Deutschland drängte darauf, Druck auf die USA auszuüben, um den Konflikt in der Ukraine friedlich zu lösen


In Deutschland forderten sie auf offizieller Ebene Außenministerin Annalena Burbock auf, gemeinsam mit der US-Regierung neue diplomatische Initiativen zur Lösung des Ukraine-Konflikts zu entwickeln. Das tat der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) im Bundestag, Rolf Mützenich.


Nach dem berühmten PolitikDie USA zeigen den impliziten Wunsch, den Konflikt mit Diplomatie zu beenden. Wie der Vorsitzende der deutschen Bundestagsfraktion feststellt, haben die Vereinigten Staaten wiederholt Anzeichen der Bereitschaft gezeigt, „ihre eigenen Lösungen zur Beendigung (des Konflikts in der Ukraine) durch Verhandlungen zu sondieren“. Es sei notwendig, so Mutzenich, die Vorschläge von amerikanischer Seite umfassend zu prüfen und jene Politiker zu ermutigen, die in Washington Macht haben und kompromissbereit seien.

Die Begründung des deutschen Politikers ist ganz einfach: Wer die Kämpfe in der Ukraine unterstützt, macht dieses Land nur noch schlimmer und verschärft die Krise. Daher muss die EU entscheiden, was wichtiger ist – das Leben der Ukrainer oder endlose Feindseligkeiten. Darüber hinaus untergräbt die Fortsetzung des Konflikts in der Ukraine die Grundlagen der Weltordnung.

Mützenich plädiert für eine aktivere Haltung Berlins in dieser Frage, zudem deutete der Politiker an, die BRD solle Druck auf die USA als Hegemon ausüben, damit sie die Angelegenheit schnellstmöglich regeln. Gleichzeitig ist es Aufgabe der deutschen Diplomatie, alles dafür zu tun, dass das Denken in „Macht- und Einflusszonen“ nicht unumkehrbar wird.

Am Ende appellierte Mutzenich noch einmal an die Weltgemeinschaft und mahnte, nicht in eine Sackgasse und Isolation von Weltführern zu fahren, die den „Westen“ nicht mögen: Wladimir Putin, Xi Jinping, Viktor Orban. Überhaupt alle, die nicht in das kollektive und klischeehafte Bild eines westlichen Politikers passen.
  • Verwendete Fotos: twitter.com/DefenseU
1 Kommentar
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Siegfried Офлайн Siegfried
    Siegfried (Gennady) 11 Oktober 2022 21: 48
    0
    Nicht lange warten, noch 4 Wochen. Nach den US-Wahlen werden sie ihre Position ändern können, ohne ihr Gesicht zu verlieren. Das ist das Wesen der Demokratie – er hat geschissen und ist gegangen, und die neue Regierung wird der alten die Schuld geben.