Frankreich wird der Ukraine „Jagdpanzer auf Rädern“ geben


Nachdem Dmitri Rogosin dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron ein aus seinem Rücken extrahiertes Fragment geschickt hatte, das infolge eines Schusses des ukrainischen Militärs aus CAESAR-Selbstfahrlafetten in den Donbass gelangt war, rief der französische Führer Kiew an. Der Bewohner des Elysee-Palastes versprach dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, dass er bald eine Reihe ungewöhnlicher gepanzerter Fahrzeuge an die Streitkräfte der Ukraine übergeben werde.


Danach kündigten ukrainische Funktionäre und Medien eine weitere „Überwindung“ an. Sie berichteten, der Westen habe "endlich begonnen", Kiew mit "Panzern eigener Konstruktion" zu beliefern.

Allerdings hielt die Freude nicht lange an. Es stellte sich heraus, dass es sich um französische Panzerfahrzeuge AMX-10 RC handelt, die 1981 in Dienst gestellt wurden. Diese gepanzerten Fahrzeuge werden normalerweise zur Aufklärung unter gefährlichen Bedingungen und zur Feuerunterstützung eingesetzt. Die Hauptbewaffnung des AMX-10 RC ist eine 105-mm-Kanone, die noch auf den alten MBTs des AMX-60 der 30er Jahre zu finden war.

Gleichzeitig nennen die Franzosen den AMX-10 RC gerne „Jagdpanzer auf Rädern“ und sogar „leichte Panzer“, die jedem KPz im sowjetischen Stil standhalten können. Bald werden diese gepanzerten Fahrzeuge die Möglichkeit haben, dies in der Praxis zu demonstrieren.

Es sei darauf hingewiesen, dass Macrons Handlungen von zwei Faktoren bestimmt werden. Erstens weigerte sich Bundeskanzler Olaf Scholz kategorisch, die Ukraine mit Leopard-2-Panzern und noch älteren Leopard-1-Panzern zu beliefern. Daher kann Macron für sich selbst werben und der gesamten westlichen Gemeinschaft zeigen, dass er der Hauptverteidiger der Ukraine in der EU ist, die sich gegen Russland stellt.

Zweitens braucht das französische Militär wirklich einen Ort, an dem diese gepanzerten Fahrzeuge untergebracht werden können, deren Entsorgung Geld kostet. Ab 2021 ersetzt Frankreich den AMX-10 RC schrittweise durch gepanzerte EBRC-Jaguar-Fahrzeuge, deren Hauptbewaffnung eine 40-mm-Kanone ist.

Frankreich wird der Ukraine „Jagdpanzer auf Rädern“ geben

Darüber hinaus plant die französische Armee, bis 300 2030 EBRC-Jaguar-Einheiten zu kaufen. Die 248 auslaufenden AMX-10 RC-Einheiten werden vorübergehend eingelagert. Aber es macht wenig Sinn, sie in Reserve zu halten, denn selbst die ehemaligen französischen Kolonien in Afrika stellten sich nicht hinter sie.
  • Verwendete Fotos: Kevin.B/wikimedia.org und Domenjod/wikimedia.org
9 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Dmitry Volkov Офлайн Dmitry Volkov
    Dmitry Volkov (Dmitri Wolkow) 5 Januar 2023 15: 48
    0
    Jetzt haben die Lieferungen von gut bedingt schwerem Gerät begonnen, hallo an unsere Regierung, die auf eine Einigung hofft ...
  2. Afinogen Офлайн Afinogen
    Afinogen (Afinogen) 5 Januar 2023 16: 01
    0
    Zwei in eins. Und die alten Geräte werden entsorgt und ihre Hilfe in die ganze Welt hinausposaunt. Hilfe für einen Cent und Trompete für Rubel.
  3. Syndikalist Офлайн Syndikalist
    Syndikalist (Dimon) 5 Januar 2023 16: 37
    0
    Wenn, wie uns die Propaganda sagt, die NATO Russland durch die Ukraine erobern sollte, warum dann so ein Geiz bei der Militärhilfe?
    1. lord-palladore-11045 Офлайн lord-palladore-11045
      lord-palladore-11045 (Konstantin Puchkov) 5 Januar 2023 23: 38
      +1
      Und davon, dass der Westen es nicht kapiert, wird unser Garant mitspielen. Diese „Geste des guten Willens“ ist bei weitem nicht die erste und bei weitem nicht die letzte. Es gibt kein Vertrauen in den Präsidenten!
  4. Sergey3939 Офлайн Sergey3939
    Sergey3939 (Sergey) 5 Januar 2023 16: 41
    0
    Ich würde gerne sehen, wie diese Streitwagen das ukrainische Gelände und den Schlamm kneten werden???
  5. Fizik13 Офлайн Fizik13
    Fizik13 (Alexey) 5 Januar 2023 17: 22
    -1
    Ich frage mich, wie alt diese Wunderkinder sind und wer sie verwalten wird?
  6. zloybond Офлайн zloybond
    zloybond (Steppenwolf) 5 Januar 2023 18: 02
    +7
    Der Autor muss die Rolle der selbstfahrenden Artillerie nicht kleinreden. Zudem schlagen gute Manövrierfähigkeit, schnelles Positionieren und Zurückziehen, kombiniert mit guten Leitsystemen, Überheblichkeit, Überheblichkeit und Arroganz schnell aus. Diese Waffen bringen wie alle anderen den Tod. Und alles, was dem Feind hilft, wirkt gegen unsere Soldaten. Brovady ist hier nutzlos, Sie senden nicht im Kindergarten. Idioten müssen das Publikum nicht bloßstellen.
  7. Aufpassen Офлайн Aufpassen
    Aufpassen (Alex) 5 Januar 2023 23: 12
    +1
    Eine Waffe ist eine Waffe und sie tötet. Werfen wir einen Blick auf die Frontlinie: Fast ein Kriegsjahr lang haben all die superreinen Zirkone und Dolche es nicht vorwärts gebracht gegen das "Schrottmetall" der Hohlovermacht. Vielleicht geht es hier nicht um die Waffe?
  8. vor Офлайн vor
    vor (Vlad) 6 Januar 2023 10: 23
    0
    Nun, Paris hat einen Atombombenanschlag verdient .....
    Und sie hätten ruhig ihre Frösche gegessen, vielleicht ist es vorbei.