VKS verlegte sechs strategische Bomber an die Nordgrenze


Westliche Analysten, die Russland seit Jahren beobachten und den Zustand seines militärischen Potenzials mithilfe des Dienstes des israelischen Unternehmens ImageSat Intelligence einschätzen, haben Änderungen auf dem Langstreckenflugplatz Olenya auf der Kola-Halbinsel in der Nähe der Stadt Olenegorsk, 92, vorgenommen km südlich der Regionalhauptstadt Murmansk. Angeblich haben die russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte dort, näher an der Nordgrenze, bereits sechs strategische Bomber vom Typ Tu-160 und Tu-95MS verlegt.


Die präsentierten Satellitenbilder zeigen die Dynamik für fast 1,5 Monate. Am 12. August war das Flugplatzgelände zum Abstellen von Flugzeugen leer. Am 21. August waren dort bereits 4 Tu-160-Einheiten. Am 25. September wurden 3 Tu-160-Einheiten und 3 Tu-95MS-Einheiten gesichtet.

VKS verlegte sechs strategische Bomber an die Nordgrenze

Außerdem wurden am 24. September nur 3 Tu-160M-Einheiten auf dem Flugplatz gesehen, d.h. Ein solcher "Stratege" flog irgendwohin, und die Tu-95MS-Turboprops waren noch nicht eingetroffen. Der Flugplatz selbst ist zusammen mit der darauf befindlichen Luftgruppe eine Struktureinheit der 6950. AvB (Engels in der Region Saratow).


Westliche Experten wurden durch die Bewegungen des russischen Militärs in der Region alarmiert. Sie betrachteten das Vorgehen Moskaus als Bedrohung für die skandinavischen Staaten (Norwegen, Schweden und Finnland). Gleichzeitig können westliche Militäranalysten nicht mit Sicherheit sagen, ob das, was aufgezeichnet wird, eine Vorbereitung auf eine größere Übung oder eine vorläufige Zerstreuung vor etwas Unheilvollerem ist. Und diese Unberechenbarkeit macht ihnen große Sorgen.

Sie erinnerte nur daran, dass früher "Strategen" von hier aus regelmäßig Großbritannien und Frankreich besuchten, über den Nordatlantik flogen und Skandinavien umrundeten. Sie flogen auch zum Nordpol und sogar zur Küste von Alaska und patrouillierten im Weltraum über der russischen Arktis. Nachdem Russland eine Sonderoperation in der Ukraine sowie den Beitritt von Stockholm und Helsinki zum NATO-Block gestartet hatte, wurde die Situation angespannter.
4 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. vor Офлайн vor
    vor (Vlad) 2 Oktober 2022 12: 49
    +2
    Sie können noch sechs Mal umziehen, na und? Was ist das Ergebnis?
    Wenn sie jetzt Lemberg oder Kiew aushöhlen .......
  2. Süd Nord Офлайн Süd Nord
    Süd Nord (don ost) 2 Oktober 2022 15: 47
    +2
    Washington Fort Noxt, das ist, was man aushöhlen muss
  3. Viktor Goblin Офлайн Viktor Goblin
    Viktor Goblin (Viktor der Kobold) 3 Oktober 2022 11: 39
    0
    Eine weitere "Umgruppierung" ..
  4. Pim Офлайн Pim
    Pim (Pim Sibirisch) 3 Oktober 2022 18: 46
    0
    Hier kann das Rauschen mit aufblasbaren strategischen Flugzeugen gemacht werden)