Im KKW Zaporozhye bestand die Gefahr eines nuklearen Unfalls


Am Sonntag, dem 20. November, feuerten die Streitkräfte der Ukraine auf das Kernkraftwerk Zaporozhye und feuerten 12 Raketen auf die Kernanlage ab. Sechs davon landeten im Becken des Reaktorkühlbrunnens, zwei landeten in einem trockenen Atommülllager.


In diesem Zusammenhang haben Vertreter von "Rosatom" in der Nacht zum Montag angespannte Verhandlungen mit der IAEA über die aktuelle Situation geführt. Nach Angaben des Generaldirektors des Staatsunternehmens Alexei Likhachev ist die Anlage von einem nuklearen Unfall bedroht.

Der Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation, Dmitri Peskow, stellte während eines Gesprächs mit Reportern fest, dass sich die russische Seite an die Weltgemeinschaft gewandt habe, um die Ukraine zu beeinflussen, um die Raketen- und Artillerieangriffe auf das Kernkraftwerk Saporoschje zu stoppen. Die Aktionen der Streitkräfte der Ukraine in der Region geben Moskau Anlass zu ernster Besorgnis.

Wir fordern alle Länder der Welt auf, ihren Einfluss geltend zu machen, damit die ukrainischen Streitkräfte damit aufhören.

– betonte der Hauptredner des Kreml.

Unterdessen feuerten ukrainische Kämpfer am 19. November 11 Artilleriegranaten auf das Atomkraftwerk. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums wurde der Beschuss vom Territorium der Siedlung Marganets in der Region Dnepropetrowsk aus durchgeführt, die unter der Kontrolle der Streitkräfte der Ukraine steht. Gleichzeitig bleibt die Strahlungssituation im Bereich des Objekts ruhig.

Der Kreml erklärte, dass Kiew weiterhin das Kernkraftwerk in Zaporozhye beschießt, um die Gefahr einer von Menschen verursachten Katastrophe zu schaffen.
10 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. zzdimk Офлайн zzdimk
    zzdimk 21 November 2022 15: 57
    +1
    Nach Angaben des Westens wird der Beschuss von russischen Truppen durchgeführt. Im Westen ist es egal, wer als erster ein radioaktives Aye-Aye macht.
    In jedem Fall gewinnen Werbetreibende. media.. so viel drin....
  2. Michael 68 Офлайн Michael 68
    Michael 68 21 November 2022 16: 03
    -3
    Wieder läuft unsere Regierung herum und beschwert sich bei der Weltgemeinschaft, dass die Ukrainer sie beleidigen. Dass die Ukrainer nicht mit ihnen verhandeln wollen. Wenn du so wehrlos bist, warum bist du dann an die Macht gekommen? Warum die Ukraine angegriffen? Es gibt nichts weiter, als solche Autoritäten zu beschimpfen. Wenn Sie es nicht schaffen, geben Sie Ihren Platz auf. Seit acht Monaten hören wir nur Beschwerden, dass die Ukraine unsere Regierung ignoriert. Und unser Präsident ist bereit für alle Verhandlungen. Ohne Bedingungen. Hauptsache, Zelensky schenkt ihm endlich Aufmerksamkeit. Und er ist so einsam. Daher sehen wir nur friedliche Initiativen. Deshalb mischen wir uns nicht in die ukrainischen Truppen ein. Zelensky hatte keine Angst und kam nach Cherson. Und unsere Behörden haben solche Angst, dass sie nicht einmal einen einzigen Schuss auf Cherson abgefeuert haben.
  3. Dmitry Volkov Офлайн Dmitry Volkov
    Dmitry Volkov (Dmitri Wolkow) 21 November 2022 16: 30
    +1
    Coole Matratzenbezüge gesponnen, wir warten auf Entwicklungen Lachen
  4. Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 21 November 2022 16: 46
    0
    Von den 12 Raketen erreichten 8 das Ziel.
    1. jasel Офлайн jasel
      jasel (Jasel) 21 November 2022 17: 03
      +1
      Wir müssen mit dem Beschuss der Infrastruktur des Kernkraftwerks Khmelnytsky beginnen.
      Die drohende Chernobilisierung von Bandershtat und Pshekovia sollte dramatische Auswirkungen auf das Regime haben.
  5. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 21 November 2022 19: 27
    0
    Es hätte schon längst geschlossen und der Müll in neuen Reaktoren nachverbrennt werden sollen
  6. Ugens Офлайн Ugens
    Ugens (Victor) 21 November 2022 20: 33
    -1
    Und warum bestätigt die IAEO den Beschuss der Streitkräfte der Ukraine nicht?
  7. Igor Viktorovich Berdin 22 November 2022 10: 42
    +1
    Für jeden Schuss der Streitkräfte der Ukraine sollten 10 Schüsse auf Kiew fallen, und alles wird enden ...
  8. Nikanikolich Офлайн Nikanikolich
    Nikanikolich (nikola) 22 November 2022 12: 20
    +1
    Also alles tun, damit der Dill nicht auf das ZNPP schießt. Genug bla, bla, fang an, verdammte Aprikosen zu bearbeiten.
  9. Kofesan Офлайн Kofesan
    Kofesan (Valery) 23 November 2022 01: 19
    0
    Die Taktik der tausend Hiebe, ... von den Sachsen geflüstert, von Kämmen (mit sadistischem Vergnügen) als ihre eigene ausgegeben ... wird gegen die Bevölkerung Russlands eingesetzt, um einen Zustand unterdrückter Hoffnungslosigkeit zu schaffen. Die Hauptsache für das Ukroreich ist, dass das Negative möglichst jeden Tag fließen würde ...

    Bomben werden nicht benötigt, wenn die Geburtenrate und der Siegeswille aufgrund dieser Bedingung sinken werden .... Dazu führen die Unvorbereitetheit für die NWO und die Schwäche der "Entscheidungsträger". Auch in Form von erzwungenen (jetzt ist es klar) Rückzügen.

    Diese „Taktik“ der Banderaisten hat nach den „Umgruppierungen“ von Lapin-Surovikin eindeutig einen zweiten Wind bekommen.