Il-114: Das "beliebteste" Flugzeug wird den Luftverkehr in Russland verändern

Eine der wichtigsten Phasen bei der Wiederbelebung der russischen Flugzeugindustrie sollte die Massenproduktion der Il-114 sein. Macht das Sinn?




Zwerge und Titanen

Hinter den lauten Aussagen über das neue Passagierflugzeug MS-21 und den Träumen des riesigen Il-106-Transporters vergaßen wir ein weiteres sehr wichtiges Projekt des inländischen Flugzeugbaus. Dies ist ein Passagier-Turboprop-Flugzeug der Il-114 für lokale Fluggesellschaften. Der kürzlich in der AviaPort-Veröffentlichung veröffentlichte Artikel von Dmitry Kozlov "Die Schaffung der Il-114-300 erhielt einen neuen starken Impuls" machte es erforderlich, erneut darüber zu sprechen. Der Spezialist hat den geplanten Arbeitsfortschritt an der neuen Maschine analysiert: Ich muss ganz detailliert sagen. Es ist jedoch besser, alles in der richtigen Reihenfolge zu sagen.

Das Projekt selbst kann im Gegensatz zum Sukhoi Superjet 100 und MS-21 nicht als neu bezeichnet werden, mit all dem Wunsch, der einer der Gründe für das relativ geringe Interesse der Medien daran war. Das Flugzeug begann Ende der 80er Jahre mit der Entwicklung und machte seinen ersten Flug am 29. März 1990. Sie wollten es seriell in Usbekistan bei der Tashkent Aviation Production Association produzieren. Das Unternehmen produzierte mehrere Dutzend Autos, aber politische Unsicherheiten bremsten die weitere Produktion.

Eine vielleicht noch größere Rolle spielte das sehr begrenzte Interesse russischer Kunden an dem Auto. Und nicht nur sie. Die meisten Flugzeuge wurden von der staatlichen Fluggesellschaft Uzbekistan Airways betrieben - sechs Flugzeuge. Im Mai letzten Jahres wurde der kommerzielle Betrieb abgeschlossen. Damit könnte die Geschichte des Flugzeugs tatsächlich enden, wenn nicht die oben geäußerten Pläne der russischen Führung dem Land neue inländische "Flügel" verleihen würden.

Flugtechnische Eigenschaften von IL-114:

Besatzung: zwei Personen
Länge: 26,877 m
Spannweite: 30,00 m
Passagier: 64 Person
Tragfähigkeit: 6500 kg
Leergewicht: 13 700 kg
Maximales Startgewicht: 23 500 kg
Kraftwerk: zwei TV7-117 Gasturbinentriebwerke
Höchstgeschwindigkeit: 685 km / h
Reisegeschwindigkeit: 625 km / h
Praktische Bereich: 6500 km

Neues Leben

Aus dem Material von "AviaPort" folgt, dass der Chef der Republik Sacha (Jakutien) Aisen Nikolaev eine wichtige Rolle bei der Degeneration der Maschine spielte, der auf der Sitzung des Präsidiums des Staatsrates im September letzten Jahres unverblümt erklärte, dass bis 2022 alle Yakut An-24 abgeschrieben würden. Letzteres wurde in den fernen 60er Jahren entwickelt, blieb aber auch in den 2000er Jahren das Hauptflugzeug lokaler Fluggesellschaften. Der Grund für diese Popularität lag in der extremen Unprätentiösität der Maschine: Sie konnte auf sehr kleinen Flugplätzen und schlecht vorbereitetem Boden für die Landung landen. Insgesamt wurden 1367 solcher Maschinen gebaut.

Im Allgemeinen ist der Entwickler der neuen Maschine von PJSC Aviation Complex nach benannt S.V. Ilyushin “spürte eine radikale Veränderung des Interesses der Regionen an den Flugzeugen. Die Verhandlungen mit potenziellen Kunden haben begonnen, und es wurden Pläne angekündigt, das Flugzeug auf der MAKS-2019 zu demonstrieren. Vielleicht spielte die Ernennung von Alexei Rogozin, dem Sohn des derzeitigen Chefs von Roscosmos, Dmitry Rogozin, zum Generaldirektor des Ilyushin Aviation Complex im Jahr 2017 eine Rolle. Es sollte jedoch gesagt werden, dass nicht alle Ideen von Rogozin Jr. als erfolgreich anerkannt wurden. Zum Beispiel kritisierten Experten fast einstimmig das Konzept einer "Flugzeug" -Rückkehr der ersten Stufe einer vielversprechenden russischen Trägerrakete, das er äußerte. Sie wiesen auf beide hin technisch der Stillstand des Systems und das Fehlen der notwendigen Erfahrung des IL-Unternehmens.

All dies ist jedoch "Fiktion". Was haben wir eigentlich? AviaPort gab einen "festen Vertrag" über die Lieferung von 50 Il-114-300-Flugzeugen für die State Transport Leasing Company bekannt. Es muss jedoch nur unterzeichnet werden - voraussichtlich im ersten Halbjahr 2019. Zu diesem Zweck muss das Unternehmen Haushaltsmittel erhalten, die zur Förderung der Förderung des Il-114 bereitgestellt werden.

Es stellt sich das Bild heraus, das wir zuvor gesehen haben, nur im Fall des gleichen Sukhoi Superjet 100. Wenn der Staat Autos von sich selbst kauft, gemäß zuvor getroffenen Vereinbarungen. Wir möchten Sie daran erinnern, dass Ilyushin Teil der United Aircraft Corporation ist, von der mehr als 90% im Besitz des von der Federal Property Management Agency vertretenen Staates sind.

Gut oder schlecht ist eine andere Sache. Wir werden es jetzt nicht im Detail betrachten. Es ist jedoch ziemlich offensichtlich, dass die russische Flugzeugindustrie jetzt ohne ständige staatliche Unterstützung nicht überleben kann. Auf globaler Ebene ist es einfach nicht wettbewerbsfähig, mit der möglichen Ausnahme eines sehr engen Marktes für Kampfflugzeuge und Hubschrauber. Andere Aspekte des Projekts sind im Allgemeinen typisch für jede neue Art von Luftfahrttechnologie: lange Tests und Modifikationen. Es besteht kein Zweifel, dass wir keine sowjetische Il-114 vor uns haben werden. Es ist bekannt, dass für den ersten Il-114 neue TV7-117ST-01-Motoren, neue Bordgeräte, Systeme und Komplexe verwendet werden. Von unverändert - das Maschinensteuerungssystem, das Hydrauliksystem und eine Reihe anderer Systeme und Teilsysteme. In jedem Fall muss jeder der neuen Bordkomplexe für viele Jahre verfeinert werden. Und das alles erfordert Geld.


Die größten Risiken bestehen bei Motoren. Erinnern wir uns daran, dass das inländische TV7-117S sehr große Nachteile hatte: geringe Zuverlässigkeit, geringe Ressourcen, allgemeine „Feuchtigkeit“ des Produkts. Deshalb wurde die usbekische Il-114 mit dem amerikanischen Pratt & Whitney geliefert. Was im Fall von TV7-117ST-01 passieren wird, ist schwer zu sagen. Bemerkenswert ist jedoch ein allgemeiner Trend - der Übergang der postsowjetischen Flugzeugindustrie zu westlichen Triebwerken. Dies zeigt sich sowohl in Russland als auch in der Ukraine. Der Grund für dieses Phänomen ist ebenfalls verständlich: Selbst sowjetische Triebwerke für die Zivilluftfahrt waren den besten westlichen Modellen weit unterlegen. Es gibt also wenig Grund, jetzt an ein "Wunder" zu glauben.

Denken Sie daran, dass sowohl der Sukhoi Superjet 100 als auch der MS-21 europäische und amerikanische Triebwerke verwenden. Für Superjet ist dies ein russisch-französischer SaM56, der auf dem französischen CFM International CFM146 basiert. Bei der Haupthoffnung der heimischen Luftfahrt - der MS-21 - ist alles viel interessanter. Speziell für ihn wird in Russland ein neuer PD-14 entwickelt, den sie auf "der Hälfte der ersten 630 seriellen MS-21" installieren wollen. Aber erstens müssen diese 600 Serienmaschinen gebaut werden: Wir möchten Sie daran erinnern, dass jetzt etwas mehr als 270 bestellt wurden. Zweitens geben russische Spezialisten bereits jetzt zu, dass der Einbau des PD-14-Motors zu einem Anstieg der Kosten für den Betrieb einer Kreuzfahrt führen kann Autos.

Andererseits sind die Anforderungen an das Kraftwerk für Flugzeuge lokaler Fluggesellschaften nicht so hoch wie bei großen Verkehrsflugzeugen, die für den weltweiten Einsatz ausgelegt sind. Rein hypothetisch kann der neue IL-114 daher native "Motoren" sehen. Abschließend möchte ich sagen, dass die Il-114 als wichtiges und notwendiges Flugzeug angesehen wird, das den inländischen russischen Luftverkehr wirklich zum Besseren verändern kann. Aber wie es in der Praxis ausgehen wird - die Zeit wird es zeigen.
  • Autor:
  • Gebrauchte Fotos: Diiiiiiiiib / wikimedia.org
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Arkharov Офлайн Arkharov
    Arkharov (Grigory Arkharov) 25 Januar 2019 09: 03
    0
    Ich habe die Machthaber immer beneidet. Es ist klar, dass bemerkenswerte Fähigkeiten in jeder Hinsicht erforderlich sind, um an der Spitze der sozialen Leiter zu stehen. Gut gegeben, gegeben! Aber damit sich ihre Kinder als so talentiert, außergewöhnlich und erfolgreich herausstellen, dass es natürlich absolut gerechtfertigt ist, sich in hohen Positionen zu befinden, gibt es einen doppelten, fast "schwarzen" Neid. Obwohl natürlich die Gene, die anscheinend für die Vererbung herausragender Fähigkeiten verantwortlich sind, nicht aufgehoben wurden, ist alles klar und verständlich.
    1. A. Lex Офлайн A. Lex
      A. Lex (Geheime Information) 26 Januar 2019 17: 20
      0
      Hmm ... ich beneide nichts. Auch wenn ich im Dorf lebe ... Meine Familie und der Ort, an dem ich wohne, sind mir lieber.
  2. A. Lex Офлайн A. Lex
    A. Lex (Geheime Information) 26 Januar 2019 17: 34
    +2
    Am interessantesten ist, dass unter vollständigen Sanktionen Triebwerke (sowie alle anderen importierten Komponenten) ausländischer Unternehmen für im Inland hergestellte Flugzeuge nicht mehr verfügbar sind. Da die GESAMTE Flugzeugflotte russischer Fluggesellschaften aus Flugzeugen besteht, die außerhalb unseres Landes hergestellt wurden, werden ALLE unsere Zivilflugzeuge sofort aufsteigen. (Nun, nicht sofort, aber sicher innerhalb von 3 Jahren) Und unsere eigenen (um ausländischer Unternehmen willen) machen wir nicht (oder machen, sondern - Stück für Stück, was fast ALLES ist). Dann wird es kommen) Ich (oops ... Natürlich verstehe ich, dass die Führung unseres Landes schläft und sich in die Integration mit der "Weltgemeinschaft" sieht ... Aber es ist klar, dass diese "Weltgemeinschaft" Russland nicht als ihren INTEGRALEN Teil sieht. ..Es sieht Russland an seinem in Stücke gerissenen GEWINN und der Bevölkerung ... dass die Bevölkerung ... kein Glück hatte. Pech, auf dem Territorium Russlands geboren zu sein. Das kann die russische Führung nicht verstehen ... oder will nicht ... Und es ist sinnlos, Putin dafür verantwortlich zu machen. Er ist ein Produkt dieses Systems. Das System ist kapitalistisch, menschenfeindlich. Er versucht nur, sich daran anzupassen, anstatt sein eigenes zu schaffen, indem er sich auf ein EINFACHES Volk verlässt und nicht auf die "Schicht" derer, die es geschafft haben, auszurauben genau diese Leute.
  3. A. Lex Офлайн A. Lex
    A. Lex (Geheime Information) 26 Januar 2019 17: 55
    +1
    Was auch immer die Motoren unserer Produktion sind - sie gehören uns. Und die Schule des heimischen Motorenbaus ist noch nicht vollständig ruiniert. Sind die Motoren nicht so sparsam, nicht so perfekt? Nun, na und - lass es sein. Für Russland ist dies (noch) nicht kritisch. Im Laufe der Zeit (wenn sie sich nicht auf Bullshit einlassen) wird alles so sein. Aber wenn Sie nicht produzieren, gibt es nichts zu verbessern! Nicht umsonst gehören die MILITARY-Motoren zu den besten (wenn nicht sogar zu den besten). Was ist das Problem? Und die Tatsache, dass das Institut für militärische Akzeptanz kein Herumalbern erlaubt. Was sollte unsere Führung für die Zivilbevölkerung einführen? Ich weiß es nicht - ich habe keine Antwort darauf ... Vielleicht ändert sich nichts, bis die HART PERSÖNLICHE Verantwortung für die DURCHGEFÜHRTE Arbeit, von der die Sicherheit, der Wohlstand und die Unabhängigkeit des Landes abhängen, nichts ändert? Ich weiß es noch einmal nicht. Aber so etwas muss passieren. Sonst verlieren wir alles.
  4. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 4 Februar 2019 17: 11
    0
    Untersucht IL jetzt die Lieferung von Titan mit falschen Zertifikaten?
  5. Kat Офлайн Kat
    Kat (Sergey) 26 Dezember 2020 13: 27
    +1
    Es wäre schön, wenn er bei lokalen Fluggesellschaften auftreten würde. Natürlich ist er nicht ohne Mängel, er braucht einen Streifen oder Asphalt oder Beton, auf dem Boden, wie der An-24, wird er sich aufgrund der geringen Position von Motoren und Propellern nicht hinsetzen. Deshalb wird er nicht die gesamte Nische des Hochflügels An-24 schließen, sondern zumindest etwas. Darüber hinaus ist es wahrscheinlich auch erforderlich, für unbefestigte Flugplätze eine zivile Version auf der Grundlage der Il-112 zu erstellen. Wenn Sie jetzt schauen, dass wir Ausländer haben, die auf lokalen Linien fliegen, dann hat jeder ausnahmslos hohe Ambitionen. Nun, es ist ihm egal, "sieben Fuß unter dem Kiel!"