Gasverkäufe zurückzuführen war.

Im dritten Quartal 2020 verringerte sich der Zufluss von Devisen aus dem Verkauf von Öl nach Russland um 51% auf 15,3 Mrd. USD, aus dem Verkauf von Erdölprodukten um 45% auf 8,7 Mrd. USD und aus dem Verkauf von Gas um 43% auf 4,6 Mrd. USD. Gleichzeitig gleicht der Export von Gold nach Schätzungen der Raiffeisenbank den Mangel an Devisen in Russland teilweise aus und bringt monatlich bis zu 1,5 Milliarden US-Dollar ein.

Im zweiten Quartal 2020 wurden rund 90 Tonnen Gold aus Russland exportiert. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 2020 121,2 Tonnen Gold im Wert von 6.4 Milliarden US-Dollar aus Russland exportiert, was physisch siebenmal mehr ist als im gleichen Zeitraum des Jahres 7. Darüber hinaus wurden im Juni 2019 2020 Tonnen Gold nach Weißrussland exportiert und 1,4 Tonnen nach London.
  • Verwendete Fotos: Jiaqian AirplaneFan / wikimedia.org
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
1 Kommentar
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. bear040 Офлайн bear040
    bear040 1 November 2020 10: 05
    +3
    Gold zu verkaufen ist eine schlechte Idee. Es wäre besser, einen Goldrubel in die Russische Föderation einzuführen, damit die Bevölkerung zuversichtlich in die Zukunft ist, der nationale Wechselkurs stabiler und vorhersehbarer wird und die Russische Föderation schließlich ihre Abhängigkeit von ungesicherten grünen Bonbonverpackungen beendet