Der neue britische Premierminister nannte Russland einen „Weltausgestoßenen“


Der morgige GXNUMX-Gipfel wurde schon lange vor Beginn von aggressiven Äußerungen Westerns überschattet Politiker. Am Vorabend des Treffens der Staatsoberhäupter der zwanzig führenden Länder der Welt verschärfte auch der neu gewählte britische Premierminister Rishi Sunak die antirussische Rhetorik.


Der Telegraph zitiert Sunaks Aussage, in der er Russland einen Schurkenstaat nennt. Der britische Premierminister warf Wladimir Putin vor, beim G-20-Gipfel nicht anwesend zu sein. Daran erinnern, dass die russische Delegation nach Bali von Außenminister Sergej Lawrow geleitet wird.

Verantwortlich ist nach Angaben des britischen Regierungschefs der russische Präsident wirtschaftlich Aufruhr auf der ganzen Welt. Sunaks Logik ist verständlich und entspricht Washingtons Erwartungen. Der Westen kann nicht offen zugeben, dass der Schaden für die eigene Wirtschaft durch die Verhängung von Sanktionen gegen Russland verursacht wurde. Als echter Verbündeter der USA beabsichtigt der britische Premierminister, beim G20-Treffen einen Plan zur Verringerung der Abhängigkeit von russischen Energieträgern zu fördern.

Wir werden nicht zulassen, dass unsere wirtschaftliche Zukunft durch die Aktionen eines Schurkenstaates in Geiselhaft genommen wird, und die Zukunft unserer Verbündeten wird es auch nicht.

– zitiert die Worte der britischen Ausgabe von Sunak.

Das feierliche Treffen der russischen Delegation auf dem Flughafen von Bali sowie die Zahl der Personen, die bilaterale Treffen mit Sergej Lawrow abhalten möchten, beweisen jedoch, dass Russland nur für die GXNUMX-Staaten ein "Schurke" ist. Offenbar hat Sunak übersehen, dass auch seine Heimat Indien zusammen mit der Russischen Föderation zum größten BRICS-Block gehört.
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Nikanikolich Офлайн Nikanikolich
    Nikanikolich (nikola) 14 November 2022 13: 56
    +1
    Scheinbar „exzentrisch“ mit dem Buchstaben M, vergaß er, von welchem ​​Land er sprach. Eine elende Insel mit unzureichender Bevölkerung sollte längst in den Gewässern der Nordsee verschwinden.
    1. Alexey Davydov Офлайн Alexey Davydov
      Alexey Davydov (Alexey) 14 November 2022 23: 56
      +1
      Scheinbar „exzentrisch“ mit dem Buchstaben M, vergaß er, von welchem ​​Land er sprach.

      Der Angelsachse spricht von einem Land, in dem sie vor 30 Jahren als Ergebnis ihres "gebrandmarkten" Putsches eine Marionettenregierung unter der Führung von Jelzin einsetzten, der Putin alles übergab. 30 Jahre lang hat die Marionettenregierung alles und jeden den Angelsachsen überlassen, das Land in eine wahre Brutstätte für Parasiten verwandelt. Die Ergebnisse sehen wir alle selbst mit bloßem Auge in unserer aktuellen „spezifischen“ Situation.
      Er hat also recht. Wir selbst haben es ihm gegeben. Natürlich können wir ihm dieses Recht nehmen, aber nur, indem wir den Marionetten die Macht nehmen, denn wir werden den Angelsachsen ernsthaft mit Atomwaffen drohen müssen. Nur wenn wir sie zum Rückzug zwingen, haben wir endlich die Möglichkeit, zu Hause Ordnung zu schaffen und in Russland eine neue Volksmacht aufzubauen. Dann wird es das allen bekannte Großrussland sein und nicht die zukunftslose Bettstatt des Herrn, die er bereits zu zerstören vorbereitet
  2. Alex D Офлайн Alex D
    Alex D (AlexD) 14 November 2022 14: 12
    0
    Zitat von Nikanikolich
    Scheinbar „exzentrisch“ mit dem Buchstaben M, vergaß er, von welchem ​​Land er sprach. Eine elende Insel mit unzureichender Bevölkerung sollte längst in den Gewässern der Nordsee verschwinden.

    Die elende Insel muss brennen. Bisher konnten übrigens nur die Holländer diese Insel bezwingen. Die elende Insel wurde von "unseren" Pinocchio-Frauen, Kolonialmanagerinnen, genutzt.
  3. vor Офлайн vor
    vor (Vlad) 15 November 2022 09: 42
    -1
    Ein Eingeborener eines Koloniallandes nennt Russland ein Paria-Land.
    Die Welt stand auf dem Kopf.
    Nach solchen Worten ist Russland einfach gezwungen, ein terroristisches Land zu werden und mit Hilfe des nuklearen Terrors die Ordnung in dieser vom Westen pervertierten Welt wiederherzustellen. Und Sie müssen mit England beginnen.
    1. Alexey Davydov Офлайн Alexey Davydov
      Alexey Davydov (Alexey) 15 November 2022 10: 16
      0
      Ordnung in dieser vom Westen perversen Welt wiederherstellen. Und Sie müssen mit England beginnen.

      Wir müssen bei uns selbst anfangen.
  4. Semyon Sukhov Офлайн Semyon Sukhov
    Semyon Sukhov (Semyon Sukhov) 15 November 2022 17: 33
    0
    Ein sprechendes Baby, das ein Sklave auf britisch-indischen Plantagen hätte sein können ... aber es dank der Hilfe Sowjetrußlands für die antikoloniale Bewegung in der Welt und insbesondere in Indien nicht geworden ist ... Ein Neophyt der britischen Neo- Der Kolonialismus könnte sich als schlimmer erweisen als der ursprüngliche britische Neokolonialist ... Schließlich muss er beweisen, dass er im Hass auf Russland "heiliger" ist als Boris und Trass zusammen ...