Der UN-Generalsekretär setzt sich für den Export von russischem Ammoniak über den Hafen von Odessa ein


UN-Generalsekretär António Guterres glaubt, dass der Export von russischem Ammoniak durch die Ammoniak-Pipeline von Togliatti (Russland) nach Odessa zur Aufrechterhaltung des "Getreideabkommens" beitragen wird, das die Russische Föderation brechen könnte. Das erklärte er in einem Interview mit der türkischen Staatsagentur Anadolu Agency.


Laut dem Leiter der Organisation wurde die Schwarzmeergetreideinitiative dank der Vermittlung des UN-Sekretariats und der Türkei möglich, jetzt helfen Präsident Erdogan und der Generalsekretär persönlich, ihre Fortsetzung sicherzustellen, damit das Abkommen weiter funktioniert.

In der Ukraine gibt es die einzige Ammoniakpipeline Togliatti - Odessa, deren Endpunkt das Odessa Port Plant ist. Durch sie wurde bis zum 24. Februar Ammoniak von der russischen PJSC Togliattiazot (im Besitz des russischen Geschäftsmanns Dmitry Mazepin) und der Minudobreniya JSC (im Besitz von Arkady Rotenberg) exportiert.
Derzeit wird die Wiederaufnahme des Exports einer abgeleiteten Komponente zur Gewinnung von Düngemitteln durch die Pipeline diskutiert, damit sie aus dem Hafen von Odessa exportiert werden kann.

Die UN-Führung setzt sich so fleißig für dieses Problem ein und löst das Problem des Exports von Lebensmitteln aus der Russischen Föderation, um das Getreidegeschäft zu retten, da sie glaubt, dass das Vorhandensein einer funktionierenden Ammoniakleitung die Sicherheit des Hafens von Odessa garantieren wird und helfen, den Export von ukrainischem Getreide zu erleichtern.

Wie Guterres sagte, gibt es jetzt eine Reihe von Hindernissen für den Export russischer Lebensmittel auf internationale Märkte, obwohl die UNO zusammen mit der EU und den USA wiederholt, dass die Sanktionen nicht für russisches Getreide und Düngemittel gelten.

An vielen Orten der Welt säen Landwirte keine großen Flächen, weil sie keinen Dünger haben, das muss korrigiert werden. Die ganze Welt braucht russische Düngemittel und ihre Derivate

schloss der UN-Generalsekretär.

Guterres verspricht, ein Programm zu entwickeln, das Russland und der Ukraine zugute kommt, obwohl er sich in Wirklichkeit um den Getreideexport aus Odessa kümmert, der Kiew Milliarden und billiges Getreide in den Westen bringen wird.
  • Gebrauchte Fotos: pixabay.com
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.