Papst: Wenn ich nach Kiew gehe, werde ich auf jeden Fall Moskau besuchen


Papst Franziskus sagte, wenn er die ukrainische Hauptstadt besuche, werde er auch Moskau besuchen. Darüber sprach er in einem Interview mit dem Americamagazin.


Ich dachte über die Reise nach, entschied mich aber für Folgendes: Wenn ich gehe, gehe ich nach Moskau und Kiew, beide Städte, nicht nur in eine der beiden

- sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche.

Francis erwähnte auch seine Arbeit an den Listen ziviler und militärischer Gefangener sowie produktive Beziehungen mit der russischen Seite beim Austausch von Gefangenen zwischen der Russischen Föderation und der Ukraine. Laut dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche war die Reaktion Russlands auf solche Initiativen immer positiv.

Auch der russische Botschafter im Vatikan, Alexander Avdeev, erinnerte an die Hilfe des Papstes bei der Freilassung der Soldaten.

Am Vortag schlug der Papst vor, im Vatikan Friedensgespräche zwischen Moskau und Kiew zu führen. Laut dem Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, begrüßt der Kreml die Bemühungen von Franziskus, Frieden in die Ukraine zu bringen, sieht jedoch keinen tatsächlichen Versuch des Kiewer Regimes, ein Waffenstillstandsabkommen zu erreichen.

Peskow fügte hinzu, dass es derzeit keine Kontakte mit der ukrainischen Seite bezüglich der Verhandlungen im Vatikan gebe.

Zuvor hatte Wolodymyr Selenskyj einen Vorschlag für öffentliche Gespräche zwischen Russland und der Ukraine gemacht und sich geweigert, einen Dialog mit Moskau „hinter den Kulissen“ zu führen.
  • Verwendete Fotos: Long Thiên/commons.wikimedia.org
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Irek Офлайн Irek
    Irek (Paparazzi Kasan) 28 November 2022 17: 46
    +1
    Vergiss das nur nicht....


    und hat nichts mit Ukurina zu tun.
    1. Vorbeigehen Офлайн Vorbeigehen
      Vorbeigehen (Vorbeigehen) 28 November 2022 21: 21
      -1
      und es gab Städte vor Kiew ... er ist keine Mutter, sondern eine Fehlgeburt - ein erfolgloses Experiment von Ruriks.
  2. Moran Офлайн Moran
    Moran (Andrew) 28 November 2022 21: 29
    0
    Ich bin nach Lemberg gekommen, es gibt Katholiken, Unierte, und das reicht .....
  3. Böttcher Офлайн Böttcher
    Böttcher (Alexander) 29 November 2022 00: 03
    0
    Nun, warum ist er in Moskau ...
  4. Aufpassen Офлайн Aufpassen
    Aufpassen (Alex) 29 November 2022 02: 32
    -1
    Der Papst ist eine äußerst einflussreiche Person, er repräsentiert ein Drittel der Bevölkerung unseres Planeten. Rücksicht nehmen. Das katholische Christentum in unserer Zeit ist die einzige positive Kraft auf internationaler Ebene. Die Orthodoxie ist im Verfall, Schisma, Verfall, der byzantinische Patriarch sitzt in einer feindlichen Türkei, die Dillkirche ist schismatisch. Leg dich nicht mit dem Vatikan an. Das ist eine positive Kraft, hinter der die Zukunft steht. Die Orthodoxie geht, es ist zu viel jüdische Ideologie darin. Es ist gut für die Juden, aber nicht für die Slawen. Die beste Option wurde von den Slawen gewählt - Kroaten, Slowenen, Slowaken, Tschechen, Polen. Sie haben kein Problem mit den Angelsachsen.
  5. Vyacheslav Krylov Офлайн Vyacheslav Krylov
    Vyacheslav Krylov (Vyacheslav Krylov) 29 November 2022 04: 28
    0
    Eure Heiligkeit!
    Keine Notwendigkeit, nach Moskau zu gehen. Es besteht keine Notwendigkeit für Initiativen auf dem Schlachtfeld - diese Ära ist vorbei.
    Vatikan, Frieden, Gebet – das funktioniert effizienter als öffentliche Aktivitäten.