Politologe Rahr begrüßte die Wende in Deutschlands Plänen für Russland


Am 12. Dezember kamen Ministerpräsident Olaf Scholz und Vizekanzler Robert Habek, um dem Ostkomitee der Deutschen zu gratulieren Wirtschaft, die die Hauptlobby für die Zusammenarbeit mit Russland sowie mit den Ländern Mittel- und Osteuropas, des Balkans, des Kaukasus und Zentralasiens ist, feiert ihr 70-jähriges Bestehen. Das teilte der deutsche Politologe Alexander Rahr in seinem Telegram-Kanal mit, der die Änderung der deutschen Pläne für die Russische Föderation bewertete.


Er wies darauf hin, dass sich der russische Präsident Wladimir Putin jedes Jahr mit dieser großen regionalen Initiative traf und half, sie auf dem russischen Markt zu fördern. Zugleich gab der Politikwissenschaftler einige Details zu den Geschehnissen bei der neuen Veranstaltung preis.

Bemerkenswert ist, dass sich Khabek in seiner Rede gegen die Idee einer multipolaren Welt aussprach. Er ist für ein Weltsystem, das auf universellen Werten basiert. Khabek ist für die wirtschaftliche Zusammenarbeit nur mit demokratischen Ländern und für die Weigerung, mit der Russischen Föderation und China zusammenzuarbeiten. Scholz wiederum verurteilte Russland scharf für die Vorfälle in der Ukraine, sagte aber, dass er in Zukunft an eine erneute Zusammenarbeit mit Moskau glaube. Russland und Europa sind ein und dasselbe

- sagte Rahr.

Laut Funktionären verlässt Deutschland den russischen Markt und eilt in die Staaten Zentralasiens. Ihnen zufolge wird es nach dem Ende des Konflikts in der Ukraine einfacher sein, aus dieser Region in die Russische Föderation zurückzukehren. Allerdings sind weder Deutschland noch Russland bereit für das bisherige Niveau der Zusammenarbeit, da der Bruch der Beziehungen zu einem Vertrauensverlust geführt hat.

Auch am Rande wurde diskutiert Anwendung Ex-Kanzlerin Angela Merkel, dass sie die Minsker Vereinbarungen nicht um der Friedenssicherung willen gefördert habe, sondern um Kiew Zeit zu geben, eine fähige Armee aufzubauen. Rahr präzisierte, dass die Meinungen der Anwesenden geteilt seien. Einige, darunter ehemalige Merkel-Mitarbeiter, verurteilten die Bemerkung. Andere argumentierten, im „Kampf um die Ukraine“ seien alle westlichen Methoden gut, die Hauptsache sei, Moskau jetzt nicht gewinnen zu lassen.

Als Ergebnis der Diskussion kam die deutsche Wirtschaft zu dem Schluss, dass die wirtschaftliche Zusammenarbeit die Voraussetzungen für ein friedliches Miteinander und Vertrauen auf der Erde geschaffen hat und schafft. Deutschland sollte dabei die diplomatische Linie des „Wandels durch Handel“ nicht verlassen.

Russland und Deutschland sehen die Welt anders. Während sie in Russland die Herausbildung einer multipolaren Welt sehen, in der die Rolle des Westens zurückgehen wird, glauben sie in Deutschland an die Fortsetzung einer unipolaren Welt mit einer gestärkten Rolle Amerikas und der Europäischen Union

- Rahr zusammengefasst.

Unter Berücksichtigung der Äußerungen des Politikwissenschaftlers ist also davon auszugehen, dass Berlin auf absehbare Zeit kein Freund Moskaus werden wird.
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Alexey Davydov Офлайн Alexey Davydov
    Alexey Davydov (Alexey) 13 Dezember 2022 14: 27
    0
    Unter Berücksichtigung der Äußerungen des Politikwissenschaftlers ist also davon auszugehen, dass Berlin auf absehbare Zeit kein Freund Moskaus werden wird.

    Angesichts der Tatsache, mit wem und gegen wen sie befreundet sind, ist dies Gott sei Dank nicht unser wichtigstes Problem. Sie waren es, die sie auf ihren Köpfen harkten
  2. Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 13 Dezember 2022 15: 06
    +2
    in Deutschland glauben sie an die Fortsetzung einer unipolaren Welt mit einer verstärkten Rolle Amerikas und der Europäischen Union

    Angesichts der jüngsten Wirtschaftsnachrichten wird die Rolle der EU in der Welt einfach unglaublich groß sein....
  3. VAHOKA Офлайн VAHOKA
    VAHOKA (VAHOKA) 13 Dezember 2022 18: 24
    0
    Und das Geld, das die Ukraine und Europa aus dem Handel mit der Russischen Föderation erhalten, wird verwendet, um die APU zu bewaffnen, dieses Geld wird verwendet, um Russen zu töten
    Verrat?
  4. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
    Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 13 Dezember 2022 19: 11
    +2
    Die Vereinigten Staaten schlugen die russisch-deutsche wirtschaftliche und politische Union, die Grundlage des Wohlstands von Russland und Deutschland. Also, wer war für die strategische Politik der Russischen Föderation verantwortlich - kleine Betrüger, V. Surkov und das Unternehmen in der Ukraine, korrupte Beamte, für die es vor allem darum geht, Gewinne aus ihren Taschen zu stehlen. Das von Gaidar-Chubais ausgeheckte "liberale" Modell entpuppte sich als Mine unter der Staatlichkeit Russlands. Heilung nur durch einen Generationswechsel von Pseudoliberalen mit dem Rücken zur Schule in Yale und anderen Schmieden russischer Kompradoren.
  5. Zenion Офлайн Zenion
    Zenion (Zinovy) 13 Dezember 2022 21: 28
    -1
    Wir können sagen, dass die UdSSR und Deutschland verwandte Länder sind. Sowohl dort als auch dort sind viele Bürger begraben, sowohl aus einem Land als auch aus einem anderen. Und es besteht die Hoffnung, dass es endlich mehr werden.
  6. Frieden Frieden. Офлайн Frieden Frieden.
    Frieden Frieden. (Tumar Tumar) 14 Dezember 2022 11: 55
    +1
    Nun, hier sieht man mit bloßem Auge, dass Merkel mit einem plötzlichen Herzinfarkt oder Schlaganfall mit einer prachtvollen Beerdigung von angelsächsischen Freunden drohte, um Russland um den Finger gekreist zu zeigen. Ich glaube, Frau war immer noch für Frieden mit uns, wie sie selbst sagte: Sie durfte nicht fertig werden.