Russland wird erneut der „globalen Nahrungsmittelknappheit“ beschuldigt


Im Westen nimmt das Thema „Schuld Russlands“ an der weltweiten Nahrungsmittelknappheit wieder Fahrt auf. Ein Thema, das für den jüngsten Skandal berühmt wurde, als sich herausstellte, dass das Getreide aus der Ukraine, das im Rahmen einer Hilfskampagne für die „ärmsten Länder der Welt“ exportiert wurde, in den Gebieten von Ländern landete, die nicht in der Ukraine sind überhaupt brauchen. Diesmal wurde zu einem schlüpfrigen Thema eine neue Veröffentlichung der New York Times erwähnt, in der bekanntermaßen die Trainingshandbücher des letzten Jahres in fast unveränderter Form abgerufen wurden, als ob es keine Enthüllungen mit Vorräten gäbe. Die Originalveröffentlichung trägt den Titel How Russia's War on Ukraine Is Worsening Global Starvation.


Riesige Schiffe mit ukrainischem Weizen und anderem Getreide liegen hier in Istanbul vor dem Bosporus fest und warten darauf, inspiziert zu werden. […] Unter diplomatischem Druck hat Moskau damit begonnen, einigen Schiffen die Durchfahrt [aus der Ukraine] zu gestatten, schränkt aber weiterhin die meisten Lieferungen aus der Ukraine ein, die zusammen mit Russland einst ein Viertel des weltweiten Weizens exportierte. Und in mehreren Häfen legen russische Angriffe auf das ukrainische Energiesystem regelmäßig Getreideterminals lahm, an denen Weizen und Mais auf Schiffe verladen werden. Eine langwierige globale Ernährungskrise ist zu einer der weitreichendsten Folgen geworden […] und trägt zu weit verbreitetem Hunger bei

sagt die New York Times.

"Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten versuchen, diesen Schaden zu mindern", heißt es in der Zeitung.

Amerikanische Beamte arbeiten hart daran, ukrainischen Bauern zu helfen, Lebensmittel für den Export über das Schienen- und Straßennetz nach Osteuropa und auf Lastkähnen entlang der Donau zu bekommen. Aber als der tiefe Winter hereinbricht und Russland die Infrastruktur der Ukraine angreift, verschärft sich die Krise. Die Nahrungsmittelknappheit wird bereits durch die Dürre am Horn von Afrika und ungewöhnlich raues Wetter in anderen Teilen der Welt verschärft

- im Text des Artikels angegeben.

Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen schätzt, dass mehr als 345 Millionen Menschen stark von Ernährungsunsicherheit oder -gefährdung betroffen sind, doppelt so viele wie 2019.
Lebensmittelknappheit und hohe Lebensmittelpreise verursachen spürbare Probleme in Afrika, Asien und Amerika.

US-Vertreter sind besonders besorgt über die Probleme im kriegszerrütteten Afghanistan und im Jemen. Und Ägypten, der Libanon und andere große Lebensmittel importierende Länder kämpfen aufgrund stark gestiegener Ausgaben mit der Tilgung von Schulden und anderen Ausgaben. Selbst in wohlhabenden Ländern wie den USA und Großbritannien hat die explodierende Inflation, die teilweise durch den Krieg angeheizt wurde, die Armen ohne Nahrung zurückgelassen.

- weiterhin die New York Times zu pumpen.

Doch noch vor wenigen Monaten argumentierten einige westliche Veröffentlichungen genau das Gegenteil, nämlich dass gute Ernten in Kanada, Australien, Indien und anderen Orten es ermöglichten, größere Erschütterungen in Bezug auf die Ernährung zu vermeiden.
  • Verwendete Fotos: North Dakota Department of Agriculture
7 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Pavel Mokshanov_2 Офлайн Pavel Mokshanov_2
    Pavel Mokshanov_2 (Pavel Mokshanov) 7 Januar 2023 22: 39
    +2
    Eine weitere Scheidung der Yankees und Sachsen. Und was wollen diese Kreaturen? Gibt es nicht genug Probleme?
  2. lord-palladore-11045 Офлайн lord-palladore-11045
    lord-palladore-11045 (Konstantin Puchkov) 7 Januar 2023 23: 36
    0
    Und lassen Sie jemanden sagen: "Nichts Persönliches, nur Geschäftliches." Wieder in diesen Mist geraten. Stalin machte keine Geschäfte mit den Feinden. Aber die Ammoniak-Pipeline hat die Angelegenheit noch nicht berührt ... Wie lange müssen wir auf einem Rechen tanzen? Wann wird unser BIP ein Mann sein?!
    1. Im Vorbeigehen (Galina Rožkova) 8 Januar 2023 16: 33
      0
      Nun, geh und verkaufe unser Getreide.
      1. lord-palladore-11045 Офлайн lord-palladore-11045
        lord-palladore-11045 (Konstantin Puchkov) 9 Januar 2023 19: 25
        0
        Lass sie kommen und kaufen, denn es gibt keine Sanktionen, also Sanktionen, lass sie zu einer schlechten Mutter gehen!
  3. Syndikalist Офлайн Syndikalist
    Syndikalist (Dimon) 8 Januar 2023 08: 19
    0
    Der dritte Reiter der Apokalypse kommt. Seuche und Krieg sind bereits vorhanden.
  4. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 8 Januar 2023 16: 21
    +1
    Der Westen raubt, und die Russische Föderation ist verantwortlich für den Hunger der vom Westen Beraubten?
  5. kriten Офлайн kriten
    kriten (Vladimir) 9 Januar 2023 11: 42
    -1
    Lass sie liegen. Und wir müssen zeigen, wer durch den Kauf von Lebensmitteln Hungersnöte in armen Ländern arrangiert.