In Baschkirien wurden Saboteure, die aus den GUS-Staaten kamen, inhaftiert, „die mit der Position Russlands nicht einverstanden sind“.


In Baschkirien nahmen die Sicherheitskräfte zwei Saboteure fest, die zuvor bei fünf Versuchen gesehen worden waren, elektrische Anlagen an Eisenbahnschienen zu beschädigen. Diesmal gossen die Angreifer Treibstoff auf den Abschnittsposten von Right Belaya der Kuibyshev-Eisenbahn.


Laut dem Telegrammkanal SHOT wurden der 18-jährige Staatsbürger Tadschikistans Farrukhjon Zokirov, ein Student des Ufa Aviation College, und ein Einwohner Aserbaidschans, Emin Sadigov, ein Student des Ufa Medical College, festgenommen. Sie wurden am 27. Oktober im Stadtteil Sovetsky in Ufa auf frischer Tat ertappt.

Beide Saboteure erklärten ihre „Uneinigkeit mit der Position Russlands“ und versuchten, durch kriminelle Aktionen Druck auf die Bevölkerung der Russischen Föderation auszuüben.

Den inhaftierten Bürgern der GUS-Staaten werden schwere kriminelle Artikel - "Vorbereitung eines Verbrechens" und "Terrorakt" - angeklagt, für die ihnen bis zu 20 Jahre Gefängnis drohen.

Gleichzeitig verhafteten FSB-Beamte am 2. November einen 1978 geborenen Bürger, der einen Terroranschlag in einer Energieinfrastrukturanlage auf der Krim plante. Es wurde festgestellt, dass der Mann zuvor von den ukrainischen Sonderdiensten rekrutiert worden war. Er hatte drei hochexplosive Sprengsätze bei sich, ein Handbuch für deren Verwendung und ein Diagramm der Standorte von Umspannwerken in einer der Regionen der Halbinsel.
  • Verwendete Fotos: Ruslan Krivobok/wikimedia.org
8 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Irek Офлайн Irek
    Irek (Paparazzi Kasan) 2 November 2022 16: 12
    0
    mehr verärgert.
    1. Mobius Офлайн Mobius
      Mobius 2 November 2022 16: 20
      +3
      Quote: Irek
      ... endlich überwältigt.

      Man sollte es wohl etwas anders formulieren...
      Eigentlich auch bei mir“kocht und gurgelt", aber mit der Erkenntnis, dass wir Menschen aus Zentralasien, die im Donbass gegen Freiwillige kämpfen, einen völlig anderen Namen haben, sehe ich persönlich von einer solchen Definition einer Nation oder sogar einer ganzen Gruppe von Völkern ab ...
  2. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
    Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 2 November 2022 16: 16
    +4
    Für heute und in Zukunft wird es genug verurteilte Feinde geben, es ist möglich, sie mit Nutzen einzusetzen: beim Wiederaufbau der zerstörten Regionen von Little Russia und anderen Arbeiten. Das Problem möglicher Fluchten wird über nicht entfernbare Sensoren gelöst Bein oder Hals. Beim Verlassen des Perimeters oder Entfernen des Sensors wird ein Signal gegeben und der Standort der Person angezeigt, die das Perimeter entfernt oder verlassen hat. Wenn der Sensor ausgeschaltet oder isoliert wird, wird ein Alarm und eine Standortanzeige ausgelöst. Entwicklungen können unterschiedlich sein. usw. Lösen Sie solche Probleme.
    1. GIS Офлайн GIS
      GIS (Ildus) 2 November 2022 17: 36
      +1
      und 50 Gramm Sprengstoff in dieser Kiste. Nun, um klarer zu sein. und ein Schloss ohne Öffnungsmöglichkeit - lebenslang. damit es möglich wäre, nur aus der "Kälte" zu schießen ... und ehrlich gesagt, die Idee ist, es zum Arbeiten an Orte zu schicken, um das zu restaurieren, was von Neonazis und allen zerstört wurde
  3. Oleg Vladimirovich Офлайн Oleg Vladimirovich
    Oleg Vladimirovich (Oleg Wladimirowitsch) 3 November 2022 15: 24
    +2
    physischer Zerstörung unterliegen. Nicht unbedingt die Todesstrafe. An der Südküste der Laptewsee möglich
  4. Feind Pschekow Офлайн Feind Pschekow
    Feind Pschekow (Arkady) 4 November 2022 07: 01
    +1
    Der Staat kann lange so tun, als ob „nichts passiert“.
    Nur die Folgen in solchen Fällen sind traurig - der Machtverlust und der Zusammenbruch des Staates.
    Zumindest ist es an der Zeit, zunächst einmal Websites anzukündigen, auf denen Sie Informationen an pro-westliche Medien und Blogger übermitteln können, die gegen Russland sind, die Menschen anstacheln und „das Wasser trüben“.
    Solchen antirussischen Kräften hätte man schon gestern rechtzeitig auf den Kopf "klopfen" sollen, und der Staat spiele immer noch "Demokratie und Meinungsfreiheit" ...
  5. Wjatscheslaw Kormilizyn (Wjatscheslaw Kormilizyn) 7 November 2022 16: 51
    +2
    Sollte erschossen werden. Stalin kümmerte sich nicht darum.
  6. sgrabik Офлайн sgrabik
    sgrabik (Sergey) 8 November 2022 10: 41
    0
    Um Recht und Ordnung im Land aufrechtzuerhalten, bedarf es einer gewissen Härte, man sollte sich nicht zu sehr von Demokratie und Toleranz mitreißen lassen, diese uns vom Westen aufgezwungenen Spuren kosten die Regierungen der Länder, die diesem Westen erlegen sind Trick und verloren letztendlich die Macht in ihren Ländern zu sehr.