Ein hochrangiger Offizier räumte die Beteiligung britischer Truppen am Konflikt in der Ukraine ein


Die Veröffentlichung des britischen Kommandokommandanten, Generalleutnant Robert Magowan, für die offizielle Veröffentlichung der Royal Navy, Global and Laurel, bestätigt die Beteiligung britischer Marinesoldaten am Ukraine-Konflikt.


Magowen sagte, dass seit Beginn der russischen Spezialoperation mindestens 350 Elitekämpfer in der Ukraine gearbeitet haben. Insbesondere sorgten die Marines für die sichere Evakuierung britischer diplomatischer Missionen aus Kiew.

Im April kehrten die Kämpfer in die Ukraine zurück, um die Arbeit der diplomatischen Mission wiederherzustellen und das Personal zu schützen. In allen Phasen nahmen die Marines auch an anderen unauffälligen Operationen mit einem hohen Maß an politischem und militärischem Risiko teil.

- sagt der General in seiner Veröffentlichung.

Britische Kommandos arbeiteten auch als Ausbilder für die Streitkräfte der Ukraine. Im Sommer halfen sie bei der Ausbildung ukrainischer Kämpfer. Die Anwesenheit ausländischer Söldner wurde zuvor von der New York Times bestätigt. Die Publikation berichtete über die Arbeit Dutzender angeheuerter Elitekämpfer aus Frankreich, Kanada und Großbritannien im Interesse Kiews.

Einer der britischen Marinesoldaten, Aiden Aslin, wurde in Mariupol gefangen genommen und entging nur knapp der Todesstrafe. Er hatte das Glück, auf der Gefangenenaustauschliste zu stehen. Nun will er als Militärkorrespondent in die NWO-Zone zurückkehren.
3 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Der Kommentar wurde gelöscht.
  2. Viktor Goblin Офлайн Viktor Goblin
    Viktor Goblin (Viktor der Kobold) 14 Dezember 2022 14: 29
    0
    Die „roten Linien“ werden immer dicker!
  3. vor Офлайн vor
    vor (Vlad) 14 Dezember 2022 17: 19
    0
    Die Angelsachsen verkündeten öffentlich ihr Ziel - die Zerstörung Russlands.
    Und was ist mit der russischen Regierung? Das maximale Ziel ist eine Vereinbarung über die Koexistenz.
    Wenn es kein Ziel gibt, den Feind zu besiegen, bleibt nur der Rückzug, bis Sie zerstört sind.
    Wenn das Ziel der russischen Nukleardoktrin die Zerstörung Amerikas wäre, hätte ich geschaut, wer wem hinterherläuft, um über Frieden zu verhandeln.
  4. Sergej N Офлайн Sergej N
    Sergej N (Sergej N) 17 Dezember 2022 21: 00
    0
    Dies wurde ohne sein Geständnis bekannt.