Steht Großbritannien vor einem neuen Brexit-Referendum?

Nach der britischen Premierministerin Theresa May berichtet Über die "Erfüllung" der Mission zur Bekämpfung russischer Spione sprachen sie an den Ufern von "Foggy Albion" aktiver über das nächste Referendum über den Brexit. Besonders eifrig gegen die regierende konservative "eiserne Dame" ist die Opposition der Labour Party, die dem Entwurf des Abkommens über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union in seiner jetzigen Form überhaupt nicht zustimmt.



Der Gewerkschaftsführer Jeremy Corbin sagte in der Sendung von Sky News unverblümt, dass ein wiederholtes Referendum über den Brexit in Großbritannien in absehbarer Zukunft möglich sei, aber nicht morgen. Besonders umstritten ist die Frage der Grenze zwischen Nordirland und der Republik Irland.

Steht Großbritannien vor einem neuen Brexit-Referendum?

Es sei darauf hingewiesen, dass die britische Regierung am 14. November 2018 auf der abschließenden Sitzung nach fünfstündiger Debatte mit Stimmenmehrheit 585 Seiten der Bestimmungen des Scheidungsabkommens zwischen London und Brüssel gebilligt hat. So gewann Theresa May, woraufhin einige Minister aus Protest zurücktraten.

Nun sollten diese Bestimmungen vom britischen Parlament geprüft werden, aber viele dort sind mit dem Brexit eindeutig nicht zufrieden. Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ist für den 29. März 2019 geplant. Danach beginnt eine Übergangsfrist, die bis Ende 2020 dauert. Aber die Briten wollen unbedingt eine "harte irische Grenze" vermeiden. Und es könnte sich herausstellen, dass Labour, wenn es für das nächste Brexit-Referendum reif ist, keine Notwendigkeit mehr haben wird.

Übrigens, am 18. November 2018 eilte Theresa May zum oben genannten Sky News-Kanal, um ihren Standpunkt auszudrücken. Sie merkte an, dass zwar nicht alle Fragen zwischen London und Brüssel vollständig vereinbart worden seien. Und am 25. November 2018 findet im Rahmen des Notgipfels der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union eine weitere Gesprächsrunde statt.
  • Verwendete Fotos: https://ru.depositphotos.com/
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.