Von Sanktionen betroffener Nord Stream 2: Deutschland sammelt Koalition gegen USA


Wie die jüngsten Ereignisse zeigen, wird Washington nicht nur aufhören, sich der Umsetzung des wichtigsten Projekts für den Transport von Energieressourcen von Russland nach Europa zu widersetzen, sondern auch die entschlossensten Absichten demonstrieren, diese Konfrontation auf ein qualitativ neues Niveau zu bringen.


Auf jeden Fall ist das genau so, wenn Sie der Botschaft des Kongressabgeordneten der US-Republikanischen Partei Steve Womack glauben, der der Welt mit großer Freude sagte, dass der US-Senat bereits beschlossen hat, für das nächste Jahr einen neuen "Teil" von extrem harten Mitteln in das Verteidigungsbudget des Landes aufzunehmen. Sanktionen gegen die im Bau befindliche Gasleitung. Dies stellt natürlich eine ernsthafte Bedrohung für die Interessen unseres Landes dar. Deutschland, das bisher einer der Hauptverbündeten der Vereinigten Staaten in Europa war, wird sich jedoch bei der praktischen Umsetzung solcher Absichten zwangsläufig als eine weitere verletzte Partei herausstellen.

Um jeden Preis aufhören?


Wir möchten Sie daran erinnern, dass der Bau des Nord Stream 2 derzeit zu 94% abgeschlossen ist. Washington tut jedoch alles Mögliche und sogar Unmögliche, um die verbleibenden 6% für Russland und seine europäischen Partner in diesem Projekt zu einem absolut unüberwindbaren "Rubikon" zu machen, und der "Aufbau des Jahrhunderts" wurde zu einem ewigen "unvollendeten". Der vielleicht schwerwiegendste Schlag für die Pipeline war die erste Runde der US-Sanktionen, die Ende letzten Jahres verhängt wurden und sich hauptsächlich gegen Tiefwasserpipelines und deren Spezialschiffe richteten. Wie Sie wissen, wurden danach alle Arbeiten sofort von der Schweizer Firma Allseas eingestellt, die das Pipelaying durchführte. Sie erinnerte sich an alle drei Gefäße, die sie für diese Arbeit verwendet hatte - Pioneering Spirit, Solitaire und Audacia. Jetzt bleibt die Hoffnung tatsächlich nur für die Pfeifenschicht Akademik Chersky, die Gazprom gehört.

Heute hat dieses Schiff, das in Nachodka die notwendige Modernisierung erfahren hat, bereits die baltischen Gewässer erreicht, hat es aber nicht eilig, in Betrieb zu gehen. Es soll im Hafen von Mukran auf der Insel Rügen angedockt sein. Dies kann als Beweis dafür angesehen werden, dass Russland immer noch eine vorsichtige und abwartende Haltung einnimmt und die Situation nicht verschärfen will. Dennoch scheint eine solche Taktik völlig ineffektiv zu sein - die Vereinigten Staaten werden sich nicht genau beruhigen, bis sie Nord Stream 2 schließlich zu einem Unternehmen machen, das seinen Teilnehmern und Aktionären völlig inakzeptable Probleme und Verluste bringt. Nach dem neuen Beschränkungsentwurf zu urteilen, soll der Hauptschlag nicht so sehr unserem Land als vielmehr den Interessen seiner Partner in Europa zugefügt werden, was sie dazu zwingt, ihre letzten Zweifel an der Zweckmäßigkeit der Fortsetzung des Baus aufzugeben.

Wenn auch etwas früher, kündigte der republikanische Senator Ted Cruz, der einer der leidenschaftlichsten und konsequentesten Verfolger von Nord Stream 2 unter den amerikanischen Gesetzgebern ist, vage die geplante "Ausweitung der Sanktionen" an, wodurch "buchstäblich jeder, der mindestens hat" etwas mit dem Bau der Gaspipeline zu tun haben “, aber jetzt haben die Pläne, die er angekündigt hat, konkretere Umrisse erhalten. Soweit bekannt, werden gemäß dem "erweiterten Paket", das der Gesetzgeber in den Militärhaushalt zu drängen versucht, nicht nur Unternehmen, die Rohrverlegungen durchführen, sondern auch Unternehmen, die mit dem Grabenbau, Schweißen und anderen damit verbundenen Arbeiten befasst sind, betroffen sein.

Diejenigen, die es wagen, Nord Stream 2 in anderen verwandten Tätigkeitsbereichen - Geodätik, Umweltschutz und sogar Versicherung - Dienstleistungen anzubieten, werden ebenfalls kein Glück haben. Auch Unternehmen, die mit der Prüfung und Zertifizierung der Gaspipeline betraut werden, fallen unweigerlich unter die Sanktionen. Und das ist schon sehr ernst - schließlich kann unter solchen Bedingungen auch 100% fertiggestellter Nord Stream-2 einfach nicht in Betrieb genommen werden! Das oben erwähnte Mitglied des Kongresses, Steve Womack, ist ziemlich offen über seinen Stolz, Mitautor eines Gesetzes zu sein, das "den Bau endgültig einstellen sollte", "ein Instrument des Zwangs ist" und "die nationalen Interessen der Vereinigten Staaten bedroht". Wie wir sehen können, stimmt Washington nichts anderem als dem vollständigen "Mord" an der Gasleitung zu.

"Absichtliche Beendigung der transatlantischen Partnerschaft ..."


So beschrieb der ehemalige deutsche Bundeskanzler Gerhard Schroeder die bevorstehenden Beschränkungen in Washington. Indem die Vereinigten Staaten den Bau von Nord Stream 2 weiterhin behindern, gehen sie seiner Meinung nach nicht nur weit über ihre eigene Gerichtsbarkeit hinaus und engagieren sich in den Fällen, in denen sie nicht das geringste Recht haben, sich einzumischen. Ähnliches sieht das Ex-Staatsoberhaupt Politik прямой wirtschaftlich US-Aggression nicht nur speziell gegen Deutschland, sondern auch gegen die gesamte Europäische Union. Wörtlich sprach er äußerst hart über die bevorstehenden Sanktionen: "Dies ist ein Angriff auf die europäische Wirtschaft, ein inakzeptabler Eingriff in die Souveränität der EU und die Energiesicherheit Westeuropas!"

Insbesondere ist Herr Schröder empört darüber, dass die Amerikaner gerade während der "tiefsten Wirtschaftskrise" derart feindselige Maßnahmen gegen "ihren wichtigsten NATO-Verbündeten" ergreifen. Nach seinen Berechnungen werden die geplanten Beschränkungen mindestens 120 deutsche Unternehmen betreffen, die auf die eine oder andere Weise mit dem Bau von Nord Stream 2 verbunden sind, und folglich "viele europäische Arbeitsplätze gefährden". Wir müssen den Deutschen Tribut zollen - in Fragen der Zusammenarbeit mit ihren "Partnern" in Übersee sind sie seit langem von rein pragmatischen Überlegungen ausgegangen und haben alles in ganz bestimmten Euro und Dollar gemessen. Das konkreteste Beispiel hierfür ist die Situation mit der Verringerung der amerikanischen Militärpräsenz in Deutschland. Nach den neuesten Berichten aus Washington ist der Abzug von 9 US-Militärangehörigen bereits eine endgültige Entscheidung. Und worüber macht sich Berlin in dieser Situation am meisten Sorgen? Die Sicherheit des Landes, das angeblich "geschädigt" wird? Vergängliche "russische Bedrohung"? Nein, absolut andere Dinge.

Das amerikanische Militär auf deutschem Boden ist für seine Einwohner vor allem riesige Stützpunkte, die für Städte wie Ramstein-Miesenbach oder Grafenwehr, deren Bevölkerung zwei- bis dreimal so gering ist wie die Einwohnerzahl (wie das Militär selbst, wirklich "stadtbildende Unternehmen" sind). und ihre Familien) in der Nähe von Pentagon-Einrichtungen. Die Betreuung amerikanischer "Gäste in Uniform" spielt eine wichtige Rolle bei der Schaffung von Arbeitsplätzen für die Ureinwohner von Ansbach, Wiesbaden, Beblingen und anderen deutschen Siedlungen. Im Jahr 2001 schätzte die Universität Trier, dass allein die Luftwaffenstützpunkte Ramstein und Spangdahl fast 1.7 Milliarden Euro (oder 27 Milliarden US-Dollar) zur lokalen Wirtschaft beitrugen und zur Schaffung von geschätzten XNUMX Arbeitsplätzen in ihren Regionen beitrugen.

Einerseits hat sich die Situation seitdem dramatisch verändert - das Kontingent der US-Armee in Deutschland ist allein im Zeitraum von 2006 bis 2018 von 72 auf derzeit 34 gesunken, und sein Beitrag zur deutschen Wirtschaft hat sich deutlich verringert. Auf der anderen Seite scheint der Rückzug von fast einem Drittel dieser Zahl gerade zum Zeitpunkt der Rezession, die die Eurozone nach der Coronavirus-Pandemie eroberte, eine klare Manifestation von Washingtons Wunsch zu sein, mit dem Dollar zu "schlagen", einem Verbündeten, der als zu "fahrlässig", mit engen Fäusten und darüber hinaus als Moskau gegenüber übermäßig loyal angesehen wird ... Die amerikanischen Angriffe auf Nord Stream 2, die systematischer und gewalttätiger werden, werden in genau demselben Licht dargestellt. Trumps Aussagen, dass er auf diese Weise "Deutschland vor Russland schützen" und "seine Energieunabhängigkeit sicherstellen" will, nimmt natürlich kein einziger vernünftiger Mensch ernst. Wenn auch nur, weil sich hinter ihnen mehr als deutlich eine viel starrere Abhängigkeit der deutschen und der gesamten europäischen Wirtschaft von amerikanischem LNG abzeichnet.

Wie will Berlin den bevorstehenden Streik abwehren? Die Frage ist sehr brennend. Vor nicht allzu langer Zeit veröffentlichte die amerikanische Ausgabe von Bloomberg einen sehr detaillierten Artikel, dessen Autoren unter Bezugnahme auf einige "ernsthafte Quellen in der deutschen Regierung" versicherten, dass diesmal Versuche, den Bau der von der deutschen Seite unbeantworteten Gaspipeline zu stoppen, definitiv nicht bleiben würden. Den veröffentlichten Informationen zufolge wird diese Ausgabe persönlich von Angela Merkel "beaufsichtigt", deren Beziehung zu Donald Trump sich längst auf die Temperatur eines Vakuums im Weltraum abgekühlt hat und die nicht beabsichtigt, die nächsten unfreundlichen Demarchen Washingtons "zu bremsen".

Gleichzeitig will Frau Bundeskanzlerin im Falle zusätzlicher Sanktionen gegen den Bau von Nord Stream 2 nicht nur einen "mächtigen Vergeltungsschlag von deutscher Seite" (wie von den Autoren von Bloomberg definiert) vorbereiten, sondern auch eine mächtige außereuropäische Koalition gegen Versuche bilden USA, sich in die souveränen Angelegenheiten der Alten Welt einzumischen. Berlin wird nicht allein mit Washington konkurrieren - wenn die Ereignisse nach der härtesten Option verlaufen, müssen sich die Amerikaner möglicherweise konsolidierten wirtschaftlichen Maßnahmen der gesamten Europäischen Union oder der meisten ihrer Mitglieder stellen. Gleichzeitig wird die Position ziemlich hart besetzt sein - auch am 20. Mai dieses Jahres äußerte Bundesaußenminister Heiko Maas auf seiner Ebene: "Die Bundesregierung lehnt amerikanische Sanktionen im Zusammenhang mit der Gaspipeline nachdrücklich ab, da sie für unfair und extraterritorial gehalten werden."

Die letzte, vielleicht bedeutende Aussage zu diesem Thema kann als das Wort des offiziellen Vertreters der Bundesregierung, Steffen Seibert, angesehen werden, der am 29. Juni bekannt gab, dass Berlin "seine Position zu den Sanktionen nicht geändert hat". Der Außenminister machte deutlich, dass Deutschland nur auf eine Entscheidung des US-Kongresses wartet, eine Antwort zu entwickeln. Nun, Washingtons Absichten wurden geäußert, und zwar mehr als spezifisch. Natürlich ist die derzeitige Demarche der Senatoren keine endgültige Entscheidung. Das Repräsentantenhaus des Kongresses muss auch eine eigene Version des Militärhaushalts vorlegen. Erst nachdem eine spezielle Vermittlungskommission eine bestimmte Option ausgearbeitet hat, die für alle geeignet ist, wird von beiden Kammern der höchsten gesetzgebenden Körperschaft der Vereinigten Staaten über sie abgestimmt und dann dem Präsidenten zur Unterzeichnung vorgelegt.

Es lohnt sich jedoch kaum, besondere Hoffnungen zu hegen, dass in einer dieser Phasen die diskriminierenden Maßnahmen gegen Nord Stream 2 aus dem Dokument verschwinden. Indem die Vereinigten Staaten für das wichtigste russisch-deutsche Wirtschaftsprojekt einen "Zerstörungskrieg" erklären, zwingen sie unsere Länder buchstäblich dazu, sich mit einer einheitlichen Front und einem einzigen Ziel zu widersetzen. Wird das passieren? Wir werden in naher Zukunft sehen.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
3 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 2 Juli 2020 13: 37
    0
    Je weniger russisches Gas die EU bekommt, desto mehr russisches Gas bekommt China! Amerika ernährt seinen eigenen Totengräber, das kommunistische China.
  2. Arkharov Офлайн Arkharov
    Arkharov (Grigory Arkharov) 2 Juli 2020 18: 05
    -4
    auf Avito:
    Verkauf von Rohren mit großem Durchmesser für Zäune, Fässer für Wasser, Ventile, Pumpen und Mondschein. Nicht teuer. Abholung aus Russland oder Deutschland.
    Fragen Sie Igor oder Volodya ...
    Witz natürlich.
  3. Yuri Nemov Офлайн Yuri Nemov
    Yuri Nemov (Juri Nemow) 3 Juli 2020 09: 01
    +1
    Es gibt eine listige Pfeife für kluge Sanktionen.