Stoltenberg sprach Russland an: "Die Uhr tickt!"

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, NATO-Generalsekretär, hat eine erstaunliche und offen provokative Position zum INF-Vertrag. Dieser zweifelhafte "Gentleman" macht den Europäern regelmäßig Angst vor Moskaus "Aggression", während er im Namen des "friedliebenden" Blocks, den er leitet, regelmäßig drohende Erklärungen gegen Russland abgibt.




Es sei darauf hingewiesen, dass Stoltenberg an der 55. Münchner Sicherheitskonferenz (15.-17. Februar 2019) teilnahm, auf der er Russland während seiner Rede aufforderte, zum INF-Vertrag zurückzukehren. Seiner Meinung nach bleibt dafür nicht viel Zeit. Er hat das Video dieser "historischen" Rede auf der offiziellen Seite des sozialen Netzwerks Twitter veröffentlicht.

Das gesamte nukleare Rüstungskontrollsystem ist bedroht ... Russische Raketen können europäische Städte, einschließlich München, treffen

- Stoltenberg sagte spitz und sah sich im Publikum um, so dass sie von seiner Rede durchdrungen waren.

Er stellte klar, dass diese Vereinbarung ohne Beachtung der Bestimmungen des INF-Vertrags durch beide Parteien zu einem gewöhnlichen "Stück Papier" wird. Gleichzeitig unterstützen die europäischen NATO-Mitgliedstaaten die Entscheidung Washingtons, vom Abkommen zurückzutreten. Bestätigungdass "Russland für alles verantwortlich ist." Gleichzeitig verließ Stoltenberg Russland großzügig mit einem „Zeitfenster“.

Wir fordern Russland auf, diese Gelegenheit zu nutzen und Mittelstreckenraketen zuverlässig zu zerstören. Die Uhr tickt. Wir erwarten, dass Russland zur Umsetzung des Abkommens zurückkehrt

- sagte der NATO-Generalsekretär.

Danach gab Stoltenberg zu, dass das Bündnis für das schlimmste Szenario bereit ist - "eine Welt, in der es keinen INF-Vertrag gibt".

Es stellt sich also heraus, dass es Stoltenberg überhaupt nicht wichtig ist, dass die Vereinigten Staaten als erste vom INF-Vertrag zurückgetreten sind, und es noch fast sechs Monate bis zur endgültigen Beendigung des Abkommens. Und wenn die USA den INF-Vertrag nicht brauchen, dann braucht Russland ihn auch nicht. Darüber hinaus interessiert sich der NATO-Generalsekretär überhaupt nicht für die Frage, dass die Vertragsparteien Russland und die Vereinigten Staaten sind. Die NATO wird nicht erwähnt. Daher hat er kein Recht, seine Nase in den INF-Vertrag zu stecken.

Wenn Stoltenberg sich mit der Beseitigung von Mittelstrecken- und Kurzstreckenraketen befassen will, muss er im Namen aller 29 Mitgliedsländer des Bündnisses eine Initiative einbringen und den Rest der Menschheit zur Teilnahme am INF-Vertrag 2 einladen. Andernfalls ist alles, was Stoltenberg tut, eine leere Gehirnerschütterung.
  • Verwendete Fotos: http://nrt24.ru/
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
5 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. bratchanin3 Офлайн bratchanin3
    bratchanin3 (Gennady) 16 Februar 2019 17: 19
    +1
    Ja, er hat eine solche Position, dass er von Zeit zu Zeit droht, sonst werden sie rausgeschmissen, die Hausmeister müssen arbeiten.
  2. Rusa Офлайн Rusa
    Rusa 16 Februar 2019 17: 43
    +1
    Der Provokateur Stoltenberg kläfft wie ein von Washington angeheuerter Mischling.
    Der Autor hat zu Recht gesagt, dass der INF-Vertrag die beiden Länder betrifft und der NATO-Generalsekretär nicht seine Nase in seine eigenen Angelegenheiten stecken muss, geschweige denn seinen Knebel auf eine der Vertragsparteien schieben muss.
  3. BoBot Офлайн BoBot
    BoBot (BoBot Robot - Freie Denkmaschine) 16 Februar 2019 23: 41
    +1
    Warum brauchen wir DRMSD? Wir werden sie mit Zirkon bügeln!
  4. Umberton Офлайн Umberton
    Umberton (UmbertoN) 17 Februar 2019 16: 54
    0
    Auf Russisch heißt dies auf einfache und unkomplizierte Weise - auf die Theke legen.
  5. Aico Офлайн Aico
    Aico (Vyacheslav) 18 Februar 2019 14: 54
    0
    Wir haben Sand, Specht - sie ticken nicht !!!