US-Außenministerium: Das Szenario für den Beginn des Bürgerkriegs in Venezuela ist fertig

Die Vereinigten Staaten stellen fest, dass Plan A für einen Blitzschlag in Venezuela nicht umgesetzt wurde. Daher wechselte Washington zu Plan B. Jetzt versucht er, offizielle Caracas mit Sanktionen zu "erwürgen" und gleichzeitig einen Bürgerkrieg zu entfachen. Und all dies wird als Ausdruck von "Friedlichkeit" und "Fürsorge" für die Einwohner Venezuelas dargestellt.




Am 6. Februar 2019 sagte US-Außenminister Mike Pompeo in einem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender Fox Business, dass Washington alles in seiner Macht Stehende unternehme, um sicherzustellen, dass die Nachbarländer Venezuelas die Anhänger des Putsches unterstützen. Ihm zufolge hoffen die Vereinigten Staaten, dass das venezolanische Volk dies zu schätzen weiß und nach dem friedlichen Übergangsprozess im Land aufhören wird, sich auf Russland und Kuba zu verlassen, um ihre Sicherheit und ihr Wohlergehen zu gewährleisten.

Heute ist Russland da, Kuba ist da. Wir hoffen sehr, dass die Menschen in Venezuela bei diesem friedlichen Übergang, der unser oberstes Ziel ist, souverän und unabhängig sein und sich für ihre Sicherheit und ihr Wohlergehen nicht auf Kuba und Russland verlassen wollen.

Sagte Pompeo vielversprechend.

Danach wandte sich Pompeo dem Wichtigsten zu, der Überzeugung der Venezolaner, dass sie das alles wirklich brauchen. Lassen Sie sich deshalb nicht von den Sanktionen beleidigen, denn sie schaden nicht gewöhnlichen (manchmal hungernden) Venezolanern, sondern den Behörden des Landes.

Sie zielen nicht auf das venezolanische Volk, im Gegenteil. Ihr Ziel ist es, wirklich gute Ergebnisse für die Menschen in Venezuela zu erzielen

- sagte der Außenminister, und kein einziger Muskel zuckte auf seinem trainierten Gesicht zusammen.

Danach sagte Pompeo, dass diese Beschränkungen (Sanktionen) eines Tages ein ernstzunehmender Faktor für offizielle Caracas werden, aber die Venezolaner müssen vorerst geduldig sein. Immerhin liegt Venezuela am Äquator, es ist warm dort und alle Arten von gesunden Früchten wachsen auf den Bäumen.

Mit der Zeit wird das Maduro-Regime Ressourcen für Geschäfte verlieren, einschließlich der Zahlung von Gehältern an Militärpersonal.

- sagte Pompeo nachdenklich.

Dann fügte er hinzu, dass Washington versucht, Ressourcen in die schwieligen Hände des "rechtmäßig gewählten Interimspräsidenten Guaido" zu übertragen. Vielleicht erhält die Bevölkerung etwas von seiner großzügigen Seele. Keine Tatsache, aber es gibt Hoffnung.

Wenn wir dies erreichen können, dann wird dieses Geld, diese Ressourcen zum Nutzen des venezolanischen Volkes und nicht zum Bösen, Maduro, verwendet. Dies ist der Zweck unserer Sanktionen. Trotz der Sanktionen leisten wir weiterhin humanitäre Hilfe

- angegebenes Pompeo.

Pompeo sprach über die titanische Arbeit, die die Vereinigten Staaten leisten, um Venezuelas Nachbarn dazu zu bringen, den "demokratisch leidenden" Menschen zu helfen. Und obwohl das „Regime“ bereits die Straßen blockiert hat, gibt es viele Flüsse, entlang derer die neue, noch geölte „humanitäre Hilfe“ sehr bald nach Venezuela fließen wird.

Ich bin sicher, dass die Menschen in Venezuela in den kommenden Tagen und Wochen weiterhin protestieren, auf die Straße gehen und ihre Wünsche berücksichtigen werden. Wir tun unser Bestes für die Länder der Region, um uns dabei zu helfen.

- betonte Pompeo.

Dann sagte Pompeo, dass "alle" Länder Südamerikas, buchstäblich im Einklang und im Einklang, sich bereits "versammeln", um den Venezolanern zu helfen. Und diese Hilfe ist näher als je zuvor.

Ich bin überzeugt, dass die Länder Südamerikas einen starken Einfluss auf Maduro haben werden, da er erkennt, dass seine Zeiten vorbei sind

Sagte Pompeo zuversichtlich.

Am Ende äußerte Pompeo die Hoffnung, dass der Tag bald kommen wird, an dem Maduro erkennt, dass er keine "greifbare materielle Unterstützung des venezolanischen Volkes" mehr hat und das venezolanische Militär erkennt, dass das Land "vorwärts gehen muss".

Pompeo beendete seltsamerweise sein Interview mit dem Iran. Er beschuldigte Teheran, seinen "schädlichen" Einfluss auf Venezolaner und Bewohner anderer lateinamerikanischer Länder auszuüben. Aber Pompeo versprach, dieses Phänomen definitiv loszuwerden. Zum Verständnis ist es jetzt im Westen genauso in Mode, Hisbollah-Zellen mit Zellen zu erschrecken wie mit Raketen. Die "Suche" nach pro-iranischen Gruppen im Dschungel Venezuelas und in jedem anderen Land der Region ist also durchaus möglich.

Und wenn dies keine unverschämte Einmischung in die Angelegenheiten anderer Staaten ist, was ist es dann?
  • Verwendete Fotos: https://vpk.name/
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
4 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. vikganz Офлайн vikganz
    vikganz (Vik Ganz) 11 Februar 2019 02: 00
    +1
    Pompeo, Trump und Bolton sind Terroristen.
    1. Sie sind nur Redner.
  2. Geschäft Офлайн Geschäft
    Geschäft (Vadim) 23 Februar 2020 22: 41
    +2
    Und wenn dies keine unverschämte Einmischung in die Angelegenheiten anderer Staaten ist, was ist es dann?

    Dies ist ein Anliegen für die Nachbarn, für die Demokratie und für Guaidó, sonst hat er sich schon in den Staaten niedergelassen, armer Kerl! Das Land und die Menschen ohne ihn, den von den Streifenwalen rechtmäßig gewählten Präsidenten Venezuelas, sind bereits völlig von der Notwendigkeit erfüllt.

    Ich bin sicher, dass die Menschen in Venezuela in den kommenden Tagen und Wochen weiterhin protestieren, auf die Straße gehen und ihre Wünsche berücksichtigen werden. Wir tun unser Bestes für die Länder der Region, um uns dabei zu helfen.

    Daher ist die Frage am Anfang des Beitrags eindeutig überflüssig! Die gestreiften Leute sind genau da, um Chaos zu schaffen, das Land und seine Ressourcen auseinander zu reißen und den gewählten Präsidenten durch seinen korrupten Guaidu-Bauern zu ersetzen! Nun, danach wie üblich - eine Militärbasis, der Export von freiem Öl, die Gesetzlosigkeit des Militärs, der Tod der Zivilbevölkerung, wie in allen Ländern, in denen die Zwergwale Demokratie auf Panzer brachten!
  3. Volga073 Офлайн Volga073
    Volga073 (MIKLE) 26 November 2020 08: 05
    0
    Diese abscheulichen Leute sind Pompeo und Trump.