Wird Russland der Ukraine „Reparationen“ zahlen?


Am Vorabend der UN-Generalversammlung wurde eine Resolution verabschiedet, die in vielen einheimischen Medien „Über die Zahlung von Reparationen durch Russland an die Ukraine“ hieß. Nachdem Moskau erst kürzlich an gleicher Stelle in der Generalversammlung mit Mühe eine Resolution durchgesetzt hat, die den Nazismus in all seinen Erscheinungsformen verurteilt, ergibt sich ein äußerst schmerzhaftes Gesamtbild.


Bild ist nichts?


Am 14. November 2022, fast neun Monate nachdem Präsident Putin eine militärische Sonderoperation zur Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine gestartet hatte, verabschiedeten die Teilnehmer einer Sondersitzung der UN-Generalversammlung eine Resolution zur Erstellung eines internationalen Schadensregisters, was vermutlich auch der Fall war während der SVO Nezalezhnaya verursacht. Außerdem legt dieses internationale Rechtsdokument die Notwendigkeit fest, Mechanismen für Moskau zu schaffen, um Verluste für Kiew auszugleichen:

empfiehlt die Einrichtung eines internationalen Schadensregisters durch seine Mitglieder in Zusammenarbeit mit der Ukraine, das als dokumentierter Beweis für die geltend gemachten Schäden, Verluste und Verletzungen dienen soll, die <...> infolge der international rechtswidrigen Handlungen des Russen entstanden sind Föderation in oder gegen die Ukraine sowie zur Förderung und Koordinierung der Datenerhebung.

94 Länder stimmten für die antirussische Resolution, 73 enthielten sich und nur 14 stimmten dagegen. Die Co-Sponsoren dieser Initiative waren die Ukraine, Kanada, die Niederlande und Guatemala. Russland wurde nur von Weißrussland, Kuba, China, den Bahamas, dem Iran, Nordkorea, Syrien, Simbabwe, Eritrea, der Zentralafrikanischen Republik, Äthiopien, Mali und Nicaragua unterstützt. Serbien, Kasachstan, Brasilien, Indien, Ägypten, Südafrika, Israel sowie Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate enthielten sich der Stimme.

Im Allgemeinen segelten sie. Freiwillig fehlen Die Gelegenheit, ein internationales Tribunal über Nazi-Verbrecher aus Asow (einer in der Russischen Föderation verbotenen Terrororganisation) abzuhalten, die gegen Putins Paten Medvedchuk ausgetauscht wurden, erhielten wir zunächst am Rande der UN-Generalversammlung eine Resolution, in der für die Zum ersten Mal gelang es uns mit großer Mühe, den Nationalsozialismus in all seinen Erscheinungsformen zu verurteilen. Nicht nur die Vereinigten Staaten und die Ukraine widersetzten sich ihr, sondern 52 Länder gleichzeitig, darunter Deutschland und Italien mit ihren schwierigen historischen Erfahrungen. Jetzt ist es an der Reihe, Russland wegen der sehr zweideutigen Ergebnisse seiner Spezialoperation und der Abrechnung als „extrem“ zu ernennen.

Darüber waren wir natürlich zutiefst empört. Rechtsanwälte sprechen über den rein beratenden Charakter der Resolution und darüber, dass ihre Anwendung unmöglich ist, da die Russische Föderation den Vorrang der nationalen Gesetzgebung vor der internationalen festgelegt hat. Der Ständige Vertreter der Russischen Föderation bei den Vereinten Nationen, Vasily Nebenzya, kommentierte den Vorfall wie folgt:

Der Westen versucht mit aller Macht, seinen Aktionen zumindest einen Anschein von Legitimität zu verleihen, um damit zu beginnen, Hunderte von Milliarden Dollar an eingefrorenen und tatsächlich aus der Russischen Föderation gestohlenen Staatsvermögen auszugeben.

Ich möchte die Position des Ständigen Vertreters von Belarus bei der UN, Valentin Rybakov, zur Kenntnis nehmen:

Das Projekt hält aus völkerrechtlicher Sicht keiner Kritik stand. Dies ist nur ein Versuch, den Diebstahl fremden Vermögens zu legalisieren. Das ist auch ein sehr gutes, klares Beispiel für uns alle, für alle, die Privateigentum im Westen immer noch für heilig halten.

Wir sprechen natürlich von im Ausland eingefrorenen russischen Gold- und Devisenreserven (dank der Zentralbank der Russischen Föderation), die auf 300 Milliarden Dollar geschätzt werden. Kiew hat sie lange im Blick, in der Hoffnung, von Russland aus diesen Vermögenswerten, die sich bereits in den Händen „westlicher Partner“ befinden, Reparationen einzutreiben. Können sie durchgesetzt werden?

In Wahrheit, nachdem der Westen seinen eigenen Mythos über die Heiligkeit und Unantastbarkeit der Institution des Privateigentums mit Füßen getreten hat, sollte man sich über nichts mehr wundern und auf absolut alles vorbereitet sein. Spannt einen anderen an. Auch wenn in der Entschließung das Wort „Wiedergutmachung“ nicht verwendet wurde, handelt es sich im Wesentlichen genau darum.

Was sind Wiedergutmachungen?

Wiedergutmachung (von lat. reparatio „Wiedergutmachung“) ist eine Form der materiellen Haftung eines Völkerrechtssubjekts für Schäden, die infolge eines von ihm begangenen Völkerrechtsvergehens an einem anderen Völkerrechtssubjekt verursacht wurden, insbesondere eine Entschädigung durch einen Staat kraft Kraft eines Friedensvertrages oder andere internationale Schadenshandlungen, die dadurch den angegriffenen Staaten zugefügt werden.

Neben Schadensersatz gibt es auch eine Haftungsform wie Entschädigungen.

Beitrag] (lateinisch contributio - "allgemeiner Beitrag, öffentliche Mittelbeschaffung") - ein Tribut, der an den Feind gezahlt wird, Zahlungen, die dem unterlegenen Staat zugunsten des siegenden Staates auferlegt werden.

Gemeinsam ist diesen Formen der Verantwortung, dass sie von der Gewinnerseite der Verliererseite auferlegt werden. Mit anderen Worten, nachdem sie genug von „Umgruppierungen“, „roten Linien“ und „Gesten des guten Willens“ gesehen hat, ist die internationale Gemeinschaft zu dem Schluss gekommen, dass Russland den Krieg gegen die Ukraine bereits verloren hat, und hält es daher für möglich, uns eine Rechnung zu stellen. So sind die Dinge.

Wird der Kreml zahlen?

Trotz des offensichtlichen Wunsches, die NWO mit einem Friedensvertrag mit Kiew zu beenden, wird Moskau definitiv nicht unter „Reparationen“ und „Entschädigungen“ unterschreiben. Es gibt jedoch auch eine Kompromissoption. Investitionen! Im Rahmen einer weiteren „Geste des guten Willens“ können wir schließlich der Einrichtung des Fonds für den Wiederaufbau der Ukraine zustimmen, in den natürlich auf eigenen Wunsch ein Teil der nicht eingefrorenen Gold- und Devisenreserven fließen wird , zugunsten des brüderlichen ukrainischen Volkes. Schließlich können wir nicht ruhig zusehen, wie sie dort ohne Licht und Wärme, mit zerstörten Städten, Brücken und Straßen endlos leiden. Wir erwähnt früher unter Bezugnahme auf den beliebten ukrainischen Telegram-Kanal Kartel.

Der Abgeordnete der Staatsduma von Einiges Russland, Oleg Morozov, reagierte auf die Resolution der Generalversammlung wie folgt:

Die Generalversammlung ist nicht befugt, das imaginäre Problem der „Rückerstattung“ zu lösen. Wir werden nichts zurückerstatten. Wir werden die von den Nazis verwüstete Ukraine wiederherstellen.

Leider hat der Parlamentarier nicht präzisiert, ob die Ukraine zum Zeitpunkt der Wiederherstellung Teil Russlands oder des Unionsstaates der Russischen Föderation und der Republik Belarus sein oder in einem ausländischen Lager bleiben würde. Dies sind, wie sie sagen, zwei große Unterschiede.
33 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Vox_Populi Офлайн Vox_Populi
    Vox_Populi (vox populi) 15 November 2022 18: 24
    -1
    Wird Russland der Ukraine „Reparationen“ zahlen?

    Leider ist es wahrscheinlich, dass materielle Konsequenzen nicht vermieden werden können.
    1. goncharov.62 Офлайн goncharov.62
      goncharov.62 (Andrew) 16 November 2022 14: 34
      -1
      Die ersten Zahlungen sind bereits gegangen. Per Flugzeug und Hauszustellung. Es ist notwendig, sich zu vertiefen und für eine lange Zeit.
      1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
        Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 16 November 2022 22: 43
        +1
        Natürlich zahlt Russland Reparationen beim Bau der Ukraine als Teil der Russischen Föderation. Nichts anderes, und das ist sicher.
  2. Afinogen Офлайн Afinogen
    Afinogen (Afinogen) 15 November 2022 18: 26
    +11
    Wird Russland der Ukraine „Reparationen“ zahlen?

    Ich denke, Sie müssen bezahlen. Sammle möglichst viele „Kaliber“ und Mopeds (Geran 2), schreib „Reparatur“ auf ihre Tafel und schicke sie in die Ukraine. Ansonsten sind sie in Situationen schlecht orientiert und betrachten unsere Freundlichkeit als Schwäche. Ja, wenn die Amerikaner an unserer Stelle wären, wäre nichts Ganzes übrig geblieben. Keine Brücken, keine Kraftwerke, keine Fabriken, und der Krieg war in einer Woche vorbei (wenn nicht früher).
  3. Alexander Nikitin. Офлайн Alexander Nikitin.
    Alexander Nikitin. (Alexander Nikitin) 15 November 2022 18: 51
    +5
    Hinausgeflogen, um zu bezahlen
  4. Andrey Andreev_2 Офлайн Andrey Andreev_2
    Andrey Andreev_2 (Andrej Andrejew) 15 November 2022 19: 06
    +3
    Jetzt fliegen Reparationen durch die Ukraine ... Zerstörung kritischer Infrastruktur ... (vorherigen Beitrag nicht gesehen)
  5. Pavel volkov Офлайн Pavel volkov
    Pavel volkov (Pavel Wolkow) 15 November 2022 19: 12
    0
    Und kann sich überlegen, wer gelb = dagegen gestimmt hat. Serben werden von allen Seiten erdrosselt.
  6. Lehrer Офлайн Lehrer
    Lehrer (Weise) 15 November 2022 19: 20
    +1
    Leider hat der Parlamentarier nicht präzisiert, ob die Ukraine zum Zeitpunkt der Wiederherstellung Teil Russlands oder des Unionsstaates der Russischen Föderation und der Republik Belarus sein oder in einem ausländischen Lager bleiben würde. Sie sind, wie sie sagen, zwei sehr verschiedene Dinge.

    Sie lernen von ihrem Chef – Putin. Klingt wie „ja“, ist aber eigentlich „nein“. Alle Großmachtreden Putins sind mit dem Westen abgestimmt. Wir werden das Lokhtorat hier aufheitern, aber wir werden tun, was Sie brauchen. Nur so funktioniert Putin!
    Ich weiß nicht, ob wir diesen Krieg gewinnen werden, aber wenn wir gewinnen, dann trotz und nicht dank der Übermacht der Russischen Föderation.
    Gott vergib mir, aber dieser Krieg ist notwendig, um das russische Land vor allem von dem gebieterischen Greuel zu reinigen. Bisher ist dies nicht der Fall, aber die Kapitulation der Krim, des Donbass, Transnistriens und das Massaker an der russischen Bevölkerung auf der ganzen Welt werden zur Säuberung der Rus führen!
    Der Sieg ist unser! Niemand außer uns!
  7. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 15 November 2022 19: 34
    +2
    Reparationen werden nach Kriegsende angesetzt, aber ein Ende ist noch nicht in Sicht. Daraus folgt, dass wir nicht über Reparationen sprechen, sondern über die Legalisierung der gestohlenen Goldreserven der Russischen Föderation unter dem Deckmantel, sie für den erlittenen Schaden in die Ukraine zu schicken. Ungefähr der gleiche Trick wie beim sog. „Getreidedeal“, als sich die EU und die Türkei als Empfänger von Getreide entpuppten, anstatt zu verhungern.
    Die Abstimmung zeigte deutlich, was die Projekte der Russischen Föderation für die GUS, die EAWU, Brix usw. wert sind.
    Es erreicht die Hartnäckigen nicht, dass Herr Medvedchuk einer der führenden Politiker in der Ukraine war, und seine Partei nur an zweiter Stelle nach der Regierenden steht, und nicht wegen seiner familiären Bindungen zu Putin, sondern mit der Absicht ausgetauscht wurde schnelle Denationalisierung und Entmilitarisierung der Ukraine, gefolgt von Wahlen, bei denen Herr Medvedchuk der unbestrittene Präsidentschaftskandidat der befreundeten Ukraine gewesen wäre. Aber alles ging schief, Millionen von denen, die die bestehende Regierung in der Ukraine hassten, wurden mobilisiert und es gibt keine Verbrüderung mit den Befreiern an der Front.
    Unter Reparationen und Entschädigungen wird Moskau definitiv nicht unterzeichnen, was jedoch nicht bedeutet, dass die Russische Föderation nicht zahlen wird. Es gibt viele Zahlungsformen, einschließlich Investitionen, Darlehen, Preisgestaltung - Vorzugspreise, Präferenzen, humanitäre und andere Hilfe usw.
    1. Zenion Офлайн Zenion
      Zenion (Zinovy) 15 November 2022 20: 13
      -1
      Alles, was Sie geschrieben haben, hat genau die gleichen Folgen in Russland während des Ersten Weltkriegs. Das einzige, was fehlt, ist eine echte Partei, die vom gegenwärtigen Feind des Volkes Russlands zerstört wurde.
  8. Zenion Офлайн Zenion
    Zenion (Zinovy) 15 November 2022 20: 08
    +3
    Geld im Ausland zu halten, sagt viel über den geschaffenen Staat aus, in dem die Menschen in Russland mehr Angst vor der Macht haben, als dass Geld von anderen Ländern angeeignet werden kann. Wir können davon ausgehen, dass den Menschen des Landes Milliarden gestohlen wurden. Immerhin ist es der Tatsache sehr ähnlich, dass Hitlerdeutschland, das wusste, wie der Krieg mit der UdSSR enden würde, Geld aufbewahrte und stahl, nicht im Land selbst, sondern in ausländischen Banken beraubt wurde.
  9. Nike Офлайн Nike
    Nike (Nikolai) 15 November 2022 21: 18
    +1
    Solange das Land von den Abramovichs regiert wird, ist alles möglich.
  10. sache1960 Офлайн sache1960
    sache1960 (Sascha Anton) 15 November 2022 21: 19
    -2
    Wenn das BIP noch an der Macht ist, wird die Zahlungswährung Russland sein.
  11. Sergej N Офлайн Sergej N
    Sergej N (Sergej N) 15 November 2022 22: 46
    -1
    Heute sind bereits Reparationen nach Hohland geflogen.
    1. Igor Офлайн Igor
      Igor (Wladimirowitsch) 22 November 2022 12: 05
      +1
      Vushniks ist es egal - sie haben Licht. Sie sitzen auf Generatoren. Nur der Zivilist leidet. Das wird Ihnen nicht vergeben!
  12. rish Офлайн rish
    rish (Risch) 15 November 2022 23: 16
    +2
    Im Rahmen der Vereinbarungen werden die Wiedergutmachungen anders lauten, um die hochspirituellen Menschen nicht zu direkt zu demütigen.
  13. Vladimir1155 Офлайн Vladimir1155
    Vladimir1155 (Vladimir) 15 November 2022 23: 24
    -2
    Stoppt die Panik, lieber Dmitri Medwedew hat sich bereits ausgesprochen, wenn die Vermögenswerte beschlagnahmt werden, werden wir ihre Vermögenswerte in der Russischen Föderation beschlagnahmen, ich werde von mir selbst hinzufügen, dass ich richtig unterstütze, und es ist Zeit zu korrigieren, und das umso mehr, als diese Vermögenswerte wurden von den Uljukajews für ein billiges Bestechungsgeld verkauft, sind aber viel teurer, und wir werden auch das Recht bekommen, Eigentum in der Ukraine zu beschlagnahmen, außer natürlich den chinesischen Weißrussen und denen, die den Raub Russlands nicht unterstützt haben
    1. Misch Online Misch
      Misch (Misch) 16 November 2022 13: 24
      +2
      Quote: vladimir1155
      Stoppt die Panik, lieber Dmitri Medwedew hat sich bereits ausgesprochen, wenn die Vermögenswerte beschlagnahmt werden, werden wir ihre Vermögenswerte in der Russischen Föderation beschlagnahmen, ich werde von mir selbst hinzufügen, dass ich richtig unterstütze, und es ist Zeit zu korrigieren, und das umso mehr, als diese Vermögenswerte wurden von den Uljukajews für ein billiges Bestechungsgeld verkauft, sind aber viel teurer, und wir werden auch das Recht bekommen, Eigentum in der Ukraine zu beschlagnahmen, außer natürlich den chinesischen Weißrussen und denen, die den Raub Russlands nicht unterstützt haben

      Und welches Staatsvermögen westlicher Länder gibt es in der Russischen Föderation, ich betone, nicht das Vermögen privater Unternehmen, sondern das staatliche?
      1. Vladimir1155 Офлайн Vladimir1155
        Vladimir1155 (Vladimir) 16 November 2022 18: 00
        -1
        Ich betone nicht das Staatsvermögen, sondern das Vermögen privater Unternehmen, die Amerika verwalten ... nornickel rusal nlmk lukoil und im Allgemeinen gehört die überwiegende Mehrheit der wichtigsten und profitabelsten Unternehmen in der Russischen Föderation den Amerikanern (internationales Kapital) und Rosneft und gazprom gehören den amerikanern nur zur hälfte....
  14. Böttcher Офлайн Böttcher
    Böttcher (Alexander) 15 November 2022 23: 35
    0
    Wir werden die von den Nazis verwüstete Ukraine wiederherstellen

    Zahlt der Angeklagte aus eigener Tasche? Oder aus den großzügigen hmm.. Taschen aller Russen? Er hätte nicht gehen sollen...
  15. Der Kommentar wurde gelöscht.
  16. Igor Listow Офлайн Igor Listow
    Igor Listow (Igor Listow) 15 November 2022 23: 44
    0
    Jemand muss für das "Bankett" bezahlen.
  17. Igor Listow Офлайн Igor Listow
    Igor Listow (Igor Listow) 15 November 2022 23: 48
    +2
    Quote: vladimir1155
    Stoppt die Panik, lieber Dmitri Medwedew hat sich bereits ausgesprochen, wenn die Vermögenswerte beschlagnahmt werden, werden wir ihre Vermögenswerte in der Russischen Föderation beschlagnahmen, ich werde von mir selbst hinzufügen, dass ich richtig unterstütze, und es ist Zeit zu korrigieren, und das umso mehr, als diese Vermögenswerte wurden von den Uljukajews für ein billiges Bestechungsgeld verkauft, sind aber viel teurer, und wir werden auch das Recht bekommen, Eigentum in der Ukraine zu beschlagnahmen, außer natürlich den chinesischen Weißrussen und denen, die den Raub Russlands nicht unterstützt haben

    Ich frage mich, wer er "respektiert" wird?
  18. Aufpassen Офлайн Aufpassen
    Aufpassen (Alex) 16 November 2022 01: 29
    0
    Rogue International gewinnt. So eine Schande! Das ist seit 1918 nicht mehr passiert. Russland, wie geht es dir zadolbali!
  19. Sergey Latyshev (Serge) 16 November 2022 07: 51
    0
    Jetzt werden die Polen sicher eine Entschädigung fordern ....
    Und die Wahrscheinlichkeit, zu Terroristen erklärt zu werden, ist gestiegen.
    "Warschau meldet den Absturz russischer Raketen in Polen ........."
  20. Alexey P. Офлайн Alexey P.
    Alexey P. (Alexey P.) 16 November 2022 08: 06
    +1
    Um nicht zu zahlen - muss man gewinnen ...
    Aber im Falle unseres Sieges müssen wir trotzdem bezahlen - niemand sonst wird das Zerstörte wiederherstellen. Die Frage ist nur, inwieweit zu restaurieren. Industrie nur im Osten der ehemaligen Ukraine muss erhoben werden, im Rest - nur Landwirtschaft. Andernfalls werden wir im Laufe der Zeit wieder "Dankbarkeit" von den "brüderlichen" Menschen erhalten
  21. Gleichgültig Офлайн Gleichgültig
    Gleichgültig 16 November 2022 10: 43
    0
    Natürlich wird es sein. Es wird 500 Jahre lang bezahlen und bereuen, bezahlen und bereuen, bezahlen und bereuen und so weiter, bis die Außerirdischen ankommen und diese Schande beenden.
  22. Nelson Офлайн Nelson
    Nelson (Oleg) 16 November 2022 10: 55
    -1
    Wir zahlen keine Reparationen!
    Wir werden Öl und Gas für 50 % des Preises, zu dem sie in Europa gekauft würden, an China verkaufen.
    Und dann wird es ein Angebot geben - Sie verkaufen in der EU für 100% des Preises, aber 25% davon für "Schäden" ...
  23. TUN Офлайн TUN
    TUN (Dmitry) 17 November 2022 01: 35
    0
    Leider hat der Parlamentarier /*Staatsduma-Abgeordneter von Einheitliches Russland Oleg Morozov*/ nicht angegeben, ob die Ukraine zum Zeitpunkt der Wiederherstellung Teil Russlands oder des Unionsstaates der Russischen Föderation und der Republik Belarus sein oder bleiben würde in einem fremden Lager.

    Zweifellos wird die Ukraine zum Zeitpunkt der Wiederherstellung Teil des Unionsstaates der Russischen Föderation und der Republik Belarus sein.
    Denn sonst ist die Existenz Russlands als Einzelstaat bedroht. Mit allen daraus resultierenden äußerst negativen Folgen, auch persönlich für jene Russen, die heute in "Friedensverhandlungen" versuchen, mit der Nazi-Ukraine zu liebäugeln.
  24. Pavel Vladimirovich Офлайн Pavel Vladimirovich
    Pavel Vladimirovich 17 November 2022 12: 40
    0
    Über die Zahlung oder Nichtzahlung von Reparationen an die Ukraine, gemäß der auf der UN-Generalversammlung angenommenen Resolution, soll Russland entscheiden.
    Wenn die UN-Generalversammlung alle Befugnisse hatte, eine solche Entscheidung zu treffen, und die Angelegenheit umfassend geprüft wurde, dann ist die verabschiedete Resolution rechtsgültig.
    Wenn die UN-Generalversammlung nicht befugt war, eine solche Entscheidung zu treffen, und die Frage der Entschädigung für den verursachten Schaden nicht untersucht wurde, ist die getroffene Entscheidung nichtig.
  25. Ignatow Oleg Georgiewitsch (Oleg) 17 November 2022 20: 29
    0
    Es gibt überhaupt keine zwei Unterschiede. Die Infrastruktur der von Ukroreikh befreiten und an die Russische Föderation angeschlossenen Gebiete wird wiederhergestellt. Was faktisch bereits die Investition von Geld- und Humanreserven in die Wiederbelebung des normalen Lebens der Bevölkerung dieser Regionen bedeutet. Aber was die Entschädigungen betrifft, bleibt die Frage offen, aber für diejenigen, die diese Zerstörungen verursacht haben - die Ukraine und der kollektive Westen. Es würde mich nicht wundern, wenn Russland am Ende der Spezialoperation nicht Milliarden, sondern Billionen Dollar von den Tätern verlangt. Und sie gehen nirgendwo hin, um zu bezahlen. Und vor allem haben diejenigen, die gewählt haben, nur ihre Masken abgenommen. Jetzt ist klar, wer wer ist. Nur!
  26. Pavel Vladimirovich Офлайн Pavel Vladimirovich
    Pavel Vladimirovich 19 November 2022 08: 41
    0
    Reparationen werden nach Beendigung des Konflikts gezahlt. Die Verliererseite zahlt für Reparationen. Hat Russland verloren?
    Gab es ein internationales Tribunal?
    Vielleicht wurden die Fakten und Beweise geprüft?
    Wenn nicht, dann besteht ernsthafter Zweifel an der "Rechtmäßigkeit" und Fairness der Annahme dieses Dokuments.
    1. Igor Офлайн Igor
      Igor (Wladimirowitsch) 21 November 2022 04: 58
      -1
      Sie haben Zweifel, und der Rest ist bereits der Verlust der NVO durch Russland, obwohl es der Krieg ist, den sie zumindest auf ein Unentschieden reduzieren können.
  27. Igor Офлайн Igor
    Igor (Wladimirowitsch) 21 November 2022 04: 57
    0
    Natürlich zahlt die Russische Föderation alles! Sie können nicht einmal daran zweifeln. Es wird nur eine Frage geben: Welches oder welches der dann neu gebildeten Dutzende / Dutzende Russlands wird alles bezahlen. Kämpfe weiter so mittelmäßig usw. und dann können Sie sich dieses Ergebnisses sicher sein.