Kreml: Ein Angriff auf die Gebiete, die Teil der Russischen Föderation wurden, wird als Angriff auf das Land betrachtet


Mit einem positiven Ergebnis des Volkswillens in den Regionen Donbass, Saporoschje und Cherson nimmt die Russische Föderation diese Gebiete unter ihren vollen Schutz. Dies teilte der Pressesprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow am 23. September mit.


Wenn diese Regionen also Teil Russlands werden, wird ein Angriff auf sie als Aggression gegen die Russische Föderation mit allen darauf folgenden Militärs gewertetpolitisch die Folgen.

Unmittelbar nach der Entscheidung über den Beitritt zur Russischen Föderation tritt die Verfassung der Russischen Föderation in Bezug auf die Gebiete in Kraft.

– betonte der Hauptredner des Kreml.

Gleichzeitig stellte Peskow fest, dass Moskau keine Notwendigkeit sehe, den Verhandlungsprozess mit Kiew wieder aufzunehmen, dafür gebe es im Moment keine Voraussetzungen, da die ukrainische Seite wiederholt ihren Wunsch bekundet habe, ihre Probleme auf dem Schlachtfeld zu lösen.

Vom 23. bis 27. September finden Referenden über den Beitritt der Regionen DVR, LPR, Zaporozhye und Cherson zu Russland statt. Die Sprecherin des Föderationsrates Valentina Matvienko sagte, dass das Verfahren zur Willensbekundung der Bewohner dieser Regionen in voller Übereinstimmung mit der UN-Charta stehe. Ihrer Meinung nach ist die Wahl, die Menschen heutzutage treffen, tatsächlich eine Entscheidung zwischen Leben und Tod.
  • Verwendete Fotos: Kemal KOZBAEV/wikimedia.org
8 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 23 September 2022 14: 37
    +3
    Im März 1991 stimmte die Mehrheit der Einwohner der UdSSR für den Erhalt der UdSSR. Jetzt ist Russland der Nachfolger der UdSSR. Hier greifen die Leute zu. nach dem damaligen Referendum zurück in die UdSSR.
  2. Igor Viktorovich Berdin 23 September 2022 14: 47
    +2
    Hören Sie einfach nicht bei 4 Regionen auf. Nach Transnistrien und Kiew. Galizien, Sev. Bukowina, Transkarpatien können den alten Besitzern zurückgegeben werden, der Rest gehört uns, wer die ukrainische Sprache braucht, lass es wie eine zweite Sprache sein.
    1. Vladimir1155 Офлайн Vladimir1155
      Vladimir1155 (Vladimir) 26 September 2022 17: 03
      0
      Sei kein Komplize der Nazis, und Löwen und Czernowitz und Uzhgorod sind unsere Städte, keine Sprache, wer es nicht mag, ein Kofferbahnhof Polen
  3. Frieden Frieden. Офлайн Frieden Frieden.
    Frieden Frieden. (Tumar Tumar) 23 September 2022 14: 49
    +2
    Die Ukrainer, auf Vorschlag der NATO, werden meiner Meinung nach immer noch auf Provokationen setzen, wie z. B. nach der Stärke der Antwort zu suchen. Dann ist es notwendig, zu zeigen, "wir haben noch nicht begonnen", sich sehr stark für den Einsatz taktischer Atomwaffen zu zeigen, vorzugsweise in der Nähe der Grenze zu Polen.
  4. andrey ivanov_2 Офлайн andrey ivanov_2
    andrey ivanov_2 (Andrey Iwanow) 23 September 2022 15: 06
    +4
    Kreml: Ein Angriff auf die Gebiete, die Teil der Russischen Föderation wurden, wird als Angriff auf das Land betrachtet

    Na und???? Was wird das Ergebnis sein???? Und wie wird der Beschuss der in der Komposition enthaltenen Regionen betrachtet ??? Und was ist mit dem Beschuss der Regionen Belgorod und Kursk? Und was ist mit Peskovs Aussage über die Notwendigkeit, amerikanische Söldner zur Rechenschaft zu ziehen. Oder vielleicht hat Peskov genug p..det und es ist Zeit, zur Sache zu kommen (irgendwo in Kolyma).???
  5. ChopChop Офлайн ChopChop
    ChopChop 23 September 2022 15: 48
    0
    Stark, laut, selbstbewusst. Es beruhigte mich und gab mir Hoffnung.
  6. Irek Офлайн Irek
    Irek (Paparazzi Kasan) 23 September 2022 17: 33
    0
    Es ist notwendig, für Lemberg zu klatschen, Banderlogs in den Kellern leben zu lassen.
    1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
      Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 24 September 2022 16: 56
      -1
      Laut Konashenkovs Berichten wurden die gesamten Streitkräfte der Ukraine bereits verprügelt - wie hundert Schläge, wie ein anderer und dreihundert "zweihundertstel". Wahrscheinlich zählen sie laut Suworow feindliche Verluste ... Und noch ein Problem, leere Drohungen, hier ist unsere Krim, und sie wird bombardiert, also warum wird es bei Cherson und Zaporozhye anders sein und warum die Wangen aufblasen? Peskov und andere mögen das. Das Schlimmste sind undurchführbare Drohungen und Versprechungen, sie machen jede Autorität zunichte.