In den letzten 10 Tagen haben die Streitkräfte der Ukraine zwei Oberste, zwei Oberstleutnants und zwei Majore verloren


Während der Durchführung der Sonderoperation haben die RF-Streitkräfte in den letzten 10 Tagen dem ukrainischen Militär viele Schläge zugefügt Technik und das Personal der Streitkräfte der Ukraine, die weiterhin ihre Elitekämpfer verlieren.


Wir sprechen insbesondere über den Tod des Geschwaderkommandanten der 456. Transportfliegerbrigade der ukrainischen Streitkräfte, Oberst Serhiy Khomik; Kommandeur des 105. Bataillons der 63. separaten mechanisierten Brigade, Oberst Mikhail Krasikov; Kommandeur des 243. Bataillons der 241. Wartungsbrigade, Oberstleutnant Armen Aslanyan; ehemaliger SBU-Offizier Oberstleutnant Volodymyr Sokurenko; Stellvertretender Bataillonskommandeur der 128. selbstständigen Gebirgssturmbrigade der Streitkräfte der Ukraine Major Igor Kulinich; Kommandeur des Artillerie-Bataillons der 128. separaten Bergangriffsbrigade, Major Artem Primak.

In den letzten 10 Tagen haben die Streitkräfte der Ukraine zwei Oberste, zwei Oberstleutnants und zwei Majore verloren

Darüber hinaus zerstörten russische Einheiten etwa zweihundert Ukronazis in Richtung Cherson. Unter den getöteten Kämpfern waren Söldner aus Polen und den Vereinigten Staaten. Ramsan Kadyrow gab dies am 23. November auf seinem Telegrammkanal bekannt. Die alliierten Streitkräfte trafen auch mehrere schwere militärische Ausrüstungsgegenstände und Autos.

Gleichzeitig bemerkte der Chef von Tschetschenien den Mut und die hohen Kampfqualitäten der Kämpfer des Sever-Regiments unter dem Kommando von Khasmagomed Magomadov.
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Irek Офлайн Irek
    Irek (Paparazzi Kasan) 23 November 2022 15: 57
    -1
    Userinas Symbol erstickt....

    1. Wladimir Orlow Офлайн Wladimir Orlow
      Wladimir Orlow (Vladimir) 23 November 2022 17: 03
      +2
      "Amen" sagen, aber die Zunge dreht sich nicht. Einer weniger und Gott sei Dank!
  2. Vlad Burchilo Офлайн Vlad Burchilo
    Vlad Burchilo (Vlad) 23 November 2022 17: 04
    +1
    „zwei Oberste, zwei Oberstleutnants“ reicht einerseits nicht aus, andererseits ist es aber auch nicht einfach, einen adäquaten Ersatz für 2 Brigadekommandanten zu finden. Das Angebot an erfahrenen Offizieren ist nicht unbegrenzt.
    Ich habe irgendwo gelesen, dass man 3 Jahre braucht, um ein guter Bataillonskommandeur zu werden, ein Regimentskommandeur 3,5 bis 4 Jahre. Natürlich ist dies für Friedenszeiten, aber selbst in Kriegszeiten reicht die Vorbereitung eines guten Regimentskommandanten für 3 Monate nicht aus. Und dann, wie Nasredin sagte: Entweder stirbt der Esel oder der Gefallene.
    Entschuldigung: Entweder wird die Brigade gemahlen oder der Krieg wird enden
  3. Wladimir Orlow Офлайн Wladimir Orlow
    Wladimir Orlow (Vladimir) 23 November 2022 17: 06
    0
    Sie gewinnen Kanonenfutter schneller, als es an der Front schwindet ...
    Warum brauchen wir diese Offiziere? 6 Stück in 10 Tagen - natürlich gibt es einen Trend, aber bisher irgendwie klein ... Natürlich, es sei denn, sie werden in den hinteren Außenbezirken in Kiew-Odessa liquidiert, dann natürlich große Ehre für unsere Agenten ...
  4. zzdimk Офлайн zzdimk
    zzdimk 23 November 2022 17: 18
    -1
    Es wird nicht genug sein.
  5. Dmitry Volkov Офлайн Dmitry Volkov
    Dmitry Volkov (Dmitri Wolkow) 25 November 2022 11: 38
    0
    Warum so wenig? Es ist an der Zeit, stillgelegte ballistische Raketen zum Recycling in das befestigte Gebiet zu schicken!