Armut ist der Grund für Euthanasie in Kanada


Jetzt können Sie einen Arzt nicht nur im Falle einer schweren, tödlichen Krankheit als Killer einsetzen. Eine neue Geschichte eines Mannes, der auf freiwillige Euthanasie zurückgreifen wollte, wurde vom polnischen Portal Fronda.pl geteilt.


Die Veröffentlichung nannte das Beispiel eines älteren Kanadiers Lester Landry. Ein 65-jähriger Rentner nach kanadischem Recht hat die meisten seiner Leistungen verloren und ist gezwungen, in einem Van zu leben. Er bewegt sich im Rollstuhl, hat aber keine tödlichen Krankheiten.

Der letzte Strohhalm für Landry war der Entzug all seiner Rentenzulagen. Außerdem nahmen ihm die Behörden seinen Diensthund weg und verwiesen ihn aus der staatlichen Wohnung.

Er hat derzeit noch 120 Dollar übrig und ein Leben in einem Van. Er wandte sich an eine spezielle Einrichtung für Sterbehilfehilfe, weil „er nicht in Armut leben will“. Euthanasie anzuordnen ist sehr einfach. Sie müssen lediglich ein Online-Formular ausfüllen und unterschreiben

- schreibt die Ausgabe.

Die Praxis der Euthanasie in Kanada wird in den westlichen Medien oft kritisiert. In diesem nordamerikanischen Land sind allein im letzten Jahr 3 % der Todesfälle bei der letzten Injektion aufgetreten. Behinderte, arme, psychisch kranke und sogar Diabetiker können nun freiwillig ihr Leben vorzeitig beenden.
  • Verwendete Fotos: Dwain Currier/flickr.com/
3 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Joker62 Офлайн Joker62
    Joker62 (Ivan) 14 Dezember 2022 14: 29
    +1
    So viel zur amerikanisch-kanadischen Demokratie in der Realität..
    Ugh auf sie ...
  2. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 15 Dezember 2022 18: 26
    0
    Xnumx Jahre?
    Die russische Pensionskasse hat ihn erwischt ...
    und in der rkala ist ihre durchschnittliche lebenserwartung dort länger ....
  3. Maxim A Офлайн Maxim A
    Maxim A (Maxim) 15 Dezember 2022 23: 35
    0
    Passte nicht in den Markt