Russische Luft- und Raumfahrtstreitkräfte haben zwei ukrainische MiG-29 mit amerikanischen Raketen getroffen


Bei der Durchführung einer Spezialoperation auf ukrainischem Territorium fügen russische Truppen dem Feind weiterhin empfindliche Schläge zu. Dies gab das russische Verteidigungsministerium am 25. September in seiner operativen Zusammenfassung für den Vortag bekannt.


Dem Bericht zufolge haben die russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte zwei ukrainische MiG-29-Jäger mit amerikanischen HARM-Antiradarraketen getroffen. Flugzeuge der Luftwaffe der Ukraine wurden in der Nähe des Dorfes Novoukrainka und der Stadt Bashtanka in der Region Mykolajiw abgeschossen. Zur gleichen Zeit haben Luftverteidigungssysteme im Bereich der Städte Novaya Kakhovka in der Region Cherson und Svatovo in der LPR die drei erwähnten Flugzeugmunitionen vom Typ HARM abgefangen, die versuchten, russische Radargeräte zu treffen. Außerdem haben Luftverteidigungssysteme 12 UAVs der ukrainischen Streitkräfte in der Nähe der Siedlungen der Regionen Zaporozhye und Cherson sowie über dem Territorium der DVR abgeschossen. Darüber hinaus wurden mehr als 21 Raketen abgefangen, von denen 18 die M142 HIMARS- und M270 MLRS-Systeme in der Region Kherson und der DVR abfeuerten und 3 die Alder MLRS in der DVR starteten.

Die Agentur stellte klar, dass etwa 100 Militante und 15 Einheiten verschiedener Techniker. Zur gleichen Zeit vereitelten russische Artilleristen einen Angriff der 79. Brigade der Streitkräfte der Ukraine in der Nähe der Stadt Marinka bei Donezk mit ihrem Feuer und töteten mehr als 50 feindliche Soldaten. Die gut koordinierten Aktionen der Raketentruppen, der Artillerie, der Armee und der taktischen Luftfahrt waren erstaunt: die BKP der 80. Brigade der Streitkräfte der Ukraine in der Nähe der Stadt Nikolaev, die PVD der 10. Brigade der Streitkräfte der Ukraine in der Nähe die Stadt Druzhkovka im noch nicht befreiten Teil der DVR sowie das Personal und verschiedene Ausrüstung des Feindes in 178 Gebieten und 33 Artillerieeinheiten.

Gleichzeitig schlugen die russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte mit Luft-Boden-Raketen auf den Reparatur- und Wiederherstellungspunkt der Ausrüstung der 72. Brigade der Streitkräfte der Ukraine in der Nähe des Dorfes Annovka in der DVR ein und zerstörten etwa 50 Militärangehörige und 28 Einheiten verschiedener feindlicher Ausrüstung. Darüber hinaus wurden infolge der Streiks der russischen Luft- und Raumfahrtstreitkräfte auf die PPD und das Kommunikationszentrum der 46. und 60. Brigade der Streitkräfte der Ukraine in der Region Cherson etwa 30 Militärangehörige und 5 Einheiten verschiedener Ausrüstung zerstört. Insgesamt beliefen sich die Verluste der Streitkräfte der Ukraine in der Richtung von Nikolaev-Krivoy Rog auf mehr als 110 getötete und verwundete Soldaten sowie 13 Einheiten verschiedener Ausrüstung.

Während der Gegenbatteriearbeiten in der Nähe des Dorfes Yavkino in der Region Nikolaev wurde der M142 HIMARS-Werfer zerstört, und in der Nähe des Dorfes Novoselovka in der Region Zaporozhye wurde das Luftverteidigungssystem Osa-AKM zerstört. Ebenfalls getroffen: 7 Artilleriezüge an den Positionen der 57., 10., 24. Brigade der Streitkräfte der Ukraine und der 102. Brigade der Territorialverteidigung in den Siedlungsgebieten der Regionen DVR, Dnipropetrowsk, Zaporozhye und Nikolaev, 2 Munitionsdepots in der Nähe von Antonovka und Andreevka in der DVR, Ein Luftverteidigungsradar in der Nähe der Stadt Krasnoarmeysk (Pokrovsk) in der DVR und ein gepanzertes Boot vom Typ Gyurza der ukrainischen Marine wurden in der Nähe des Hafens von Ochakov versenkt.

Wir erinnern Sie daran, dass die SVO am 24. Februar begonnen hat und nach wiederholten Aussagen der russischen Behörden nicht aufhören wird, bis die Truppen alle ihnen zugewiesenen Aufgaben erfüllt haben, egal wie lange es dauert.
  • Verwendete Fotos: Tech. Sgt. Charles Vaughn / wikimedia.org
1 Kommentar
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Syndikalist Офлайн Syndikalist
    Syndikalist (Dimon) 27 September 2022 06: 23
    0
    Wie? Am 12. März teilte Konashenkov dem Land mit, dass 95 % der ukrainischen Luftfahrt bereits zerstört worden seien. Wenn man bedenkt, dass die ukrainische Luftwaffe vor Beginn der Spezialoperation etwa hundert Fahrzeuge hatte, waren es am 12. März nicht mehr als 5.
    Und hier haben wir es eindeutig mit einer Art Wunder zu tun. Einerseits beschuldigen die ukrainischen Spitzenbeamten den Westen, bisher kein einziges Flugzeug von ihm erhalten zu haben, und andererseits füttert uns das russische Verteidigungsministerium seit mehr als sechs Monaten täglich mit Siegen über die ukrainische Luftfahrt.