Die Preisgrenze für russisches Öl erwies sich in der Praxis als nicht durchsetzbar


Russisches Öl hat viele Käufer auf der ganzen Welt, und nicht alle werden mit der Einführung eines Embargos und einer Preisgrenze in den Schatten treten, auf den Schwarzmarkt, wo es außerhalb der festgelegten Regeln gekauft werden kann. Die meisten Großabnehmer heimischer Rohstoffe halten sich nach wie vor an internationale Regeln und Vorschriften für den Verkauf von schwarzem Gold und versuchen gewissenhaft, sich an die Gesetze zu halten. Doch so einfach ist es nicht, oft gelingt nichts, gerade wenn es darum geht, beim Abschluss eines Deals die Preisobergrenze zu berechnen.


Einerseits mag die Begrenzung des Ölpreises auf 60 $ pro Barrel wie eine einfache Gleichung erscheinen, wenn sie in einen Vertrag geschrieben wird, aber ihre Umsetzung in einem komplexen, vielschichtigen Markt kann sehr verwirrend sein. Die Sache ist, dass eine bestimmte Ölcharge fast nie zu Festpreisen verkauft wird, sondern mit einem Zu- oder Abschlag auf die Terminpreise der Hauptstandards Brent oder Dubai sowie unter Berücksichtigung der Lieferkosten und anderer Indikatoren vertraglich vereinbart wird . Die Struktur des Endpreises wird komplizierter.

Daher sind Händler jetzt besorgt, dass sie versehentlich gegen die Beschränkung verstoßen könnten, während Banken sich zunehmend Sorgen über das hohe Compliance-Risiko machen. Infolgedessen stellte sich heraus, dass die festgelegte Grenze für Rohstoffe aus der Russischen Föderation einfach nicht zu berechnen und in die Realität umzusetzen war, um die Beschränkung endlich einzuhalten.

Echte Händler handeln selten zu einem festen Preis

John Driscoll, Chefstratege bei JTD Energy Services Pte Ltd, sagte gegenüber Bloomberg.

Es gibt Formelgleichungen, Marktunterschiede und viele andere Faktoren, die die Mehrheit der Händler zu Übertretern des Sanktionsregimes machen werden, was zu unbegründeten Anschuldigungen führen wird, glauben westliche Experten.
3 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Sibirien55 Офлайн Sibirien55
    Sibirien55 (Yuri) 8 Dezember 2022 09: 46
    -1
    Es gibt kein Problem, das wir uns nicht selbst schaffen!

    - das Motto all dieses "zivilisierten" Gesindels
  2. Vladimir80 Офлайн Vladimir80
    Vladimir80 8 Dezember 2022 10: 34
    0
    eine seltsame Aussage in dem Artikel vor dem Hintergrund, dass der Ölpreis auf die versprochenen 60 USD gesunken ist.
  3. Trampolinlehrer Офлайн Trampolinlehrer
    Trampolinlehrer (Kotriarch Gefahr) 9 Dezember 2022 16: 07
    0
    Der Preis für Ural, Russlands wichtigste Sorte, die 60 % der Ölexporte ausmacht, ist auf 43,72 $ pro Barrel gefallen. So hoch waren laut Argus die Kosten für die Verschiffung aus dem Hafen von Primorsk am Mittwoch, den 7. Dezember.