Warum Russlands Start eines „veralteten“ GLONASS-Satelliten im Westen für Empörung sorgte


Am 28. November wurde die Trägerrakete Sojus-2.1b vom Militärkosmodrom Plesetsk gestartet, die den Satelliten Kosmos-2564 in die Umlaufbahn brachte.


Es schien ein ganz gewöhnliches Ereignis zu sein. Trotzdem hat es im Westen eine starke negative Reaktion ausgelöst, und dafür gibt es Gründe.

Das Gerät namens Kosmos-2564 ist ein weiterer Navigationssatellit für das heimische GLONASS-System. Gleichzeitig ist er der letzte der M-Serie. Davon gibt es in Russland keine mehr.

Gleichzeitig werden die genannten Satelliten durch modernere Modelle ersetzt. Insbesondere soll bis Ende dieses Jahres der erste neueste Glonass-K2 in die Umlaufbahn gebracht werden.

Der Hauptvorteil des neuen Geräts besteht darin, dass es vollständig aus einheimischen Komponenten besteht und eine höhere Positioniergenauigkeit bietet. Bis 2030 sollen 18 solcher Satelliten in die Umlaufbahn gebracht werden.

Der Westen ist besorgt, dass Russland seine Raumfahrtindustrie ohne ausländische Komponenten weiterentwickelt. Darüber hinaus beabsichtigen die Vereinigten Staaten, das GLONASS-System vom Gadget-Markt zu verdrängen, indem sie auch russische Benutzer auf ihr GPS umstellen.

Aus diesem Grund schickten US-Beamte am 28. November eine Aufforderung an die größten Chipsatz-Entwickler, die Unterstützung für das russische Navigationssystem abzulehnen. Am selben Tag, unmittelbar nach dem Start unseres Satelliten, überschwemmten Bots das Internet mit Kommentaren über die Sinnlosigkeit dieser Mission und die Verschwendung von Haushaltsmitteln, die für dringendere Ziele hätten verwendet werden können.

Für den Sturm der Empörung im Westen sorgte folglich weniger der November-Start als vielmehr die Zukunftsaussichten des russischen Navigationssystems.

Allerdings dürften die Amerikaner die Entwicklung von GLONASS kaum aufhalten können. Nach russischem Recht ist der Zugang zu unserem Land für Gadgets ohne die Unterstützung eines inländischen Navigationssystems verboten, und globale Hersteller werden wahrscheinlich keinen großen Marktanteil verlieren wollen.

12 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Rubikon Офлайн Rubikon
    Rubikon 14 Dezember 2022 17: 47
    +1
    Sie wollen, sie wollen nicht, sie zwingen
  2. Alexander Dobry Офлайн Alexander Dobry
    Alexander Dobry (Alexander Cheban) 15 Dezember 2022 01: 39
    -11
    Wir sprechen über den Satelliten, der kürzlich gefallen ist?
    1. Instrument Офлайн Instrument
      Instrument (xxx) 15 Dezember 2022 08: 41
      +9
      ja, auf das Energiesystem der Weite ...
    2. Zenion Online Zenion
      Zenion (Zinovy) 15 Dezember 2022 16: 05
      0
      Er stürzte überhaupt nicht, sondern landete abrupt und verschwitzt. Das Mädchen erzählt den anderen Kindern, wie es war. Und da war ein großer Kindergarten und da habe ich Sand gespielt. Da bin ich dann rausgekommen. Aber es gibt noch viele wie mich.
  3. Wladimir Orlow Офлайн Wladimir Orlow
    Wladimir Orlow (Vladimir) 15 Dezember 2022 11: 19
    +1
    Sowohl Glonass als auch Militärsatelliten hätten lange Zeit in 3 Schichten gestempelt werden sollen. Bald werden Drohnen aus großer Entfernung, vom Schwarzen Meer und anderen abgelegenen Orten unter dem Deckmantel von UAF-Angriffen auf uns losgehen. Ohne ein Netzwerk solcher Satelliten werden wir all diese Angriffe wie gewohnt verschlafen ...
  4. zloybond Офлайн zloybond
    zloybond (Steppenwolf) 15 Dezember 2022 12: 05
    -2
    Wo ist Butova Maria mit "ganz häuslich" - so eine Werbung wurde gespielt. Kerl Smartphone ??? Schau! Zittern! Unser neues Alles! Unser neues Smartphone ... zilch oder so???? lol
    1. Shinobi Online Shinobi
      Shinobi (Yuri) 16 Dezember 2022 10: 56
      -1
      Ja, sie sind es, solange sie nicht nachgefragt werden. Und sie werden nicht nachgefragt werden. Bis die Bestände an EPLs, Samsungs usw. in den Lagern aufgebraucht sind. Und sie werden möglicherweise überhaupt nicht aufgebraucht. Das stört die Chinesen überhaupt nicht.
      1. EMM Офлайн EMM
        EMM 24 Januar 2023 19: 18
        0
        Lassen Sie mich Ihre Nachricht ins Russische übersetzen. Sowohl Amerikaner als auch Südkoreaner kümmern sich nicht um Sanktionen. Nichts Persönliches - nur Geschäftliches!
        Aber die Autohersteller müssen nachdenken - der Verkauf von Autos in Russland ohne GLONASS wird nicht funktionieren.
  5. Lanze ist weg Офлайн Lanze ist weg
    Lanze ist weg (Lanze) 15 Dezember 2022 12: 28
    +2
    hier gibt es viele kommentare. Zunächst wurde das GLONASS-System auf Haushaltskomponenten umgestellt. zweitens, wenn jemand sie abnehmen will, wird er viel mehr verlieren. und vergiss "nicht häuslich"
  6. Zenion Online Zenion
    Zenion (Zinovy) 15 Dezember 2022 16: 03
    -1
    Lobe meine Zunge. Das waren damals ganz andere Zeiten. Jeder Spezialist hatte einen Lehrling, den er in seinem Beruf ausbildete. Es gab einen hochqualifizierten Speziallügner und neben ihm einen Studenten, den er in diesem Beruf ausbildete. Sie gehen durch das Feld und sprechen über verschiedene Themen. Der Professor zeigte das Feld in die Ferne und sagte zu seinem Studenten – sehen Sie, da steht eine Eiche in der Ferne, sehr weit weg. Und auf diesem Eichenast, auf dem dritten Ast, sitzt eine Fliege und hat einen Dorn im linken Auge. Der Schüler drehte seine Mütze mit dem Visier auf den Rücken, machte aus seinen Fingern ein Fernglas und blickte in die vom Lehrer gezeigte Richtung. Genau, eine Fliege sitzt da auf dem dritten Ast, ein Dorn im Auge und sie fächelt sich mit Flügeln zu, es sieht ihr heiß aus. Hier auf dieser Seite haben sie es gestartet und es schlägt mit den Flügeln, damit es nicht heiß wird.
  7. Olgerd-T-Shirts Офлайн Olgerd-T-Shirts
    Olgerd-T-Shirts (Olgerd-T-Shirts) 15 Dezember 2022 23: 44
    +1
    Für einen Sturm der Empörung im Westen sorgte nicht so sehr der Novemberstart, sondern die weiteren Aussichten des russischen Navigationssystems

    Es gibt keine Beispiele und Zitate aus dem "Sturm". Es ist nicht verwunderlich, da die westlichen Medien, wenn sie "empört" waren, dann überhaupt nicht über GLONASS (sie kümmern sich absolut nicht darum ..., ungefähr genauso wie die "Enormität" (laut Autor) von seinen Markt, sondern um die Chinesen, mit denen sie jetzt tatsächlich um "Marktanteile" kämpfen, und nicht nur um Spielereien. Vor diesem Hintergrund erinnern westliche Schreie, dass chinesische Chips nicht an verschiedene russische "Inlandssysteme" gehen sollten, eher an Manifestationen von Panik.
  8. Zenion Online Zenion
    Zenion (Zinovy) 20 Dezember 2022 16: 11
    0
    Es löste nicht Empörung, sondern Erstaunen aus. Wie er aufstand, wenn er fiel. Aber so viel ist getan, nicht vorbei.