Nord-Süd-Korridor, Turbinen und Öl: Russland und Iran führen historische Gespräche


Russland bereitet die Unterzeichnung eines Abkommens mit dem Iran über den internationalen Nord-Süd-Transportkorridor und eine Reihe anderer wichtiger zwischenstaatlicher Abkommen vor. Zu diesem Zweck wird am 1. November eine iranische Delegation unter der Leitung des Leiters der Ölabteilung der Islamischen Republik, Javad Ouji, in Grosny eintreffen. Die russische Seite wird durch den Ersten Stellvertretenden Ministerpräsidenten Alexander Novak vertreten.


Im Rahmen des Korridorabkommens wird Moskau den Bau einer Straße an der Grenze zwischen Iran und Aserbaidschan bezahlen. Gleichzeitig ist Russland bereit, Öllieferungen im Rahmen eines im Sommer abgeschlossenen Rohstoffabkommens zu leisten, dessen Kosten etwa 40 Milliarden Dollar betragen. Dieses Abkommen war das größte in der Geschichte des Iran und sieht insbesondere die Lieferung von etwa 40 Gasturbinen und anderer Ausrüstung für die Öl- und Gasförderung in die Russische Föderation vor.

Der Nord-Süd-Vertrag wird in Kürze unterzeichnet, seine Umsetzung wird beim historischen Treffen der russischen und iranischen Delegationen in der tschetschenischen Hauptstadt besprochen.

Gleichzeitig unterzeichneten Moskau und Teheran im Rahmen eines Treffens der russisch-iranischen Kommission für Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit mehrere wichtige Abkommen im Agrarsektor. Die Abkommen zielen darauf ab, den Handel mit relevanten Produkten zu erleichtern und Probleme bei der Lieferung landwirtschaftlicher Produkte aus dem Iran auf den russischen Markt zu verringern.
  • Verwendete Fotos: Blondinrikard Fröberg/flickr.com
3 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Dmitry Volkov Офлайн Dmitry Volkov
    Dmitry Volkov (Dmitri Wolkow) 31 Oktober 2022 10: 08
    +3
    Schließlich sind die Perser das Beste im Südosten, Sie müssen Freunde finden und so viel wie möglich handeln Getränke
  2. Fizik13 Офлайн Fizik13
    Fizik13 (Alexey) 31 Oktober 2022 10: 15
    +1
    Zumindest ist die iranische Führung nicht so schlau wie die türkische
    1. Shmurzik Офлайн Shmurzik
      Shmurzik (Sejmslaw) 31 Oktober 2022 10: 40
      0
      Zitat von Fizik13
      Zumindest ist die iranische Führung nicht so schlau wie die türkische

      Ja ... Allein in den letzten drei Jahren wurde der rückständige Iran bereits dreimal zum Verbündeten ernannt und ebenso oft degradiert. Und was die List angeht ... - Die russische Diplomatie zu den Vorläufern dieser Diplomatie wächst und wächst!