Die letzten Kilometer von "Nord Stream 2" zerstören die Beziehung zwischen Deutschland und den USA


Die Fertigstellung der letzten Kilometer der Nord Stream 2-Gaspipeline ist zu einem echten Zerstörer der Beziehungen zwischen den USA und Deutschland geworden, schreibt die Süddeutsche Zeitung.


Die SZ stellt fest, dass Berlin offen über die Drohungen des US-Senats empört ist. Die Deutschen sehen sie als "Wild West" -Techniken und betrachten sie als Ankündigung wirtschaftlich War.

Es wird keine Gnade geben

- Aus dieser Perspektive wird laut Veröffentlichung das Schreiben von drei amerikanischen Senatoren in Deutschland betrachtet, die in einem Ultimatum forderten, dass der deutsche Hafen von Mukran auf der Ostsee-Insel Rügen die Zusammenarbeit mit dem Gastransportprojekt einstellt, da dies sonst sein finanzielles Überleben gefährdet.

Die Veröffentlichung macht darauf aufmerksam, dass sich die Situation um den "Nord Stream-2" ernsthaft verschlechtert hat. Wenn die Amerikaner 2017 nicht viel Aktivität zeigten und nur schleppend auf den Bau reagierten, starteten sie Ende 2019 eine entscheidende Offensive für das Projekt. Es gelang ihnen, Druck auf das schweizerisch-niederländische Unternehmen Allseas auszuüben, und seine Schiffe verlegten keine Rohre mehr auf dem Grund der Ostsee, als nur noch wenige Kilometer zu bewältigen waren. Jetzt zielen die Amerikaner auf russische Schiffe - KMTUS "Akademik Chersky" (im Hafen von Mukran) und TUB "Fortuna" (im Hafen von Rostock). Gleichzeitig gibt es im Hafen von Mukran ein riesiges Lagerhaus mit Rohren für die Gasleitung.

Sie werden das Vermögen Ihrer Aktionäre zerstören und von Ihren Aktionären definitiv Forderungen in Milliardenhöhe erhalten

- leitet die Veröffentlichung der Bedrohung amerikanischer Senatoren für den deutschen Hafen.

Gleichzeitig weist SZ darauf hin, dass der Hafen von Mukran kein Privateigentum ist. Es befindet sich zu 90% im Besitz der Stadt Sassnitz und zu 10% im Besitz des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Darüber hinaus reagierte das deutsche Wirtschaftsministerium sofort auf die Drohungen der Amerikaner und bezeichnete die extraterritorialen Sanktionen als inakzeptabel und als Verstoß gegen das Völkerrecht.

Viele Deutsche Politik haben bereits den Druck der Amerikaner verurteilt, da die Aktionen der Vereinigten Staaten eine aggressive Einmischung in die Souveränität Deutschlands und der gesamten Europäischen Union darstellen. Darüber hinaus sprachen sie über die Notwendigkeit, Gegenmaßnahmen zu entwickeln, damit dies nicht wieder vorkommt.

Um den Bau von Nord Stream 2 abzuschließen, müssen nur noch 160 km Rohre verlegt werden. 120 europäische Unternehmen sind an dem Projekt beteiligt und rund 9,5 Milliarden Euro wurden investiert.
  • Gebrauchte Fotos: gazprom.ru
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
7 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Piepser Офлайн Piepser
    Piepser 9 August 2020 14: 31
    0
    Wenn dies so weitergeht, werden die Deutschen bald zu beharrlichen Forderungen kommen, die (bereits 75-jährige!) Amerikanische Besetzung Deutschlands zu beenden ??! zwinkerte
    1. Digitaler Fehler Офлайн Digitaler Fehler
      Digitaler Fehler (Eugene) 9 August 2020 14: 52
      +2
      Es ist zweifelhaft - die Japaner zum Beispiel mit einem vergleichbaren BIP denken noch nicht einmal darüber nach, aber im Gegenteil - sie versuchen regelmäßig, die "Kurilenfrage" aufzurütteln ...
      1. Piepser Офлайн Piepser
        Piepser 9 August 2020 15: 14
        -2
        Also versuchen die Deutschen (bisher "leise" und nur in Bezug auf Russland über das immens von den deutschen Territorien ausgestattete NATO-verbündete Polen, nein-nein!) Unter dem "amerikanischen Dach" die "Königsberg-Frage" revanchistisch aufzurühren ?!
      2. Sehr geehrter Sofa-Experte. 10 August 2020 09: 18
        -1
        Es ist zweifelhaft - die Japaner zum Beispiel mit einem vergleichbaren BIP denken noch nicht einmal darüber nach, aber im Gegenteil - sie versuchen regelmäßig, die "Kurilenfrage" aufzurütteln ...

        Ich glaube nicht, dass die Aufregung um die Kurilenfrage etwas mit der amerikanischen Präsenz in Japan zu tun hat.
        Die Japaner waren auch ohne die Amerikaner immer übermütig.
        In Bezug auf die Deutschen. Die Anwesenheit amerikanischer Truppen in Deutschland ist eine sachliche Erinnerung oder ein Hinweis darauf, dass die Idee des "Morgenthau-Plans" zurückgegeben werden könnte.
        Natürlich sieht es heute im Laufe der Zeit bereits inakzeptabel aus, und die Deutschen versuchen, ihre Rechte wiederherzustellen, aber der Schatten des „Plans“ hängt wie das „Damoklesschwert“ über ihnen.
        Auf jeden Fall sehe ich das so.
  2. Kuzmich Sibiryakov Офлайн Kuzmich Sibiryakov
    Kuzmich Sibiryakov (Kuzmich Sibiryakov) 9 August 2020 14: 43
    +1
    Die Folgen eines solchen Piratenverhaltens (nicht nur in Bezug auf Nord Stream 2) werden zur Zerstörung der NATO führen. Dies ist eine der Hauptaufgaben Russlands, und es tut viel dafür. Einschließlich des Aufbaus wirtschaftlicher Beziehungen (NICHT MIT der EU!), Aber mit einzelnen Ländern, die eine dominierende Rolle in der EU und der NATO in Europa einnehmen.
  3. Vladimir Vladimirovich Vorontsov 10 August 2020 15: 56
    0
    Und ohne den Kopf herauszudrehen
    und ohne irgendwelche Gefühle zu kennen,
    Abschluss von Nord Stream ohne Allseas Group-
    Schweizer und andere Schweden ...
  4. Alexey Semenenko Офлайн Alexey Semenenko
    Alexey Semenenko (Alexey Semenenko) 10 August 2020 21: 43
    0
    Nur geschäftlich, nichts persönliches.
    Wer hindert Russland daran, den gleichen Einfluss auf die Prozesse in der Welt zu erlangen wie die Vereinigten Staaten?