Braucht Russland die Macht von Sibirien-2?


Gazprom startet ein weiteres Megaprojekt. Laut Alexei Miller wird das staatliche Unternehmen die Pipeline Power of Siberia-2 bauen, über die China bis zu 50 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr versorgt werden soll. Angesichts der bestehenden Probleme bei Lieferungen über Power of Siberia-1 und der Tatsache, dass mit Peking kein Vertrag über die zweite Gaspipeline besteht und in naher Zukunft nicht erwartet wird, wirft der Optimismus des Top-Managers Fragen auf.


Die Macht von Sibirien-2 besteht darin, die Felder Westsibiriens mit den 6700 Kilometer langen Rohren mit den westlichen Regionen Chinas zu verbinden. Die Mongolei wird als Transitland fungieren. Die geschätzte Kapazität der Gaspipeline wird auf 50 Milliarden Kubikmeter pro Jahr geschätzt, und die Baukosten betragen bis zu 13,6 Milliarden US-Dollar. Da die Lieferungen nach Europa aus derselben Ressourcenbasis stammen, wird diese Aussage in einigen inländischen Medien als Bedrohung für den Austritt aus der EU ohne Gas dargestellt. Die Realität sieht etwas anders aus.

Tatsache ist, dass diese Maßnahme des Monopolisten erzwungen erscheint. Der Anteil von Gazprom am deutschen und türkischen Markt, der für ihn am größten ist, nimmt ständig ab, und Ankara könnte sich sogar zu einem Konkurrenten entwickeln, nachdem große Gasreserven in seinem Offshore-Regal entdeckt wurden. Aufgrund der einzigartigen makroökonomischen Situation ist LNG stark im Preis gefallen und für Käufer billiger als die russische Pipeline. In Europa wurden viele neue LNG-Terminals gebaut. Brüssel bereitet die sogenannte "Kohlenstoffsteuer" vor, nach deren Einführung die Produkte von "Gazprom" noch weniger wettbewerbsfähig werden. Gleichzeitig warnt die EU-Führung ausdrücklich davor, in dreißig Jahren den Einsatz fossiler Brennstoffe vollständig einzustellen.

Generell sind die Trends, gelinde gesagt, ungünstig. Mittelfristig wird der Monopolist einfach nirgendwo sein Gas aus den Eingeweiden Westsibiriens beziehen können, und die Deviseneinnahmen werden nicht aus dem Nichts kommen. 2014 wurde der berüchtigte "Dreh- und Angelpunkt nach Osten" angekündigt. Es wurde davon ausgegangen, dass der wachsende chinesische Markt in der Lage sein wird, die Risiken erheblich zu diversifizieren, wenn er den europäischen nicht ersetzt. Aber es stellte sich anders heraus. Mit Fanfare kann die in Betrieb genommene Gaspipeline Power of Siberia nicht ihre volle Kapazität erreichen. Im Mai wurde der russischen Presse mitgeteilt, dass die realen Reserven ihrer Ressourcenvorkommen stark überschätzt wurden und während der Entwicklung zugelassen wurden technologisch Fehler.

Derzeit ist die beliebteste Version der Aktivierung von Power of Siberia-2 die Notwendigkeit, dieses Loch auf Kosten gut erforschter westsibirischer Felder zu schließen. Es wird davon ausgegangen, dass eine Brücke zwischen den beiden Gaspipelines gebaut wird. In diesem Projekt besteht keine besondere Notwendigkeit, außer der dringenden Notwendigkeit, dass das Top-Management der staatlichen Körperschaft auf Kosten des Haushalts einen Platz für sich selbst abdeckt. China kauft gerne billigeres LNG, pumpt Pipeline-Gas aus Turkmenistan und entwickelt aktiv eigene Felder. Peking ist übrigens Eigentümer der weltweit größten Schiefergasreserven. Ja, sie sind schwer wiederherzustellen, aber die Arbeit an der Entwicklung geeigneter Technologien ist noch nicht abgeschlossen, und das Ergebnis wird früher oder später erzielt. Darüber hinaus diversifiziert das Himmlische Reich seine Energiequellen durch erneuerbare. Zusammengenommen bedeutet dies, dass das Management von Gazprom beabsichtigt, eine zweite Reservegaspipeline für die Chinesen auf Kosten von Haushaltsmitteln zu bauen, deren kommerzielle Rendite eine große Frage bleibt, da die VR China eine sehr starke Verhandlungsposition hat und zu verhandeln weiß.

Es gibt jedoch einen Silberstreifen. Es gibt eine Meinung, dass die staatliche Körperschaft beschlossen hat, eine echte Vergasung ihres Landes zu beginnen. Gazprom verliert ausländische Märkte und wechselt zu Inlandsmärkten. Schließlich können die Russen selbst den russischen "blauen Treibstoff" verwenden. Aber seien wir objektiv, in Zukunft bedeuten solche Investitionen eine unvermeidliche Erhöhung der Zölle.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
12 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Jarilo Офлайн Jarilo
    Jarilo (Sergey) 4 September 2020 11: 29
    -2
    Gazprom ist bereits verschuldet, was die Kräfte Sibiriens sind 2. Die erste wurde noch nicht ausgezahlt. Gazprom wird bald unter den Hammer gehen.
  2. 123 Офлайн 123
    123 (123) 4 September 2020 11: 58
    +1
    Und sie müssen nichts bauen, denn es gibt bereits viele Probleme und nichts wird sich für immer und ewig auszahlen. Die Diversifizierung der Märkte ist erzwungen, nicht sie haben sie erfunden, es war ihr Leben, das sie dazu gebracht hat, und die Türken haben sie geworfen. Ja, und die Chinesen werden bald lernen, von überall und praktisch umsonst Gas zu gewinnen, und sie werden unser Gas nicht brauchen, und wenn sie es brauchen, dann nicht unser, sondern freies Übersee-Gas. Ja, sie bauen alles auf dem hart verdienten Geld der Menschen für die gerissenen Chinesen auf. Es gibt keine Möglichkeit, alles an Rentner und Journalisten zu verteilen. Und wenn sie auch ihr Territorium vergasen, wollen sie die Zölle erhöhen und den Menschen die letzte Haut abreißen.
    Es ist normalerweise sichern was war?
    Ich habe den Verdacht, dass eine Putzfrau aus Gazprom den Autor als Kind mit einem Mopp beleidigt hat. zwinkerte
    Es gibt einfach keine andere Erklärung für den schäumenden Fanatiker "Karthago muss zerstört werden". Anforderung
  3. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 4 September 2020 14: 01
    0
    Der Autor hat teilweise recht.
    Wir müssen strategisch denken, wie Gazprom, nicht die lokale Regierung.

    Was das staatliche Unternehmen Gazprom bekommt: Projekte, Geld, Boni, Aktienrenditen, Jobs für Regierungsbeamte und für Gasarbeiter.
    China: Gas- und Reservepipelines.
    Russland (Bevölkerung): steigende Preise für Gas und Waren. Russland (Elite) - die Fähigkeit, Gas zu stehlen, Datschapaläste zu bauen, Kinder über den Hügel zu binden (wie zum Beispiel Arshukov).
  4. 123 Офлайн 123
    123 (123) 4 September 2020 15: 16
    +1
    Ich verstand, warum so viel Kreischen kam. Lachen Sie sind zu schüchtern, um die Trompete über einen weiteren Peremog über die vereidigte Horde nach den Saudis zu blasen. zwinkerte

  5. King3214 Офлайн King3214
    King3214 (Sergius) 4 September 2020 15: 47
    +2
    Mit der Macht Sibiriens erweitert Russland seine Absatzmärkte und verringert die Abhängigkeit von einem großen, aber sehr heimtückischen und scheinheiligen Käufer - der EU.
  6. Oyo Sarkazmi Офлайн Oyo Sarkazmi
    Oyo Sarkazmi (Oo Sarcasmi) 4 September 2020 15: 54
    +1
    Der Autor, na ja, Sie sind so unenzyklopädisch. Gas wird aus dem Iran, Aserbaidschan und Russland in die Türkei geliefert. Der Anteil Russlands - 29 Milliarden Kubikmeter pro Jahr - 50% des türkischen Verbrauchs. Darüber hinaus kompensiert Gazprom umgehend die Unregelmäßigkeit der Lieferungen aus dem Iran.

    In bestimmten Zeiträumen entsprechen die über die Blue Stream-Gaspipeline gelieferten Tagesmengen der Auslegungskapazität. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Türkei mit der Nichterfüllung von Verpflichtungen aus Lieferungen aus dem Iran konfrontiert ist und Gazprom, der seine türkischen Kollegen auf halbem Weg trifft, diese Engpässe kompensiert. [14]

    Deutschland ist zu 40% von Gazprom abhängig und Europa insgesamt - 33-36%. Bei einer Explosion am Wiener Hub blieben sowohl Italien als auch Südfrankreich ohne russisches Gas. Wie der italienische Premierminister sagte -

    Ohne russisches Benzin ist es schlecht
    1. Natan Bruk Офлайн Natan Bruk
      Natan Bruk (Natan Bruk) 5 September 2020 06: 20
      -1
      Es war einmal, heute ist alles viel trauriger. Welche 50%, welche 40% fragen, was heute passiert.
      1. Oyo Sarkazmi Офлайн Oyo Sarkazmi
        Oyo Sarkazmi (Oo Sarcasmi) 5 September 2020 08: 27
        +1
        Zitat: Natan Bruk
        Fragen Sie, was heute passiert.

        Und Sie fragen, was seit mindestens 2000 mit Gas und Öl passiert ist. Der Gasverbrauch wächst weltweit mit Ausnahme der Ukraine.
        Die aktuelle Situation ist das Ergebnis der Hinzufügung von zwei Faktoren - der Möglichkeit, den Transit durch die Ukraine im Jahr 2020 zu stoppen, und dem warmen Winter 2019-2020.
        Die Möglichkeit, den Transit zu unterbrechen, zwang Europa auch im Winter, sich zu 95 Prozent mit Benzin zu versorgen. Infolgedessen gab es im Sommer 2020 einfach keinen Ort, an dem Gas importiert werden konnte. Und wenn die Eberesche nicht lügt (die Ebereschenernte ist auf einen harten Winter zurückzuführen), wird sich das Problem über den Winter lösen.
        1. Natan Bruk Офлайн Natan Bruk
          Natan Bruk (Natan Bruk) 5 September 2020 09: 50
          -1
          Heute sinkt der Gasverbrauch stark. Alles was bleibt ist, auf die Eberesche zu schauen und auf einen harten Winter zu hoffen. Nun, wie wird es nicht gerechtfertigt sein und es wird wieder keinen wirklichen Winter geben?
  7. kriten Офлайн kriten
    kriten (Vladimir) 4 September 2020 17: 56
    0
    Am rentabelsten für das Gazprom-Management ist der Bau von Pipelines. Sie können zwischen 50 und 70% stehlen. Und was als nächstes passieren wird, sind die Probleme des Staates. Diese werden ihre bekommen.
  8. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 5 September 2020 17: 12
    +1
    - Ich persönlich schreibe bereits seit 1,5 bis 2 Jahren über Gazprom ... - Was ich sonst noch darüber schreiben soll ... dieser Gazprom ist in die "Fallen" geraten, über die ich vor langer Zeit gesprochen habe ... - sagte, sprach, äußerte ...
    - Und heute lohnt es sich kaum, sich darauf zu verlassen

    Es gibt eine Meinung, dass die staatliche Körperschaft beschlossen hat, eine echte Vergasung ihres Landes zu beginnen. Gazprom verliert ausländische Märkte und wechselt zu Inlandsmärkten. Schließlich können die Russen selbst den russischen "blauen Treibstoff" verwenden.

    - Dafür wird nur eine einzige "Kleinigkeit" benötigt ... - Damit die Bolschewiki in Russland wieder an die Macht kommen und verkünden ... - "Sowjetmacht plus Vergasung des ganzen Landes" ... - Aber sonst nichts ... - Warum sollte Gazprom plötzlich anfangen, auf den "heimischen Markt" umzusteigen? - Auch der Gaspreis für die Bevölkerung kann gesenkt werden ??? - All dies ... - "das ist fantastisch" ... - Im Gegenteil ... - wenn Gazprom anfängt, einen Auftritt zu schaffen ... - etwas mit dem heimischen Markt zu tun, dann nur, um den Gaspreis für zu erhöhen interner Verbrauch ... - Es gibt einfach keinen anderen ...
    - Ja, Feigen mit ihm ... - mit Gazprom ... - mit ihm ist schon alles klar ...
    - Aber ich persönlich bin sehr überrascht ... - Warum hat das alles plötzlich so zur Behinderung von Gazprom geführt ... - sogar die "Überschuhe" und dann ... begann Unzufriedenheit mit Gazprom auszudrücken ...
    - Gazprom ist heute kein so großes Problem (oder besser gesagt, alles ist klar damit) ... - Und heute gibt es ein viel schwerwiegenderes Problem ... - das ist NOVATEK ... - Heute NOVATEK, mit einer solchen "Ablenkung" ... wie Gazprom seine "Aktivität" begann (und schon vor langer Zeit begann) ...
    - Und wer fährt heute diesen NOVATEK dorthin? und welche russischen Unternehmen und Einlagen und welche "Mitbegründer" zugewiesen werden; und wer hat eine echte Mehrheitsbeteiligung in der Hand ... - welche "Komplizen importieren" ??? - Dies ist die bevorstehende neue Knechtschaft für Russland ... - Hier muss etwas getan und korrigiert werden ...
    - Ein Gazprom, türkischer Strom; SP-2; Die Macht Sibiriens und so weiter ... - das ist schon gestern ... - Hier ist Russland voll und unwiderruflich geflogen ... - Damit muss man sich nur abfinden ... - nichts kann man dagegen tun ... - "Was ist damit? der Wagen fiel "...
    - Heute müssen wir mit den heutigen Problemen leben ... - und sie lösen ...
  9. kriten Офлайн kriten
    kriten (Vladimir) 11 September 2020 14: 53
    +1
    Der Kreml mit seinem Trompetenwahn ist an allen Fronten bekannt: in allen Meeren und mit China. Die weisen Strategen von Gazprom wurden Milliardäre und stellten das Land vor enorme Verluste.